Hinako Ashihara Piece - Erinnerung an eine Fremde 01

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Piece - Erinnerung an eine Fremde 01“ von Hinako Ashihara

Als die 19-jährige Haruka an Brustkrebs stirbt, kommen zwar ihre ehemaligen Schulkameraden zu Beerdigung, aber niemand kann sich mehr so recht an das unauffällige und brave Mädchen erinnern – nur, dass sie stets für sich blieb und häufig Opfer von Hänseleien war. Auch Mizuho geht es so, doch laut Harukas Mutter hat Haruka zu Hause von Mizuho als ihre beste Freundin gesprochen. Deshalb bittet die Mutter Mizuho, ihr mehr über die Vergangenheit ihrer verschlossenen Tochter zu berichten. Doch die Suche nach Harukas Spuren wird für Mizuho mehr und mehr zur Aufarbeitung ihres eigenen Lebens …

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Piece- Erinnerung an eine Fremde 01

    Piece - Erinnerung an eine Fremde 01
    BeaSwissgirl

    BeaSwissgirl

    16. July 2017 um 20:04

    Mein Leseeindruck subjektiv, aberspoilerfrei ;)Diesen ersten Band der Serie habe ich getestet weil er wahnsinnig spannend aber auch tiefgründig sein soll....Ich muss sagen abgesehen vom farbigen Titelbild gefallen mir die Zeichnung nicht besonders gut. Sie wirken auf mich recht nüchtern, unspektakulär und Emotionen werden wenig bis gar keine transportiert.Im Gegensatz dazu haben wir allerdings sehr viel Text,dadurch wirkten die Seiten auf mich aber zeitweise sehr überladen und ich hatte echt Mühe mit der Reihenfolge der Panels.Die Charaktere werden von der Autorin ausführlich und tiefgründig dargestellt und man merkt, dass ihr dies wichtig ist und sie sich dafür Zeit lassen will. Wir erfahren also schon im ersten Band recht viel über die Gefühle und Gedanken einzelner Protagonisten.Manchmal ist es mir allerdings doch etwas schwer gefallen, da den Überblick zu behalten gerade auch wegen den fremdländischen Namen/ Vornamen der verschiedenen Personen.Schritt für Schritt werden da sicher auch von Band zu Band immer wie mehr Charaktere eingeführt.Trotz der Gemächlichkeit der Geschichte herrschte bei mir eine andauernde Anspannung und ich war total fasziniert und gefesselt und konnte den Manga kaum aus der Hand legen.Das Spannende daran ist, dass ich natürlich unbedingt wissen will was genau alles geschehen ist und wie die vielen Personen darin verstrickt sind.Ich werde also auf alle Fälle an der Reihe dranbleiben!Ich vergebe sehr gute 4 Sterne

    Mehr
  • ein toller auftakt

    Piece - Erinnerung an eine Fremde 01
    cupcakeprincess

    cupcakeprincess

    17. January 2017 um 14:12

    Wenn man ein Jahr im selben Klassenzimmer ist, und jeden Tag nebeneinander sitzt, entdeckt man die unterschiedlichen "Farben" der Leute. Es gibt die Lebhaften und die Anführer, die Stimmungsmacher, die Mädels, die sich wie Stars geben, jene, die nirgendwo richtig dazugehören und solche, die nie alleine sein können.  Ich weiß nicht, ob sie wirklich so waren. Trotzdem habe ich sie einfach in eine Schublade gesteckt udn hatte dads Gefühl, dass ich weiß, wie sie sind." Die 19-jährige Haruka ist verstorben. Bei der Beerdigung trifft Mizuho auf Harukas Mutter, die denkt, dass Haruka und Mizuho miteinander befreundet waren. Doch Mizuho konnte nie wirklich was über Haruka sagen, da Haruka vom Charakter her eher unscheinbar und still war. Viele haben gar nicht bemerkt, dass sie überhaupt existierte. Und scheinbar hat sich Haruka auch eine Scheinwelt aufgebaut. Harukas Mutter hat eine Bitte an Mizuho: Ihre Tochter war schwanger und sie möchte wissen, von wem. Diese Neuigkeit überrascht Mizuho und so versucht sie Licht ins Dunkeln zu bringen. Wer war Haruka wirklich und vor allem, wer wusste mehr über ihr Leben? Auf der Suche nach der Wahrheit stößt Mizuho auf viele Hindernisse und erfährt auch vieles über ihr eigenes Leben. Mir hat der Manga wirklich sehr gut gefallen. Mir gefällt die tiefgründige Thematik. Auch mag ich die spannende Handlung. Finde es toll von Mizuho, dass sie der Sache nachgeht, obwohl sie und Haruka sich nie wirklich nahe standen.

    Mehr