Horst Eckert Annas Erbe

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(5)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Annas Erbe“ von Horst Eckert

Der Mörder sagt, er sei unschuldig, und wird ermordet. Der Kommissar sagt, er habe den Fall im Griff, und wird abgelöst. Die Tochter der Toten sagt, sie wisse von nichts, und kommt dem Geheimnis auf die Spur. 'Eine spannende, geheimnisumwitterte Geschichte, worin sich ein Mord vor 25 Jahren mit einem gerade frisch passierten verbindet, ein sympathischer, da mit manchen Macken behafteter Held (junger Oberkommissar), bitterböse Quasi-Enthüllungen über Filz, Korruption und Sittenpolizei, ein bißchen Liebe – und eine gekonnte Schreibe. ein viel versprechendes Debüt.' (Überblick) '… ein harter, düsterer Großstadt-Krimi, packend und stringent erzählt, also: beste Unterhaltung.' (Dresdner) 'Die Spannung hat den richtigen Atem, und auch die Szenen wirken plastisch, fast vertraut.' (Westdeutsche Zeitung)

Super - alt aber gut!

— Jeami
Jeami

An einer Stelle wird ein Reiterstandbild vor dem Rathaus erwähnt, deshalb müßte es sich bei der Großstadt eigentlich um Düsseldorf handeln.

— Holden
Holden

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Ein Krimi der Extraklasse aus dem Norden. Toller Start der Trilogie. Macht Lust auf mehr.

thomyn75

Projekt Orphan

Ein Action-Comic ohne Bilder. Gut geschrieben - muss man aber mögen.

soetom

Wildeule

etwas zu unrealistisch, aber dennoch kurzweilig zu lesen

fredhel

Harte Landung

Interessanter Krimi, mit vielen guten Ermittlungen und einer sympathischen Kriminialkommissarin.

claudi-1963

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Arne, Kari, eine über den Tod hinaus präsente Akka und das wunderschöne Norwegen begleiten diese spannende Geschichte

sabsisonne

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Richtig guter, bodenständiger Krimi - klasse

    Annas Erbe
    Jeami

    Jeami

    Danke Burkhard!   Ein versoffener, gewalttätiger Polizist, ein 25 Jahre alter Mord, Korruption, Phonographie, käufliche Polizisten - und das sehr, sehr spannend geschrieben. Das Buch ist von 1995 und kein so Einheitsbrei, der einem mittlerweile von den Verlagen vor die Nase gesetzt wird - einen gelesen, den Rest gekannt. Das ist eine gekonnt erzählte Geschichte bei der ich mich glänzend unterhalten habe. Läuft unter alt aber gut!

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    21. May 2014 um 18:25
  • Ein toller deutscher Hardboiled-Autor

    Annas Erbe
    Holden

    Holden

    21. March 2014 um 18:22

    Auf der Mülldeponie in einer ungenannten Großstadt wird die zerstückelte Leiche von Günter Eich gefunden, gerade aus der Haft entlassen wegen Mordes an seiner Freundin. Angeblich hat Eich beabsichtigt, den wahren Mörder seiner Freundin zu entlarven. Oberkommissar Thann ist zum ersten Mal als Leiter der Mordkommission eingesetzt und extrem ehrgeizig, wenn ihm nicht die ständigen Magenschmerzen und der beginnende Alkoholismus in die Quere kommen. Zeugen werden geohrfeigt, und der Weinbrand steht immer griffbereit. Ein meiner Meinung nach noch viel zu unbekannter Krimischriftsteller, den ich nicht mehr aus den Augen lassen werde. Toll.

    Mehr