Holly Goldberg Sloan Sam & Emily - Bis zum Ende des Sommers

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(7)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sam & Emily - Bis zum Ende des Sommers“ von Holly Goldberg Sloan

Das endlose Glück eines Sommers liegt vor Sam und Emily. Doch ihr Vertrauen wird schon bald auf eine harte Probe gestellt, als Emily bei ihrem Sommerjob Destiny kennenlernt. Das verrückte Aussteigermädchen drängt sich zwischen sie und Sam, noch bevor sie es so recht bemerken kann. Doch noch etwas geschieht im Verborgenen und die Vergangenheit bringt Emily schon bald in echte Gefahr.

Sehr schöne Fortsetzung, bald besser als Band 1

— Elis_Bookworld

Schöne Fortsetzung, hätte für mich aber nicht mehr sein müssen.

— hi-speedsoul

Genau so gut wie der erste Teil, vielleicht sogar noch ein bisschen spannender *__* Super Story, und auch hier wieder ein super Ende!!

— Alina97

Eine unglaubliche Fortsetzung. Packend, emotional, hautnah und ganz besonders. Ich liebe die Autorin!

— Lilly_McLeod

Auch der zweite Teil von Sam und Emily ist eine Wucht.

— Heartbooks

So perfect. ♥

— mea_culpa

Der erste Teil ist so lange her, aber ich war in der Geschichte sofort wieder drin!!! Es lohnt sich!

— Dupsi

Stöbern in Jugendbücher

Everless - Zeit der Liebe

Nicht perfekt, aber gut - ich befürchtete eine kitschige Lovestory und bekam eine weitestgehend durchdachte Geschichte. Klasse Idee!

lex-books

Will & Layken - Eine große Liebe

Vor allem das Erste Buch hat mir sehr gefallen aber auch den 3. fand ich sehr interessant. Der 2. Teil hat mich nicht begeistern können.

Novembermadchen

Was uns bleibt ist jetzt

Zieht sich sehr lange hin und erst am Ende wird es spannend.

Novembermadchen

Nur noch ein einziges Mal

Wunderschönes Buch, das ein ernstes Thema aufgreift und in einem schönen Stil geschieben ist.

Novembermadchen

Pheromon 1: Sie riechen dich

Toll geschrieben, aber in der Handlung nicht ganz so überzeugend...

66jojo

Forever 21

Hat mir sehr gut gefallen

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter 2. Band

    Sam & Emily - Bis zum Ende des Sommers

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. April 2016 um 21:21

    Worum geht's?Eigentlich sieht alles ganz gut aus für Sam und Emily. Sie hat gerade Ferien und einen Ferienjob in einem Restaurant, er bereitet sich in einem Summer School Kurs auf sein Musikstudium vor. Sie sind glücklich miteinander und es ist Sommer. Doch, was die beiden nicht ahnen, ist, dass dieser Sommer eine Reihe von Katastrophen und Veränderungen für sie bereithalten wird. Da ist Destiny - dieses Mädchen, das aus ähnlich zerrütteten Verhältnissen, wie Sam stammt, ihn fasziniert und sich zwischen Emily und Sam drängt. Und dann ist auch noch Sam und Riddles Vater aus dem Gefängnis ausgebrochen und schon bald schwebt Emily in großer Gefahr.Ich hatte mir Band 1 neulich in der Bibliothek ausgeliehen und eigentlich nicht allzu viel erwartet. Überraschenderweise gefiel mir das Buch jedoch total gut und deshalb wollte ich unbedingt auch Band 2 lesen.Meine MeinungDas Cover gefällt mir richtig gut - farblich ist es sogar noch besser als das von Band 1. Was ich allerdings nicht so gut finde, ist, dass als Titel nur "Bis zum Ende des Sommers" und nicht "Sam und Emily -  Bis zum Ende des Sommers" draufsteht.Am Anfang des Buches hat man nochmal ein paar Informationen aus Band 1 bekommen, um schneller in das Buch einzutauchen. Aber man hat auch ein paar neue Infos bekommen, da die Geschichte (bzw. die wichtigsten Fakten der Geschichte) aus Band 1 aus einer ganz anderen Perspektive wiedergegeben wurde(n). So war der Anfang auch interessant, wenn man den ersten Teil schon gelesen hat.Dann kam ein Stück, in dem ich immer wieder das Gefühl hatte, dass die Geschichte von Sam und Emily doch eigentlich schon zu Ende erzählt ist. Denn in diesem Stück sind nicht wirklich interessante Dinge passiert. Das, was passiert ist, war eher grotesk als spannend.Kurz darauf wurde das Buch jedoch total spannend - ich konnte gar nicht anders als immer weiterzulesen. Ab diesem Zeitpunkt war ich richtig drin in dem Buch und dann blieb es auch bis zum Ende richtig schön spannend.Was mir an dem Buch, wie auch in Band 1 richtig gut gefallen hat, ist, dass die Geschichte aus so vielen verschiedenen Perspektiven erzählt wird - das macht sie vielschichtiger und trotz dieser vielen Perspektiven bin ich nicht durcheinander gekommen und Holly Goldberg Sloan ist es wirklich gelungen die Geschichte sehr gradlinig zu erzählen. Trotz der vielen gut geschriebenen Perspektiven konnte ich mit keiner der Figuren so richtig mitfühlen.Auch sehr gut gefallen hat mir, dass Holly Goldberg Sloan den Blickpunkt immer wieder auf kleine Details legt, aus denen dann etwas Großes entsteht. Dieser Stil, den man auch bei Matt Dickinson ("Die Macht des Schmetterlings") und Jonas Jonsson ("Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stiegt und verschwand") findet, gefällt mir sehr gut und er macht das Buch zu etwas Besonderem.Insgesamt gefällt mir das Buch gut - "Bis zum Ende des Sommers" ist zwar etwas schwächer als "Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls", aber auf alle Fälle empfehlenswert. Von mir gibt es 4 Sterne!

    Mehr
  • Bis zum Ende des Sommers

    Sam & Emily - Bis zum Ende des Sommers

    Elis_Bookworld

    03. April 2016 um 20:30

    Inhalt/ Klappentext Eine Liebe wie ein Seiltanz zwischen Licht und Schatten. Es ist Sommer! Das Glück liegt wie ein endloses Band vor Emily und Sam. Bis plötzlich Destiny auftaucht und alles durcheinander bringt. Das verrückte Aussteigermädchen drängt sich in Emilys Leben, noch bevor sie es so recht bemerkt. Wie ein kleiner flatternder Vogel lenkt sie Sams Aufmerksamkeit immer wieder auf sich. Und Emily entdeckt ein neues Gefühl: Eifersucht. Doch nicht allein Destiny bedroht die Liebe von Emily und Sam. Eine weitere Gefahr kommt aus Sams Vergangenheit. Es gibt nur eine Person, die den Schatten rechtzeitig bemerkt und Emily retten kann. Und diese Person ist nicht Sam. Meine Meinung Der 1. Band konnte mich ja nicht so wirklich überzeugen. Das hat sich jetzt aber geändert. Ab der Mitte des Buches, war ich wie gefesselt und habe die restlichen 150 Seiten an einem Nachmittag durchgelesen. Ich persönlich fand, das es wieder ziemlich viele Zufälle waren. Bald zu viele. Aber das hat mich diesmal nicht wirklich gestört. Das Cover ist wieder traumhaft gestaltet und es macht einfach Spaß es anzuschauen. Ich fand auch gut, das am Anfang nochmal ein kleiner Rückblick zu Band 1 da war. In diesem Buch ist ja ein neuer Charakter dazu gekommen, Destiny, mit der ich anfangs nicht wirklich warm geworden bin. Das hat sich dann aber auch geändert. Von Bobby bzw. Robb Ellis war ich überrascht, weil er ja erstaunlicherweise doch ein ganz netter Typ ist. Sam und Emily sind einfach ohne Worte. Und Riddle ist wirklich total süß :) Ich habe am Ende richtig mit gefiebert und immer gehofft, das alles gut wird. Ich war wirklich teilweise glücklich und geschockt. Aber ich kann sagen, das es ein sehr gelungenes und abenteuerliches Buch ist. Der Schreibstil der Autorin hat mir in diesem Band auch besser gefallen. Dieses Buch muss man wirklich im Regal stehen haben. Lieblingszitat "Verschwunden bist du erst, wenn keiner nach dir sucht. Und nach Emily Bell suchte keiner" (S. 208) Fazit 4 von 5 Sternen Mit den zahlreichen Zufällen bin ich nicht ganz klar gekommen, weil es manchmal ein wenig unrealistisch wurde, aber sonst top. Ein ganz großes Dankeschön geht an den Arena Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Teil 2 ♥

    Sam & Emily - Bis zum Ende des Sommers

    Lilly_McLeod

    05. February 2016 um 15:53

    Das Cover Das Cover fügt sich perfekt in das Bild des ersten Buches ein. Man erkennt sofort, dass es sich um eine Reihe handelt. Auch den Titel finde ich wieder passend und sehr schön. Es ist schade, dass es diesmal ein Buch ohne Schutzumschlag ist, aber da die Außengestaltung so ansprechend ist, ist es nicht all zu schlimm.   Kurze Inhaltsbeschreibung Sam und sein Bruder haben das Schlimmste hinter sich. Vor ihnen liegt ein gutes und vor allen Dingen sicheres Leben mit den besten Aussichten, seitdem sie die Bells getroffen haben. Das glauben Sam und Riddle jedenfalls. Aber die Wahrheit sieht anders aus. Während Sam und Emily noch glauben, dass die neu in der Stadt aufgetauchte Destiny für, die für allerhand Trouble und Anspannung in ihrer beider Beziehung sorgt, ihr einziges Problem sei, ahnt Riddle schon, dass sie in größerer Gefahr schweben. Denn Sam hat recht, wenn er zu Anfang des Sommers glaubt, dass sich die Zukunft zu gut anfühlt, um wahr zu sein. Was wird Ende des Sommers sein?   Schreibstil und Storyverlauf Der Schreibstil der Autorin ist sehr eigen. Kurz und prägnant. Manchmal direkt und wenig ausgeschmückt, dann wieder emotional und beinah philosophisch. Er ist anders und auf jeden Fall gemessen an Jugendbüchern eigen und genau das liebe ich so an den Büchern. Die Geschichte mag nicht sonderlich groß wirken, nicht schillern und umwerfen, aber wenn man in ihr abtaucht, findet man dennoch unglaublich berührende Schätze, die man fürs ganze Leben mitnimmt. Diesmal ging es viel ums Thema „Erwachsen werden“; darum zu vertrauen. So wohl sich selbst, als auch anderen und dem Leben. Gerade für Sam ist das schwer, denn dazu hatte er bisher gar keinen Grund. Aber wir erleben auch Emilys kleinen Bruder und wie sich das auf den Kopf gestellte Leben für ihn darstellt und seine Passagen haben mich mitten ins Herz getroffen, so einfühlsam wurde aus seiner Sicht die Dinge geschildert. Und vor allem so treffend. Es fühlte sich gleichzeitig furchtbar an und doch auch wahr und ich liebe es, wie es der Autorin gelungen ist die Geschichte von ihm und insbesondere Riddle zu erzählen und aufzulösen. Großartig!   Die Charaktere und ihre Entwicklung Die Figuren waren bereits in Band 1 unglaublich stark. Wir haben es mit echten, lebendig wirkenden und ganz und gar nicht aufgesetzten Figuren zu tun. Sie alle haben ihre Fehler, ihre Macken und ihre Ticks. Sie alle sind unglaublich menschlich, handeln ihrem Alter, ihrem Charakter und ihren Erfahrungen entsprechend, wofür ich großen Respekt habe, denn die Figuren wirken durch das ganze Buch und über die komplette, komplexe Handlung hinweg authentisch. Man fühlt sich ihnen zudem unglaublich nah und leidet mit ihnen mit. Gerade da man auch sehr viele Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt bekommt. Insbesondere die Entwicklung der Nebenfiguren haben mir hier besonders gut gefallen, obwohl Sam und Emily natürlich wieder zwei ganz besondere Menschen und ein besonderes Paar waren, so konnten die Nebenfiguren mich unglaublich begeistern und berühren. Die Eltern von Emily kamen hier etwas zu kurz. Das ist keine Kritik, aber es ist mir aufgefallen, weil sie im ersten Band unglaublich wichtig waren und mich beeindruckt haben. Denn die Autorin zeichnet ein Paar, das ihre Kinder liebt, Kinder an sich liebt und das zu helfen versucht, statt wegzugucken. Ich hätte sie gerne etwas mehr in der Geschichte eingebaut erlebt.   Fazit Ein unglaublich berührendes, emotionales und gut erzähltes Buch. Die Geschichte mag nicht weltbewegend sein, aber die Art, wie sie erzählt wird und wie die tollen Figuren sie real werden lässt, dagegen umso mehr. Ich bin begeistert von der Fortsetzung und hätte sogar immer noch Lust, mehr von Sam und Emily zu lesen. Die Autorin versteht es, sich einen Platz in meinem Herzen zu sichern.  

    Mehr
  • eine sehr gelungene Fortsetzung der Jugendbuchreihe

    Sam & Emily - Bis zum Ende des Sommers

    Manja82

    29. June 2015 um 14:55

    Kurzbeschreibung Das endlose Glück eines Sommers liegt vor Sam und Emily. Doch ihr Vertrauen wird schon bald auf eine harte Probe gestellt, als Emily bei ihrem Sommerjob Destiny kennenlernt. Das verrückte Aussteigermädchen drängt sich zwischen sie und Sam, noch bevor sie es so recht bemerken kann. Doch noch etwas geschieht im Verborgenen und die Vergangenheit bringt Emily schon bald in echte Gefahr. (Quelle: Arena Verlag) Meine Meinung Sam und sein Bruder Riddle wohnen mittlerweile bei Emily und deren Familie. Emilys Eltern erwägen sogar die Adoption von Riddle, damit er es besser hat. Für Sam wollen sie nur die Vormundschaft übernehmen, immerhin ist er ja bald volljährig. Sams Vater steht nun die Anklage bevor, er wird wohl ins Gefängnis wandern. Als Emily eines Tages mit ihrer Arbeit in Ferdinand’s Fine French fertig ist sieht sie wie Sam mit einer Blondine spricht. Als sie zu ihnen stößt stellt diese sich als Destiny vor, ein Mädchen von dem Sam bereits einiges erzählt hat. Allerdings vereinnahmt Destiny Sam immer mehr und Emily wird erstmals mit dem Gefühl Eifersucht konfrontiert. Und bald schon ist Destiny nicht mehr Emilys einziges Problem, sie gerät in große Gefahr … Der Jugendroman „Sam & Emily. Bis zum Ende des Sommers“ stammt von der Autorin Holly Goldberg Sloan. Es ist der zweite Teil der Reihe und nachdem mir „Sam und Emily: Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls“ 2012 bereits sehr gut gefallen hatte war ich nun natürlich gespannt wie es wohl weitergeht. Viel zu lange musste ich auf diese Fortsetzung warten. Emily und Sam sind wirklich zwei ganz tolle Protagonisten. Emily hat sich merklich weiterentwickelt. Sie hat nun einen Sommerjob, wo sie auch Destiny kennenlernt. Und sie liebt Sam über alles. Emily ist ein wirklich tolles Mädchen, das mir mittlerweile auch sehr ans Herz gewachsen ist. Auch bei Sam konnte ich eine Weiterentwicklung spüren. Sein Lebensmittelpunkt besteht nun aus seinem Bruder Riddle und seiner Emily. Er möchte Musik studieren und besucht hierfür die Summer School. Und er liebt Emily so wie sie ihn. Auch Sam ist ein äußerst sympathischer Charakter, von dem ich sehr gerne gelesen habe. Destiny ist ein neuer Charakter in diesem Teil. Sie ist eine Aussteigerin, ihre Mutter ist gestorben. Sie scheint Sam zu kennen und vereinnahmt ihn immer mehr. Es scheint als werde sie eine Konkurrentin für Emily, doch die beiden müssen sich schon sehr bald zusammenraufen. Robb Ellis ist nicht neu aber ich bin ehrlich, er ist ein merkwürdiger Typ. Er tauchte bereits im ersten Band auf, hat also etwas mit Sams Vergangenheit zu tun. Auch die anderen Charaktere des Buches, wie Riddle, Emilys Eltern oder aus Sams Vater Clarence, sind gut gestaltet. Man kann sie sich sehr gut vorstellen und ihre Handlung sind, abgesehen von denen von Clarence, nachvollziehbar. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu lesen. Man wird mitgerissen und fühlt sich als Leser auch nach der langen Zeit, die zwischen Band 1 und Band 2 liegt, direkt wieder heimisch. Die Handlung schließt an Band 1, es gibt sogar kleine Rückblicke zu Band 1. Es geht spannend aber auch total romantisch zu. Die Liebe zwischen Sam und Emily ist richtig schön beschrieben. Ich war von Anfang bis Ende gefangen im Buch, besonders auch weil es lange Zeit gar nicht sicher war ob es diesen zweiten Teil überhaupt gibt. Themen wie Freundschaft, Liebe, Familie und auch Zusammenhalt sind wunderbar ins Geschehen integriert. Das Ende ist sehr offen gehalten. Ich heg die Hoffnung, dass es auch noch einen dritten Teil geben wird, in dem diese Fragen dann geklärt werden. Fazit Alles in Allem ist „Sam & Emily. Bis zum Ende des Sommers“ von Holly Goldberg Sloan eine sehr gelungene Fortsetzung der Jugendbuchreihe. Die gut gestalteten Charaktere, ein flüssig lesbarer mitreißender Stil und eine spannende Handlung mit einer großen Portion Liebe haben mich begeistert und machen Lust auf mehr. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung!

    Sam & Emily - Bis zum Ende des Sommers

    Heartbooks

    21. May 2015 um 19:04

    Cover: Das Cover ist in Rot und Hellblau gehalten. Die Blätter umgeben das Cover in Rot wie einen Kranz und das Blau schafft dazu einen schönen Kontrast. Zu sehen sind darunter in Braun einmal der Titel und Sam und Emily, die sich verliebt ansehen. Meine Zusammenfassung und Meinung: Nachdem Sam und sein kleines Bruder Riddle sich von ihrem Vater los gesagt haben, als dieser auf die beiden geschossen hatte, steht diesem nun eine Anklage bevor. Selbst seine Pflichtverteidigerin hält ihn für schuldig und rät ihm zu einem Geständnis, trotz dass dieser immer wieder versucht zu erklären, dass er ein guter Vater gewesen sein soll, nachdem seine Frau ihn und die Kinder einfach im Stich gelassen hätte. Sam und Riddle hingegen leben jetzt bei Emily. Ihre Eltern wollen Riddle adoptieren, alleine schon, damit er eine gute Krankenversicherung hat. Sam hingegen ist gegen eine Adoption, schließlich mag er nicht der offizielle Bruder seiner Freundin Emily werden. Also beschließen ihre Eltern, nur seine Vormundschaft übernehmen zu wollen, da er ja auch bald volljährig wird. Als Emily an einem Tag ihre Arbeit im Ferdinand´s Fine French Restaurant erledigt hat, sieht sie Sam, wie er sich angeregt mit einer Blondine unterhält, die bei ihren Erzählungen stark gestikuliert. Als Emily hinzustößt, stellt sich das Mädchen als Destiny heraus, offenbar hatte Sam ihr schon einiges von ihr erzählt. Im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, dass Destiny eine Aussteigerin ist, dessen Mutter tot und dessen Vater im Knast sitzt. Da sie Sam immer mehr vereinnahmt, lernt Emily zum ersten mal das Wort Eifersucht selbst kennen, doch steht ihr auch Gefahr in Form von Sams Vergangenheit gegenüber und Destiny ist die Einzige, die es bemerkt. Auch der zweite Teil von Sam und Emily ist eine Wucht. Das Buch ist von Anfang bis Ende einfach spannend und man kann Emilys Reaktionen gut nachvollziehen. Am Anfang des Buches gibt es einen kleinen Rückblick, in dem Sam von dem Tag berichtet, als er von der Schule heimkam, sein kleiner Bruder Riddle noch im Laufstall, er selbst erst 7 Jahre alt, an dem sein Vater die Schmuckschattulle seiner Mutter in seine Taschen lehrte und mit den beiden für immer davon fuhr. Schon da merkte man, dass der Vater mit den Beiden nicht gut umgehen konnte und er oft Sam die Schuld gab, wenn Riddle irgendetwas anstellte. Das Ende des Buches hingegen ist wirklich schön und besitzt ein paar aufbauende Momente, wie wenn man nach dem großen Sturm ein paar Mal tief durchatmet. Das Ende lässt übrigens auch einiges offen, so dass man eventuell auf einen weiteren Teil hoffen kann. Bewertung: Für eine tolle Fortsetzung vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks