Holly Greene Das Glücksarmband

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 19 Rezensionen
(18)
(13)
(8)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Glücksarmband“ von Holly Greene

Vom Suchen und Finden der Liebe

Molly liebt ihre Arbeit in dem kleinen Vintage-Laden in New York, denn jedes Kleidungsstück erzählt eine Geschichte. Eines Tages entdeckt sie in einer Chanel-Jacke ein Armband mit hübschen Anhängern. Jeder einzelne steht für ein zentrales Ereignis im Leben, niemals würde eine Frau sich freiwillig davon trennen. Wem gehört das kostbare Stück und welche Erinnerungen sind damit verbunden? Molly macht sich auf die Suche nach der Besitzerin. Dabei ahnt sie nicht, dass das Armband eine Botschaft für sie selbst enthält. Eine Botschaft, die ihr eigenes Leben für immer verändern wird.

Hab eine Buchvorstellung dazu gehalten. Eine süße Idee, jedoch keine Spannung vorhanden.

— xlxn

Hab dazu eine Buchvorstellung gehalten, eine schöne Idee, dennoch ohne Spannung.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Nette Idee, es fehlt aber an Spannung

— LovelySchokobuch

Ich liebe es! Mein Lieblingsbuch<33

— Izzyxd

Ein charmantes und einnehmendes Buch, welches mich ab der ersten Seite gefesselt hat.

— LieLu

Cover und Klappentext Top. Inhalt Flop. Total langweilig und ohne jede Spannung.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein schönes Cover, das Armband passt nicht wirklich zum Inhalt! Ein wundervolles Buch, das uns in kalten Tagen wärmt! Must Read! *.*

— BuecherFeenkiste

für romantiker und alle die es werden wollen, für kalte wintertage, gegen den herbstblues

— Buecherspiegel

Ein wahnsinnig toller winterlicher Roman! Diese Story wärmt wie eine leckere Tasse Punsch…

— Jasmin88

Stöbern in Liebesromane

Breathe Harder - Since you've been near

Auch Teil zwei überzeugt mit vielen Emotionen. Ich habe beim Lesen mit Annie und Jonah gelitten. Nun warte ich ungeduldig auf Teil drei! :-)

PoisonHeart

Breathe Again - Since you've been Gone

Die Geschichte von Annie und Jonah hat mich wirklich mitgerissen und sehr berührt. Ein toller Start zur Trilogie,

PoisonHeart

Mein Herz sucht Liebe

Wie ein warmer Sommerregen, ich konnte es nicht wegglegen

Pepples002

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Hinter vordergründiger Poetik versteckt sich eine Liebesgeschichte und ein Familiendrama. Komplex und berührend.

rumble-bee

True North - Schon immer nur wir

Sehr schöne Fortsetzung mit hohem Spannungsbogen!

MrsFoxx

True North - Wo auch immer du bist

Sehr schön!!!

MrsFoxx

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Bettelarmband, dass zur Schnitzeljagd durch New York führt

    Das Glücksarmband

    Lese-Krissi

    31. December 2014 um 08:54

    Aufmachung des Buches Auf dem Cover des Buches „Das Glücksarmband“ sieht man ein Bettelarmband mit einigen Anhängern. In dem Liebesroman spielt solch ein Armband, wie schon der Buchtitel andeutet, eine große Rolle. Außerdem ist die Gestaltung des Buchdeckels sehr weihnachtlich: goldene Sterne zieren den Rand und auch die gewählten Farben sind sehr festlich. Inhalt In dem Roman „Das Glücksarmband“ von Holly Greene arbeitet die alleinerziehende Molly in einem Second-Hand-Vintage-Laden in New York. Sie trägt mit Hingabe ein Bettelarmband mit vielen verschiedenen Anhängern, die auf besondere Ereignisse in ihrem Leben anspielen. So kann sie es nicht fassen als sie eines Tages beim Aussortieren von neuer Second-Hand-Ware in einer Chanel-Jacke genauso ein Armband entdeckt. Die Besitzerin muss es doch schon vermissen! Also macht sich Molly auf die Suche nach der Eigentümerin. Dazu versucht sie durch die verschiedenen Anhänger Hinweise auf die Besitzerin zu finden. Während der Suche lernt Molly neue Leute kennen und ihr zehnjähriger Sohn Danny ist auch begeistert von der Schnitzeljagd. Wird Molly bis Weihnachten oder Silvester fündig? Und was hat Greg, der seiner Freundin einen Heiratsantrag machen möchte, mit der Geschichte zu tun? Meine Meinung Holly Greene hat hier eine interessante Idee für eine Liebesgeschichte. Nur finde ich die Umsetzung teilweise zu Beginn zu langatmig. Es dauert nach meiner Meinung ziemlich lange bis die Handlung an Fahrt aufnimmt. Der Schluss dagegen ist mir dann zu abrupt. Lieber hätte ich hier auch noch mehr erfahren. Das Buch wird aus drei verschiedenen Sichten erzählt und lange erfährt der Leser nicht, was diese drei Personen gemein haben. Es wird einmal aus der Perpektive von Holly, dann von Greg und schließlich von einer Ich-Erzählerin in Kursiv-Schrift geschrieben. Zunächst hat es den Eindruck als hätten diese drei Geschichten kein Zusammenhang, aber nach und nach klärt sich das im Verlauf auf. Aber mir persönlich kam es zu lange vor bis die Personen aufeinandertreffen.  Die Schnitzeljagd ist interessant. Was solche Anhänger an einem Bettelarmband für eine Bedeutung haben können: Toll! Und Molly ist total in ihrem Element. Sie weiß, was so ein Armband für die Besitzerin bedeuten kann. Schließlich hängt ein ganzes Leben daran. Molly ist eine sympathische und liebenswerte Frau, die sich hinreisend um ihren kleinen Sohn Danny kümmert. Der Vater von Danny zeigt nur hin und wieder Interesse an seinem Sohn, doch plötzlich taucht er auf um wieder mehr Zeit mit Danny verbringen zu können. Molly ist leicht irritiert. Man erfährt in Rückblicken auch mehr über die Anhänger von Mollys Armband. Ein Tauben-Anhänger hat sie beispielsweise am 11. September 2001 erhalten, als Symbol für Hoffnung. Somit wird auch dieses schreckliche Ereignis im Buch thematisiert. Die Rückblenden haben mir gut gefallen, so lernt man die Personen der Geschichte besser kennen. Der Leser wird aber bei einer Handlung leicht in die Irre geführt. Ich möchte nicht zu viel erwähnen, aber ich habe von dem Verbleib einer Person etwas ganz anderes erwartet. Doch am Schluss des Buches wird man eines besseren belehrt ;-). Da hat Holly Greene mich mit ihrem Schreibstil sehr beeindruckt. Ich bin von falschen Tatsachen ausgegangen. Aber mehr verrate ich nicht. Die Handlung aus Gregs Sicht finde ich auch gut. Er möchte seiner langjährigen Freundin Karen einen Heiratsantrag machen. Er hat gerade Karen ziemlich enttäuscht, da er seinen Job, wo er gutes Geld verdient hat, gekündigt hat um seiner Berufung als Fotograf nachzugehen. Nun möchte er um ihre Hand anhalten. Karen finde ich von Anfang an leicht unsympathisch. Sie kommt mir so herüber, als wäre sie nur auf Reichtum aus und wäre deshalb mit Greg zusammen. Ob sich meine Meinung berechtigt, dafür muss man das Buch selbst lesen ;-). Greg hat auf jeden Fall eine tolle Idee für Karens Heiratsantrag! Mein Fazit Dieses Buch, dass sich schön in der Weihnachtszeit lesen lässt, gebe ich drei Sterne. Mir hat es einfach zu lange gedauert bis die Geschichte an Fahrt annahm. Aber dann hat mich das Buch auch leicht fesseln können.

    Mehr
  • Keine Spannung

    Das Glücksarmband

    LovelySchokobuch

    Die irische Autorin Holly Greene hat den Roman " Das Glücksarmband " geschrieben. In dem Roman geht es um eine Frau namens Molly, die in New- York als alleinerziehende Mutter mit ihrem kleinen Sohn Danny lebt. Sie arbeitet in einem Vintage- Laden und findet dort eines Tages ein Armband, das fast genauso aussieht wie ihr Armband. Das gefundene Armband will sie unbedingt der Besitzerin zurückgeben und begibt sich auf die Suche nach ihr. Das Buch ist auch aus einer anderen Perspektive geschrieben und beschreibt einen Mann namens Greg, der ebenfalls in New- York lebt und seinen Job als Börsenmakler gekündigt hat, um als Fotograf zu arbeiten.   Ich persönlich hab mich sehr über das Buch gefreut, weil mich das Cover angesprochen hat. Auf einem weißen Hintergrund ist ein großes, silbernes Armband mit vielen Anhängern zu sehen. Auch der Titel hat meine Lust zum Lesen geweckt, denn ich wollte wissen, was es mit dem Glücksarmband auf sich hat. Jedoch wurde ich beim Lesen enttäuscht. Es kam keine Spannung auf, die Handlung blieb monoton. Man erfährt viel aus dem Leben von Molly und Greg. Ebenso wird ihr Alltag viel zu detailliert geschildert. Außerdem wird einem schnell klar, dass die beiden Charaktere Molly und Greg zueinander finden werden, weil sie die Hauptfiguren sind und sich am Anfang noch nicht kennen. Die Idee, ein Armband in einem Laden zu finden und die Besitzerin zu finden, ist interessant.

    Mehr
    • 2

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. August 2014 um 20:01
  • Liebe

    Das Glücksarmband

    Izzyxd

    20. July 2014 um 20:43

    Ich liebe dieses Buch! Es ist einfach toll, spannend und lustig. Mein absolutes Lieblingsbuch. <3

  • Das Glücksarmband (Holly Greene)

    Das Glücksarmband

    LieLu

    01. July 2014 um 10:29

    Rowohlt Verlag Die Autorin Holly Green ist das Pseudonym von Melissa Hill, welche als großartige und sehr erfolgreiche Autorin in Irland lebt. Ursprünglich stammt sie aus dem County Tipperary und lebt nun mit ihrem Mann und der gemeinsamen Tochter in der Nähe von Dublin. Weitere im Rowohl Verlag erschienen Romane von ihr sind „Glücksklee“ und „Ich schenk dir was von Tiffany‘s“. Das Glücksarmband Molly ist alleinerziehende Mutter, Single und arbeitet liebend gern in ihrem kleinen Vintage-Laden in New York, dem „Secret Wardrobe“. Dorthin gelangen immer wieder Designerklamotten von Spenden wohlhabender New Yorker. So auch eine wundervolle Chanel-Jacke, die Molly eines Tages in den Händen hält. In einer der Innentaschen findet sie ein Bettelarmband mit jeder Menge Anhänger. Genauso wie sie selbst seit vielen Jahren ein Glücksarmband hat, jeder Anhänger symbolisiert einen Lebensabschnitt oder ein wichtiges Ereignis. Niemals würde sie sich freiwillig von einem davon trennen, auch der Besitzerin dieses Armbands, so vermutet Molly, wird das kostbare Stück sehr fehlen. Kurzerhand macht sie sich auf der Suche und findet anhand der Anhänger immer mehr Puzzleteile zum Ganzen. Doch dabei ahnt sie nicht, dass das Armband eine Botschaft enthält, die auch ihr Leben für immer verändern wird. Fazit Ein charmantes und einnehmendes Buch, welches mich ab der ersten Seite gefesselt hat. Durch das für mich etwas kitschige und vor allem viel zu bunte Cover, habe ich mich an dieses Buch lange nicht herangetraut. Doch nun bin ich umso froher es endlich gelesen zu haben. Es steckt unglaublich viel Witz, Charme, Sympathie und Emotionalität in den vielen Seiten und es lohnt sich auf jeden Fall. Vielleicht ist es eher ein Buch für die Weihnachtszeit, da auch die Geschichte um Molly, Danny, Nick, Greg, Karen und Jeff im Dezember und zu Weihnachten spielt, ich konnte mich aber auch im Frühling gut in die Charaktere hineinversetzen. Molly muss man von der ersten Seite an lieben. Sie ist sympathisch, aufopferungsvoll und unglaublich nett. Mit viel Engagement arbeitet sie in dem kleinen Laden und die Chefin Carol ist mehr eine Freundin als der Boss. Ihr Sohn Danny vermisst hin und wieder seinen Vater Nick, der überraschend wieder in der Familie erscheint. Doch Molly will von ihm eigentlich nichts mehr wissen. Der zweite Handlungsstrang beschäftigt sich mit Greg und Karen, die ein High Society Leben führen, welches Greg zu eng wird. Kurzerhand kündigt er seinen Job in der Wallstreet, was seiner Freundin überhaupt nicht gefällt. Kurzum ein wirklich beeindruckendes Buch, welches zur locker flockigen Unterhaltung an manchen Nachmittag für Erholung und Entspannung sorgen wird. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2014/07/das-glucksarmband-holly-greene.html

    Mehr
  • Eine Geschichte, die das Herz berührt

    Das Glücksarmband

    Zeilenreichtum

    06. February 2014 um 21:44

    Die Bücher von Melissa Hill sind schon lange ein Teil von meiner kleinen Bibiliothek und natürlich habe ich mich auch auf das "Glücksarmband" gefreut, das sie unter einem Synonym geschrieben hat. Mein erstes Buch auf der Liste im Februar und es hat mir ein paar nette Stunden beschert. Molly arbeitet in einem Vintag-Secondhandladen in New York und entdeckt eines Tages in einer Jacke ein Bettelarmband. Mit vielen kleinen Anhängern versehen sieht es aus wie ihr eigenes Glücksarmband und sie ist sich sicher, dass die Besitzerin das Armband sehr vermisst. Also macht sie sich auf zu einer spannenden Suche durch die Stadt, die niemals schläft. Immer das Ziel vor Augen, einem Menschen eine Freude zu machen. Dabei geht sie auch ihrer eigenen Geschichte auf den Grund. Das Glücksarmband ist ein Buch, das bewegt und zumindest mich zum Nachdenken angeregt hat. Welche Ereignisse im Leben wären es mir wert, mit einem Anhänger für ein Glücksarmband versehen zu werden? Molly ist eine alleinerziehende Mutter, die im Leben schon viel mitgemacht hat. Doch mit ihrem Job in dem kleinen Vintage-Laden scheint sich ein Wunsch erfüllt zu haben. Die Beschreibungen von dem Laden waren einfach nur wunderschön und mit viel Liebe ausgearbeitet. Ich konnte mir richtig vorstellen, in dem Laden zu stehen und mir die Sachen anzusehen, die alle eine Geschichte erzählen. Auch die Beziehung von Molly zu ihrem Sohn Danny wird schön beschrieben und kommt in kleinen Geschichten des Alltags zum Vorschein. Parallel zu Mollys Suche nach der Besitzerin wird die Geschichte von Greg erzählt. Greg ist ein erfolgreicher Börsenmakler bis er sich entscheidet, seinen Job aufzugeben und seiner Berufung als Fotograf nachzugehen. Diese Entscheidung beeinflusst sein Leben nachhaltig und bringt viele Veränderungen mit sich. Doch Jeff, Gregs Vater, steht hinter seinem Sohn und hilft ihm mit der Kraft der Liebe. Als sich Mollys und Gregs Wege dann schließlich kreuzen, findet sie ein wirklich gelungenes Ende. Was mir an dem Buch besonders gut gefallen hat ist, dass hier keine Liebesgeschichte im Zentrum steht und alles darauf ausgerichtet wird. Das Buch ist vielmehr eine Hommage an das Leben und an die kleinen Moment, die für ein unsagbares Glück sorgen. Nur wer sich den Blick für diese Momente zurückerobert, der kann das Leben auch genießen. Für ein schönes Buch mit einer tollen Geschichte und viel Herzblut gebe ich vier von fünf Kleeblättern.

    Mehr
  • Ein Glück das man träumen kann...

    Das Glücksarmband

    daskleinebuechercafé

    20. January 2014 um 16:02

    Molly liebt ihre Arbeit in dem kleinen Vintage-Laden in New York, denn jedes Kleidungsstück erzählt eine Geschichte. Eines Tages entdeckt sie in einer Chanel-Jacke ein Armband mit hübschen Anhängern. Jeder einzelne steht für ein zentrales Ereignis im Leben, niemals würde eine Frau sich freiwillig davon trennen. Wem gehört das kostbare Stück und welche Erinnerungen sind damit verbunden? Molly macht sich auf die Suche nach der Besitzerin. Dabei ahnt sie nicht, dass das Armband eine Botschaft für sie selbst enthält. Eine Botschaft, die ihr eigenes Leben für immer verändern wird.     Molly lebt mit ihrem 10 jährigen Sohn in New York. Sie ist alleinerziehend und arbeitet in einem Vintage-Laden. In diesem Laden werden nur hochwertige und hochpreisige Kleidungsstücke verkauft. Molly liebt ihre Arbeit auch wenn sie sich und ihrem Sohn nicht viel bieten kann. Dennoch ist sie glücklich. Eines Tages findet sie in einer Chanel Jacke ein Glücksarmband mit vielen keinen unterschiedlichen Anhängern dran. Sie ist ganz entzückt, denn sie trägt ebenfalls ein Glücksarmband. Nun macht sich Molly auf die Suche nach der Besitzerin. Sie kommt an die verschiedenen Ort in New York, lernt Menschen kennen, erhält Hinweise. doch die Besitzerin bleibt verschollen.   Und dann ist da noch Greg. Er lebt mit seiner Freundin Karen ebenfalls in New York, ist erfolgreicher Börsenmakler aber total unglücklich in seinem Beruf. Er kündigt seinen Job und will ab sofort nur noch fotografieren und damit sein Geld verdienen. Das dies nicht gerade gut bei deiner elitären Freundin ankommt, war ihm bewusst gewesen. Ein hartes Stück Überzeugungsarbeit liegt vor ihm.   Welche Verbindung haben Molly und Greg zu einander? Von Beiden wird erzählt auch aus der Vergangenheit….   Man möchte jetzt soviel erzählen aber das soll der Leser alles selber erfahren. Es ist eine wunderbare Geschichte, die natürlich gut in die Weihnachtszeit passt, eigentlich aber immer gelesen werden kann. Ein Geschichte zu träumen und für Romantiker sowieso.   Die Geschichte wird in einer sehr schönen, lockeren Art und Weise erzählt. Viele Ausschmückungen von Orten oder Geschehnissen, Erklärungen woher die Besitzerin des Glücksarmbands ihre Anhänger hatte und welche Bedeutungen  ihnen zuteil wurden. Und man weiß nicht wem dieses Armband gehört, dass hat Holly Green sehr gut gemacht, das dies erst zum Ende verraten wird. So kann man viele Vermutungen anstellen und ist dann doch verwundert. Dies ist man eh das eine oder andere Mal. Am Schluss wird man zu sich sagen „Das war so schön“, ich konnte wieder mal träumen.    http://www.rowohlt.de/buch/Holly_Greene_Das_Gluecksarmband.3051213.html  

    Mehr
  • ihr wisst nicht, was romantisch ist? jetzt könnt ihr es erfahren ...

    Das Glücksarmband

    Buecherspiegel

    19. January 2014 um 12:04

    Das Glücksarmband von Holly Greene ist für zarte Gemüter, die gerne etwas in dieser kalten Jahreszeit zu lesen haben wollen, um sich in die warme Decke zu kuscheln, heißen Tee und Kekse an der Seite und alle technischen Geräte ausgeschaltet wissen. Ein Glücksarmband oder auch Bettelarmband mit Kettengliedern ist mit vielen kleinen Anhängern bestückt, wobei jeder dieser sogenannten Charms an einen besonderen Tag im Leben einer Frau erinnern soll. Unsere Heldin, Molly, die in einem Vintage-Laden in New York arbeitet, findet eines Tages ein solches in einer der Kleidungsstücke, die sie zum Verkauf herrichten soll. Molly liebt alte Kleidungsstücke, die eine „Seele“ besitzen, die von vergangenen Tagen erzählen und von ihren ehemaligen Trägerinnen. Dieses Schmuckstück aber will sie auf jeden Fall der Besitzerin zurückbringen und so macht sie sich detektivisch auf Spurensuche. Ihr zur Seite steht ihr kleiner Sohn, mit dem sie von Anfang an alleine lebt, außerdem eine gute Freundin, die sich immer dann um ihn kümmert, wenn es von Nöten ist. Der zweite Geschichtsstrang handelt von Greg, einem Mann mit so viel leidvollen Erfahrungen in seinem Beruf, dass er beschließt sein Leben umzukrempeln und kündigt. Einfach mal so. Ohne seine Lebensgefährtin, Karen, davon in Kenntnis zu setzen, die darüber überhaupt nicht glücklich ist. Aber Greg will sich endlich mit dem selbstständig machen, was ihm schon in jungen Jahren viel Spaß bereitet hat, der Fotografie. Und er denkt sich einen sehr romantischen Heiratsantrag aus, denn für ihn steht fest, Karen ist die Frau, die er an seiner Seite wissen will, und zwar so schnell wie möglich. Wie die Personen nun zusammenfinden, soll hier nicht verraten werden, vielleicht nur so viel: die Geschichte der Besitzerin des verloren gegangenen Armbandes wird in einem dritten Erzählstrang dargestellt, wo wir erfahren, wie es zu den einzelnen Anhängern am Armband gekommen ist. Ach ja, auch Molly besitzt ein solches Bettelarmband, bestückt mit Charms, die ihr von einer geheimnisvollen Person immer wieder geschenkt werden, wenn sie es am wenigsten erwartet. Die irische Autorin Holly Greene, ein Pseudonym, die sehr erfolgreich dieser Art Romane schreibt, gelingt auch hier eine wundervolle Geschichte, die trotz oder gerade in einer für uns immer mehr durch Technik veränderten Welt sehr gut passt. Selbstverständlich sind viele Handlungen und Gefühlsausbrüche der Figuren vorhersehbar, aber gut verpackt und nachvollziehbar. Also Keksdose öffnen, Tee kochen, Stecker ziehen und die Kuscheldecke übers Knie legen, dann kann das Wetter draußen so schmuddelig werden wie es will, wir wissen mit dieser Zeit etwas anzufangen.

    Mehr
  • Das Glücks-Armband

    Das Glücksarmband

    Nik75

    18. January 2014 um 22:02

    Heute stelle ich euch den wundervollen Roman „Das Glücks-Armband von Holly Greene vor. In dem Roman geht es um Molly. Sie ist alleinerziehende Mutter von einem 10 Jahre alten Sohn, arbeitet in einem Vintage Shop und lebt in New York. Eines Tages trifft in ihrem Geschäft eine Lieferung von Second Hand Kleidung ein. In einer wunderschönen Chanel Jacke findet Molly ein Bettelarmband mit ganz besonderen Anhängern. Da Molly selber so ein Armband besitzt, weiß sie wie wichtig diese Anhänger für einen Menschen sein können. Molly macht sich auf die Suche nach der Besitzerin des Armbands, denn sie will es der rechtmäßigen Besitzerin unbedingt zurückgeben. Meine Meinung: Das Glücks-Armband ist ein Roman, der mich schon nach den ersten Seiten gefesselt hat. Ich habe mich sofort mit den Protagonisten angefreundet und habe sie gleich in mein Herz geschlossen. Molly ist eine ganz besondere Frau. Sie ist grundehrlich, eine wunderbare Mutter und hat eine blühende Fantasie. Sie liebt ihren Job als Verkäuferin in dem Vintage Laden und denkt sich immer wieder tolle Geschichten über die Kleider aus, die sie dort verkauft. Sie ist wirklich liebenswert und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Als sie das Armband in der Jacke findet will sie es gleich der Besitzerin zurückgeben, was aber nicht so leicht ist, denn wie soll sie die Person finden, der es gehört. Ich fand es schön, dass Molly so viel Energie in die Suche gesteckt hat. Man hat gemerkt, wie wichtig es ihr war, dass die wahre Besitzerin das Armband zurückbekommt. Molly stellt halb New York auf den Kopf und ich finde die Autorin hat daraus eine wunderbare, romantische und gefühlvolle Geschichte gemacht. Für mich war der Schreibstil flüssig, die Geschichte hat mich gefesselt und in ihren Bann gezogen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Autorin hat das Leben von Molly sehr detailliert beschrieben und ich konnte mich sehr gut in Molly hineinversetzten. Das ist für mich immer ein sehr wichtiger Punkt wenn ich ein Buch lese. Ich muss in den Roman eintauchen können und mich einfach in der Geschichte verlieren. Ich kann den Roman nur weiter empfehlen. Ein wunderbarer Roman, der um die Weihnachtszeit spielt und den man am besten an einem kalten Winterabend zu Hause auf der Couch liest. Von mir gibt es für diesen bezaubernden Roman 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein Armband verbindet Menschen

    Das Glücksarmband

    thiefladyXmysteriousKatha

    12. January 2014 um 17:16

    Das Glücksarmband Dieses Buch ist unter dem Pseudonym "Holly Greene" erschienen, wurde aber von Melissa Hill, einer erfolgreichen Autorin aus Irland, geschrieben. Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und war bis jetzt immer sehr begeistert von ihren Geschichten. Dieses BUch passt perfekt in die Weihnachts- oder Winterzeit. Inhalt Vom Suchen und Finden der Liebe: Molly liebt ihre Arbeit in dem kleinen Vintage-Laden in New York, denn jedes Kleidungsstück erzählt eine Geschichte. Eines Tages entdeckt sie in einer Chanel-Jacke ein Armband mit hübschen Anhängern. Jeder einzelne steht für ein zentrales Ereignis im Leben, niemals würde eine Frau sich freiwillig davon trennen. Wem gehört das kostbare Stück und welche Erinnerungen sind damit verbunden? Molly macht sich auf die Suche nach der Besitzerin. Dabei ahnt sie nicht, dass das Armband eine Botschaft für sie selbst enthält. Eine Botschaft, die ihr eigenes Leben für immer verändern wird. Cover Ich finde der Rowohlt Verlag gibt sich immer sehr große Mühe bei der Covergestalltung. Es wirkt auf mich zwar leicht kitschig, konnte mich aber dennoch überzeugen. Besonders die tollen Farben haben den KAuf unterstützt. Meinung Molly ist noch recht jung, schön und alleinerziehend. Hier bestätigt sich mal wieder meine Theorie, dass der Buchmarkt immer mehr Romane über alleinerziehende Mütter veröffentlicht, da es diese Familienform vermehrt in unserem Zeitalter auftritt. Molly arbeitet außerdem in einem Vintage-Laden und darf so die Schätze der Mode hüten und in gute Hände geben. Welche Frau träumt nicht davon einmal eine Tasche aus den 20ern in den Händen zu halten? Melissa Hill hat eine wirklich gute Basis für einen Frauenroman geschaffen, welche sie auch gekonnt ausgearbeitet hat. Die Geschichte, welche sich nach und nach entwickelt und mit der eines jungen Mannes verstrickt ist spannend geschrieben und lehrt einem viel für das eigene Leben. Zum Beispiel, dass man nie aufgeben darf ! Ich war besonders von Molly als Protagonistin angetan. Sie hat ein großes Herz und tut vieles, was nicht selbstverständlich ist. Auch die restlichen Charaktere waren interessant. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen, dennoch muss ich sagen, dass mir einige Passagen zu kitschig bzw. zu vorhersehbar waren, ich hätte mir noch mehr unerwartete Wendungen gewünscht, welche es in den anderen Romanen von Melissa Hill alias Holly Greene stets gab. Das Buch hat mich im Großen ud Ganzen aber sehr gut unterhalten und erhält daher von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • wunderbar, wenn auch leicht vorhersehbar

    Das Glücksarmband

    Manja82

    30. December 2013 um 17:06

    Kurzbeschreibung: Vom Suchen und Finden der Liebe. Molly liebt ihre Arbeit in dem kleinen Vintage-Laden in New York, denn jedes Kleidungsstück erzählt eine Geschichte. Eines Tages entdeckt sie in einer Chanel-Jacke ein Armband mit hübschen Anhängern. Jeder einzelne steht für ein zentrales Ereignis im Leben, niemals würde eine Frau sich freiwillig davon trennen. Wem gehört das kostbare Stück und welche Erinnerungen sind damit verbunden? Molly macht sich auf die Suche nach der Besitzerin. Dabei ahnt sie nicht, dass das Armband eine Botschaft für sie selbst enthält. Eine Botschaft, die ihr eigenes Leben für immer verändern wird. (Quelle: Rowohlt) Meine Meinung: Molly ist alleinerziehende Mutter des 10-jährigen Danny. Sie wohnt mit ihm in New York und arbeitet in einem Vintage-Laden. Eines Tages findet sie in einer Chanel-Jacke einer anonymen Kleiderspende ein Glücksarmband. Da Molly selber eines besitzt ahnt sie wie wichtig es für seine Besitzerin sein könnte und macht sich auf die Suche nach ihr. Greg Matthew hingegen hat ganz andere Probleme. Er fühlt sich in seinem Job als Börsenmakler nicht mehr wohl und kündigt diesen. Fortan will er nur noch fotografieren. Seine Freundin hingegen möchte dies nicht so einfach hinnehmen. Wird Molly die Besitzerin des Armbandes wiederfinden? Und kann Greg in seinem neuen Job glücklich werden? Der Roman „Das Glücksarmband“ stammt aus der Feder der Autorin Holly Greene. Die Autorin entführt ihre Leser hier nach New York ins Leben von Molly. Molly ist eine alleinerziehende Mutter von Danny, 10 Jahre alt. Sie arbeitet in einem Vintage-Laden. Molly ist lebensfroh, mutig und lässt sich nicht unterkriegen. Eher im Gegenteil, auch wenn ihre Situation nicht gerade die beste ist, so spricht sie anderen auch noch Mut zu und versucht immer das Gute im Menschen zu sehen. Greg ist ein ebenso sympathischer Mann. Er ist lieb und nett und wohlbehütet aufgewachsen. In seinem Job als Börsenmakler fühlt er sich nicht mehr wohl, er möchte lieber fotografieren. Seine Freundin Karen findet das nicht so toll, will sie doch den Lebensstandart, den sie gerade hat, nicht aufgeben. Das Mollys und Greg Lebensweg miteinander verbunden ist wird rasch klar. Aber wie, das zieht sich dann doch ein wenig in die Länge. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die ganze Zeit über sehr angenehm zu lesen. Die Handlung selber ist zauberhaft und rührt den Leser. Es sind quasi zwei Geschichten miteinander verwoben und man lernt als Leser zwei wirklich unterschiedliche aber starke Frauen kennen. Immer wieder gibt es Rückblicke, einmal von Molly während der Suche, wenn sie an ihre Lebensgeschichte mittels ihres Armbandes denkt, und dann auch von der verlorengegangen Besitzerin, die ebenso an ihr Leben denkt. Diese Stränge laufen parallel und dann gibt es auch noch Gregs Leben, das ebenso parallel erzählt wird. Zu Beginn allerdings braucht die gesamte Geschichte einige Zeit um in Fahrt zu kommen. Es zieht sich etwas, dann aber weiß das Buch zu fesseln und ich wollte unbedingt wissen wie es denn nun ausgeht. Das Ende ist etwas vorhersehbar. Es ist temporeich und die Ereignisse überschlagen sich etwas. Mir aber gefiel das Ende so wie es ist gut, es passt einfach und rundet das Buch ab. Fazit: „Das Glücksarmband“ von Holly Greene ist ein wunderbarer Roman. Sympathsiche Charaktere und eine, wenn auch etwas vorhersehbare, herzliche Geschichte haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Ein Roman fürs Herz, aber nicht kitschig, Wellness für die Seele!

    Das Glücksarmband

    Lesegenuss

    Die Geschichte von Molly und ihrem Bettelarmband ist einfach nur wunderbar anrührend, zauberhaft ... Molly, alleinerziehende Mutter lebt mit ihrem zehnjährigen Sohn in New York und liebt ihren Job in einem kleinen Vintage-Laden. Als dort eines Tages von einer anonymen Spenderin mehrere Kartons mit Sachen geliefert werden, schaut Molly diese routinemäßíg durch und findet dort in einem Chanelkostüm ein Bettelarmband. Da jeder Anhänger an Mollys Armband eine Bedeutung für etwas Besonderes in ihrem Leben hat, will sie das Geheimnis des gefundenen oder gar verloren gegangenen Armbandes lösen. Denn an diesem hängen weitaus mehr. Leider kennt sie den Absender nicht. Ihr Sohn Danny ist mit großer Begeisterung dabei, und entwickelt „kindlichen kriminalistischen“ Spürsinn. „Das Glücksarmband“ erzählt aber nicht nur die Geschichte von Molly und ihrem Armband, den einzelnen Anhängern und die jeweilige Story dazu. Im Gegenpart geht es um Greg, einem jungen erfolgreichen Börsenmakler, der seinen Job von heute auf morgen kündigt, mit dieser Tatsache seine Freundin konfrontiert, und nur noch als Fotograf arbeiten will. Es geht auf Weihnachten zu, und Greg hat eine fantastische Idee. Um Karen zu beruhigen, die mit diesem finanziellen Schnitt gar nicht einverstanden ist, will er ihr einen Heiratsantrag machen. Und dann stellt Greg fest, dass das Bettelarmband seiner Mutter verschwunden ist. Das Verschwinden beunruhigt ihn, denn für ihn ist es wichtig, dass er es wiederfindet. Genauso ergeht es Molly und sie läßt nichts unversucht, die Besitzerin zu finden. Dass sich Greg und Molly irgendwann begegnen und welche Bedeutung, welcher Hintergrund hinter all dem steckt, das sollte man selbst lesen. Manchmal hat das Leben verrückte Einfälle, doch man sollte auch daran glauben, dass Fortuna ihre Hände mit ihm Spiel hat und wie hier, zusammenführt, was zusammengehört. Für mich war es ein bisschen Heimkommen nach New York. Wer einmal in New York war, kennt die Sehnsucht. Mit ihrem Schreibstil, den detaillierten Beschreibungen, der Idee zum Buch, ich war begeistert.

    Mehr
    • 3
  • Vom Suchen und Finden der Liebe...

    Das Glücksarmband

    Rosa_Mariposa

    14. December 2013 um 11:17

    Meine Meinung Geschichte: Die Idee der Geschichte fand ich bezaubernd. Die Besitzerin eines Bettelarmbandes zu finden, anhand ihrer Anhänger. Das ganze Buch besteht aus dieser Suche, was leider manchmal ein wenig langatmig erscheint. So eine Geschichte in fast 500 Seiten zu stecken musste wohl ein wenig schief gehen. Ich habe mich nicht wirklich gelangweilt, aber manchmal dachte ich schon das es gar nicht weitergehen würde. Das Ende war süß, hat mich ein bisschen berührt, war in vielerlei Hinsicht aber auch sehr kitschig. Protagonisten: Molly, die mit ihrem 10 jährigen Sohn Danny zusammenwohnt und in einem Vintage-Laden arbeitet fand ich sehr sympatisch. Mutter und Sohn haben eine tolle Beziehung zueinander. Greg hat seine Arbeit gekündigt, weil er selbstständiger Fotograf werden will. Seine Freundin Karen fand diese Entscheidung gar nicht gut und seit dem kriselt es im Paradies. Greg fand ich ganz cool, aber Karen ging gar nicht.Allgemein waren die Charaktere "nett". Aber es hat an irgendwas gefehlt.Schreibstil:Kapitelweise wird die Geschichte aus Mollys Sicht erzählt oder aus Gregs. (Keine Ich-Perspektive) Zwischendurch nehmen aber auch mal andere diesen Platz ein und Nebencharaktere treten in den Vordergrund. Das fand ich ein wenig unpassend. Man wusste nicht immer gleich wer da jetzt was erzählt.Ansonsten war der Stil ein wenig langatmig bzw. langwierig. Es ging nicht wirklich voran und ich hätte das Buch mit 200 Seiten weniger besser gefunden.Gestaltung: Ich finde das Cover total süß und weihnachtlich. Die Farben und die Schriftart gefallen mir sehr gut. Der einzige Mangel - Das Armband. Es sieht auf dem Cover echt billig aus und hat wenig mit dem Armband zu tun was im Buch beschrieben wird. BewertungGeschichte: 3/5Protagonisten: 2,5/5Schreibstil: 2,5/5Gestaltung: 4,5/5 Fazit: Eine weihnachtliche kitschige Geschichte, hinter der eine tolle Idee steckt, in der Umsetzung aber ein wenig langatmig ist. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, aber das Cover toll! 3 Sterne für Molly die versucht den Besitzer eines Bettelarmbandes zu finden. Diese Rezension findet man auch auf meinem Blog:http://maike-liest.blogspot.de/2013/12/titel-das-glucksarmband-autor-holly.html

    Mehr
  • Glücksarmband

    Das Glücksarmband

    Flatter

    11. December 2013 um 14:43

    Über die Autorin: Holly Greene ist das Pseudonym einer höchst erfolgreichen Autorin aus Irland. Sie stammt aus dem County Tipperary und lebt mit ihrem Mann und der gemeinsamen Tochter in der Nähe von Dublin. Bereits mit ihrem ersten Roman landete sie ganz oben auf den irischen Bestsellerlisten Zum Inhalt: Molly lebt als alleinerziehende Mutter mit ihrem Sohn in New York und arbeitet in einem Vintage Laden. Eines Tages findet sie beim Sortieren einer neuen, anonymen Kleiderlieferung ein Glücksarmband in einer Chanel-Jacke. Da Molly ebenfalls so ein Armband besitzt, das ihr sehr viel bedeutet, setzt sie alles dran, die Besitzerin des Armbands zu finden. Greg Matthews hat dagegen andere Sorgen. Seinen Job als erfolgreicher Börsenmakler leid, kündigt er kurzerhand um freiberuflicher Fotograf zu werden. Seine Freundin Karen ist darüber alles andere als erfreut. Wird sie ihre Meinung noch ändern? Meine Meinung: Die Geschichte hat zwei Handlungsstränge die parallel laufen. In einem Kapitel lernen wir Molly kennen und abwechselnd im anderen Kapitel Greg. Molly ist immer fröhlich und sieht ständig das Gute im Menschen. Sie läßt sich von nichts unterkriegen und ist eine Kämpfernatur. Greg ist sympathisch, lieb und nett und wurde wohlbehütet aufgezogen. Der Schreibstil konnte mich leider nicht richtig packen. Der Geschichte fehlt es an Spannung, sie war sehr vorhersehbar. Es gab keine Wendungen die mich überrascht haben. Das ist schade, denn der Gedanke der Geschichte ist richtig gut. Man lernt den jeweiligen Lebensweg von zwei unterschiedlichen Frauen kennen, was mir gut gefallen hat. Cover: Das Cover ist ein Eyecatcher und hat mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht. Fazit: Nette Unterhaltung für zwischendurch, aber vom Hocker konnte mich die Geschichte leider nicht reißen.

    Mehr
  • Eine spannende, romantische Suche beginnt

    Das Glücksarmband

    nadine_liepkalns

    11. December 2013 um 08:56

    Leseeindruck: Molly, die in einem Vintage-Laden arbeitet, ist Verkäuferin mit Leib und Seele. Sie liebt die alten "Schätzchen" die den Weg in den Laden finden und erfindet Geschichten, in denen sie ihnen ein abenteuerliches Leben einhaucht. Die alleinerziehende Mutter eines Sohnes ist ein sehr warmer und lebensfroher Mensch, auch wenn sie selber viel in ihrem Leben durchmachen musste. Als sie eines Tages in einer anonymen Kleiderspende ein Bettelarmband findet, beschließt sie es der Besitzerin zurück zu bringen. Doch wo soll sie anfangen zu suchen? Die einzelnen Anhänger des Armbandes sollen ihr bei der Suche behilflich sein. Auch Danny, ihr Sohn, findet diese Sherlock-Holmes-Suche toll und ist gleich mit Begeisterung dabei. Greg hat gerade seinen Job als Börsenmakler hingeschmissen um wieder einen Job zu machen, den er wirklich liebt. Er will wieder fotografieren. Und dieses Mal nicht nur als Hobby, nein, er will damit Geld verdienen. Das es nicht so viel wird wie an der Börse, das weiß Greg auch, aber es ist ihm egal. Er will zufrieden sein. Doch die Frau an seiner Seite hat kein rechtes Verständnis für ihn. Sie will den Lebensstandart, den sie nun haben, beibehalten. Greg glaubt jedoch an ihr gemeinsames Leben und möchte sie mit einem speziellen Heiratsantrag überraschen. Was beide Geschichten mit einander verbindet merkt man nicht gleich, jedoch erklärt es sich je weiter sich Molly auf die Suche begibt. Und ab einem gewissen Punkt fiebert man noch mehr und intensiver mit. Molly lernt so viele tolle Leute kennen, die sich von Molly auch anstecken lassen und bei der Suche helfen. Auch wenn die Spannung sich, wie ich fand, doch recht langsam aufbaut, ist man nachher richtig drin in dieser wilden Suche nach der Besitzerin. Ich hatte zuerst auch etwas Bedenken, das es ein ziemlich kitschig romantischer Liebesroman ist. Aber zum Glück ist es das nicht. Selbstverständlich geht es auch um Liebe, den oder die Richtige, prickelnde Begegnungen und die große Liebe. Aaaaber nicht auf eine schleimig triefende Art und Weise, sondern auf eine wirklich bezaubernde, charmante und romantische. Mein Fazit: Wer sich auf eine wunderschöne, weihnachtliche und herzliche Suche nach der Liebe in New York begeben möchte, der liegt hier genau richtig!!

    Mehr
  • Lebenswege, die sich kreuzen

    Das Glücksarmband

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. December 2013 um 18:24

    Molly ist Anfang Dreißig, alleinerziehend und lebt mit ihrem Sohn Danny in New York. In einem Secondhand Laden für gehobene Vintage Kleidung verdient sie den Lebensunterhalt für ihre kleine Familie. Als Molly eines Morgens im Laden die neu angekommenen "Kleiderspenden" auspackt, findet sie in einer Chanel-Jacke ein Bettelarmband. Sofort ist die junge Frau der festen Überzeugung, dass der frühere Besitzerin ein Irrtum unterlaufen ist und sie das Schmuckstück in der Tasche vergessen hat. Denn schließlich verbindet man mit solch einem Armband viele besondere Lebensereignisse. Daher begibt sich Molly nun auf die Suche nach der Besitzerin und nach und nach muss sie dabei feststellen, dass sich hinter der Armband auch eine Botschaft für sie selbst verbirgt. Eine Botschaft, die ihr Leben entscheidend verändern wird. Fazit: Die Geschichte wird aus der Perspektive von Molly, einem Mann namens Greg und eines, zu Beginn der Handlung, noch unbekannten Paares erzählt. Alle Personen scheinen zunächst nichts miteinander zu tun zu haben. Doch im Laufe der Zeit nähern sich ihre Lebenswege an, bis sie sich schließlich kreuzen. Holly Greene sind die Schilderungen über die eigentliche Suche nach dem Armband gut gelungen und machen den Leser neugierig darauf, ob Molly mit ihrem Vorhaben Erfolg haben wird. Im Allgemeinen waren mir die Schilderung der Autorin allerdings zu "kitschig" und zu übertrieben. Vor allem die Unterhaltungen zwischen Danny und seiner Mutter wirken sehr rührseelig und wenig glaubwürdig. Wer Geschichten mit viel Romantik, einigen Komplikationen und wenig Tiefgang mag, dem wird dieses Buch gefallen. Meinen Geschmack hat es leider nicht getroffen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks