Holger Wiest Game of Thrones: Die Adelshäuser von Westeros

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(4)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Game of Thrones: Die Adelshäuser von Westeros“ von Holger Wiest

MAN GEWINNT ODER MAN STIRBT In den Sieben Königslanden von Westeros messen sich die großen Adelshäuser in einem brandgefährlichen Spiel um die Macht und den sogenannten Eisernen Thron. Allianzen werden geschmiedet, Intrigen gesponnen, Kriege geführt und Könige gestürzt. Game Of Thrones: Die Adelshäuser von Westeros ist der ultimative Leitfaden zu den mächtigsten und einflussreichsten Familien der Sieben Königslande. Der umfangreiche Bildband beinhaltet alle wichtigen Informationen über die vorherrschenden Häuser, wie z.B. deren Geschichte, Familienstammbäume und Profile der wichtigsten Akteure – illustriert mit zahlreichen Set-Fotos aus allen bisherigen Staffeln der preisgekrönten TV-Serie.

Schön gestaltet, aber inhaltlich fehlt noch was

— CarmenLourdes
CarmenLourdes

Schöne Bilder und ein Hingucker im Regal

— TinaHagel
TinaHagel

Das Spiel der Throne zwischen den verschiedenen Adelshäusern von Westeros kann für einen Außenstehenden verwirrend sein. Wer gehört zu ...

— Splashbooks
Splashbooks

Die Gestaltung ist sehr ansprechend und übersichtlich.

— weinlachgummi
weinlachgummi

Gestalterisch schön, inhaltlich oberflächlich und z.T. sogar falsch. Enttäuschend!

— Philip
Philip

Für alle Game of thrones Fans ist dieses Buch ein Muss.

— BuechersuechtigesHerz
BuechersuechtigesHerz

Stöbern in Sachbuch

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Bilder und ein Hingucker im Regal

    Game of Thrones: Die Adelshäuser von Westeros
    TinaHagel

    TinaHagel

    07. March 2016 um 19:02

    Auch dieses Buch aus dem Haus Panini ist ein Rezensionexemplar gewesen. Ich bin großer Fan der Serie Game of Thrones und auch der Bücher (auch wenn diese sehr langatmig sind).  Jeder der die Serie kennt weiß wieviele Familien und Adelshäuser es gibt und dieses Buch bietet den perfekten Überblick. Jedoch sollte man das Buch erst in die Hand nehmen wenn man wirklich alle 5 Staffeln gesehen hat, da es ansosten zu gemeinen Spoilern kommen kann. Diese Rezension ist aber Spoilerfrei.   11 Adelshäuser werden in diesem Buch von Panini vorgestellt. Zunächst gibt es zu jeder Familie eine Karte von Westeros auf der zu sehen ist, wo die Familien ihre Burgen haben. Dann folgt ein detalierter Stammbaum mit Bildern der Personen (soweit diese Personen in der Serie auftritt). Zwischen den einzelnen Teilen sind jeweils wundervolle Hochganzbilder der Familien zu sehen und deren einzelnen Mitgliedern.  Auch bekommt jede Person einen kleinen Abschnitt in der steht wie sie in die Familie intrigiert ist und welche Rolle sie spielt und ggf auch wie sie zu Tode kommt.  Auch die Gefolgsleute von den Familien kommen nicht zu kurz und werden kurz vorgestellt. Denn was wäre ein Adelsmann ohne seine Gefolgsleurte. Auch werden wunderschön sind am Schluss jedes Hauses die liebevollen Details der Kostüme die genauer betrachtet werden. Das Schwert Langklaue von Jon Schnee z.B. oder das schwarze Kleid von Sansa oder Margaery Tyrells wundervolles weißes Kleid. Leider sind mir die Beschreibungen der einzelnen Personen etwas kurzu geraten dieses Buch hätte man locker mit doppelt so vielen Seiten füllen können.  Jedoch ist es ein wunderschönes Schmuckstück und es macht auf jeden Fall Spaß das Buch anzusehen und einwenig mehr von den Personen zu erfahren. Für Fans auf jeden Fall empfehlenswert. 4.5 von 5 Kronen

    Mehr
  • Game of Thrones: Die Adelshäuser von Westeros, rezensiert von Götz Piesbergen

    Game of Thrones: Die Adelshäuser von Westeros
    Splashbooks

    Splashbooks

    07. February 2016 um 09:53

    Es ist inzwischen klar, dass die Fortsetzung der "Das Lied von Eis und Feuer"-Romanreihe weiter auf sich warten lässt, da der Autor George R. R. Martin einen weiteren Abgabetermin für den nächsten Band hat platzen lassen. Damit ist jetzt die TV-Reihe in der nicht gerade sehr beneidenswerten Situation, dass sie mit der kommenden Staffel die Bücher handlungsmäßig überholen wird. Für Fans der Reihe ist das ebenfalls eine zwiespältige Situation. Sie alle haben sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet und müssen sich jetzt mit TV-Serie "begnügen", obwohl die qualitativ der Vorlage in nichts nachsteht. Auch für Freunde der bedruckten Blätter ist das keine einfache Lage. Man verzehrt sich im Prinzip nach neuen Inhalten. Und erhält stattdessen ein Werk wie "Game of Thrones: Die Adelshäuser von Westeros". Dabei verspricht der Band viel. Endlich soll man einen handlichen Überblick über die diversen blaublütigen Familien erhalten und so auf einen Schlag wissen, wer zu wem gehört. Klingt doch nicht schlecht, oder? Das Buch orientiert sich dabei an der TV-Serie. Das heißt, dass alle Bilder, die man in diesem Band zu Gesicht bekommt, aus den einzelnen Episoden her stammen. Was ja nicht allzu verkehrt ist.Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23113/game_of_thrones_die_adelshaeuser_von_westeros_staffel_1___5

    Mehr
  • Game of Thrones: Die Adelshäuser von Westeros

    Game of Thrones: Die Adelshäuser von Westeros
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    29. January 2016 um 21:23

    Spoiler frei Ich bin ein großer Fan der "Das Lied von Eis und Feuer" Bücher von George Martin. Auch die TV Serie mochte ich zuerst sehr. Diese Zusammenstellung der Adelshäuser von Westeros umfasst die Geschehnisse der Staffeln 1 bis 5. Gerade die Ereignisse der 5 Staffel werden noch mal hervorgehoben. Wer also die 5 Staffel noch nicht gesehen hat , sollte einen Bogen um das Buch machen, da er sonst extrem gespoilert wird. Die Qualität ist sehr hochwertig. Der Einband ist schön fest und griffig. Die Fotoseiten sehen toll aus. Zu Beginn findet mein ein Inhaltsverzeichnis, so ist das präzise Nachschlagen problemlos möglich. Die Seiten sind sehr übersichtlich gestaltet. Zuerst findet man das Wappen, das Haus und den Leitspruch. Auf der darauf folgenden Seite dann den Familiensitz und eine kleine Beschreibung zu der Geschichte des Hauses. Danach gibt es dann einen Stammbaum. Und eine kleine Vorstellung der Familienmitglieder, sowie wichtige Personen der Familie, auch Haushalt genannt. Zum Abschluss gibt es dann noch Bilder der Kostüme. Das Buch ist voll von Serienbildern, die die ganze Seite einnehmen. Die Qualität dieser ist sehr hoch und ich empfand sie auch als gut gewählt. Doch für mich als eingefleischten Bücher Fan, bot dieses Büchlein nichts Neues. Da Bücher und Serie seit einer Weile getrennte Wege gehen. Und ich mich für die Seite der Bücher entschieden habe, strapazierte die Erinnerung an die ganzen Änderungen eher meine Nerven. Dafür kann dieses Buch aber nichts , deswegen nur als Info am Rande. Dies ist nicht der Grund für den Punkte Abzug, sondern die Fehler. So fehlen in manchen Stammbäumen die Bilder, obwohl die Personen in der Serie vorkamen z.B bei Ser Ilyn Payne. Ok, das Gesicht mag wohl niemand gerne sehen, aber wenn er erwähnt wird, sollte man doch auch sein Porträt mit hinein nehmen. Und auch Ser Kevan Lannister fehlt, obwohl er in der Serie zu sehen war. Der Sohn von Davos Seewert wurde zu seinem Bruder. Was man wohl als Beweis dafür nehmen kann, dass das Durchblicken bei so vielen Charakteren wirklich schwer ist. Doch erwarte man von einen Nachschlagewerk, eine fehlerfreie Darstellung. Fazit: Die Gestaltung ist sehr ansprechend und übersichtlich. Zum Nachschlagen bestens geeignet. Für Fans der TV Serie eine ganz klare Kauf Empfehlung und auch an die toleranten Buchfans. Wer aber ein Verfechter der Bücher ist, und bei der 5 Staffel nahe des Nervenzusammenbruchs war, dem werden hier nur wieder alte Wunden aufgerissen.

    Mehr
  • Gestalterisch schön, inhaltlich oberflächlich und z.T. sogar falsch. Enttäuschend!

    Game of Thrones: Die Adelshäuser von Westeros
    Philip

    Philip

    21. January 2016 um 18:43

    Aufgrund der langen Wartezeit auf den 11 deutschen Roman der erfolgreichen Das Lied von Eis und Feuer Romanreihe von George R.R. Martin sowie dem Entgegenfiebern auf die 6. Staffel von Game of Thrones bin ich ganz begierig danach, neues und ungelesenes Material zur erfolgreichen TV- und Romanreihe Game of Thrones in mich aufzusaugen. Da kam das neue Büchlein Game of Thrones. Die Adelshäuser von Westeros, erschienen im Panini Verlag gerade recht. Die Aufmachung ist gelungen, die Verarbeitung ist hochwertig und das Cover ist auf Anhieb gleich ansprechend, wodurch ich mich sehr gefreut habe, endlich wieder tolles (neues) Material zu Game of Thrones in den Händen halten zu können. Der Inhalt hält aber letztendlich nur bedingt das, was in der Beschreibung versprochen wird. Zugegeben, es wird auf alle relevanten Häuser der erfolgreichen TV-Serie Game of Thrones eingegangen, seien es die Baratheon, Lennister, Stark's, Tyrell's, Martell's und natürlich auch die Targaryen. Alle bekommen ihren verdienten Platz in diesem Buch und werden vom Aufbau her gleich gewichtet und vorgestellt. So hat jedes Haus ein eigenes Kapitel, welches mit einer Beschreibung des Hauptsitzes beginnt, eine kurze Geschichte des Hauses erzählt, der Familienstammbaum abgebildet ist und dann die "wichtigsten" Akteure präsentiert werden. Doch wird hier einfach an allen Ecken und Enden alles mögliche von Grund auf verkehrt gemacht. Es beginnt bereits bei der Vorstellung des Hauses Lennister. Der Sitz dieses Hauses ist Casterlystein, abgebildet ist aber Königsmund. Dann ist im Stammbaum Kevan Lennister zwar erwähnt aber ohne Bild abgebildet, obwohl dieser in der TV-Serie auftaucht. Wieso fehlt hier das Bild? Unvollständig... Dann ist beispielsweise Amory Lorch als einer der wichtigsten Charaktere vorgestellt. Hallo? Amory Lorch? Unwichtiger geht es nun wirklich nicht. Im weiteren Verlauf des Buches passieren ähnliche Fehler und Inkonsequenzen. Im Haus Baratheon, auf der Seite von Stannis, ist ein inhaltlicher Fehler, wo der Sohn von Davis Seewerth mit seinem Bruder verwechselt wird, hier und da in den Stammbäumen wieder einmal Bilder von Personen, die in der TV-Serie Game of Thrones auftauchen, nicht abgebildet sind und manche Personen in einem Stammbaum auftauchen und in einem anderen wieder nicht obwohl sie dort genauso hingehören, wie sie in einem anderen Stammbaum im gleichen Buch abgebildet sind (bspw. ist Lysa Baelish im Haus "Tully" mit Peter Baelish verheiratet, im Haus Arryn aber nicht; ähnliches bei Sansa Stark oder Myrcella Baratheon)... Hier wurde an so vielen Stellen schlichtweg schlampig recherchiert wodurch dieses Buch leider keine wirklich gute Ergänzung für Game of Thrones Fans ist. Vielleicht ist es als nettes kleines Begleitbüchlein eine nette Idee aber dann muss der wenige Inhalt, der hier tatsächlich geboten wird, wenigstens stimmen. Ich bin der Meinung, dass die Grundidee tatsächlich vielversprechend ist und die Fotos und Szenebilder wirklich toll ausgesucht sind und Game of Thrones. Die Adelshäuser von Westeros optisch zu einem Leckerbissen machen, bei der Betrachtung des Inhalts mir sich aber der Magen umdreht. Lieber einen Fokus auf die wesentlichen Charaktere und unwichtige Personen wie eben bspw. Amory Lorch, und dafür dann aber eine ausführlichere Betrachtung. So bleibt das ganze Buch leider operflächlich, inhaltlich fraglich und dadurch auch alles in allem einfach zu teuer. Sehr schade und vor allem auch absolut enttäuschend. Fazit zu Game of Thrones. Die Adelshäuser von Westeros Gestalterisch schön, inhaltlich oberflächlich und z.T. sogar falsch. Enttäuschend!

    Mehr
  • Für alle Game of thrones Fans ist dieses Buch ein Muss.

    Game of Thrones: Die Adelshäuser von Westeros
    BuechersuechtigesHerz

    BuechersuechtigesHerz

    04. January 2016 um 12:26

    Targaryen, Baratheon, Lennister, Graufreud, Stark ... die sogenannten großen Häuser stellen die einflussreichsten und mächtigsten Familien von Westeros dar. Jedes Haus verfügt über eigene Ländereien, Vasallen, Armeen und natürlich Banner, Siegel und Wappen. Dieses umfangreiche Kompendium beleuchtet alle relevanten Aspekte der großen Häuser und ist ein unverzichtbares Nachschlagewerk für alle echten Fans der populären Fantasy-Saga von G. R. R. Martin. (Quelle: www.paninishop.de) Als ich gesehen habe, dass wieder ein Buch zu Game of thrones herauskommt, war sofort klar, dass ich als eingefleischter Fan es unbedingt haben muss. Das Cover sieht so edel und schön aus mit den ganzen Wappen, dass es ein echter Hingucker ist. Kennt ihr das eigentlich auch, oder geht es nur mir so? Wenn zwischen einer Buchreihe oder einer Tv-Serie ein Jahr Pause ist und man auch noch zahlreiche andere Bücher und Serien in der Zeit verschlingt, dann kann es schonmal vorkommen, dass man nicht mehr so recht weiß, wer nochmal wer war, oder? Vorallem bei Game of thrones ging es mir so, da die Serie ja echt mit sehr sehr vielen verschiedenen Charakteren gespickt ist, von denen einige auch mal nur alle paar Folgen vorkommen und das auch nur am Rande. Und trotzdem können sie von Bedeutung sein. Wie oft habe ich meinen Mann dann schon gefragt: Wer war das nochmal? Zu welchem Haus gehörte der noch mal? Panini hatte da wohl dasselbe Problem, oder auch eine gute Eingebung, denn nun haben sie eine Übersicht der Häuser herausgebracht. Mit diesem Buch kann man alles super nachschlagen und das Beste ist dabei: Die Infos sind übersichtlich und kurz gehalten. Wir erfahren wo der Sitz des Hauses ist und seine Geschichte in wenigen Sätzen. Wir bekommen einen Stammbaum zu sehen, eine Beschreibung zu jedem einzelnen Familienmitglied und auch noch zu den Mitgliedern des Haushalts. Das Ganze ist mit tollen Bildern der Charaktere und der Drehorte untermalt. Danke Panini, endlich kann ich schnell nachschauen, wenn ich nicht mehr weiß, wer nochmal wer war. Vor der sechsten Staffel werde ich mir das Buch nochmals ausgiebig anschauen, dann kann nichts mehr passieren. Für alle Game of thrones Fans ist dieses Buch ein Muss. Es zeigt nochmal schön übersichtlich alle Mitglieder der verschiedenen Häuser auf und ist dabei ein echtes Schmuckstück im Regal! Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

    Mehr