Holly Black White Cat

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „White Cat“ von Holly Black

The extraordinary new adult fantasy of magic in our world and the price we pay for it by the author of THE SPIDERWICK CHRONICLES. Cassel comes from a family of curse workers—people who have the power to change your emotions, your memories, your luck, all by the slightest touch of their hands. Since curse work is illegal, they’re all criminals. But not Cassel. He hasn’t got the magic touch, so he’s an outsider—the straight kid in a crooked family—as long as you ignore one small detail: He killed his best friend, Lila. Now he is sleepwalking, propelled into the night by terrifying dreams about a white cat. He also notices that his brothers are keeping secrets from him. As Cassel begins to suspect he’s part of one huge con game, he must unravel his past and his memories. To find out the truth, Cassel will have to outcon the conmen.

Unglaublich interessante Idee und sympathische Charaktere. Manchmal etwas zu voraussehbar, hat dennoch sehr viel Spaß gemacht zu lesen. :D

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Und du kommst auch drin vor

Ich hatte mir mehr versprochen.

dowi333

Immer diese Herzscheiße

Eine zuckersüße Liebesgeschichte mit all ihrer Herzscheiße und trotziger Rebellin inklusive! <3

MiraxD

Tochter der Flut

Spannende, gut geschriebene Geschichte, bei der aber leider einige Fragen offen bleiben. Lösung eventuell im Folgeband?

Tichiro

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Eine großartige Fortsetzung, die mich vor allem mit seiner neuen Erzählung der griechischen Mythologie überzeugen konnte. Klasse!

Levenya

Mondfunken (Sternenmeer)

Die Geschichte von Tate&Levi hat mir unheimlich gut gefallen. Ich habe sie mit großer Begeisterung gelesen und kann sie euch nur empfehlen!

Levenya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Englische Jugendbücher zusammen lesen - Fantasy / Dystopie / Spannung 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben, seit 2012 lesen wir hier schon regelmäßig zusammen englische Jugendbücher des Genres Contemporary YA, also realistische Fiktion für Jugendliche. Jetzt hatten wir die Idee, dass wir auch englische Jugendbücher anderer Genres zusammen lesen können, denn hier gibt es ebenfalls tolle Neuerscheinungen oder ältere Bücher, die noch entdeckt werden wollen. In diesem Thema soll es speziell um Jugendbücher aus den Bereichen Fantasy, Dystopie und Spannung (keine typischen Krimis oder Thriller) gehen. Der Ablauf ist sehr einfach: wir sammeln von Zeit zu Zeit Buchvorschläge bis zu einem bestimmten Termin (ca. 4 mal im Jahr) jeder darf maximal 3 Bücher pro Runde vorschlagen jeder der Teilnehmer vergibt unter den vorgeschlagenen Büchern Punkte - 5 Punkte für das Buch, das er am liebsten lesen möchte, 4 Punkte für das zweitliebste usw. das Buch, das zusammengerechnet die meisten Punkte erhält, besorgen sich dann alle, wenn sie es nicht schon haben, und wir lesen es hier gemeinsam in einer Leserunde natürlich muss man nicht mitmachen, wenn das gewählte Buch nicht gefällt Wenn ihr Fragen habt, stellt sie einfach hier - dann gibt es schnellstmöglich eine Antwort. Für jede Leserunde gibt es dann später immer ein extra Leserundenthema.

    Mehr
    • 107
  • Contemporary Young Adult - Wir lesen zusammen englische Jugendbücher

    Hikari

    Hikari

    Hallo ihr Lieben, zum dritten Mal in Folge, da es viele schöne Leserunden gab, startet ein neues Jahr auch mit ein bisschen englischer Literatur. Contemporary YA heißt im Prinzip nur, dass es Jugendbücher mit einer realistischen Handlung sind, also kein Fantasy o.Ä. Der Ablauf ist sehr einfach: wir sammeln von Zeit zu Zeit Buchvorschläge bis zu einem bestimmten Termin jeder kann 1 oder 2 Bücher vorschlagen jeder der Teilnehmer vergibt unter den vorgeschlagenen Büchern Punkte insgesamt 3 Stimmen mit der Wertigkeit 3 Punkte, 2 Punkte und 1 Punkt das Buch, das die meisten Punkte erhält, besorgen sich dann alle, wenn sie es nicht schon haben, und wir lesen es hier zusammen in einer Leserunde natürlich muss man nicht mitmachen, wenn das gewählte Buch nicht gefällt Wenn ihr Fragen habt, stellt sie einfach hier - dann gibt es schnellstmöglich eine Antwort. Für jede Leserunde gibt es dann später immer ein extra Leserundenthema. Bücher, die wir schon gelesen haben und daher nicht mehr vorgeschlagen werden können, sind: Elsewhere - Gabrielle Zevin (2012) The Future of Us - Jay Asher & Carolyn Mackler (2012) Babe in Boyland - Jody Gehrman (2012) Memoirs of an imaginary friend - Matthew Green (2012) The Death of Bees - Lisa O'Donnell (2013) My Life in Black and White - Natasha Friend (2013) Just one day - Gayle Forman (2013) Cracked - K.M. Walton (2013) Before I fall - Lauren Oliver (2014) Aristotle and Dante discover... - Benjamin A. Salenz (2014) AKTUELL: Leserunde beginnt: 15. Juni It's Kind of a Funny Story - Ned Vizzini

    Mehr
    • 358
  • Rezension zu "The White Cat" von Holly Black

    White Cat
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. September 2012 um 13:05

    Rezenssion findet Ihr auf meinem Blog:

    http://twineetys.blog.de/2011/10/07/weisser-fluch-11978855/

  • Rezension zu "The White Cat" von Holly Black

    White Cat
    Shiku

    Shiku

    16. May 2012 um 12:49

    Cassel Sharpe ist alles andere als ein typischer 17-Jähriger. Zum einen kommt er aus einer Familie von Fluchmagiern (ohne selbst einer zu sein), deren Tätigkeit längst verboten wurde und zum anderen hat er vor drei Jahren seine beste Freundin Lila umgebracht, ohne zu wissen, warum er es tat. Seitdem hat er ein halbwegs ruhiges Leben geführt; so ruhig das mit der Schuld, einer Mutter, die wegen verwendeter Fluchmagie im Gefängnis sitzt, und einem Bruder, der einem nicht mehr in die Augen sehen will, eben geht. Doch eines Tages wacht er mitten auf dem Dach seiner Schule auf und anstatt seinen Beteuerungen, dass er sicherlich nur geschlafwandelt sei, zu glauben, hat die Schulleitungen zwei Vermutungen: Entweder er wollte Selbstmord begehen oder er wurde verflucht. Cassel wird für einige Zeit von der Schule suspendiert, in der er wieder bei seiner Familie leben wird, was mehr denn je die Gedanken an Lila zurückbringt. Es dauert nicht lange, bis Cassel seltsame Dinge auffallen, die ihn irgendwie zu involvieren scheinen. Irgendwas geht vor sich, das vor ihm geheim gehalten wird … ein Grund mehr, um der Sache auf den Grund zu gehen. Das Beste an „White Cat“ ist sicherlich, dass hier so gut wie gar nichts so ist, wie es zunächst scheint. Zwar gibt es ein paar Details im Verlauf der Geschichte, die sich ab einem gewissen Punkt relativ leicht erahnen lassen, aber anderes kommt dagegen vollkommen unerwartet. Ein bisschen Paranoia ist bei diesem Buch wirklich keine schlechte Idee, und zwar während der kompletten Geschichte! Abgesehen davon war Cassel von Anfang an eine interessante Figur. Er schien eigentlich ein ganz sympathischer Kerl zu sein, der zwar einen leichten Hang zu illegalen Tätigkeiten hat, aber der deswegen nicht gleich böse ist. Das passt natürlich so überhaupt nicht zu der Tatsache, dass er seine beste Freundin tötete – und warum überhaupt? Dadurch, dass selbst Cassel dies nicht weiß, kommt der Frage erst recht eine große Bedeutung bei und sie wollte mich von Anfang an nicht loslassen. Cassel bleibt dabei nicht der einzige interessante Charakter, wobei natürlich nicht alle von ihnen sympathisch sind. Seine Mutter zum Beispiel wirkt in ihrer Art zwar durchaus amüsant, aber trotzdem nicht wie jemand, den ich allzu gern kennen wollen würde. Am liebsten war mir dabei noch Cassels Familie, zu der außerdem sein Großvater, der Menschen mit einer einzigen Berührung töten kann, und zwei ältere Brüder gehören. Aber auch die Freunde sind nicht ohne und gewinnen während der Geschichte an Wichtigkeit. Die Idee an sich hat mich ja schon überzeugt. Die Welt des Buches ist im Grunde genau die, in der wir leben – nur dass es eben Menschen mit besonderen Fähigkeiten, die Fluchmagier, gibt. Sie müssen nur die Haut anderer Menschen mit der bloßen Hand berühren und können ihre Magie wirken: Einige können Emotionen manipulieren, andere können Glück bringen, Magier wie Cassels Großvater töten und so weiter und so fort. Diese Menschen gab es schon immer, doch seit den 1920ern ist das Verwenden dieser Magie verboten. Die Menschen tragen tagtäglich Handschuhe und ein einfacher Händedruck ohne diese ist etwas sehr intimes. Aufgrund des Verbots wurden einige Fluchmagier in die Illegalität getrieben, was mafiaähnliche Zusammenschlüsse zur Folge hat. Zu einem solchen gehört zum Teil auch Cassels Familie: Sein Großvater arbeitete für einen Mann namens Zacharov, so wie sein Bruder Philip dies nun auch tut. Natürlich gibt es in dieser Hinsicht auch Kontroversen, denn Fluchmagier bedeutet nicht zwangsläufig, anderen Menschen Schaden zuzufügen und so wird nach wie vor von Glückfluchmagiern gerne Gebrauch gemacht. Optimal ist die Rechtslage also nicht und schon diesen Handlungstrang fand ich persönlich interessant, auch wenn er nicht im Vordergrund des Buches steht. Das Einzige, was mir nicht ganz so zusagte, war bisweilen das Tempo. Langweilig war es nun wirklich nie, aber es dauert ein bisschen, ehe Cassel richtig auf Trab kommt und sich die seltsamen Ereignisse verdichten. Das Warten lohnt sich aber ohne jeden Zweifel, weswegen es sich auch gut verschmerzen lässt. „White Cat“ ist ein immer wieder überraschendes Buch, das es sich bis zum Schluss nicht nehmen lässt, die Ereignisse wieder über den Haufen zu werfen. Die Geschichte braucht ein wenig, um in Gang zu kommen, aber sympathische und interessante Charaktere sorgen schon dafür, dass es nicht langweilig wird. Das kombiniert mit der Idee ergibt ein Buch, das definitiv Lust macht auf den nächsten Band!

    Mehr
  • Rezension zu "The White Cat" von Holly Black

    White Cat
    Satire-Circus

    Satire-Circus

    27. January 2012 um 20:31

    White Cat - Holly Black Alright… Most important thing first: I really liked it. It catched my attention because of its drawing on the front cover, I love this style. (My cover differs from the one I found on Lovely Books though.) I Hold it in my hands because of its sticker which says it’s written by the author of the Spiderwicks. I haven’t read Spiderwicks yet but I got the DVD for my birthday a few years ago and it was a good movie for kids, though. However, I was quite curious about Mrs. Black’s writing style so I just bought it – and didn’t regret it. The book deals with only one week in Cassel Sharpe’s life, but as you can imagine, this is supposed to be a very special week. It’s actually not easy to get the plot fitted in a few sentences, but Cassel is the third brother of three of a worker family. Workers are people with magical powers, like luck worker, dream workers – and curse workers like death workers. Cassel is convinced, that he is the only guy in his family with no powers at all, until he wakes up on the roof of his school, supposed to been sleepwalking. As he is suspended from school, he starts to figure out, why he killed his best friend four years ago, why his brother is losing his memories – and what’s the secret of the white cat, which is following him at home and even in his dreams. It’s a catching story and you’ll think twice if you do drop the book to do anything else or just keep on reading. For my taste, it could have been a bit longer – about 200 or 300 pages more ;) But it’s good though, that’s all I have to say. [Oh and Mrs. Black’s writing style is absolutely lovely…]

    Mehr