Hiroaki Samura Blade of the Immortal 18

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(28)
(9)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blade of the Immortal 18“ von Hiroaki Samura

Meister der zwölf Klingen, Mörder von hundert Menschen, Bewohner der Unendlichkeit... Manji ist ein herrenloser Samurai, ein Ronin. Mit Unsterblichkeit gesegnet ... oder eher verflucht? Heilige Blutwürmer, die Kessenchu, halten ihn am Leben, egal, wie schwer er auch verletzt ist. Nachdem Manji herausfindet, dass er für seinen Fürsten Shigenobu Horii in blindem Kadavergehorsam Mordaufträge an Unschuldigen ausgeführt hat, beschließt er, seinen Herren dafür büßen zu lassen. Damit verstößt er gegen den Ehrenkodex der Samurai (für seinen Herrn zu sterben) und wird zum gejagten Vogelfreien. Um wieder sterblich zu werden und um Buße zu tun, schwört er schließlich tausend schlechte Menschen zu richten ... Als Hiroake Samuras erste Episode von "Mugen no Junin"( der japanische Originaltitel, heißt soviel wie "Bewohner der Unendlichkeit") 1993 im Afternoon Magazine veröffentlicht wurde, begann eine Manga-Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht: Der Manga wurde fast weltweit übersetzt, erhielt in Japan den begehrten Media Arts Award, der jährlich von einer Agentur des japanischen Erziehungsministeriums vergeben wird, in den USA den Eisner Award und er wurde für den Harvey Award nominiert. Samura entwickelt seine Charaktere differenziert und glaubhaft, vom zynisch/nihilistischen Manji, über die verwaiste Rin bis zu den Hass zerfressenen Killern der Itto-Ichi-Ryu Schwertschule. Doch nicht nur die Story, vor allem die atmosphärischen Zeichnungen und der völlige Verzicht auf Rasterfolie, sind es, die den Reiz dieses Manga ausmachen. Samura versteht es wie kein Zweiter, durch den Kampf das innere Seelenleben seiner Protagonisten auszudrücken. Eine gewonnene Schlacht Manjis ist niemals nur ein glorreicher Triumph, sondern hinterlässt bei Akteuren und Leser einen bitteren Nachgeschmack.

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Blade of the Immortal" von Hiroaki Samura

    Blade of the Immortal 18
    Draco_Tenebris

    Draco_Tenebris

    28. February 2011 um 11:33

    Im zweiten Band der insgesamt 26teiligen Serie Blade of the Immortal zeigt uns Manga-ka Hiroaki Samura erneut eine geballte Ladung Samurai-Power. Es geht um den herrenlosen Samurai Manji und seine Gefährtin Rin, die sich langsam näher kommen, obwohl Manji schnell von seinen Mitmenschen genervt ist. Vor ihm muss man sich in Acht nehmen, da er schnell ausrastet und mitunter auch noch gerne seine Umgebung demoliert. In diesem Band widerfährt Manji jedoch Schmerzhaftes, da er von einem "Mönch" namens Shizuma im Kampf vergiftet wurde. Das Gift verträgt sich nicht mit seinem auf Unsterblichkeit präpariertem Körper, da diese von einer Handvoll Würmer gefüllt ist, die üblicherweise seine Wunden schließen. Dadurch gerät sein Körper völlig außer Kontrolle, doch Manji überlebt selbst das. Nun gilt es, seinen Kontrahenten Shizuma zu besiegen. Der Kampf zwischen den beiden hat mich sehr beeindruckt, vor allem die Szene in dem Sumpf waren Klasse dargestellt. Jede einzelne Bewegung sieht man deutlich in mehreren Panels und auch die Gefühle der Schwertkämpfer werden exakt wieder gegeben. Blade of the Immortal ist für alle Samurai-Fans ein Muß, allerdings sollte man für Hiroaki Samuras Werk einen starken Magen besitzen und einigermaßen abgehärtet sein, da es zeitweise wirklich blutig und brutal ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Blade of the Immortal" von Hiroaki Samura

    Blade of the Immortal 18
    Draco_Tenebris

    Draco_Tenebris

    27. February 2011 um 18:42

    Blade of the Immortal ist eine Samuraigeschichte. Erzählt wird das Leben von Manji, einem einäugigen Kämpfer, der flucht wie ein Rohrspatz und sich so gut wie nie badet - was man auch an den hervorragend detailierten Zeichnungen sieht. In Manji verbirgt sich das Geheimnis des ewigen Lebens, das er durch die Einpflanzung sehr spezieller Würmer in seinen Körper erlangt hat. Dennoch sehnt sich Manji nach dem Tod, weil dies das einzige wäre, was seine Rachsucht beenden könnte. Er leidet sehr darunter, das seine schwachsinnig gewordene Schwester getötet wurde, und als ihn eines Tages das Mädchen Rin aufsucht, schließen sich die beiden zusammen, um weitere Rachepläne auszuhecken. Blade of the Immortal überzeugt vor allem durch seine verrückten Charaktere, insbesondere Manji, der mich abgeschreckt und zugleich beeindruckt hat. Zusätzlich sind die Zeichnungen punktgenau dargestellt, weshalb man auch sehr gut sieht wenn jemand im Kampf stirbt oder wie die japanische Umgebung im Zeitalter der Samurai ausgesehen haben muss. Da ich von Samurai fasziniert bin, konnte ich es nicht verhindern, das ich auch dieses Manga früher oder später mal in meine Finger bekomme.

    Mehr
  • Rezension zu "Blade of the Immortal" von Hiroaki Samura

    Blade of the Immortal 18
    Satariel

    Satariel

    22. June 2008 um 11:19

    Eine junge Frau, die den Tod ihrer Eltern rächen will. Gab es schon, ist aber dennoch anders.^^ Bzw. macht der Manga einfach Spaß und Lust auf mehr!