Hildegund Keul Mechthild von Magdeburg

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mechthild von Magdeburg“ von Hildegund Keul

Zum 800 Geburtstag: Das Lebensbild der großen Dichterin und Mystikerin Mechthild von Magdeburg. Sie stammt von einer Burg, an der ihr der Minnesang vertraut wird; sie arbeitet in einer Stadt, wo sie sich den Zeichen ihrer Zeit stellt; und sie wird alt im Kloster Helfta, wo sie als Lehrerin der Mystik gefragt ist. Mit ihrem Buch "Das fließende Licht der Gottheit" meldet sich Mechthild in drängenden Gottesfragen zu Wort - und erweist sich als Meisterin der Minnelyrik. So hat sie sich einen Platz in der Weltliteratur erobert. Ein Buch der renommierten Mechthild-Forscherin Hildegund Keul über Mystik in Zeiten des Umbruchs, über Religion, Erotik und Poesie, über Armut und Spiritualität.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mechthild von Magdeburg" von Hildegund Keul

    Mechthild von Magdeburg
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. June 2010 um 12:45

    Hätte ich dieses sehr interessante Buch über Mechthild nicht gelesen, hätte mir auf der Pilgerwanderung, die ich direkt danach unternahm, vieles an Informationen gefehlt. Mechthild lebte vor 800 Jahren in Magdeburg. Dort ist sie auch heute noch bekannt und ihr damals geschriebenes Buch "Das fließende Licht der Gottheit" wird tatsächlich noch heute herausgegeben. Wird man über uns noch in 800 Jahren sprechen? Wohl kaum. Mechthild wuchs auf einer Burg heran, war also von Adel. Mit zwölf Jahren hatte sie ihre erste Gottesvision, die ihr Leben beeinflussen sollte. Als junge Frau entschied sie sich gegen ein Leben in Wohlstand und Sicherheit. Statt dessen schloss sie sich in Magdeburg den Beginen an. Das sind Frauen, die ihr Leben Gott verschrieben ohne sich unter den Deckel eines Klosters zu begeben. Sie lebten in Armut und halfen ihren Nächsten, den Armen und Kranken wo sie nur konnten. Dort lebte und wirkte Mechthild 40 Jahre lang. Sie war auch mutig genug, die Domherren anzuprangern, die wie sie sagte, in Unkeuschheit und Völlerei lebten. Mehr als eine Begine ist in dieser Zeit als Hexe verbrannt worden... Doch Mechthild blieb weiter mutig. Im Alter von 60 Jahren musste sie Magdeburg verlassen. War ihr Leben nun doch zu bedroht? Sie ging nach Helfta bei Eisleben, in das dortige Kloster. Dort lebte und unterrichtete sie noch mindestens zehn Jahre, bis zu ihrem Tod. Und dort schrieb sie auch ihr Buch zu Ende. Was für eine starke Frau! Gemeinsam mit einer Gruppe wanderte ich letzte Woche die rund 120 km von Magdeburg nach Helfta. Es war ein anstrengender Weg, doch reich an intensiven Begegnungen, Gedanken und Gefühlen... Mechthild ist uns auf diesem Weg recht nahe gekommen!

    Mehr