Hiromu Arakawa Fullmetal Alchemist. Bd.1

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(20)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fullmetal Alchemist. Bd.1“ von Hiromu Arakawa

FULLMETAL ALCHEMIST 1 Der Auftakt zur Hit-Serie von FULLMETALL ALCHEMIST! Die Brüder Edward und Alphonse haben vor Jahren, als sie noch kleiner waren, ihre Mutter verloren. Später versuchten sie mit Hilfe von Alchemie, sie ins Leben zurückzuholen. Doch die Transmutation misslang, Ed verlor sein linkes Bein und seinen jüngeren Bruder Alphonse. Indem er seinen rechten Arm opferte, gelang es ihm, Alphonses Seele zu transmutieren und in eine stählerne Rüstung zu inkorporieren, doch der Preis, den sie für ihr misslungenes experiment zu zahlen hatten, war viel zu hoch. Und Die Brüder schworen sich, alles zurückzuholen, was sie verloren hatten…

Super Idee, klasse Handlung und spitze Charaktere - eine Welt voller Alchemie.

— Admiral
Admiral

Ich hab den Anime geschaut, die Geschichte soll in den Mangas eine ganz andere sein. Ich hätt am liebsten alle!

— JayLeeBeanz
JayLeeBeanz

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein dramatischer Fehler löst die Suche nach ihren Körpern aus.

    Fullmetal Alchemist. Bd.1
    Admiral

    Admiral

    18. April 2016 um 22:42

    Edward und Alphonse Elric. Um diese beiden dreht sich unser heutiger Comic: "Fullmetal Alchemist" (2001-10) von Hiromu Arakawa. Beim Versuch ihre geliebte Mutter von den Toten zurückzuholen, geht einfach alles schief. Ed(ward)s Bein wird abgerissen und Al(phonse) verliert seinen kompletten Körper. Noch in aller letzter Minute und mit hohem Blutverlust kann Ed noch Als Seele an eine Rüstung binden. Und dafür verliert er noch seinen rechten Arm, der ihm auch abgerissen wird.Hört sich creepy an ? Oh, ja das ist es ohne jeden Zweifel. Denn wir befinden uns hier in einer völlig anderen Welt. Es gibt bereits Pistolen, Autos, Panzer und Radios, aber sonst ist die Technisierung nicht weit fortgeschritten. Denn in dieser Welt haben etwas anderes für sich entdeckt, um sich das Leben leichter zu machen: die Transmutationsalchimie. Abgesehen vom Gesetz des äquivalenten Tausches nach dem der Wert der Urpsrungsmasse dem Wert der Eregnismasse entsprechen muss, gibt es kaum Grenzen: Waffen, Reparaturen, Häuser, medizinische Versorgungen, Materialveränderungen, ja sogar Menschen können transmutiert werden. Nur ging bei unseren Gescwistern irgendwas höllisch daneben. Und an diesem Punkt setzt unsere Geschichte ein. Denn Ed und Al wollen wire Körper wiederhaben und begeben sich auf die Reise durch ihr Land Amestris, um die Alchimie zu erforschen und ihre Kenntnisse auszuweiten. So wird Ed zum Staatsalchimisten und verstrickt sich immer mehr in geheime Staatsangelegenheiten, sodass er die größte Verschwörung, die man sich vorstellen kann aufdeckt. Nicht nur, dass eine neue Evolutionsstufe des Menschen ("Homunculi") im Hintergrund die Fäden des Staates Amestris zieht, sondern sogar extra zu eigenen Zwecken den Staat vor vielen Jahren erst gegründet haben !Die Hintergrundebenen, die sich in Fullmetal Alchemist vereinen sind so zahlreiche wie tiefgründig: Militarismus, Fundamenatlismus, Minderheitenverfolgung, Verschwörung, Moral und mehr.Wo soll ich beginnen ? Ich weiß es nicht. Schon lange habe ich keinen so guten Comic mehr gelesen.Die Idee ist gut, keine Frage. Doch nicht so bahnbrechend wie bei anderen Mangas. Und das ist gut so ! Denn der Fokus liegt stattdessen auf 2 anderen Ebenen des Comics: den Personen und dem Handlungsverlauf. Und beides ist der Autorin Arakawa glänzend gelungen. Die Handlung ist relativ einfach gestrickt, doch sehr aspektreich. Die Handlung bleibt stets gleich, da sich die Ziele nicht ändern, die zu Anfangs feststanden. Stattdessen gewinnt die Welt im Laufe der langen Handlung (immerhin 27 Bände) immer mehr Farbe. Früh Erlebtes wird später erklärt oder unter neuen Blickrichtungen wieder aufgegriffen. Das Auftreten neuer Personen hält sich relativ in Grenzen, damit diese mehr Spielraum zur Entfaltung und Entwicklung haben.Die Zeichnungen sind sorgfältig, differenziert udn sehr schön ausgearbeitet.Von Hiromu Arakawa werde ich mir auf jeden Fall noch mehr ansehen. Das ist auf jeden Fall der erste Comic von einer Frau, der in eine solche thematische Richtung geht. Liebe und Romantik zB kommen nicht wirklich vor.Noch kurz zum Abschluss: jetzt im Anschluss merke ich, dass ich total unzufrieden mit diesem Kommentar bin. Seht mir das nach. ich werde ihn gewiss noch überarbeiten.

    Mehr
  • Rezension zu "Fullmetal Alchemist. Bd.1" von Hiromu Arakawa

    Fullmetal Alchemist. Bd.1
    Draco_Tenebris

    Draco_Tenebris

    Als die beiden Brüder Alphonse und Edward Elric versuchen, durch Alchemie ihre Mutter wieder zu erwecken, verlieren sie dabei ihren Körper bzw. Teile davon; so landet Alphonse beispielsweise in eine Art "Metallbehälter" durch den er sehr monströs und beinahe unbezwingbar wirkt, während Edward beispielsweise einen Arm verliert. Auf ihrer Suche nach dem geeigneten Mittel, ihre Körper zurückzubekommen, treffen sie auf allerhand verrückter Leute - zum Beispiel einen Priester, der auf die Kraft des "Stein der Weisen" vertraut und glaubt, dadurch sehr einflussreich zu sein. Oder die junge Rose, die sich von dem Priester irreführen lässt, sowie viele andere interessante Charaktere. Der Zeichenstil von Fullmetal Alchemist ist sehr sauber, sehr ordentlich und zum Glück unterhalten sich die Figuren über so viele Dinge, das kaum Fragen offen bleiben. Die Gegner der beiden Brüder sind interessant, meistens angelehnt an mythologische Wesen. Wenn man sich ein bisschen in der Mythologie und in anderen Fantasy-Bereichen auskennt, werden einem viele interessante Details begegnen. Ich für meinen Teil kann nur zufrieden sein mit diesem Manga, und bin gespannt wie es weiter gehen wird.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Fullmetal Alchemist. Bd.1" von Hiromu Arakawa

    Fullmetal Alchemist. Bd.1
    Yurelia

    Yurelia

    20. May 2011 um 19:36

    Klappentext: Edward und Alphonse Elric, Brüder und Alchemisten mit tragischer Vergangenheit, sind unterwegs, um noch mehr alchemistisches Wissen zu erlangen - wenn sie schon ihre Mutter nicht wiederbeleben können, so soll wenigstens der arme Alphonse seinen ursprünglichen Körper zurückerhalten. Als Staatsalchemist ist Ed allerdings nicht überall ein gern gesehener Gast... Da ich schon vom Anime so begeistert war, habe ich mir nun auch den Manga zugelegt. Naja, zumindest die ersten drei Bände. Als ich begann zu lesen, war ich beeindruckt, wie schön und ordentlich der Manga gezeichnet ist! Ich kenn mehrere Mangas von denen ich das nicht behaupten kann. Zum Beispiel "Inu Yasha" merkt man den zeichnerischen Unterschied zum Manga sehr an. Bei "Ranma 1/2" ist dies ähnlich. Schon allein das hat mir gefallen. So hat das lesen doch gleich viel mehr Spaß gemacht. Arakawa-san hat aber auch einen wirklich schönen Zeichenstil. Wunderschöne Panels, Titelbilder und Hintergründe sind dabei. Es stört auch überhaupt nicht, dass die Geräusch-Worte in japanischen Buchstaben in die Panels gezeichnet wurden. Diese wurden unter dem jeweiligen Panel dann übersetzt. Die Geschichte ist spannend schon von Anfang an. Es fängt sofort an. Man ist quasi mitten im Geschehen und es wird am Anfang nicht viel erklärt - dadurch ist die Spannung und die Neugier des Lesers gleich umso höher. Man will mehr über die beiden Protagonisten erfahren. Durch immer wieder kehrende Anspielungen auf Edwards Größe und seiner großen Klappe mangelt es nicht an Witz und Humor. XD Der Manga beginnt, wie der Anime. Meines Wissens nach enthielt dieser Band nun nichts Neues für mich, was ich aber nicht schlecht finde. Wer auf Shônen-Manga, Spannung, Witz, Humor und Kämpfe steht, dem möchte ich diesen Manga ans Herz legen. Der Anime allein zählt schon zu meinen Lieblingsanimes. Und ich denke, der Manga wird auch zu meinen Lieblingsmangas gehören... ;) Einfach nur zu empfehlen und verdammt gut!

    Mehr
  • Rezension zu "Fullmetal Alchemist. Bd.1" von Hiromu Arakawa

    Fullmetal Alchemist. Bd.1
    Naomi :)

    Naomi :)

    02. August 2010 um 13:45

    Ein witziger Manga mit schöner Zeichenart. Handlung etc sind zwar nicht gerade herausragend, aber auch nicht schlecht. Mal sehen wie der zweite Band wird ;)