Neuer Beitrag

Angizia

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt - so lautet ein berühmtes Zitat von Blaise Pascal. Doch nicht nur Gründe, auch Abgründe kennt das Herz. Von diesen Abgründen, von Mord und Unterdrückung, hat der Protagonist Isenhart im gleichnamigen Buch eindeutig genug. Doch als das Herz seiner Liebsten gestohlen wird, zerbricht auch das seine und eine Odyssee beginnt, die uns tief durch das Labyrinth des Mittelalters schickt, wo die Vorenthaltung von Bildung noch als wirksames Mittel der Unterdrückung gehandelt wird. Begleitet Isenhart auf seiner Reise, den Jungen, dessen bloße Existenz selbst Rätsel aufgibt, und erkundet die Abgründe mit ihm zusammen!

"Im Namen des Herzens. Ein Serienmörder im hohen Mittelalter. Der junge Schmied Isenhart, der ihm als früher "Profiler" auf die Spur zu kommen versucht - und zugleich dem Geheimnis seiner eigenen Existenz. Ein umwerfend spannender Roman aus einer Zeit, in der der freie Geist mit Denkverboten rang - und die uns gar nicht so fern erscheint. Anno Domini 1171. Isenhart stirbt bei der Geburt. Und wird wieder zum Leben erweckt. Der wissbegierige Junge, der irgendwie anders ist, wächst als Sohn eines Schmieds auf der Burg Laurin bei Spira auf. Zusammen mit Konrad, dem Stammhalter des Hauses Laurin, erhält er Zugang zu einem ungeheuren Privileg: Bildung. Isenharts Welt bricht entzwei, als seine heimliche Liebschaft, die Fürstentochter Anna von Laurin, barbarisch ermordet - und ihr das Herz geraubt - wird. Der Mörder ist schnell gefasst und gerichtet. Isenhart widmet sich seinem großen Traum: dem Traum vom Fliegen. Und seiner Sehnsucht, zu verstehen, was die Welt im Innersten zusammenhält - dabei immer auf der Hut vor der katholischen Inquisition. Doch dann ereignet sich ein weiterer Mord nach identischem Muster. Isenhart und Konrad machen sich auf, den Serienmörder mit den forensischen Mitteln ihrer Zeit zu Strecke zu bringen. Die Jagd führt sie bis ins ferne Iberien, in den Basar des Wissens von Toledo, wo freie Geister aus Morgen- und Abendland sich austauschen. Dann findet Isenhart in einem dunklen Gewölbe nie gesehene anatomische Zeichnungen des menschlichen Herzens ..."

Für diesen fulminanten und myteriösen Debütroman von Holger Karsten Schmidt aus dem KiWi Verlag suchen wir 25 mutige Testleser, die sich der Herausforderung stellen, in die Tiefe des menschlichen Herzens zu blicken - denn wer weiß schon, was einen dort erwartet...

Du willst dabei sein? Fein! Wenn du dich traust, dann beweise uns, dass nicht alle Herzen im Dunkeln schlagen. Was war die letzte gute Tat, die du für deine Mitmenschen getan hast? Schreibe uns bis einschließlich Sonntag, dem 11.09. davon unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner" und sichere dir damit deine Chance auf eine Leserunde, die dein Herz hoffentlich höher schlagen lässt! Möglicherweise beteiligt sich sogar der Autor daran, aber das wird später bekannt gegeben :)

"Isenhart" wurde unter dem Titel "Isenhart - Die Jagd nach dem Seelenfänger" übrigens auch verfilmt, unter anderem mit Schauspielerin wie Sebastian Ströbel und Jeanette Biedermann. Der Film kommt am 03. Oktober bei ProSieben ins deutsche Fernsehen. Die Weltpremiere gibt es am 11.09. bei ORF eins.

Ich wünsche bereits jetzt viel Spaß und viel Glück!

*********************************************************

Die 25 offizielle Leserundenteilnehmer sind:

suse9, sabatayn76, hundertwasser, DarkReader, Maggi, Buecherhexe, irismaria, Myra, TheBookLook, c-bird, antjemue, Lesestubb, jacky06, Esta, lord-byron, monika62, elliehwinter, Keksisbaby, Moosbeere, tweedledee, vormi, ginnykatze, Starbucks, Buecherbaer, Buchina

Autor: Holger Karsten Schmidt
Buch: Isenhart

Arwen10

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Die Leseprobe von diesem Roman fand ich schon so toll ! Ich würde sehr gerne mitlesen.
Meine letzte gute Tat ist wenig spektakulär. Einem Nachbarn habe ich ein paar Tomaten aus unserem Garten geschenkt und im Supermarkt einer alten Frau geholfen, ihre Einkäufe aufs Band zu legen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Die Leseprobe hat Lust auf mehr gemacht.... ich würde sehr sehr gerne mitlesen. die letzte gute Tat: Ich war mit meinem Hund spazieren und hab durch Zufall mitbekommen, wie ein Mann seinen Hund geschlagen hat. Ich bin sofort hin und dazwischen gegangen....gut war das ich den Mann kannte und zwei Tage später habe ich erfahren, dass der Hund ein neues Zuhause hat.
Ich kann es absolut nicht ab, wenn jemand Kinder oder Tiere schlägt.

Beiträge danach
568 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

hks

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit
@ginnykatze

Danke für die umfangreiche und warmherzige Rezension, es ist ein schönes Kompliment, wenn eine Leserin (vermute ich mal) oder ein Leser schreibt, sie hätte alles gleichsam selbst miterlebt.

Zu Toledo und dem Basar des Wissens möchte ich noch anmerken, dass es diesen Basar nicht gab. Es gab in Toledo aber sehr wohl eine Art Übersetzerschule, in der viele Schriften der griechischen Gelehrten überhaupt erst ins Abendland fanden - Aristoteles und seine Lehren etwa.
Auch, das hat mich beeindruckt, erlaubten sowohl Mauren als auch Christen in denen von ihnen besetzten Gebieten die freie Ausübung der Religion für "Andersgläubige", darunter auch Juden. Auch ist belegt, dass in diesem Miteinander eifrig Wissen ausgetauscht wurde.
Diese Fakten haben mich dazu bewogen, den "Basar des Wissens" zu erfinden.
Und es ist bedauerlich, wenn wir uns ansehen, wie weit wir heute immer noch von so etwas entfernt sind.

Schön, dass Sie sich - obwohl hier doch recht alleine unterwegs - stets die Zeit genommen haben, über die Abschnitte zu schreiben, die Sie gerade gelesen hatten.
Danke noch mal und Grüße, hks

ginnykatze

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit

hks schreibt:
Danke für die umfangreiche und warmherzige Rezension, es ist ein schönes Kompliment, wenn eine Leserin (vermute ich mal) oder ein Leser schreibt, sie hätte alles gleichsam selbst miterlebt. Danke noch mal und Grüße, hks

Ja eine Leserin bin ich und eine begeisterte noch dazu. Das Buch ist wirklich absolut empfehlenswert und ich hoffe doch, dass wir da noch mehr von zu lesen bekommen.
Danke nochmals für das Buch, und dass ich hier an der LR mitwirken durfte.
LG Beata - ginnykatze

suse9

vor 6 Jahren

Teil 9: S. 712 - Ende
Beitrag einblenden

Ich musste das Buch leider vor meinem Urlaub unbeendet zur Seite legen, konnte es aber nun bis zum Schluss lesen. Deshalb muss ich mich auch erst einmal wieder in alles hineinfinden. Das Ende aber fand ich wunderbar. Ja, was kann sich Isenhart wirklich mehr vom Leben wünschen, als mit einer ihm ebenbürtigen Sophia gemeinsam das Ufer zu erreichen? Dieser und viele, viele andere schöne Gedanken machen diesen Roman lesenswert. Hin und her gerissen war ich immer in den Dialogen zwischen Henning und Isenhart. Wie weit darf ein Mensch gehen, um für die Menschheit Gutes zu tun? Eine aktuelle schwierige Frage, zu der jeder seine eigene Antwort finden muss.
Das Buch hat mich sehr bewegt, war spannend und auch unterhaltend. Gestört hat mich lediglich die manchmal - für mich - zu langen Einlassungen über die Seele, deren Gewicht und Wichtigkeit. Für jemanden, der mit all diesen Dingen nichts anzufangen weiß, ist es schwierig, aufmerksam zu bleiben und zu folgen. Mich hat diese Thematik nicht sonderlich interessiert.
Sehr gut gelungen fand ich aber den Spannungsbogen des Romans. Immer wenn ich dachte, jetzt habe ich es, mir ist nun klar, wohin die Handlung führt, geschah etwas Unvorhergesehenes und Unvorstellbares. Und welch ein Schock, als Sophia entführt wurde. Nein, dass lies mein Herz nun wirklich fast stehenbleiben.

Dass so viele Personen in offenen Handlungssträngen enden, lässt vermuten, dass ich auf eine Fortsetzung hoffen darf ;). Auf jeden Fall werde ich meine Augen offenhalten und bin wieder mit dabei.

Ein wirklich aufregendes gut zu lesendes Buch ist "Isenhart", und ich habe in meinem Bücherregal schon ein schönes Plätzchen freigeräumt. Vielen Dank, dass ich es mit euch lesen und diskutieren durfte. Meine Rezi folgt natürlich bald.

suse9

vor 6 Jahren

Teil 9: S. 712 - Ende
Beitrag einblenden

mabuerele schreibt:
Der verletzte Rabe scheint fast den Stab an die nächste Generation zu übergeben...

Genau so sehe ich das auch - Fortsetzung folgt. Die Personen sind eingeführt und interessant. Es wäre schade, nicht erfahren zu dürfen, was aus Konrads und Isenharts Kindern wird - Rabe eingeschlossen. Auch über das Schicksal Isenharts Halbschwestern habe ich schon meine Spekulationen angestellt. Also, warten und hoffen ;)

suse9

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit

Meine Rezi habe ich nun auch geschrieben und hier online gestellt. Danke, danke, dass ich mitlesen und -diskutieren durfte. Ich bedaure zwar, dass ich ein paar Tage aussteigen musste, da mein Urlaub dazwischen kam, aber es hat mir dennoch viel Spaß gemacht.

Zum dem Film, den ihr oben erwähnt habt, kann ich nur sagen, dass ich lediglich die ersten Szenen gesehen und dann schnell ausgeschaltet habe. Ne, für mich war das eigentlich schon vorher klar, darum hatte der Film bei mir keine Chance. Aber ihr bestätigt ja meinen ersten gruseligen Eindruck, so dass ich froh bin, rechtzeitig die Bremse gezogen zu haben.

Bis bald und von mir wird jetzt die Trommel für "Isenhart" geschlagen. LG

Buchina

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit
Beitrag einblenden

Spät kommt sie, aber sie kommt. Vielen Dank, dass ich an dieser großartigen Leserunde teilnehmen durfte!

Isenharts Leben begann außergewöhnlich und bleibt es auch. Als Kind schon für tot gehalten, flöhst ihm ein Fremder wieder Leben ein. Leider hat seine Mutter weniger Glück, auch sie stirbt bei der Geburt, aber endgültig. Ohne seine wirklich Eltern zu kennen wächst er als Sohn eines Schmieds auf der Burg Laurin auf. Auf Fürsprache des Intellektuellen Hieronymus darf er mit Konrad, dem Sohn des Burgherren gemeinsam die Schule besuchen. Dadurch wird ihm eine Ausbildung zu Teil, die für seinen Stand ungewöhnlich ist. Isenhart erweist als gelehriger Schüler, der schon bald seine Lehrer überflügelt. Sein Wissenshunger ist so groß, dass es in dadurch oft in Schwierigkeiten bringt.

Ein grausamer Mord und die Zerstörung seines Zuhauses beendet sein bisher glücklich verlaufendes Leben und es ist der Beginn der Kriminalgeschichte. Denn es bleibt nicht der einzige Mord. Immer wieder wird der Leser auf eine falsche Spur geführt. Logisch erscheinende Handlungsstränge verlieren sich im nichts. Alles was man bei einem guten Krimi sucht, bietet dieser Roman.

Die Kriminalhandlung ist der rote Faden, der sich durch den Roman zieht, aber sie ist nur Mittel zum Zweck. Isenharts Entwicklung und die gut recherchierten Begebenheiten dieser Zeit sind, eigentlich interessante Handlungsstränge dieses Buches. Ich konnte mich in dieser Zeit verlieren. Es werden nicht die typischen Stereotypen geschaffen. Bei allen Figuren findet eine Entwicklung statt, die logisch und nachvollziehbar ist. Die zum Teil schon fast philosophisch anmuteten Diskussionen von Isenhart machen den Roman nicht langatmig oder gar langweilig, sondern mein Verständnis für diese Zeit gestärkt. Im Laufe des Romans lernte ich Isenhart so gut kennen, wie ich es am Anfang nicht für möglich gehalten habe, da er mir da noch sehr fremd und eigenartig vorkam.

„Isenhart“ ist ein großartiger Roman, vor allem für Fans historischer Romane, aber auch traditionelle KrimileserInnen sollten sich einmal ran wagen, es lohnt sich. Für mich einer der besten historischen Roman der letzten Zeit. Falls jemand den Film gesehen hat, bitte nicht abschrecken lassen!

Starbucks

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit

Meine Rezension steht beim Buch direkt, aber ich dachte, ich schreibe sie hier auch noch mal. Vielen Dank und unbedingt mehr davon!

Als historischer Krimi spricht Holger Karsten Schmidts 'Isenhart' ganz unterschiedliche Leser an: Einerseits wird man ins Hohe Mittelalter versetzt, andererseits fehlt es auch an Spannung nicht.
Schon als Kind als sich Isenhart als 'eisenhart' erwiesen, indem er sich zweimal zurück ins Leben kämpfte, aber auch zu seinem Beruf als Schmied passt der Name. Trotz seiner handwerklichen Tätigkeit hat er ein großes Privileg: Er darf lesen und schreiben lernen.
Als seine große Liebe Anna umgebracht wird, wird Isenhart selbst zum Ermittler mit allem, was ihm zur damaligen Zeit zur Verfügung steht.
Dabei darf auch der Leser mit 'ermitteln' und mitdenken, und die Spannung fehlt dem Roman wirklich zu keiner Zeit. Was die Geschichte aber viel interessanter noch macht, ist die geschichtliche Zusatzinformation - vieles habe ich so nicht gewusst. Ich habe Isenhart daher als viel wertvoller als einen 'normalen Krimi' empfunden. Vor allem gibt es mittlerweise ja genug historische Romane mit fast der gleichen Frau auf dem Cover und dem jeweils gleichen Inhalt in einer anderen Berufssparte. 'Isenhart' ist ein Roman, den man nicht so leicht aus der Hand legen kann. Er hat seine 5 Sterne voll verdient. Weiter so - wir warten sicher alle auf einen Folgeroman!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks