Hinako Takanaga

 4 Sterne bei 443 Bewertungen
Autor von Kleiner Schmetterling 01, Kleiner Schmetterling 03 und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Hinako Takanaga

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Kleiner Schmetterling 01 (ISBN:9783865801968)

Kleiner Schmetterling 01

 (26)
Erschienen am 22.07.2005
Cover des Buches Kleiner Schmetterling 03 (ISBN:9783865801982)

Kleiner Schmetterling 03

 (24)
Erschienen am 02.01.2006
Cover des Buches Kleiner Schmetterling 02 (ISBN:9783865801975)

Kleiner Schmetterling 02

 (23)
Erschienen am 01.10.2005
Cover des Buches Verliebter Tyrann 01 (ISBN:9783865806673)

Verliebter Tyrann 01

 (23)
Erschienen am 28.07.2006
Cover des Buches Verliebter Tyrann 02 (ISBN:9783865806680)

Verliebter Tyrann 02

 (21)
Erschienen am 28.08.2006
Cover des Buches Des Teufels Geheimnis (ISBN:9783867193184)

Des Teufels Geheimnis

 (19)
Erschienen am 01.01.2008
Cover des Buches Skizzen der Liebe (ISBN:9783865806659)

Skizzen der Liebe

 (21)
Erschienen am 24.10.2006
Cover des Buches Gezielte Verführung (ISBN:9783842051645)

Gezielte Verführung

 (17)
Erschienen am 13.09.2018

Neue Rezensionen zu Hinako Takanaga

Neu

Rezension zu "Punkt der Umkehr" von Hinako Takanaga

Punkt der Umkehr
weinlachgummivor einem Jahr

*Kurzmeinung*

Der Manga ist über einen Zeitraum von 4 Jahren entstanden und das merkt man auch, so hat sich der Zeichenstil im Verlauf verbessert und auch mir gefielen die späteren Zeichnungen besser.

Die Geschichte ist ganz süß, Student ohne Plan vom Leben verliebt sich in Autor und möchte unbedingt in einem von ihm geschriebenen Theaterstück mit spielen. Was dann kommt ist leider teilweise ziemlich unrealistisch und das meine ich für fiktive Verhältnisse, es wirkt einfach übertrieben.

Die Charaktere konnten mich auch nicht völlig überzeugen. Ich mag ja gequälte Charaktere, aber Sakuragi übertreibt es echt. Dieses ständige Hin und Her, nervte mit der Zeit leider etwas.

Story 3/5
Charaktere 3/5
Zeichenstil 3/5
Herzfaktor 3/5
Erotikfaktor 1/5

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Verliebt in Osaka" von Hinako Takanaga

Leider konnten mich Storyinhalt und Zeichenstil nicht überzeugen
Yoyomausvor einem Jahr

Zum Inhalt:
Itaru Yaichi wird im betrunkenen Zustand von dem Fotografen Koki Kuwabara in einem Müllhaufen entdeckt und dabei gefilmt, Vor lauter Schreck darüber, reagiert Itaru ziemlich heftig. Koki nimmt Itaru mit zu sich nach Hause, damit er seinen Rausch ausschlafen kann. Obwohl das erste Zusammentreffen der beiden nicht gerade glücklich verlaufen ist, zieht Itaru daraufhin bei Koki ein. Je länger die beiden zusammen wohnen, desto mehr fühlt sich Itaru zu Koki hingezogen. Doch zunächst scheint seine Liebe ohne Hoffnung zu sein, denn da ist noch Kurumi, die Journalistin, für die Koki etwas empfindet. Als Itaru sich schließlich ein Herz fasst und Koki seine Liebe gesteht und ihn sogar küsst, ist Koki zunächst schockiert und verwirrt. Aber so ganz kalt scheint ihn Itarus Liebesgeständnis noch nicht zu lassen…

Cover:

Das Cover an sich gefällt mir sehr gut, auch wenn ich wieder einmal gestehen muss, dass ich den zweiten männlichen Charakter von der Optik her wieder sehr feminin finde und ich zu Beginn nicht wirklich sagen konnte, um was für eine Art von Manga es sich hier handeln wird. Dass die Zeichnung mich an sich trotzdem angesprochen hat, animierte mich dazu hier zuzugreifen.  Zu sehen sind hier die beiden Protagonsiten Koki, welcher unnahbar scheint mit seiner Zigarette in der Hand und Itaru, welcher sich scheinbar glücklich an dessen Hals wirft.

Eigener Eindruck:
Stockbesoffen wird Itaru von Koki fotografiert, als er in einem Müllhaufen schläft. In seinem Dusel schlägt er Koki seine teure Kamera aus der Hand und macht sie damit kaputt. Als Itaru wieder zu sich kommt, befindet er sich in Kokis Wohnung. Während Koki dem mittellosen Itaru verklickert, dass dieser ihm die Kamera ersetzen soll, bekommt dieser Panik, denn er ist bettelarm und kann sich so etwas nicht leisten. Itaru soll die Sache abarbeiten und so zieht er bei Koki ein. Während Itaru sich mehr und mehr in Koki verguckt, scheint dieser unnahbar, nicht zuletzt, weil er auch eine Freundin hat. Doch als Itaru mit in der Firma von Koki zu arbeiten beginnt und diesem schließlich seine Gefühle gesteht, kommen Koki Zweifel, ob die Beziehung zu seiner Freundin wirklich das ist, was er will...

An sich fand ich die Idee nicht schlecht zu dem Manga, bei dem es sich hier um einen Oneshot handelt. Aber, ich muss ehrlich gestehen, dass ich von der Art der Zeichnungen wirklich mehr als enttäuscht war. Es waren bisweilen eher nur Skizzen und mir hat einfach die Liebe zum Detail gefehlt. Schade war auch, dass die Story nicht wirklich in Fahrt gekommen ist. Es fehlte mir an glaubwürdigen Emotionen. Dann muss ich auch zugeben, dass ich die Wahl und das Charakterdesign der beiden Protagonisten auch nicht so prall fand. Während Koki als knallharter und erwachsener Kerl rüber kommen soll, wird er manchmal auch recht schnell kindisch und Itaru, nun der ist eine Nummer für sich. Besaufen wie die Großen, vertragen wie die Kleinen - der erste Eindruck war einfach, nun ja, sagen wir daneben. Und dann ist der Kerl eine weinerliche Klette vom Herren und wirkt dadurch so unreif. Auch im Verlauf der Geschichte allgemein fehlte mir einfach die gewisse Spannung. Das war jetzt wieder so ein Manga, getreu dem Motto: Hat man mal gelesen, war nicht besonders, kann man wieder vergessen. Schade.

Fazit: 

2 von 5 Sterne und keine Leseempfehlung meinerseits, weil mir hier einfach der Tiefgang und die Liebe zum Detail fehlt.  

Daten:
Taschenbuch: 196 Seiten
Verlag: TOKYOPOP (1. Dezember 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3865805094
ISBN-13: 978-3865805096
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 15 - 17 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 13 x 1,5 x 18,8 cm

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Kleiner Schmetterling 02" von Hinako Takanaga

Besser als der 1. Band
Kartoffelschafvor 5 Jahren

Meine Hoffnungen wurden erfüllt - die Fortsetzung hatte ein wenig mehr Tiefgang als der erste Band.

Nakahara trifft auf seinen Onkel und es kommt zu einer dramatischen Offenbarung. Im Anschluss soll er mit seiner Mutter zu eben diesem Onkel ziehen - weit weg von Kojima. So viel zu dem Plan der beiden, auf die gleiche Schule gehen zu können...

Mitten drin dann wieder die Liebesbeziehung der zwei. Hier habe ich mich mehrfach gefragt, ob die Eltern eingeweiht sind. Das kam bisher nicht zur Sprache und führt in meinen Augen absolut zu Verwirrung. Nakahara übernachtet mehrfach bei Kojima - hier geschehen dann auch einige eindeutige Dinge und man fragt sich dann eben schon, ob Kojimas Eltern von der Beziehung der beiden wissen....

Kommentieren0
19
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 129 Bibliotheken

auf 84 Wunschlisten

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks