Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

"Ein handwerklich sehr gut gemachter Krimi, der einen Adler-Olsen nicht fürchten muss und von solch einer Brisanz ist, dass er alle anderen Krimis auf hintere Plätze verweist." - mit solch großem Lob beschreibt Leser Detlef Knut das neue Buch "Schwarzer Schwan" vom Krimi-Autor Horst Eckert, der unter anderem schon mit dem renommierten Friedrich Glauser Preis ausgezeichnet wurde.

Einen derart gut geschriebenen und spannenden Polit-Krimi möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten. Ihr könnt euch hier für die Teilnahme an der Leserunde zum Buch anmelden, die der Autor übrigens begleiten und im Zuge dessen eure Fragen beantworten wird.

Hier zunächst etwas mehr zum Inhalt:

Investmentbankerin Hanna Kaul sieht sich am Ziel ihrer Träume: Zum ersten Mal steuert sie den Übernahmepoker eines börsennotierten Unternehmens, ein Erfolg bedeutet den erhofften Karrieresprung. Dann aber sagt der RheinBank-Vorstand den Milliardendeal überraschend ab. Damit nicht genug: Hanna erfährt, dass sie ausspioniert wird. Was geht da vor?
Dominik Roth ist für Betrugssachen zuständig und unzufrieden. Als eine Lobbyistin der Deutschen Börse auf offener Straße erschossen wird, darf er endlich bei den Mordermittlern aushelfen. Denn es gibt einen weiteren Fall: In einem ausgebrannten Polo wurde eine Leiche entdeckt. Prompt steckt Dominik in einem Dilemma. In der Wohnung des Toten findet die Polizei Papiere, die Hannah Kauls Observation dokumentieren. Dominik kennt das Material nur zu gut – er selbst hat an der Beschattung der Bankerin mitgewirkt. Weil das eine nicht genehmigte Nebentätigkeit für die Firma eines Freundes war, verschweigt Dominik, was er weiß, und begibt sich auf verdammt dünnes Eis.
Hannahs Welt zerbricht endgültig: Ihre Nichte Leonie verschwindet spurlos. Dominiks Kollegen vermuten in Leonie eine Ausreißerin, doch er findet Hinweise auf eine Entführung …

Außerdem lohnt es sich direkt in die Leseprobe reinzulesen:
http://intra.grafit.de/archive/upload/buecher_leseprobe_45000397.pdf

*** Wie kann man teilnehmen? ***

Ihr möchtet euch "Schwarzer Schwan" nicht entgehen lassen und das Buch hier gemeinsam in der Leserunde mit anderen Lesern lesen sowie abschließend eine Rezension schreiben? Dann bewerbt euch unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner" für eines der 25 Testleseexemplare zur Leserunde.

Verratet uns in eurer Bewerbung bis spätestens 30.10. eure Meinung zur aktuellen Finanzlage Europas!

Selbstverständlich kann auch jeder gern mitlesen, der das Buch bereits hat oder es sich noch anderweitig besorgen möchte.

Autor: Horst Eckert
Buch: Schwarzer Schwan

hebersch

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Die Finanzkrise lässt sich lösen und ich finde, man sollte Europa mehr Rechte geben und die Bürger intensiver beteiligen. Allerdings waren es nicht die Steuerzahler, sondern Banken und Spekulanten, die massgeblich Verantwortung für die Krise tragen, daher finde ich, dass diese angemessen beteiligt werden (Transaktionssteuer, Einschränkung der Spekulationsmöglichkeiten und -formen) um die Krise schneller zu überwinden. Ausserdem sollte es mehr Solidarität der Nationalstaaten untereinander geben (wir in Deutschland profitieren z.B. derzeit von verhältnismässig günstigen Zinssätzen, während die gefährdeten Staaten zusätzlich zum Sparen auch noch mehr Kosten aufwänden müssen).
Auf den Krimi von Horst Eckert (die früheren kenne und schätze ich sehr) freue ich mich schon!

Arwen10

vor 6 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Meine Meinung zur aktuellen Finanzlage Europas ?
Das Volk weiß gar nicht, was hinter den Kulissen läuft. Vorne rum wird viel erzählt, während hintenrum schon alles geplant ist. Geplant ist eine Welteinheitsregierung mit Welteinheitswährung, wie so mancher Politiker schon hat durchblicken hat lassen. Ich habe es jetzt schon öfters gelesen. Dafür müssen erstmal die kleinen Währungen alle kaputtgemacht werden, damit eine Währung kommt, die viele Länder vereinigt. Eine Währung dieser Art ist schon der Euro und seit seiner Einführung hat er ernorm an Wert verloren. Welche Währung werden wir bald haben ? Es gibt doch keinen vernünftigen Grund, warum die D Mark abgeschafft wurde, oder kennt den jemand ?

Beiträge danach
249 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Horst_Eckert

vor 6 Jahren

Fragen an den Autor

Liebe Sonja,
ein Roman zum Thema Fußball ist derzeit nicht geplant. Es gibt aber zwei Kurzgeschichten, die sich damit beschäftigen: "Wege zum Ruhm" (ein OB verstrickt sich in einen Skandal um einen Stadionbau) und "Mit allen Mitteln" (ein Fußballer im Visier konkurrierender Frauen und Vereine). Diese und zehn weitere Storys gibt es in "Niederrhein-Blues", einer Sammlung meiner Kurzgeschichten (Grafit-Verlag).
Der Fortuna drücke ich natürlich die Daumen.
Herzlich
Horst

sonjastevens

vor 6 Jahren

Fragen an den Autor
@Horst_Eckert

Hallo Horst,
"Niederrheinblues" habe ich auch zu Hause, habe noch nicht alle Geschichten gelesen, werde aber die zwei morgen lesen - zur Herbstmeisterschaft bin ich noch im Fußballfieber...

Ich hätte auch noch eine abschließende Frage: wie hat Ihnen die Leserunde gefallen? Sind sie zufrieden oder haben Sie es sich anders vorgestellt? Würden Sie nochmals so eine Runde begleiten?

Ich freue mich jetzt schon auf Ihr neues Buch, bin wieder voll im Eckart-Fieber.
Mein Freund beginnt heute auch mit "Schwarzer Schwan", ich bin schon gespannt, wie ihm das Buch gefällt, die Lesung im Sternverlag hat ihm auf jeden Fall sehr gut gefallen.
Liebe Grüße,
Sonja

Horst_Eckert

vor 6 Jahren

Fragen an den Autor

Liebe Sonja, liebe Leserunde,
Über das Feedback, die Fragen und die Rezensionen habe ich mich sehr gefreut. Zum Teil war das Lob regelrecht überschwänglich, gerade auch von Lesern, die bisher nichts von mir kannten und um einen Krimi, in dem es um Banken und Politik geht, sonst einen großen Bogen gemacht hätten. Das tut dem Autor natürlich gut, die Arbeit hat sich offenbar gelohnt.
Bis der nächste Roman erscheint, wird es noch dauern, aber ich schreibe ...
Euch allen frohe Weihnachtstage, ein gutes Neues Jahr! Und danke fürs Weiterempfehlen von "Schwarzer Schwan"!
Herzlich
Horst Eckert

Arwen10

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit

Hier meine Rezi:

Die Investmentbankerin Hanna hat endlich nach vielen Überstunden den großen Coup an Land gezogen, da verläuft der Deal im Sand. Alle Arbeit der letzten Zeit umsonst.
Als ihre Nichte Leonie zu Besuch kommt, versucht sie auf neue Gedanken zu kommen. Da erfährt sie, sie wurde observiert und Leonie kommt nicht wie verabredet nach Hause.
Dominik Roth, ein Kriminalbeamter, hat vor drei Jahren seine Frau durch ein Verbrechen verloren. Seitdem versucht er in seinem Beruf wieder Fuß zu fassen. Nebenbei observiert er für einen Bekannten am Wochenende . Als Leonie verschwindet, trifft er auf Hanna und versucht ihr zu helfen, Leonie zu finden, aber er kann ihr nicht sagen, dass er sie beobachtet hat. Und da passieren zwei Morde.....
Dieser Thriller unterhält von der ersten bis zur letzten Seite. Dabei ist er äußerst aktuell, es geht nicht nur um den Euro, sondern es wird auch darüber diskutiert, ob und wie die Kernkraftwerke in Deutschland abgeschaltet werden sollen. Dabei treten die Kanzlerin und z.B. Seehofer als Nebenfiguren auf. Die Spannung bleibt nahezu durchgehend erhalten, allerdings gab es eine kleine Länge vor dem sehr spannenden Finale. Die politischen Verwicklungen waren mir da etwas zu viel. Der Politiker Mierschied ist auf diversen politischen Veranstaltungen im Raum NRW Düsseldorf zu Besuch und versucht gleichzeitig herrauszufinden, was mit seiner großen Liebe Paula passiert ist. Warum sie ermordet wurde. Auch erfährt man etwas zu früh, wer das "Mädchen" ist.
Insgesammt ein Thriller, der mir sehr schöne Lesestunden beschert hat und den ich nur weiterempfehlen kann. Gute 4,5 Sterne aufgerundet auf 5.
Weitere Bücher des Autors werde ich garantiert sehr gerne lesen

Literatur

vor 6 Jahren

Teil 3: 149 - 280
Beitrag einblenden

Jetzt habe ich es auch endlich geschafft :-) . Die Geschehnisse verdichten sich, die Fäden laufen zusammen, ohne zu viel zu verraten. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und ist trotz des komplexen Aufbaus aus mehreren parallelen Handlungssträngen leicht und flüssig zu lesen. Die Lösung des Falles ist immer noch nicht zu erahnen, was ich bemerkenswert finde. Die Aufarbeitung aktueller politischer und wirtschaftlicher Themen ist tiefgehend und sehr gut gelungen. Ich freue mich jetzt schon auf den Schluss!

Literatur

vor 6 Jahren

Teil 4: S. 283 - Ende
Beitrag einblenden

"Schwarzer Schwan" ist wirklich ein außergewöhnliches Buch: Im Laufe des Romans werden viele Handlungsstränge entwickelt, die erst kurz vor Schluss zusammenlaufen. Horst Eckert gelingt es, selbst die komplizierte Welt der Politik und der Finanzen spannend und entschlüsselnd darzustellen. Dennoch bleiben am Ende viele Fragen offen, was vermutlich gewünscht ist: Der Entführer richtet sich selbst und entzieht sich somit nicht nur einem Gerichtsprozess und -urteil, sondern auch den Fragen. Wer steckt hinter der Ermordung Paulas und warum? Wie kam er in den Helios-Club? Wusste auch er von der Vergewaltigung, war er dabei? wer war noch an dem Verbrechen beteiligt? Wie hängt der Diebstahl des Golfes mit den darauf folgenden Ereignissen zusammen, d.h. warum wurde ausgerechnet der Wagen eines Angestellten gestohlen? Allerdings bereitet bereits das Eingangszitat auf einen etwas ungerechten Verlauf hin ... . Schließlich hat fast jeder im Roman ein Verbrechen begangen, wird jedoch nur mehr oder minder bestraft. Die Welt scheint wirklich kompliziert zu sein. Insgesamt hat mich der Roman sehr begeistert, allerdings kamen für mich die emotionalen Seiten viel zu kurz: Leonie wirkt zwar einerseits sehr stark und ihre Rettung ist erleichternd, dennoch wird sie ihr Leben lang traumatisiert sein, was im Roman nicht wirklich zur Geltung kommt. Auch für ihre Familie wird sich viel verändern. Das Hoffen und Bangen zuvor wird angedeutet, wird jedoch kaum auf den Leser übertragen. Das mindert meinen Leseeindruck jedoch nur gering: Der Roman war ein spannendes und informatives Lesevergnügen, das ich gerne empfehlen kann. Ich muss gestehen, dass ich mich bereits auf die Suche nach einem weiteren Horst-Eckert-Roman begeben habe ... .

Literatur

vor 6 Jahren

Rezension / Fazit
Beitrag einblenden

Abschließend möchte ich mich bei Horst Eckert, grafit, allen Mitlesern und Lovely Books bedanken. Hier meine Rezension:
Der Roman "Schwarzer Schwan" ist ein Roman von einer brandaktuellen Brisanz, der viele Figuren vor der Kulisse von Finanzkrise, politischen Machenschaften und persönlichen Karrierehoffnungen auftreten lässt: Lilly und Patrick, die in einer Welt ausgebeuteter Praktikanten trotz exzellenter Ausbildung keine feste Anstellung erhalten. Dominik Roth, der bei der Polizei in der Abteilung Betrug sein Dasein fristet, jedoch von der großen weiten Welt der Mordkommission träumt. Hanna Kaul, die bei der Rhein Bank AG große Deals vorbereitet und somit ihre Karriere fördern möchte. Ihre Nichte Leonie, die als Teenager zu Besuch bei ihrer Tante von der Freiheit träumt. Lothar Mierscheid, Politiker, der oft im Spannungsfeld verschiedener Interessen agieren muss. Der Roman deckt folglich eine große Palette an Personen und Gruppierungen des Finanzlebens ab und entwickelt eine spannende Verstrickung dieser Bereiche. Zwischen den einzelnen Personen werden Konflikte konstruiert, die sich im Verlauf zuspitzen: Paula, Bekannte von Mierscheid, Lobbyistin der Deutschen Börse AG und Lebensgefährtin des Staatssekretärs, wurde erschossen, Hanna erfährt, dass sie observiert wurde und ihre Nichte Leonie verschwindet plötzlich. Wie hängen diese Ereignisse zusammen? Haben diese etwas mit Hannas Entdeckung der Machenschaften von Pelican Trust zu tun?
Das Buch ist sehr spannend geschrieben und ist trotz des komplexen Aufbaus aus mehreren parallelen Handlungssträngen leicht und flüssig zu lesen. Die Geschehnisse verdichten sich, die Fäden laufen zusammen, ohne zu viel zu verraten. Die Aufarbeitung aktueller politischer und wirtschaftlicher Themen ist tiefgehend und sehr gut gelungen. Dennoch bleiben am Ende viele Fragen offen, was vermutlich gewünscht ist. Insgesamt hat mich der Roman sehr begeistert, allerdings kamen für mich die emotionalen Seiten viel zu kurz: Das mindert meinen Leseeindruck jedoch nur gering.
"Schwarzer Schwan" ist wirklich ein außergewöhnliches Buch: Horst Eckert gelingt es, selbst die komplizierte Welt der Politik und der Finanzen spannend und entschlüsselnd darzustellen. Der Roman war ein spannendes und informatives Lesevergnügen, das ich gerne empfehlen kann.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks