Horst Bosetzky

(133)

Lovelybooks Bewertung

  • 165 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 25 Rezensionen
(29)
(45)
(41)
(13)
(5)

Bekannteste Bücher

Neues vom Tatort Tegel

Bei diesen Partnern bestellen:

Streifzüge durch meine Heimat

Bei diesen Partnern bestellen:

Am Tag, als Walter Ulbricht starb

Bei diesen Partnern bestellen:

Nichts ist verjährt

Bei diesen Partnern bestellen:

Mach dein Glück! Geh nach Berlin!

Bei diesen Partnern bestellen:

Auf leisen Sohlen

Bei diesen Partnern bestellen:

Lieber fremdes Blut am eigenen Messer

Bei diesen Partnern bestellen:

Das überlebst du nicht!

Bei diesen Partnern bestellen:

Nieswand kennt Tag und Stunde

Bei diesen Partnern bestellen:

Unfassbar für uns alle

Bei diesen Partnern bestellen:

Einer von uns beiden

Bei diesen Partnern bestellen:

Brennholz für Kartoffelschalen

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Duell des Herrn Silberstein

Bei diesen Partnern bestellen:

Quetschkartoffeln und Karriere. Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Berliner Filz

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Leben der Fremden

    Heißt du wirklich Hasan Schmidt?
    Dorfwolf

    Dorfwolf

    12. June 2017 um 18:38 Rezension zu "Heißt du wirklich Hasan Schmidt?" von Horst Bosetzky

    Dieses Buch verdeutlicht einem wie das Leben von Menschen mit Emigrationshintergrund ist und mit welchen Problem sie zu kämpfen haben. Meiner Meinung nach sind gewisse Missstände welche im Buch beschrieben werden nicht mehr aktuell (zum Glück) was vielleicht ein zu falsches Bild darstellen kann, ansonsten ist das Buch immer noch zeitgetreu.Abgesehen von diesem was das Buch einem vermittelt und weitergibt, ist die Geschichte auch nett. Nichts besonderes aber auch nichts schlechtes. Die Stärke des Buches ist die Botschaft.

  • Otto mit dem Pfeil im Kopf

    Otto mit dem Pfeil im Kopf
    quatspreche

    quatspreche

    01. December 2016 um 21:03 Rezension zu "Otto mit dem Pfeil im Kopf" von Horst Bosetzky

    Dieser Roman vom Jaron-Verlag enthält ‚Phantastische Geschichten um die Entstehung von Berlin und Brandenburg‘. Als ich den Titel im Buchladen sah, war ich sofort begeistert und wer meinen Blog verfolgt weiß, dass ich mich sehr für diese spannende Zeit interessiere und gerade auch durch das Museumsdorf Düppel viele Berührungspunkte damit habe.Das Buch besteht aus 8 Kurzgeschichten, die chronologisch aufeinander aufbauen.Der Autor macht in jeder Geschichte deutlich, dass er alle bisher bekannten Daten und Fakten  zur Gründung ...

    Mehr
  • das Leben DDR

    Nichts ist verjährt
    cvcoconut

    cvcoconut

    29. August 2015 um 09:39 Rezension zu "Nichts ist verjährt" von Horst Bosetzky

    Bei Bauarbeiten an einem Haus wird eine Leiche gefunden, offensichtlich getötet zu DDR Zeiten der 80er Jahre. Die Geschichte schickt den Leser zurück in die Zeit und zeigt, wie das Leben in der damaligen Zeit wirklich war. Es ist erschreckend und schockierend teilweise, wie mit Menschen umgegangen wurde und was getan wurde, um diesem Leben zu entfliehen. Die Ermittlungen gehen letztendlich zwar schon in die richtige Richtung, aber als mögliche Täter kommen plötzlich viele in Frage. Mir hat der Schreibstil an dem Roman nicht so ...

    Mehr
  • Zwei Löcher hineingemacht und abgeheftet

    Ein Schmarotzer weniger
    R_Manthey

    R_Manthey

    27. June 2015 um 16:48 Rezension zu "Ein Schmarotzer weniger" von Horst Bosetzky

    Wenn man dieses WDR-Kriminalhörspiel am Lenker seines Autos hört, muss man keine Angst haben, dass man vor lauter Spannung unaufmerksam im Verkehr wird. Die Geschichte ist klassisch aufgebaut und musste wohl eine beim WDR nie zu vermeidende soziale Komponente erhalten. Der Hörer soll sich wahrscheinlich fragen, wer denn die eigentlichen Schmarotzer sind: die vor oder die hinter den Amtstischen? Ich habe mich das zwar nicht gefragt, kann aber berichten, dass dieses Hörspiel ganz gut unterhält, mich aber auch nicht von meinem ...

    Mehr
  • ein scheinbar normales Leben

    Am Tag, als Walter Ulbricht starb
    cvcoconut

    cvcoconut

    19. March 2015 um 06:29 Rezension zu "Am Tag, als Walter Ulbricht starb" von Horst (-ky) Bosetzky

    Ein junges Paar aus der DDR möchte fliehen und das mit einem Faltboot über die Ostsee. Für das Unterfangen trainieren sie fast ein Jahr lang. In der Geschichte wird ihr Leben gezeigt, wie es damals war, mit der Kontrolle, den Einkaufsmöglichkeiten oder auch die einfachen Dinge wie das Warten auf ein Telefon. Auf der anderen Seite sieht man dann ihren Cousin in Westberlin, der scheinbar alles hat, was man sich wünscht.  Auf der einen Seite war das Buch mal sehr interessant, gerade die ganzen Unterschiede zu sehen. Allerdings hatte ...

    Mehr
  • 351 Seiten Lange Weile

    Bratkartoffeln oder Die Wege des Herrn
    sibylle_meyer

    sibylle_meyer

    06. December 2014 um 10:26 Rezension zu "Bratkartoffeln oder Die Wege des Herrn" von Horst Bosetzky

    Inhalt: Alles dreht sich um Manfred Matuschewski und dessen Familie, die in Wilmersdorf lebt. Beide, er und seine Lebensgefährtin, sind schon über 50. Er selbst feiert seinen 65 Geburtstag. Trotzdem hat er eine Tochter: Melanie ist erst 6.  Das Buch beschreibt hier den Alltag von dieser Familie; mit allen Wehwehchen, Freundschaftsgesprächen und so weiter. Meine Meinung:  Ich habe noch nie ein langweiligeres Buch gelesen. Ich frage mich, wie konnte der Autor ein ganzes Buch füllen, indem er nur Alltäglichkeiten wiedergibt und ...

    Mehr
  • Leider ein ungwohnt zähes Buch

    Schau nicht hin, schau nicht her
    Duffy

    Duffy

    09. November 2014 um 10:03 Rezension zu "Schau nicht hin, schau nicht her" von Horst Bosetzky

    Horst Bosetzky, schon fast Krimi-Legende und Stefan Mohr haben einen Ost-West Krimi geschrieben, der kurz vor dem Mauerfall spielt. Während Bosetzky die Westberliner Familie beschreibt, nimmt sich Mohr des DDR-Ermittlers Merks und dem gesamten Polizeiapparats an. Das, was da so von den beiden Autoren geplant war, hätte auch ganz prima klappen können, wenn die Story ein wenig mehr hergegeben würde. So ist also schon vorher der Tathergang klar, die Täter stehen fest. Der Ostkommissar ist ein eher biederer ohne Marotten und das ...

    Mehr
  • Berlin 1910

    Es geschah in Berlin 1910 - Kappe und die verkohlte Leiche
    Arun

    Arun

    Rezension zu "Es geschah in Berlin 1910 - Kappe und die verkohlte Leiche" von Horst Bosetzky

    Kappe und die verkohlte Leiche von Horst Bosetzky Ein „Historischer Kriminalroman“, der uns nach Berlin in die Hauptstadt des Deutschen Reiches um 1910 führt. Handlung. Polizist Hermann Kappe, 22 Jahre alt, aus der Kleinstadt Storkow – Brandenburg etwa 50 KM von der Hauptstadt entfernt wird durch die Mithilfe eines väterlichen Mentors nach Berlin zur Kriminalpolizei versetzt. Der Autor lässt uns teilhaben an der beruflichen wie auch an der privaten Seite von Kriminalwachtmeister Hermann Kappe. Meine Meinung. Das Buch besticht ...

    Mehr
    • 11
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. October 2014 um 14:10
  • Der erste Fall

    Es geschah in Berlin 1910 - Kappe und die verkohlte Leiche
    PaulTemple

    PaulTemple

    Rezension zu "Es geschah in Berlin 1910 - Kappe und die verkohlte Leiche" von Horst Bosetzky

    In Berlin des Jahres 1910 beginnt der 22jährige Hermann Kappe seinen Dienst als Schutzmann. Die Lage in Berlin ist stark angespannt, nachdem die Kohlearbeiter in den Streik getreten sind und offen eine Revolution gegen das Kaiserreich heraufbeschwören wollen. Inmitten dieser aufgeheizten Stimmung geschieht ein Mord - Kappe hat seinen ersten Fall. Auch wenn die Kriminalhandkung nicht wirklich innovativ oder atemberaubend ist - das Buch hat mir vor allem durch die zeitgeschichtlichen Hintergründe und Geschehnisse gefallen. Der ...

    Mehr
    • 6
  • Es war in Schöneberg ...

    Promijagd
    Duffy

    Duffy

    22. November 2013 um 06:43 Rezension zu "Promijagd" von Horst Bosetzky

    Ein Anwalt/Politiker wird von der U-Bahn überrollt. Mord oder Selbstmord? Ein Promipschychater und einige seiner Patienten werden erpresst, weil ein Hacker die Patientendaten geknackt hat. Auch der Politiker von der U-Bahn war sein Patient. Der Erpresser ist sich sicher, arbeitet ohne Visier und verrät sogar seine Identität. Der Psychater holt den pensionierten Kommissar Mannhardt zur Hilfe. Der soll mit seinem Enkel Orlando Licht ins Dunkel bringen. Zweiter Krimi um Mannhardt. Bosetzky kann man ja schon fast als "Altmeister" des ...

    Mehr
  • weitere