Honoré de Balzac

(448)

Lovelybooks Bewertung

  • 530 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 20 Leser
  • 27 Rezensionen
(139)
(166)
(116)
(19)
(8)
Honoré de Balzac

Lebenslauf von Honoré de Balzac

Honoré de Balzac wurde am 20. Mai 1799 im südwestfranzösischen Tours geboren und verstarb am 18.August 1850 in Paris. Er war das älteste Kind von Bernard-François Balzac (1746–1829) und Anne-Charlotte-Laure Sallambier (1778–1854) Balzac gehört neben Molière und Victor Hugo zu den größten Schriftstellern Frankreichs. Er zählt zur Generation der Romantiker wir jedoch zusammen mit Stendhal und Flaubert als Dreigestirn der größten Realisten angesehen. Sein bekanntestes Werk ist das rund 88 Titel umfassende, dennoch unvollendete Romanzyklus La Comédie humaine (dt.: Die menschliche Komödie), welches ein Gesamtbild der französischen Gesellschaft zu seiner Zeit wiedergibt.

Bekannteste Bücher

Eugénie Grandet

Bei diesen Partnern bestellen:

Tolldreiste Geschichten

Bei diesen Partnern bestellen:

Ursule Mirouët

Bei diesen Partnern bestellen:

Eugénie Grandet

Bei diesen Partnern bestellen:

Verlorene Illusionen

Bei diesen Partnern bestellen:

Mercadet oder Warten auf Godeau

Bei diesen Partnern bestellen:

Tolldreiste Geschichten

Bei diesen Partnern bestellen:

Katharina von Medici

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Frau von dreißig Jahren

Bei diesen Partnern bestellen:

Ausgewählte Novellen

Bei diesen Partnern bestellen:

Ausgewählte Novellen

Bei diesen Partnern bestellen:

Ausgewählte Novellen

Bei diesen Partnern bestellen:

Kurzgeschichten

Bei diesen Partnern bestellen:

Die dreißig tolldreisten Geschichten

Bei diesen Partnern bestellen:

Adieu

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Entmündigung

Bei diesen Partnern bestellen:

Adieu

Bei diesen Partnern bestellen:

Kehrseite der Geschichte unserer Zeit

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Buch gehört in jeden Bücherschrank

    Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken

    Gwhynwhyfar

    14. May 2017 um 14:41 Rezension zu "Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken" von Honoré de Balzac

    1843 hat der französische Schriftsteller Honoré de Balzac in seinem Werk »Monographie de la presse parisienne« seine Geringschätzung gegenüber Journalisten zu Papier gebracht. Nach circa 150 Jahren ist dieses Werk immer noch aktuell. Man kann es nicht glauben, bisher ist dieses Buch nicht auf Deutsch erschienen! Vielen Dank, Rudolf von Bitter, für diese Übersetzung.»Die Presse, wie die Frau, ist wunderbar und erhaben, wenn sie eine Lüge vorbringt. Sie lässt nicht locker, bis Sie ihr glauben, und sie verwendet die größten Talente ...

    Mehr
  • Eine menschliche Komödie

    Verlorene Illusionen

    101844

    24. April 2017 um 17:28 Rezension zu "Verlorene Illusionen" von Honoré de Balzac

    Verlorene Illusionen ist der Versuch Balzacs, eine ganze Epoche literarisch darzustellen.Das Buch weist keine Kapitelunterteilung auf und ist lediglich in drei Teile gegliedert. Diese Menge an Fließtext will erst einmal bewältigt werden. Das Buch bietet viele Bezüge zu französischer Literatur und deren Autoren. Vor allem Rousseau wird kontinuierlich als Vergleich mit Lucien (dem Protagonisten) aufgeführt.Personen und Orte werden sehr ausführlich beschrieben. Vor Exkursen schreckt Balzac nicht zurück. Dadurch wird das Werk an ...

    Mehr
    • 2
  • Verlorene (Lese)-Zeit?

    Verlorene Illusionen

    itwt69

    21. March 2017 um 07:51 Rezension zu "Verlorene Illusionen" von Honoré de Balzac

    Die 688 Ebook-Seiten des Dramas lesen sich furchtbar zäh, das Elend der französischen Niederen in den 20-er Jahren des 19. Jahrhunderts ist sehr detailliert und ausgeschmückt erzählt. Interessant sind die Beschreibungen der Künstlerszene, der Dichter und Schriftsteller, der Journalisten und Erfinder und zu guter Letzt der Gerichtsbarkeit, die sich zu heute nicht sehr unterscheidet. Alles in allem 200-300 Seiten zu lang, deshalb gerade so 2,5*

  • "Gedrucktes Geschrei"

    Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken

    YukBook

    18. December 2016 um 10:29 Rezension zu "Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken" von Honoré de Balzac

    Dass der französische Schriftsteller Honoré de Balzac ein Meister darin war, die Menschheit zu typisieren und zu kategorisieren, hat er mit seinem Monumentalwerk „Comédie Humaine“ bewiesen. In der „Monographie de la presse parisienne“ von 1843 knöpfte er sich auch die Journalisten vor. Seine Abrechnung mit der Pariser Presse ist nun erstmals in deutsch erschienen und trägt einen sehr treffenden Titel. Balzac hielt offenkundig nicht viel von der schreibenden Zunft, obwohl er selbst 1826 bis 1832 in diesem Metier tätig war und ...

    Mehr
  • Toller Roman

    Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken

    Bjjordison

    13. December 2016 um 14:51 Rezension zu "Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken" von Honoré de Balzac

    Ich mag ja die Bücher des Autors sehr gerne, obwohl viele davon, besonders stellenweise recht anstrengend sind zu lesen, was ich denke, aber damit zusammenhängt, dass doch die Sprache sehr ausdrucksvoll ist und auch teilweise alte Ausdrücke verwendet werden. Natürlich habe ich mich dann sehr gefreut, dass ich dieses schöne Exemplar hier gesehen habe, da ich es noch nicht kannte und somit sehr gespannt darauf war. Wie auch die anderen Bücher des Verlages, passt auch dieses hier wieder wunderbar in meine Sammlung, da es wieder das ...

    Mehr
  • [Rezension] "Vater Goriot" - gesellschaftskritisches Pariser Sittengemälde

    Vater Goriot

    SicaUee

    01. June 2016 um 23:50 Rezension zu "Vater Goriot" von Honoré de Balzac

    Um Balzacs Romane zu lesen, benötigt man sehr viel Konzentration und ein gutes Gedächtnis, weil in ihnen stets sehr viele Figuren auftauchen, die in der Regel aus nahezu allen Sozialschichten stammen, so dass man ein breit angelegtes Sittengemälde vorgelegt bekommt. Zudem sind sie in der Regel sehr gesellschaftskritisch und werden dem Realismus zugeordnet. Soviel vorneweg.Ein Werk aus Balzacs Romanzyklus „La Comédie humaine“ („Die menschliche Komödie“) ist „Vater Goriot“. Der frühere Nudelfabrikant Goriot hat zwei Töchter, die er ...

    Mehr
    • 9
  • Vom Werben um die schöne Modeste

    Modeste Mignon

    lesestunden

    16. May 2016 um 11:59 Rezension zu "Modeste Mignon" von Honoré de Balzac

    Balzac weiß einfach wie man eine gute Geschichte erzählt und schafft es die Sitten der Restauration durch seine Figuren zu porträtieren und in eine spannendes Buch zu verpacken. Sein manchmal ausführlicher aber wunderbarer Stil, die kleinen Bonmots und Seitenhiebe auf die Gesellschaft seiner Zeit und die angenehme und schöne Sprache machen die Lektüre zu einem Genuss. Das Werben um Modeste hat mich mit seinen Wendungen, dem gesellschaftlichen Reigen und den spannenden Dialogen gefesselt und ich habe es sehr bedauert, als ich ...

    Mehr
  • Ein Schriftsteller über Schriftsteller

    Verlorene Illusionen

    sKnaerzle

    07. April 2015 um 00:01 Rezension zu "Verlorene Illusionen" von Honoré de Balzac

    Eine der Romanfiguren behauptet, dass die historischen Romane Walter Scotts sehr puritanisch seien und ihr größter Vorteil sei es, dass man sie im Familienkreis vorlesen kann. Franzosen dagegen hätten Leidenschaften. Balzac zeigt vor allem die Zerstörungskraft dieser Leidenschaften. Neid, Missgunst, Eifersucht und Gier vernichten die Hoffnungen des jungen tallentierten Schriftsteller und Journalisten Lucien Rubempré. In Paris lernt er, dass man skurpellos sein muss, um sich durchzusetzen, bleibt aber bis zum Ende zu naiv, um zu ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Verlorene Illusionen" von Honoré de Balzac

    Verlorene Illusionen

    Hallorin

    zu Buchtitel "Verlorene Illusionen" von Honoré de Balzac

    “Wir lesen Klassiker der Weltliteratur” und im März haben wir uns Honoré de Balzacs "Verlorene Illusionen" vorgenommen. Wikipedia sagt: Verlorene Illusionen (frz. Illusions perdues) von Honoré de Balzac entstand zwischen 1837 und 1843 als zeitgenössische Gesellschaftskritik in dreiteiliger Romanform. Der Roman ist Bestandteil seines monumentalen Zyklus' Die menschliche Komödie, in dem es zu den Szenen aus dem Provinzleben (Scènes de la vie de province) gehört. Anhand des Aufstiegs und Niedergangs von Lucien Chardon beschreibt ...

    Mehr
    • 196
  • Verloren Illusionen

    Verlorene Illusionen

    blauerklaus

    Rezension zu "Verlorene Illusionen" von Honoré de Balzac

    „Halten Sie die Welt der Politik nicht für besser als die der Literatur: Alles in diesen zwei Welten ist korrupt, jeder besticht oder wird bestochen.“ Dass dieses Zitat aus dem Roman der Wahrheit entspricht, wird die Hauptperson, Lucien Chardon, im Laufe des Romans auf tragische Weise herausfinden. Zum Inhalt: Der junge, aus bürgerlichen Verhältnissen stammende, Dichter Lucien Chardon träumt zusammen mit seinem Freund und späteren Schwager David Séchard davon das kleine Provinznest Angouleme zu verlassen und eine große Karriere ...

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks