Hiltrud Leenders , Michael Bay Die Burg

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(7)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Burg“ von Hiltrud Leenders

Mord beim Historienspektakel - das KK 11 ist zurück! Eine englische Historiengruppe stellt in Kleve eine Schlacht aus dem 80jährigen Krieg nach. Unter Kanonendonner, Musketensalven und dem Klirren von Lanzen wird die Schwanenburg gestürmt. Hunderte von Zuschauern verfolgen begeistert das Spektakel – bis unter der Tribüne eine echte Bombe detoniert. Die Soko, die Hauptkommissar Toppe vom Klever KK11 einberuft, steht vor einem Rätsel: ein Terroranschlag - in einer Kleinstadt? Oder galt das Attentat einer bestimmten Person? Das Klever KK11 bedient sich ungewöhnlicher Methoden, und bald erweist sich: die Spur führt nach England. Deutschlands berühmtestes Autorentrio schlägt wieder zu!

Hab's mir spontan gekauft, als ich ein paar Tage Urlaub am Niederrhein gemacht habe. Es ließt sich flüssig, daher habe ich gleich noch den ersten Fall gekauft.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Yakuza Requiem

Wieder hat es Andreas Neuenkirchen geschafft mit seinem Buch über Inspector Yuka Sato, mich total in den Bann zu ziehen. ALLES PERFEKT!!!

GinaFelisha87

Trüffeltod

Trüffelsaison im herbstlichen Gotland - nicht für alle ein Genuss. Doch der Krimi ist es allemal. Toller zweiter Teil der schwedischen Serie

talisha

Verfolgung

Thumbs up

mea_culpa

Der Totensucher

Spannender Reihenauftakt

kadiya

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Absolute Leseempfehlung. Rasante Story mit einer außergewöhnlichen Ermittlerin!

Brixia

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Geniale Mischung aus Downton Abbey und klassischem englischem Krimi! ❤

Cellissima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bombenexplosion bei Historienspektakel....

    Die Burg

    Seehase1977

    08. August 2013 um 09:21

    Klappentext: Mord beim Historienspektakel - das KK 11 ist zurück! Eine englische Historiengruppe stellt in Kleve eine Schlacht aus dem 80jährigen Krieg nach. Unter Kanonendonner, Musketensalven und dem Klirren von Lanzen wird die Schwanenburg gestürmt. Hunderte von Zuschauern verfolgen begeistert das Spektakel – bis unter der Tribüne eine echte Bombe detoniert. Die Soko, die Hauptkommissar Toppe vom Klever KK11 einberuft, steht vor einem Rätsel: ein Terroranschlag - in einer Kleinstadt? Oder galt das Attentat einer bestimmten Person? Das Klever KK11 bedient sich ungewöhnlicher Methoden, und bald erweist sich: die Spur führt nach England ... Eine Bombenexplosion unter der Haupttribüne bei einem Historienspektakel auf der Schwanenburg. Es gibt Tote und viele Verletzte was die Mannschaft vom KK11 auf den Spielplan ruft. Die Ermittlungen erweisen sich anfangs als zäh doch bald wird klar, der Anschlag muss einer bestimmten Person gegolten haben, doch wem? Kommt der Täter aus der eigenen Kleinstadt oder ist er unter der Historiengruppe zu finden,.... Mein erstes Buch des Autorentrios, die Vorgängerbücher habe ich nicht gelesen, was aber auch nicht notwendig ist. Gut gefallen haben mir die Ermittler vom KK 11, gut beschriebene, sympathische Charaktere. Besonders gut fand ich, Ackermann und seinen Dialekt.  Solide und spannend geschrieben und durch die eingeschobenen Tagebucheinträge des Täters, die den Leser mehr wissen lassen als das Ermittlerteam, wird der Spannungsbogen bis zum Schluss aufrecht erhalten. Ein guter deutscher Krimi für zwischendurch, aber für mich nicht mehr und nicht weniger.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Burg" von Hiltrud Leenders

    Die Burg

    thenight

    18. March 2012 um 12:32

    Ich habe erst spät angefangen, deutsche Krimis zu lesen und auch dieser wäre wohl lange in den Tiefen meines SuB geblieben, hätte ich nicht eine Freundin die meine SuB LIst als Bibliothek nutzen darf und die dieses Buch gerne lesen möchte. Ein kleiner Dank dafür. Die Handlung ist schnell erzählt, es geht um die Aufklärung eines Bombenattentats in einer Kleinstadt während eines Rollenspiels mit Zuschauern, es gibt viele Opfer zu beklagen und da es kein Bekennschreiben gibt, ist die Motivfindung und damit auch die Suche nach dem Täter eine Herausforderung, der besonderen Art, für die Ermittler. Gut gefallen haben mir die eingeschobenen Tagebucheintragungen des Täters, da ich als Leser so etwas mehr wusste als die Ermittler und anhand des Motivs auch Sympathien für ihn entwickeln konnte. Das Autorentrio schafft es auf wenigen Seiten, den Leser zu fesseln und mit den Hauptfiguren vertraut zu machen, so das es nicht zwingend erforderlich ist die Vorgängerbände gelesen zu haben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks