Holly-Jane Rahlens Everlasting

(389)

Lovelybooks Bewertung

  • 388 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 5 Leser
  • 161 Rezensionen
(208)
(127)
(43)
(9)
(2)

Inhaltsangabe zu „Everlasting“ von Holly-Jane Rahlens

Sie ist 250 Jahre vor ihm geboren. Ihre Welt ist dem Untergang geweiht. Setzt er sein Leben für sie aufs Spiel? Man schreibt das Jahr 2264. Zweihundert Jahre nach dem Dark Winter ist das Leben von Harmonie geprägt: Die Liebe existiert zwar nicht mehr, doch die Welt ist von Gemeinsinn und Fortschritt zusammengehalten. Finn Nordstrom, Historiker und Spezialist für die tote Sprache Deutsch, erhält den Auftrag, Tagebücher eines Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts zu übersetzen. Öde, findet er. Doch dann ist er zunehmend fasziniert von der jungen Frau, die quasi vor seinen Augen erwachsen wird. Kurz darauf darf er ein Virtual-Reality-Spiel testen, das in jener fernen Zeit angesiedelt ist,. Zu seiner Überraschung steht er plötzlich vor der Tagebuchschreiberin - und fragt sich, was das für ein sonderbares Gefühl ist, das ihn plötzlich überkommt. Ohne es zu ahnen, wird er damit zu einem Versuchskaninchen mächtiger Wissenschaftler.

Gerade sprachlich sehr, sehr schön geschrieben.

— anna_schwpps

Sehr süße, entspannte Mischung aus Zeitreise und Science Fiction :)

— Bea406

Tolle Idee, aber der Rest war nichts für mich : / Das Lesen fühlte sich eher wie eine Qual an...ich fand es es zäh.

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Ein liebevolles Buch, das mit seinen Ideen und seiner Emotion einfach unglaublich ist! Ich liebe jeden Buchstaben.

— Jule89

Cooler Zeitreiseroman! Everlasting Love

— Leserin71

Ein gutes, wenn auch seichtes Buch, dass viele Hinweise schon in die Geschichte einstreut.

— Buecherdrache-Hannah

Romantischer Zeitreiseroman - leider mit Open end

— Pachi10

Ein einzigartiges, völlig anderes Buch - witzig, philosophisch, und mitreißend. Der Mix aus Protagonisten, Zukunft & Zeitreise ist super!

— Ailuj29

Eine SciFi-Geschichte der etwas anderen Art! Originell, spannend und romantisch, süße Lektüre für zwischendurch!

— WordLover

Teilweise sehr kitschig, blendet aber durch eine interessante Geschichte und hat mich durch und durch mitgerissen.

— Pischi

Stöbern in Fantasy

Gwendys Wunschkasten

Das ist King! Wenn auch mit leisen Tönen.

NiliBine70

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Allen die gerne düstere Fantasy lesen, und kein Problem mit blutigen und brutalen Szenen haben, kann ich das Buch empfehlen.

Nenatie

Bitterfrost

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Akademie-Feeling

Lielan

Das Erwachen des Feuers

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

Ally91

Rosen & Knochen

Ein Buch, dass mich vom ersten Moment an sofort in seinen Bann gezogen hat. Ich bin mehr als überrascht wie gut es ist.

Lucy-die-Buecherhexe

Kill Baxter. Showdown in Cape Town

Geiler und besser hätte die Reihe nicht enden können.

MaryKate

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • “Science Fiction for Lovers”

    Everlasting

    Bea406

    21. October 2017 um 20:38

    Eine Geschichte zu lesen, in der meine Muttersprache ausgestorben ist, fan ich irgendwie interessant. Außerdem bin ich ein absoluter Fan von Zeitreisen,  also landete "Everlasting" auf meiner To-Read-List.Ich mag die Liebe zum Detail, mit der das Zukunfts-Szenario und die Charaktere gestaltet wurden. Finn mochte ich von Anfang an, es ist einfach, mit ihm eine Verbindung aufzubauen, obwohl ein personeller Erzählstil verwendet wird. Aber auch die Nebencharaktere sind interessant, vor allem Rouge, von der ich bis zuletzt nicht recht wusste, was von ihr zu halten ist. Das allgemeine Tempo der Geschichte ist eher entschleunigt. Sie besticht nicht durch rasante Verfolgungsjagten oder Kampfszenen, sondern durch Emotionen und das Mitfiebern mit den Charakteren, die einem schnell ans Herz wachsen. Ein Kapitel trägt den Titel "Science Fiction for Lovers" und ich glaube, das trifft es wirklich gut. Wer aber ausgefeilte und detailiert beschriebene Technologie in dem Genre mag, wird in "Everlasting" vergeblich danach suchen - nur als kleiner Hinweis ;) Alles in allem kann ich "Everlasting" allen Romantikern und Zeitreise-Liebhabern wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Federflüstern" von Holly-Jane Rahlens

    Federflüstern

    Holly-JaneRahlens

    Eine Geschichte, die heute und im Jahr 1891 spielt. Zeitreise-, Abenteuer- und Freundschaftsroman zugleich – all das ist “Federflüstern”, Folgeband von “Blätterrauschen.” Wer Fantasy und/oder Science Fiction mag, meine Romane “Everlasting” und “Blätterrauschen” gemocht hat und einigen der dort liebgewonnenen Figuren wieder begegnen möchte, wer zwischen 11 und 111 Jahre alt ist und sich für Mark Twain interessiert, den Schöpfer der größten Kinderbuchhelden der amerikanischen Literatur, Tom Sawyer und Huckleberry Finn, der liegt mit “Federflüstern” aus dem Rowohlt Verlag (Erscheinungsdatum: 21. September) genau richtig. Ich werde die Leserunde begleiten und eure Fragen beantworten.Hier mehr zum Inhalt: Nach ihrem aufregenden Besuch in der fernen Zukunft in “Blätterrauschen” sind Oliver, Iris und Rosa wieder sicher in unserer Zeit angekommen – oder vielleicht doch nicht? Irgendwie scheint alles ein wenig anders zu sein. Doch ehe die Kinder herausfinden können, was nicht stimmt, erwartet sie schon wieder ein neues, gefährliches Abenteuer: Aus Versehen geraten sie gemeinsam mit dem geheimnisvollen Mädchen Lucia 125 Jahre zurück in die Vergangenheit – ins winterkalte Berlin des Jahres 1891! Und wie sich herausstellt, in das gleiche Jahr, in dem auch der geniale amerikanische Schriftsteller Mark Twain für einige Monate in der Kaiserstadt wohnt. Vielleicht kann er den Kindern helfen, zurück ins Heute zu gelangen. Schließlich hat er selbst einen Zeitreiseroman geschrieben. Doch dann passiert etwas schlimmes, und der Weg nach Hause scheint den Kindern versperrt. Müssen sie etwa für immer im 19. Jahrhundert bleiben?Auch ein Blick in die Leseprobe lohnt sich.Ab sofort suche ich für die Leserunde 20 Testleser (alle lesende Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind absolutely willkommen). Kenntnisse des ersten Bandes, “Blätterrauschen” sind nicht notwendig, denn eine kurze Zusammenfassung der wichtigen Ereignisse des ersten Buches ist im zweiten Band zu lesen. Außerdem hat der Rowohlt Verlag großzügigerweise angeboten, beide Bänder an die Gewinner der Verlosung zu schicken!Wenn ihr dabei sein möchtet, dann beantwortet bitte bis einschließlich den 10. September folgende Frage unter “Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner” und nutzt eure Chance auf Freiexemplare der beiden schön ausgestatteten Hardcover:Was würdest du in den ersten Stunden tun, wenn du plötzlich im winterkalten Berlin des Jahres 1891 an einem Sonntagnachmittag im Hinterhof-Kuhstall eines Milchgeschäfts aufwachen würdest? Glücklicherweise bist du nicht allein, sondern mit drei anderen Freunden.Deine Antwort sollte bitte nicht länger als drei Zeilen sein! Danke.Am 11. September veröffentliche ich hier die Gewinner der Verlosung. Wir starten die Runde am 25. September. Und nicht vergessen: alle, die das Buch haben, können gern bei der Leserunde mitmachen, egal ob mit Verlosungsexemplar oder nicht.EureHolly

    Mehr
    • 1012

    Katjuschka

    17. September 2016 um 19:41
    esposa1969 schreibt Wir lieben ja Zeitreiseabenteuer und sind total happy gerade während des Lesens.

    Dann lies unbedingt auch "Everlasting"!

  • Everlasting Love

    Everlasting

    Leserin71

    04. August 2016 um 14:42

    Everlasting ist nicht nur ein Parfüm, sondern  steht auch für den Wunsch der Menschen nach einem Leben, das ewig dauert und auch nach unsterblicher Liebe.Finn soll als Experte für alte Sprachen (Deutsch)  Tagebücher aus dem Deutschland des frühen 21. Jahrhunderts übersetzen. Er nimmt  an einer Simulation teilnehmen, die sich ganz anders entwickelt, als sich alle vorstellen. Meine MeinungDas Thema Zeitreisen ist in diesem Buch sehr gut gelöst. Welche Möglichkeiten die Menschen in der Zukunft haben, wie sich Sprache entwickelt, wie die Kleidung der Zukunft aussieht, all das hat sich Holly-Jane Rahlens wunderbar detailgetreu ausgedacht.Die Liebesgeschichte von Finn und ... hat mich sehr gerührt. Da ich schon "Blätterrauschen" kenne, freute es mich gewisse Personen wieder zu treffen, auch wenn "Everlasting" für eine ältere Zielgruppe geschrieben wurde.Gerne vergebe ich 5 Sterne!

    Mehr
  • Interessant und romantisch

    Everlasting

    Buecherdrache-Hannah

    10. July 2016 um 19:51

    Ich habe dieses Buch jetzt schon zum zweiten Mal gelesen, weil es einfach eine schöne Story hat und ich die Zukunftvision der Autorin sehr interessant finde. Wirklich spannend und packend ist es nicht, aber eine schöne Geschichte um zu entspannen. Zu Beginn fand ich es noch ein bisschen befremdlich, dass man zusammen mit Finn die Tagebücher eines fremden Mädchens liest und auch, das sich Finn sehr zu ihr hingezogen fühlt. Das legt sich aber bald, stellenweise war das Tagebuch sehr interessant und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. In der Zukunft sind Wörter wie "ich" oder "mein" quasi nicht mehr existent. Die Menschen sind weniger egoistisch, wenn sie von sich selbst in der dritten Person reden. Das war ein bisschen komisch zu lesen, man gewöhnt sich jedoch recht schnell daran und denkt automatisch um. All zu viel über die Handlung selbst möchte ich euch gar nicht verraten, da es euch nur spoilern würde. Man kommt aber recht schnell im Laufe der Handlung darauf, da viele kleine Hinweise eingebaut sind, die man als Leser zusammensetzen kann. Wie schon zu Beginn gesagt, spannend ist es nicht. Wenn ihr aber eine ruhige und interessante Geschichte lesen möchtet, dann kann ich euch dieses Buch sehr empfehlen. Mir macht es immer wieder Spaß, es zu lesen.

    Mehr
  • Interessant und romantisch

    Everlasting

    Buecherdrache-Hannah

    10. July 2016 um 19:51

    Ich habe dieses Buch jetzt schon zum zweiten Mal gelesen, weil es einfach eine schöne Story hat und ich die Zukunftvision der Autorin sehr interessant finde.Wirklich spannend und packend ist es nicht, aber eine schöne Geschichte um zu entspannen.Zu Beginn fand ich es noch ein bisschen befremdlich, dass man zusammen mit Finn die Tagebücher eines fremden Mädchens liest und auch, das sich Finn sehr zu ihr hingezogen fühlt.Das legt sich aber bald, stellenweise war das Tagebuch sehr interessant und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.In der Zukunft sind Wörter wie "ich" oder "mein" quasi nicht mehr existent. Die Menschen sind weniger egoistisch, wenn sie von sich selbst in der dritten Person reden. Das war ein bisschen komisch zu lesen, man gewöhnt sich jedoch recht schnell daran und denkt automatisch um.Wie schon zu Beginn gesagt, spannend ist es nicht. Wenn ihr aber eine ruhige und interessante Geschichte lesen möchtet, dann kann ich euch dieses Buch sehr empfehlen. Mir macht es immer wieder Spaß, es zu lesen.

    Mehr
  • Romantischer Zeitreiseroman - leider mit Open end

    Everlasting

    Pachi10

    29. May 2016 um 12:52

    Die Zukunft die in diesem Buch dargestellt wird, klingt recht verlockend. Die Idee die sich dahinter verbirgt finde ich genial. Das einzelne Individuum zählt geringer als das große Ganze. Das Wohl vieler steht höher als das Wohl eines Einzelnen. Wir kennen das schon vom Raumschiff Enterprise - umsetzen wird sich sowas wohl nie lassen. Zur Geschichte: Finn bekommt die Gelegenheit ins Deutschland unserer heutigen Zeit zu reisen - ein paar Mal und trifft auf Eiliana. Er reist immer wieder zu ihr, in Abstand von (nach unserer Zeitrechnung) 1-2 Jahren. Sinn und Zweck ist es dazwischen auch die gefunden (mittlerweile antiken) Tagebücher Elianas zu lesen und zu übersetzen. Doch je öfter er sie sieht und je mehr Tagebücher er bekommt, desto seltsamer wird die Geschichte für Finn. Offenbar steckt viel mehr hinter dem ganzen als nur antike Bücher zu übersetzten. Ich fand die Geschichte sehr reizend, gut geschrieben und man sich vieles wirklich bildlich vorstellen. Warum die Autorin das Ende offen gelassen hat bzw. die Hauptgeschichte nicht richtig abgeschlossen hat, ist mir ein Rätsel. Vielleicht waren ursprünglich mehr Seiten geplant oder eine Fortsetzungsgeschichte, ich weiß es nicht. Es schadet zwar nicht der Geschichte aber als Leser möchte man doch immer ein Ende - egal ob gut oder böse, aber ein Ende. Das fehlt hier leider.

    Mehr
  • ich düse, düse, düse im Sauseschritt und bring die Liebe mit von meinem Himmelsritt

    Everlasting

    Keksisbaby

    17. March 2016 um 16:21

    Nachdem seine Familie bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommen ist, kommt der Übersetzungsauftrag für Finn ganz gelegen. So kann er sich ein bisschen von seiner Trauer ablenken. Immerhin ist er einer der wenigen Experten, die die ausgestorbene Sprache deutsch noch beherrschen. Seine Enttäuschung ist jedoch groß, als er feststellt, dass es sich um Tagebücher eines Teenagers handelt. Auftrag ist aber nun mal Auftrag. Dann geschieht etwas, was Finn nie für möglich gehalten hätte, er verliebt sich in die Tagebuchschreiberin. Das Problem liegt nur daran das Finn im Jahr 2264 lebt und sie 250 Jahre zuvor. Ihre Welt steuert auf eine Katastrophe zu und nur mit einer Zeitreise könnte Finn sie retten, die sind leider noch nicht erfunden. Jedoch ein streng geheimes Forschungsobjekt macht Zeitsprünge möglich und glücklicherweise ist Finn durch seine Sprachkenntnisse der ideale Kandidat für dieses Experiment.   Bei manchen Büchern fällt es mir schwer eine Rezension zu schreiben. Dies ist eines davon. Ich hatte irgendwie etwas anderes erwartet und mir fiel der Einstieg in die Geschichte sehr schwer. Auf der anderen Seite hat es mich dann wieder fasziniert und das Ende war dann wieder seltsam. Vielleicht mag es daran liegen, dass die Autorin an viele Details gedacht hat. Zum Beispiel, dass die Sprache im Laufe der Zeit einem Wandel unterliegt. Damit holte sie mich aber aus meiner Komfortzone und ich musste mich erst an die moderne Sprech/Schreibweise gewöhnen. Dieser kleine Kniff gibt ihr aber auch die Gelegenheit, witzige Momente in der Story unterzubringen, zum Beispiel ein paar Missverständnisse als Finn in Berlin des 21. Jahrhunderts landet. Wenn man dann aber einmal mitten im Geschehen ist, findet man die Figuren sehr reizend und sympathisch. Ich habe ebenso wie Finn jedem Treffen zwischen ihm und Eleana entgegengefiebert. Durch die Tagebüchereinträge kommt man Eleana näher, der Leser erlebt mit wie sie von einem unreifen Teenager zu einer jungen Frau heranwächst, die sich ihrer Gefühle zu dem mysteriösen Fremden, der immer mal auftaucht und dann genauso plötzlich spurlos verschwindet, bewusst wird. Mysteriös sind auch Eleanas Eltern. Insbesondere der Vater verhielt sich komisch und schien irgendwoher zu wissen, dass Finn ein Zeitreisender ist. Man bekommt eine Vermutung warum das so ist, es wird aber nie so deutlich in den Vordergrund gestellt. Finns Welt erschien mir sehr steril und gefühlskalt. Alles war auf Rationalität ausgelegt, aber dieser Eindruck sollte meiner Meinung nach auch erzeugt werden.Das Ende war dann wieder seltsam. Es erinnert mich an den Neue-deutsche-Welle-Hit „Codo der dritte“ „Und ich düse, düse, düse im Sauseschritt und bring die Liebe mit von meinem Himmelsritt.“   Wenn auch unerwartet ist es ein gutes Buch, für das ich ein bisschen brauchte um mit ihm warm zu werden. Manchmal klappt es halt nicht gleich mit Seite 1 und der Sympathie, doch das heißt nicht, dass die nicht auf Seite 30 den Leser plötzlich anspringt.

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Trilogiepotential

    Everlasting

    CoffeeToGo

    07. January 2016 um 08:18

    Finn ist Sprachwissenschaftler für tote Sprachen und lebt etwa 250 Jahre nach uns. In der Zukunft gibt es keine Liebe. Als Finn auf die Übersetzung eines Tagebuchs aus der Vergangenheit angesetzt wird, erlangt er langsam aber sicher, vergessene Emotionen wieder. Doch würdest du für die Liebe dein Leben und das der Menschheit aufs Spiel setzen? Anfangs war ich etwas skeptisch, vor allem was den Schreibstil angeht, da in der Zukunft nur noch in der dritten Person gesprochen wird, da es das „Ich“ genauso wie die Liebe, nicht mehr gibt und so redet Finn von sich z. B. als „Dieser Wissenschaftler“. Doch daran gewöhnt man sich ziemlich schnell und stellenweise habe ich mich sogar dabei ertappt, dass ich es ziemlich komisch fand. Von der Tagebuchschreiberin war ich erst etwas enttäuscht, da ich es mit meinen Vorstellungen irgendwie nicht in Einklang bringen konnte, dass sie zu Beginn erst 13 Jahre alt ist. Doch die Zeit schreitet ziemlich schnell voran und so ist sie ruck zuck erwachsen, was mir persönlich besser gefallen hat, vor allem im Hinblick auf die kleine Liebesgeschichte. Alle Charaktere im Buch (sogar die Nebencharaktere) sind äußerst liebenswürdig und man kann sie ohne Schwierigkeiten direkt ins Herz schließen. Das habe ich selten bei einem Buch, da vor allem eher unwichtige Personen meist ohne Tiefgang bleiben und man so keine Beziehung zu ihnen aufbaut. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Schade war nur, dass es mir etwas zu schnell ging, man hätte die Geschichte noch viel weiter ausbauen und vor allem die Liebesgeschichte mehr ausschmücken und den beiden etwas mehr Zeit lassen können. Vor allem hätten so einige Fragen geklärt werden können, die hier nur Oberflächlich bearbeitet wurden (z. B. warum sich plötzlich alle gegen die Liebe entscheiden). Eine Geschichte, die gut und gerne zu einer Triologie hätte werden können.

    Mehr
  • Deutsch als tote Sprache?

    Everlasting

    ChrischiD

    25. October 2015 um 21:38

    Finn lebt in einer Zeit, in der es keine Gefühle und keine Liebe gibt. Das Individuum existiert auch nicht mehr so, wie es einmal war. Er ist Wissenschaftler und beschäftigt sich mit der toten Sprache Deutsch. Nun erhält er den Auftrag Tagebücher zu übersetzen, die aus dem 21. Jahrhundert stammen. Zunächst kann sich Finn mit der Aufgabe nur schwer anfreunden, doch je mehr er liest und übersetzt, desto interessanter wird das Ganze für ihn. Schließlich soll er auch noch mit Hilfe eines Spiels in ebenjene Zeit zurückversetzt werden, in der die Tagebücher geschrieben wurden. Je öfter Finn in diesem Spiel ist, desto mehr Zweifel hat er, was die Zeit, in der er lebt angeht. Vor allem aber ist er immer faszinierter von dem jungen Mädchen, das die Tagebücher verfasst hat. Zunächst ist es gar nicht so einfach in das Buch hineinzufinden, da es schon etwas befremdlich wirkt, wenn Personen von sich selber in der dritten Person sprechen. Nach einigen Seiten aber hat man sich dann daran gewöhnt und kann dem Geschehen leicht folgen. Trotzdem bleibt die Zeit, in der Finn lebt, unwirklich, da man sich einfach nicht vorstellen kann und will, dass es vielleicht einmal soweit kommt, dass keine Liebe und keine Gefühle mehr vorhanden sind. Man ist schon froh, als es darum geht, das Finn in dem Spiel ins 21. Jahrhundert zurückversetzt wird. Endlich erkennt man gewohnte Verhaltens- und Sprachmuster wieder. Und es ist wirklich erstaunlich, wie schnell sich Finn in der Zeit zurechtfindet. Sicherlich hat er vor allem zu Beginn enorme Schwierigkeiten, vor allem mit der ersten Person, aber er findet sich doch relativ schnell ein und fällt bald kaum noch auf. Eine schöne, romantische Geschichte, die zwei Menschen zusammenbringt, die sich eigentlich niemals hätten begegnen können. Der Leser wird eingeladen zu träumen und sich einfach der Geschichte hinzugeben. Wer nicht immer alles hinterfragen muss, sondern so hinnimmt, wie es geschrieben steht, wird wirklich Freude an diesem Buch haben!

    Mehr
  • Witz, Charme und ein pinkes Tagebuch

    Everlasting

    MadameLustig

    20. August 2015 um 15:17

    Eine durch und durch pragmatische Welt, in der das eigene Ego keine Rolle spielt und man nur für die Gemeinschaft lebt trifft in Everlasting: Der Mann, der durch die Zeit fiel auf eine Welt voller pinker Tagebücher, Herzchen auf den I's und Smilies in den O's. Den Kontrast der beiden Welten zueinander finde ich gut gelungen, sehr unterhaltend und teilweise süß dargestellt. Der Hauptcharakter Finn wirkt zu Beginn doch recht distanziert und kalt, was sich im Laufe der Handlung jedoch ändert. Ist er anfangs noch ganz Teil des Systems, wird er durch die Tagebücher, die er als Historiker übersetzen darf, mit der Zeit immer sympathischer und beginnt sich auf die Suche nach seinem Ich zu machen. Eleana ist die Verfasserin der Tagebücher und der Leser begleitet sie durch ihre regeläßigen Einträge bei kleineren und größeren Dramen welche sie im Laufe der Jahre durchlebt hat und wird so Zeuge ihrer Entwicklung. Die Charakterformung gepaart mit dem Erzählstil ist bei dieser Geschichte mein absolutes Highlight. Ich habe während des Lesens nicht nur gebannt an den Seiten geklebt und mitgerätselt, sondern auch Tränen gelacht! Ganz wichtig zu erwähnen ist hier auch, dass die Autorin damit beginnt, Finn in der 3. Person zu begleiten und zu Mitte des Buches hin in die Ich-Perspektive wechselt, was, wenn man der Handlung folgt, nur eine logische Schlussfolgerung ist. Mein Fazit Everlasting: Der Mann, der durch die Zeit fiel ist ein Buch mit kleineren und größeren Geheimnissen, der Frage danach, wie wichtig man sich selbst sein darf und sollte und einer gehörigen Portion Humor.

    Mehr
  • Herzzerreißend

    Everlasting

    NiliBine70

    25. May 2015 um 12:09

    Inhalt: Im Jahr 2264 ist die Welt wahrlich eine andere. Gefühle werden unterdrückt, nicht gelebt, als etwas schlechtes angesehen. Finn, 26 Jahre, ein begabter Sprachwissenschaftler und spezialisiert auf die mittlerweile sehr tote Sprache Deutsch bekommt einen Spezialauftrag. Er soll die Tagebücher eines Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts übersetzen. Nicht gerade das, was er sich so gedacht hatte, um andere von seinen Fähigkeiten zu überzeugen. Aber dann folgt er seinem Auftrag und wird mitgerissen von den Erinnerungen eines jungen Mädchens. Ja, er spürt, dass ihn etwas mit ihr verbindet. Eines Tages wird er aufgefordert, ein Virtual Reality-Spiel zu testen, das in der Zeit spielt, als das Mädchen lebte. Zufall? Zunächst sieht es danach aus. Doch dann begegnet Finn just diesem Mädchen und in ihm keimen Zweifel, was das alles zu bedeuten hat. Vor allem, weil alles auf die Frage zuzusteuern scheint, ob er in der Vergangenheit bleibt und der Liebe folgt oder ganz rational wieder in sein altes Leben zurückkehrt. Meine Meinung: Herzzerreißend! Wie so oft, habe ich den Hype um dieses Buch verpasst. Macht aber gar nichts. Ich bilde mir ja so oder so meine eigene Meinung. Und ich fand, jetzt war Zeit, dieses Buch zu lesen. Und was soll ich sagen, es ist wundervoll! Es ist wirklich eine tolle Idee, die die Autorin da entwickelt und ausgestaltet, mit Leben gefüllt hat. Auch wieder etwas, was einen guten Kinofilm abgeben würde. Mit diesem Touch von Science Fiction und der Romantik. Wirklich sehr schön erzählt. Besonders gefällt mir, dass alles aus der Sicht eines Jungen, bzw. eines jungen Mannes erzählt wird. Das ist im doch sehr weiblichen Segment der Fantasy eine Seltenheit. Die vorliegende Story zeigt aber sehr nachdrücklich, dass auch junge Männer sehr wohl sehr viel Romantik empfinden und leben können! Dafür bin ich der Autorin ernsthaft dankbar, weil es mal was neues, was anderes ist! Sehr schön ist auch die Idee, Gefühle, Erinnerungen an einen Duft zu knüpfen. Das dürfte vielen von uns nicht fremd sein! Also mich hat es direkt sehr eingenommen und ich habe eigentlich immer noch den Wunsch in Erfahrung zu bringen, ob es diesen Duft wirklich gibt! Wäre doch toll, den Duft zum Buch zu schnuppern, um noch mehr in die Geschichte einzutauchen. Dieser Duft macht für mich allerdings auch deutlich, wie groß die Sehnsucht von Finn nach Eliana ist, wenn er daran schnuppert und Angst hat, dass der Flakon, dieser künstlich und heimlich hergestellte Flakon „Everlasting“, irgendwann leer sein könnte. Auch dieses Gefühl ist uns doch wirklich nicht fremd. Fremder erscheint uns da eher die Welt, in der Finn lebt. Aber die Autorin hat sie bis ins kleinste Detail sehr lebhaft beschrieben. Mir erscheint sie sehr trostlos, trotz der ganzen technischen Errungenschaften, die das Leben zwar leichter machen, aber auch sehr monoton, ohne große Aufregung. Liebe? Liebe ist ein Fremdwort, ist abgeschafft worden. Eine grausige Vorstellung. Und aus dem Grund freut es mich, dass Finn die Liebe kennen lernt. Allerdings frage ich mich bei DEM Ende, ob es irgendwann doch noch eine Fortsetzung geben wird. Ich fänd es eigentlich passend, so ganz abgeschlossen kommt mir die Geschichte nämlich nicht vor. Also das kann ich schon mal verraten J Mehr aber auch nicht! Wer sie bisher noch nicht gelesen hatte, sollte der Geschichte wirklich eine Chance geben. Sie geht wirklich sehr zu Herzen, wenn man sich drauf einlässt! Fazit: Detailreicher Fantasy-SciFi-Roman, diesmal aus der Perspektive eines jungen Mannes, erfrischend anders, aber trotzdem sehr sehr herzergreifend und gefühlvoll. Bewertung: 5 von 5 Nilpferden Danke an Rowohlt/Wunderlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

    Mehr
  • Tolle Idee mit kleinen Schwächen

    Everlasting

    sweetpiglet

    Meine Meinung:Dieses Buch hat es mir wirklich schwer gemacht. Zunächst muss ich sagen, dass ich Geschichte rund um Zeitreisen immer interessant finde, die Idee des Buches gefiel mir also, doch bei der Umsetzung zeigten sich dann doch einige Schwächen. Was ich wirklich hübsch finde ist das Cover, nicht zu aufdringlich aber dennoch einprägsam. Es zeigt übrigens das Parfum "Everlasting", welches Elaine immer wieder benutzt. Leider störend fand ich den  Schreibstil, dieser hat mir das Vorankommen teilweise sehr schwer gemacht. In der Zukunft innerhalb des Buches gibt es nämlich das Personalpronomen"ich" nicht mehr, denn der Egoismus der damit verbunden wird soll ausgeschalten werden. Daher spricht jeder von sich in der dritten Person, was mich um ehrlich zu sein etwas gestört hat, aber ich denke es ist Geschmackssache. Finn lebt im Jahr 2264 und ist 26 Jahre. Nach dem Dark Winter und der deutschen Pest ist die Sprache Deutsch, ähnlich wie Latein, eine tote Sprache. Finn hat sich darauf spezialisiert geschriebenes Deutsch zu verstehen und zu übersetzen. Die ersten Seiten des Buches, in denen man diese neue Zukunft kennen lernt, fand ich sehr schön gemacht und faszinierend. Die Idee des speicherbaren Gedächtnisses und Kommunikation über einen Chip im Gehirn haben mich wirklich überzeugt. Als Finn Elaine über ihr Tagebuch kennen lernt ist er sofort Feuer und Flamme, was mich als Leser total schockiert hat, denn sie ist erst 13 und wirkte in ihren Texten auch nicht deutlich reifer. Es hat mich innerlich aufschreien lassen, dass ein deutlich älterer Mann ein solch starkes Interesse an einer Pubertierenden hat. Auch konnte ich Elaine nicht immer nachvollziehen, sie wartet auf Finn, trotz ihrer jungen Jahre und einer sehr kurzen Begegnung. Ich hätte mir gewünscht mehr über den Dark Winter zu erfahren, hier hätte ich viel mehr Potenzial gesehen was nicht ausgeschöpft wurde. Auch ist man zu Beginn etwas erschlagen von den ganzen Begriffen und muss sich erst in die neue Welt hinein lesen. Ab und An gab es auch ein paar unlogische Momente in den Zeitreisen und es bleiben auch offene Fragen zurück. Trotz aller Schwächen erwartet den Leser eine schöne Liebesgeschichte die natürlich auch ihre tollen, romantischen Momente hat und hier und da den Leser im Herzen berührt. Das Konzept des Buches und der Storyverlauf sind schön gemacht und auch das Ende war wirklich überraschend und so nicht vorhersehbar. Fazit:"Everlasting" ist eine Liebesgeschichte die über die Zeit hinaus existiert, die Idee und das Cover sind ansprechend. Dennoch muss ich für die Schwächen im Buch und im Schreibstil zwei Punkte abziehen.

    Mehr
    • 2
  • Everlasting

    Everlasting

    lisa21

    08. August 2014 um 15:39

    Inhalt: Man schreibt das Jahr 2264. Finn Nordstrom, Spezialist für die tote Sprache Deutsch, hat ein außergewöhnliches Forschungsprojekt: Er soll die Tagebücher einer jungen Berlinerin aus dem 21. Jahrhundert übersetzen. Finn ist fasziniert von ihr und ihrem Leben. Kurz darauf darf er ein Virtual-Reality-Game testen, das in dieser Zeit spielt. Dabei begegnet er überraschenderweise der jungen Frau. Bald muss er sich entscheiden, für die Liebe oder für die Zukunft. Fazit: Ein buch das mir überhaupt nicht gefallen hat. Anfangs verstand ich gar nicht wo von die da eigentlich reden. Erst nach ca. 300 Seiten wurde es ein bisschen interessant und nach 420 Seiten war das Buch auch schon aus ohne das man mehr darüber erfahren hätte wie es weiter geht. Sehr Schade, denn die Grundidee hat mir gefallen nur die Umsetzung nicht. Auch einige Gedankenstränge wurden gesponnen dann jedoch nicht weiter verfolgt.

    Mehr
  • Entscheidung für die Liebe

    Everlasting

    YvetteH

    Inhalt/Klappentext: Sie ist 250 Jahre vor ihm geboren. Ihre Welt ist dem Untergang geweiht. Setzt er sein Leben für sie aufs Spiel? Man schreibt das Jahr 2264. Zweihundert Jahre nach dem Dark Winter ist das Leben von Harmonie geprägt: Die Liebe existiert zwar nicht mehr, doch die Welt ist von Gemeinsinn und Fortschritt zusammengehalten. Finn Nordstrom, Historiker und Spezialist für die tote Sprache Deutsch, erhält den Auftrag, Tagebücher eines Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts zu übersetzen. Öde, findet er. Doch dann ist er zunehmend fasziniert von der jungen Frau, die quasi vor seinen Augen erwachsen wird. Kurz darauf darf er ein Virtual-Reality-Spiel testen, das in jener fernen Zeit angesiedelt ist,. Zu seiner Überraschung steht er plötzlich vor der Tagebuchschreiberin - und fragt sich, was das für ein sonderbares Gefühl ist, das ihn plötzlich überkommt. Ohne es zu ahnen, wird er damit zu einem Versuchskaninchen mächtiger Wissenschaftler. Meine Meinung: Auf dieses Buch bin ich durch eine Aktion auf einem Blog aufmerksam geworden. Zeitreisebücher fand ich ja spannend, aber als Science fiction? Das hat mich neugierig gemacht. Nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, dass die Hauptcharaktere nur in der dritten Person von sich sprechen, kam ich schnell in die Geschichte. Die Charaktere sind sehr bildlich beschrieben, sodass man sie fast vor sich sehen kann. Der Schreibstil ist flüssig und auch die Zeitsprünge kann man gut nachvollziehen. Durch die Tagebucheinträge bekommt man auch die Stimmungen sehr gut vermittelt und fühlt sich wohl in der Geschichte. Die Geschichte von Eliana und Finn ist eine wundervolle Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, auch wenn man sich die Probleme der beiden in der Realität nur schwer vorstellen kann. Mein Fazit: Bis auf die Sache mit der dritten Person war dieses Buch für mich rundum gelungen. Eine Empfehlung für jeden Zeitreise-Fan. 4 Sterne

    Mehr
    • 2

    Aleshanee

    25. July 2014 um 09:59
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks