Hilke Rosenboom

 4,1 Sterne bei 447 Bewertungen
Autorin von Die Teeprinzessin, Das falsche Herz des Meeres und weiteren Büchern.
Autorenbild von Hilke Rosenboom (© Volker Hinz)

Lebenslauf von Hilke Rosenboom

Hilke Rosenboom wurde am 11.Mai 1957 auf Juist, einer der ostfriesischen Inseln, geboren. Sie stammte aus einer uralten Seemannsfamilie und wuchs auf den Inseln Juist und Baltrum auf. Rosenboom studierte in Kiel Linguistik und besuchte die Journalistenschule in Hamburg. Nach 15 Jahren als Reporterin beim Stern begann sie Romane für Kinder und Jugendliche zu schreiben. Ihre bekanntesten Bücher sind: "die Teeprinzessin" und "das falsche Herz des Meeres". Sie lebte in Hamburg bis 2008 mit ihrem Mann und zwei Kindern, wo sie am 15.August starb.

Alle Bücher von Hilke Rosenboom

Cover des Buches Die Teeprinzessin (ISBN: 9783570306406)

Die Teeprinzessin

 (224)
Erschienen am 04.01.2010
Cover des Buches Das falsche Herz des Meeres (ISBN: 9783570401033)

Das falsche Herz des Meeres

 (126)
Erschienen am 12.03.2012
Cover des Buches Ein Pferd namens Milchmann (ISBN: 9783551315885)

Ein Pferd namens Milchmann

 (33)
Erschienen am 01.09.2016
Cover des Buches Der Sommer der dunklen Schatten (ISBN: 9783551310484)

Der Sommer der dunklen Schatten

 (14)
Erschienen am 01.05.2012
Cover des Buches Das Handbuch für Prinzessinen (ISBN: 9783551359957)

Das Handbuch für Prinzessinen

 (7)
Erschienen am 01.01.2011
Cover des Buches Rosa und das Geheimnis der englischen Tante (ISBN: 9783570132883)

Rosa und das Geheimnis der englischen Tante

 (6)
Erschienen am 20.08.2008
Cover des Buches Hund Müller (ISBN: 9783551316486)

Hund Müller

 (2)
Erschienen am 26.05.2017
Cover des Buches Rosa und die Hexen von Venedig (ISBN: 9783570132890)

Rosa und die Hexen von Venedig

 (2)
Erschienen am 20.08.2008

Neue Rezensionen zu Hilke Rosenboom

Cover des Buches Die Teeprinzessin (ISBN: 9783570306406)vanessaliests avatar

Rezension zu "Die Teeprinzessin" von Hilke Rosenboom

die Teeprinzessin
vanessaliestvor 4 Monaten

Ein Buch das meine Liebe zu Tee wirklich auf eine wunderschöne Art und Weise feiert!
Betty ist 14 Jahre alt als sie nach Hamburg geschickt wird. Ein paar Irrungen und Wirrungen später befindet sie sich auf dem Weg nach Indien um Tee zu kaufen. Opiumkriege, die Teemafia, Piraten, eine Reise über drei Kontinente und eine kleine Liebesgeschichte. In diesem Buch passiert wirklich eine ganze Menge!

Ein Roadtrip im 19. Jahrhundert! Die Zeit war ganz großartig dargestellt, alles war sehr authentisch dargestellt und beim lesen war es mir als könnte ich selber die salzige Meeresbrise, die klare Luft der Teeplantagen und die Opimhöhlen riechen. Die Autorin schreibt wunderschön atmosphärisch und jetzt hab ich wirklich auch wirklich Lust nach Darjeeling zu reisen, mich auf einen kleinen Maulesel zu setzen und durch die Berge zu kantappern. Hach.

Es braucht ein bisschen, bis das Buch an Fahrt aufnimmt, aber so etwa ab der Mitte geht es ab wie Schmitz Katze. Die Liebesgeschichte ist mir ein bisschen zu kurz gekommen und sie war auch wirklich kitschig, aber ich fands großartig, wie Betty sich entwickelt. Von der verwöhnten Tochter aus gutem Hause zu einer selbständigen, toughen jungen Frau, die wirklich viel auf sich nimmt um das in ihren Augen richtige zu tun. Ich liebe Betty.

Insgesamt eine wirklich schöne, atmosphärische Geschichte mit einer starken Protagonistin. Hat mir wirklich sehr gut gefallen ♥

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Die Teeprinzessin (ISBN: 9783833722639)Nelebookss avatar

Rezension zu "Die Teeprinzessin" von Hilke Rosenboom

Eine super mitreißende Geschichte!
Nelebooksvor 5 Monaten

Cover: Das Cover finde ich wunderschön. Es ist mir gleich ins Auge gesprungen. Es ist in Pastelltönen gehalten und abgestimmt gestaltet. Auch ist das Cover passend zum Titel und zur Geschichte. Ich finde es klasse.


Sprecherin: Die Sprecherin hat eine angenehme Stimme und ich habe ihr eigentlich recht gerne zugehört. Ab und an habe ich mich jedoch daran etwas aufgehangen, dass sie immer mal wieder leicht lispelt.


Charaktere: Betty ist eine mir sehr sympathische Person, weshalb ich sie auch gerne in dieser Geschichte begleitet habe. Allerdings hätte ich mir irgendwie noch etwas mehr gewünscht, über ihren Charakter zu erfahren - das bleibt doch recht oberflächlich und man kann nur von ihren Handlungen und Äußerungen auf ihren Charakter schließen. Sie ist eine nette und hilfsbereite Person, was sie einem nur sympathisch machen kann. Anton ist mir zu Anfang relativ sympathisch, wobei man ihn nur oberflächlich kennen lernt, aber dann ist er mir doch recht schnell weniger sympathisch, was sich immer mehr intensiviert. Francis lernt man auch nur recht oberflächlich kennen, weshalb ich ihm recht neutral gegenüberstehe.


Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Vereinfacht hat dies, das ich mich gut in Betty hineinversetzen konnte und somit bin ich auch voll und ganz in die Geschichte abgetaucht. Vor allem am Anfang, aber auch immer mal wieder, hatte ich sehr viel Mitgefühl mit Betty und sie tat mir Leid. Zum Glück hat sie doch immer wieder mindestens eine hilfreiche Person für ihre Situation gefunden. Interessant fand ich, welch gute Nase Betty im Vergleich zu anderen hat, dadurch unterscheidet sie sich auch von anderen Menschen. Neben dem Erwachsenwerden von Betty und dem Teegeschäft, spielt hier am Rande auch immer eine Liebesgeschichte mit. Hier finde ich es angenehm, dass die Liebesgeschichte mal nicht so sehr im Vordergrund spielt, aber dennoch vorhanden ist. Schön finde ich vor allem hier auch, dass Betty sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt, Erfahrungen macht.

Kommentieren0
6
Teilen
Cover des Buches Ein Pferd namens Milchmann (ISBN: 9783551315885)C

Rezension zu "Ein Pferd namens Milchmann" von Hilke Rosenboom

Ein tolles Kinderbuch
Carolinchen89vor einem Jahr

Zum Inhalt:
Hermann traut seinen Augen kaum, als aus heiterem Himmel ein Pferd vor seiner Türe steht. Kurzentschlossen nimmt er es bei sich daheim auf und gibt ihm den Namen Milchmann. Doch so leicht, wie Hermann sich das vorgestellt hat ist das leider doch nicht. Plötzlich steht die Polizei vor der Türe und außerdem sind da ja auch noch seine Eltern. Wie soll er ihnen denn erklären, dass ein Pferd in ihrer Garage wohnt. Es muss unbedingt eine Lösung her. Als dann jedoch Männer in dunklen Klamotten auftauchen, gerät Milchmann in große Gefahr.

Meine Meinung:
Aus meiner Zeit in der Buchhandlung ist mir "Ein Pferd namens Milchmann" definitiv noch ein Begriff. Häufig habe ich das an Kunden verkauft, gelesen habe ich es jedoch bisher nicht. Das hat sich nun geändert und ich kann sagen, dass es sich hierbei wirklich um ein nettes Kinderbuch handelt.

Hilke Rosenboom hat eine ganz spezielle Art zu erzählen. Ihr Schreibstil ist erfrischend und witzig und die kleinen Zeichnungen zwischendurch frischen die Geschichte zusätzlich auf. Die Geschichte von Hermann und Milchmann ist natürlich etwas skuril. Wie wahrscheinlich ist es, dass man plötzlich ein Pferd vor der Türe hat? Für Kinder ist es jedoch glaube ich echt ein Erlebnis. Die Autorin sorgt dafür dass es sogar für mich immer wieder Stellen gab, an denen ich schmunzeln musste. Und so werden Kinder sicherlich viel zu lachen haben.

Die Geschichte um Milchmann nimmt im Laufe der Zeit sogar dramatische Züge an und wird richtig spannend, jedoch denke ich dass die Altersangabe vom Verlag - ab 8 - definitiv gerechtfertigt ist. Sowohl Jungen als auch Mädchen können diese Geschichte gleichermaßen lesen. Das spannende Ende fesselte mich dann sogar an die Geschichte, was mich ehrlich gesagt überraschte. Ich hoffte auf ein gutes Ende für Herrmann, Milchmann und all die anderen Pferde.

Und was ich zu Beginn auch nicht gedacht hätte, ist, dass die Autorin sogar eine schlüssige Erklärung für das Auftauchen von Milchmann liefert. Am Ende ist ganz klar, woher er kommt und warum er pläötzlich vor Hermanns Türe stand.

Fazit:
Dieses Buch ist eine kurzweilige Geschichte für Kinder, an der sowohl Jungs als auch Mädchen ihre Freude haben werden. Kleine Bilder zwischendurch frischen die Geschichte auf und geben Herrmann und Milchmann ein Gesicht.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo zusammen,

seit einer Weile läuft auf unserem Blog ein Gewinnspiel. Hier möchte ich noch einmal darauf aufmerksam machen.

Der Gewinner darf sich eines der angehängten Bücher aussuchen (es sind alles Taschenbücher).

Wir freuen uns auf weitere Teilnehmer!

http://dreaming-till-midnight.blogspot.de/2014/01/neujahrs-gewinnspiel.html
2 BeiträgeVerlosung beendet
Lainybelles avatar
Letzter Beitrag von  Lainybellevor 7 Jahren
Nur noch heute und morgen könnt ihr teilnehmen :) Also los!
Hallo ihr Lieben, in Geschichte nehmen wir grade die mittelalterlichen Handelsfamilien durch - wie z.B. die Fugger. Mich interessiert das sehr und ich würde gerne wissen, ob ihr vllt Bücher kennt, historische Bücher, am Besten noch Jugendbücher (muss aber nicht unbedingt sein) in denen es um die Fugger oder sonstige Handelsfamilien im Mittelalter geht. Es soll einfach irgendwas mit Kaufleuten o.ä. zu tun haben, mich interessiert das nämlich sehr. Am Besten sowas im Stile von "Die Teeprinzessin". Danke schon im Voraus! Liebe Grüsse, CamCam.
12 Beiträge
esmerabelles avatar
Letzter Beitrag von  esmerabellevor 10 Jahren
und dann fällt mir noch ein:
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Hilke Rosenboom wurde am 11. Mai 1957 in auf Juist (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 614 Bibliotheken

auf 86 Wunschzettel

von 41 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks