Holger Sonnabend

 4.2 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Unter dem Vesuv, Katastrophen in der Antike und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Holger Sonnabend

Holger Sonnabend, geb. 1956, ist Professor für Alte Geschichte am Historischen Institut der Universität Stuttgart.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Holger Sonnabend

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Unter dem Vesuv9783896788801

Unter dem Vesuv

 (2)
Erschienen am 15.05.2014
Cover des Buches Antike. 100 Seiten9783150204313

Antike. 100 Seiten

 (1)
Erschienen am 17.03.2017
Cover des Buches Atlas der Antike.9783944594408

Atlas der Antike.

 (1)
Erschienen am 01.04.2016
Cover des Buches Katastrophen in der Antike9783534255702

Katastrophen in der Antike

 (1)
Erschienen am 01.12.2017
Cover des Buches Große Errungenschaften der Antike9783737411530

Große Errungenschaften der Antike

 (0)
Erscheint am 01.09.2020
Cover des Buches Die Grenzen der Welt9783896786005

Die Grenzen der Welt

 (0)
Erschienen am 01.03.2007
Cover des Buches Die Sieben Weltwunder9783863127220

Die Sieben Weltwunder

 (0)
Erschienen am 15.05.2014

Neue Rezensionen zu Holger Sonnabend

Neu

Rezension zu "Atlas der Antike." von Holger Sonnabend

Spannender Einblick in die klassische Antike
adventurouslyvor 3 Jahren


Das Buch informiert über die klassische Antike, also nur über Antikes Griechenland und Römisches Reich. Dafür aber sehr ausführlich, nicht nur über alle Kaiser und Herrscher wird berichtet, sondern auch über Sachgebiete wie Technik, Literatur, Handel usw. 


Ich konnte alles leicht nachvollziehen und fand dieses Zeitalter wirklich sehr spannend und interessant. Mit diesem Buch bekam ich einen wirklich sehr guten Einblick und Überblick über die klassische Antike. Der Zeitstrahl am Ende hilft nochmal alles gedanklich zu ordnen. 
Einziger Kritikpunkt für mich ist, dass fast ausschließlich nur die Geschichte Griechenlands und des Römischen Reiches bearbeitet wird und was nebenbei in Mesopotamien oder bei den Germanen passiert, wird nicht berichtet.
Im Großen und Ganzen bin ich aber froh, dass ich dieses Buch gelesen habe, denn mein Ziel das Wichtigste über diese Zeit zu erfahren, ist mir damit gelungen und mein Wissen wurde erweitert.

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Antike. 100 Seiten" von Holger Sonnabend

Gelungener Bildungshappen
seschatvor 3 Jahren

Der Althistoriker Holger Sonnabend liebt sein Fach und brennt dafür, was ich gut nachvollziehen kann.

Kurzweilig, aber durchaus pointiert liest sich seine populärwissenschaftliche Einführung in die Antike. In gut ausgewählten, übersichtlichen Kapiteln widmet sich der Autor dieser vielfältigen Epoche. 

Seine Entdeckungsreise beginnt mit der zeitlichen Einordnung, die nicht unumstritten ist, und steuert danach die wichtigsten Stätten des antiken Griechenland und Italien an. 

Es macht einfach Laune, Sonnabends anekdotenreiche wie fachlich überzeugende Ausführungen zu studieren; das muss auch der Fachmann neidlos anerkennen. 

Ein besonderes Plus des Büchleins ist die moderne Herangehensweise des Autors an die doch etwas eingestaubte Materie. So bezeichnet er beispielsweise Caesar und Alexander den Großen als Promis oder gibt Einblick in die damalige weit fortgeschrittene Technikgeschichte. Auch der Nahostkonflikt ist kein Kind der Moderne, sondern reicht bis in die Antike zurück.

Neben berühmten Innovationen der Zeit, wie der Demokratie oder den olympischen Spielen, finden auch archäologische Stätten (z. B. der Parthenon in Athen, der Palast von Knossos oder die Stadt Pompeji) Erwähnung. Natürlich dürfen in einem Werk über die Antike auch berühmte Wissenschaftler/Historiker wie Winckelmann oder Mommsen nicht fehlen. Denn beide gelten als Gründerväter der wissenschaftlichen Rezeption der Antike und damit der Herausbildung der Altertumswissenschaften.
Am Ende seiner ansprechenden Darstellung gibt der Autor einen interessanten Überblick über bis heute ungelöste Rätsel, wie z. B. die Verortung von Atlantis oder dem Alexandergrab.

FAZIT
Sonnabends 100-seitiger Geschichtsband ist beste Werbung für das exotische Studienfach Alte Geschichte und regt zur tiefgründigeren Beschäftigung mit der Antike an. 

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks