Hollie Overton

 4,1 Sterne bei 79 Bewertungen
Autor von Babydoll, The Wife. Schütze, wen du liebst und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Hollie Overton

Hollie Overton wuchs zusammen mit ihrer Zwillingsschwester bei ihrer Mutter auf. Erst spät erfuhr sie, dass ihr Vater Mitglied einer kriminellen Gang war und sogar mehrere Jahre wegen Totschlags im Gefängnis saß. Die Erfahrungen ihrer Kindheit und Jugend haben sie stark geprägt und fließen stets auch in ihr Schreiben ein. Hollie Overton lebt in Los Angeles.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Hollie Overton

Cover des Buches Babydoll (ISBN: 9783442205202)

Babydoll

 (53)
Erschienen am 15.05.2017
Cover des Buches The Wife. Schütze, wen du liebst (ISBN: 9783442488070)

The Wife. Schütze, wen du liebst

 (17)
Erschienen am 15.04.2019
Cover des Buches Baby Doll (ISBN: 9781780895079)

Baby Doll

 (9)
Erschienen am 30.06.2016

Neue Rezensionen zu Hollie Overton

Cover des Buches The Wife. Schütze, wen du liebst (ISBN: 9783442488070)FrauMliests avatar

Rezension zu "The Wife. Schütze, wen du liebst" von Hollie Overton

Enorm fesselnd!
FrauMliestvor 5 Monaten

Inhalt (übernommen):
Kristy arbeitet im Todestrakt eines Hochsicherheitsgefängnisses. Kein Traumjob, aber die alleinstehende Mutter muss nicht nur für ihren Sohn, sondern auch für ihren kranken Vater sorgen. Kristys Schicksal scheint sich zu wenden, als sie den charmanten Lance kennenlernt, und er sie bittet, seine Frau zu werden. Kristy sagt überglücklich ja. Doch Lance ist ein perfider Sadist, der seiner Frau das Leben zur Hölle macht. Aber als er auch ihren Sohn und ihren Vater bedroht, geht er zu weit. Kristy hat in ihrem Job viel über Mord und Totschlag gelernt – und sie würde alles tun, um ihre Familie zu schützen. Wirklich alles …

Mein Fazit:
Dieses Buch hat mich gefesselt!
Kristy ist als Protagonistin in diesem Thriller unglaublich gut skizziert! Sie ist eine absolute Sympathieträgerin und man kann sich als Leserin sehr gut mit ihr und dem Leben, das nicht immer nach Plan läuft, sehr gut identifizieren.
Ab dem Moment, an dem das Buch einen Sprung von 18 Monaten macht und das Leben nach der Hochzeit mit dem vermeintlichen Traummann Lance, der sich als klassischer Schläger-Ehemann entpuppt, darstellt, möchte man sie einfach nur noch schütteln und fragt sich, wo die starke, selbstbewusste Frau geblieben ist. Ihre Verzweiflung ist greifbar und in jeder Szene zu spüren.

Als Kristy sich aktiv dazu entschließt, ihren Ehemann umzubringen und dies penibel vorbereitet, fiebert man mit ihr und möchte sie gar anfeuern, solch starke Antipathie hat man ihm gegenüber entwickelt.
Man sehnt sich der Seite herbei, die offenbart, ob Kristys Pläne aufgehen...

Dieses Buch ist anders, es ist spannend, es ist sicher leider auch ein Stück sehr realitätsnah und vor allem einfach fantastisch geschrieben!
Es brilliert für einen Thriller mit wenigen blutigen Szenen, dafür mit reichlich versteckter, psychischer Gewalt.


Dieses Buch wird mir lange in Erinnerung bleiben!

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Babydoll (ISBN: 9783442205202)Erdbaerchens avatar

Rezension zu "Babydoll" von Hollie Overton

Enttäuscht
Erdbaerchenvor 7 Monaten

"Gute Menschen treffen falsche Entscheidungen. Das passiert andauernd. Aber das macht Sie nicht zu einer Soziopathin."


Lily wird mit 16 Jahren von ihrem Englisch-Lehrer entführt. Acht Jahre verbringt sie in dem Keller einer Waldhütte, nur wenige Kilometer ihres Heimatortes entfernt. Dann kann sie endlich fliehen. Doch die Vergangenheit lässt sich nicht einfach ungeschehen machen.


Gerechnet hatte ich mit einem spannenden Thriller. Erwartet hat mich ein Buch, das mehr aus Lilys Kindheit erzählt als davon, wie ihr Entführer sie in der Gegenwart denn für ihr schlechtes Betragen bestrafen kann. 

Die Kapitel schildern abwechselnd die Gefühlswelt von Lily, ihrer Mutter Eve und ihrer Zwillingsschwester Abby. Von all den Charakteren war mir Eve am sympathischsten. Dass mit Abby was nicht stimmt weiß man von Beginn an. Sie ist psychisch am Ende. Wie soll es auch anders sein, wenn einem die Schwester genommen wird und man jahrelang in Ungewissheit lebt. Trotzdem konnte ich zwar Verständnis, jedoch einfach kein Mitleid für sie aufbringen.

Auch störte es mich ein wenig, dass man von Sky, Lilys Tochter, ab dem zweiten Drittel des Buches fast nichts mehr erfährt. Gerne hätte ich hier ihre psychische Geschichte mitverfolgt. 

Die Autorin hat die Charaktere wirklich super toll beschrieben. Bei jedem einzelnen konnte man sich super hineinversetzen. Sogar in den Entführer selbst. Der Leser erhält Einblick in das Hirn eines psychisch kranken Menschen, das sehr realistisch geschildert ist. 

Ein riesen Pluspunkt für die Gestaltung der Protagonisten. Allerdings bin ich von der Handlung schwer enttäuscht. 


Fazit: Ein sehr realistisch gehaltener, auf die Psyche fixierter Roman. 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches The Wife. Schütze, wen du liebst (ISBN: 9783442488070)Buecherseele79s avatar

Rezension zu "The Wife. Schütze, wen du liebst" von Hollie Overton

Die dunkle Seite der Liebe...
Buecherseele79vor einem Jahr

Kristy ist alleinerziehend und muss sich auch um ihren lungenkranken Vater kümmern, gar nicht so einfach ohne Ehemann und zusätzliches Einkommen.

Und ihr Beruf im Todestrakt des texanischen Hochsicherheitsgefängnisses zermürbt sie immer mehr.

Dann hat ihr Sohn Ryan eine Schlägerei in der Schule und Kristy erfährt dass ihr Sohn heimlich Kampfunterricht nimmt um sich verteidigen zu können...

Als Kristy den Lehrer Lance zur Rede stellt werden diese beiden Freunde und verlieben sich ineinander... doch schnell nach der  Hochzeit wird Kristy klar dass Lance ein anderes, brutales und sehr gefährliches Gesicht hat...


„Babydoll“ der Autorin fand ich schon so super umgesetzt und da dieses Buch extrem gehypt wird wollte ich unbedingt wissen was daran wahr ist.

Und ich persönlich kann sagen – auch dieses Buch  hat mich komplett überzeugt und mitreißen können.


Der Schreibstil ist flüssig, leicht zu verstehen und baut schon eine Spannung auf, auch weil Kristy ihr Job sehr nervenaufreibend und doch interessant ist.


Kristy selbst habe ich schnell in mein Herz geschlossen da sie als alleinerziehende Mutter ihr Bestmögliches gibt damit ihr Sohn Ryan es mal besser hat als sie, dass er seine Stärken in der Schule voll ausnutzt und studieren kann.

Auch kümmert sie sich liebevoll um ihren lungenkranken Vater der ebenfalls im Gefängnis von Texas gearbeitet hatte.


Zwischen dem Todeskandidaten Clifton und ihr entsteht eine Art Freundschaft denn Kristy ist Pressesprecherin für das Gefängnis, sie gibt alle Informationen zur anstehenden Todesspritze raus, informiert über den Ablauf und redet aber auch mit den Insassen und hört ihnen zu.

Auf der einen Seite mag Kristy ihren Job überhaupt nicht, auf der anderen Seite wird sie von den Insassen für ihre Art, für ihr Wesen aber geliebt und akzeptiert, man merkt dass die Gespräche mit Kristy, für viele Insassen, der einzige Lichtblick in der Woche sind.


In meinen Augen hat die Autorin zwei sehr wichtige Themen sehr gekonnt in diesem Buch umgesetzt – Todesstrafe bzw. auch die gerechte Verurteilung oder die gerechte Verhandlung vor Gericht sowie häusliche Gewalt.


Bei dem Fall Clifton zeigt die Autorin das Rechtssystem auf, auch das System der Todesstrafe und vor allem – wenn du eben die „falsche“ Hautfarbe hast und nicht dementsprechend in das System passt kann dir eine Verurteilung schneller passieren als dir lieb ist.

Ist die Todesstrafe noch „zeitgemäß“?

Kann man dies noch verantworten,  nehmen die Verbrechen dadurch ab?

Wie ergeht es den Menschen im Todestrakt wenn sie meist jahrelang auf ihre Hinrichtung warten müssen?


Und auf der anderen Seite die häusliche Gewalt.... und ihre Folgen... für die Familie, für einen selbst und für das gesamte Umfeld.

Wie hoch sind die Chancen dass ein Opfer Gehör findet bei Polizei, Anlaufstellen, der eigenen Familie?

Wie kann sich eine Person von häuslicher Gewalt wehren?
Welche Möglichkeiten hat sie um diesem Gefängnis zu entkommen?

Auf wen ist in diesen Moment wirklich noch Verlass?


Man erfährt sehr realistisch und sehr einfühlsam die Veränderungen die Kristy selbst durchlebt als ihr die häusliche Gewalt widerfährt, wie auch ihr Denken und Fühlen beeinflusst wird, wie sie ständig zwischen Situationen „switchen“ muss damit sie den Tag übersteht.

Gerade hier hat die Autorin viel Gefühl und Realität gewagt und dadurch besticht und gewinnt dieses Buch auch.


Wie alleine Frauen sind, in dieser oft für sie sehr ausweglosen Situation.

Mit Kristy hat die Autorin hier ein rundum sehr gelungenes Bild zu sehr wichtigen Themen geschaffen und viele Handlungen und Überlegungen von Kristy konnte ich zu 100% nachfühlen und nachvollziehen.


Ein Buch welches durch seine wichtigen und aktuellen Themen besticht und von daher spreche ich eine ganz klare Leseempfehlung aus!



Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks