Holly-Jane Rahlens Prince William, Maximilian Minsky and Me

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Prince William, Maximilian Minsky and Me“ von Holly-Jane Rahlens

Nelly Sue Edelmeister, künftige Weltraumforscherin und brillante Schülerin, hat es erwischt: She's in love! Und das in keinen anderen als William Windsor - den gut aussehenden Sohn aus dem britischen Königshaus - better known as Britain's handsome Prince William. But Nelly's mother is not amused. Statt königlicher Websites soll ihre Tochter lieber die Thora studieren. Denn Nellys Bat-Mizwa, die festliche Aufnahme der jungen Erwachsenen in die jüdische Gemeinschaft, steht bevor. But then Nelly hears about a basketball competition in England, zu der die Schulmannschaft eingeladen wird. That's it! Nelly, weit davon entfernt eine Sportskanone zu sein, hat jetzt nur noch ein Ziel: get on the team. Vielleicht lässt sich ja ein Deal mit dem Basketball-Crack Maximilian Minsky arrangieren. Dass mehr daraus werden könnte - never in a million years! Oder vielleicht doch? "Prinz William, Maximilian Minsky und ich" wurde 2003 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, was in diesem Buch vorkam ...

— Trami
Trami

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Prince William, Maximilian Minsky & Me" von Holly-Jane Rahlens

    Prince William, Maximilian Minsky and Me
    Lady_Whisper

    Lady_Whisper

    12. June 2012 um 16:52

    Inhalt: _Nelly Sue Edelmeister, künftige Weltraumforscherin und brilliante Schülerin, hat es erwischt: She's in love! Und das in keinen anderen als William Windsor - den gut aussehenden Sohn aus dem britischen Königshaus - better known as Britain's handsome Prince William. But Nelly's mother is not amused. Statt königlicher Websites soll ihre Tochter lieber die Thora studieren. Denn Nellys Bat-Mizwa, die festliche Aufnahme der jungen Erwachsenen in die jüdische Gemeinschaft, steht bevor. But then Nelly hears about a basketball competition in England, zu der die Schulmannschaft eingeladen wird. That's it! Nelly, weit davon entfernt, eine Sportskanone zu sein, hat jetzt nur noch ein Ziel: get on the team. Vielleicht lässt sich ja ein Deal mit dem Basketball-Crack Maximilian Minsky arrangieren. Das mehr daraus werden könnte - never in a million years! Oder vielleicht doch?_ Cover: Puh .. das Cover .. hm. Ja also auf jedenfall passt es zum Inhalt des Buches, und die Truhe, oder Schatulle ist ganz süß gemacht. Jedoch ist das Cover nicht so ganz mein Geschmack. Aber wie heißt es doch? Man soll das Buch nie nach seinem Äußeren beurteilen! Oder jedenfalls nicht nur. Autor: Holly-Jane Rahlens wurde in New York geboren. Nach ihrem Studium der Literaturwissenschaft und Theater Arts (Schauspiel und Regie) kam sie aus ihrer Heimat nach Berlin. Außerdem machte sie sich einen Namen durch Radioerzählungen, Hörspiele und Solo-Bühnenshows. Sie arbeitete auch als Journalistin, Moderatorin und Regisseurin. Meine Meinung: Das besondere an diesem Buch ist, dass es zweisprachig gehalten ist. Also alles was in direkter Rede geschrieben ist, ist in Englisch geschrieben und der Rest in Deutsch. An und für sich finde ich die Idee ja wirklich klasse, doch jetzt kommt ein großes ABER. Zum einen habe ich nämlich ziemlich lange nicht gewusst, wo genau die Handlung spielt, also in Berlin oder aber in Amerika, denn wieso sollten alle auf Englisch miteinander reden, wenn sie doch in Berlin wohnen? Das gibt für mich leider immer noch keinen Sinn, aber aus dem Buch geht im weiteren Verlauf der Geschichte eindeutig hervor, dass es nicht in Amerika spielt. Nun gut, mal abgesehen davon finde ich die Idee, die dem Buch zugrunde liegt sehr ansprechend, denn welches Mädchen hat nicht einmal davon geträumt eine Prinzessin zu sein?! Und wie viele von uns wurden letztendlich eine? Nun ich nehme an nicht viele, und so ergeht es auch Nelly, sie erkennt, dass es ja vielleicht jemanden gibt, den sie schon kennt und mag und in den sie sich eventuell verliebt haben könnte. Wenn man jetzt alle Aspekte zusammenfasst, dann denke ich, dass man das Buch durchaus lesen kann, es MUSS aber nicht im Regal stehen. Kurzum: Ein Buch für zwischendurch.

    Mehr