Horst Bosetzky Ein Schmarotzer weniger

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Schmarotzer weniger“ von Horst Bosetzky

Auf dem Sozialamt gerät das Gespräch zwischen Dieter Modrawa und seiner Sachbearbeiterin Anette Niehaus so außer Kontrolle, daß nur das beherzte Eingreifen des Amtsleiters die Beamtin vor ernsthaften Verletzungen bewahren kann. Doch Ballhaus hat mit dem Locher ein wenig zu fest zugeschlagen. Modrawa ist tot. Panisch versuchen die beiden Kollegen, den Mord zu vertuschen. Aber die Leiche wird gefunden.

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

Macy Greeley zum dritten!

guemue

Spectrum

Genialer Plot, tolle Figuren, eine wortgewaltige Erzählweise, mit ein paar Längen im Storyverlauf. Macht aber definitiv Lust auf mehr.

AberRush

Bretonisches Leuchten

Nette kleine Geschichte, witzige Dialoge vor herrlicher Kulisse - die perfekte Urlaubslektüre?

Annette69

Kreuzschnitt

Ein leichterer Kriminalromand mit einigen "Oh Gott"-Momenten!

NichtmeinDing

Totenstille im Watt

Es liest sich wie ein Tagebuch eines Mörders. MIr hat es letzendlich doch gut gefallen. Auch wenn die große Spannung ausblieb.

KerstinTh

AchtNacht

Ich bin kein großer Fitzek -Fan gewesen, aber dieses Buch ist 5 Sterne wert! Weltklasse!

lady_lydili

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei Löcher hineingemacht und abgeheftet

    Ein Schmarotzer weniger
    R_Manthey

    R_Manthey

    27. June 2015 um 16:48

    Wenn man dieses WDR-Kriminalhörspiel am Lenker seines Autos hört, muss man keine Angst haben, dass man vor lauter Spannung unaufmerksam im Verkehr wird. Die Geschichte ist klassisch aufgebaut und musste wohl eine beim WDR nie zu vermeidende soziale Komponente erhalten. Der Hörer soll sich wahrscheinlich fragen, wer denn die eigentlichen Schmarotzer sind: die vor oder die hinter den Amtstischen? Ich habe mich das zwar nicht gefragt, kann aber berichten, dass dieses Hörspiel ganz gut unterhält, mich aber auch nicht von meinem Autositz gerissen hat. Fazit. Nicht schlecht, aber leicht moralisierend und vorhersehbar.

    Mehr