Buchreihe: Kriminalpolizei Düsseldorf von Horst Eckert

 4.2 Sterne bei 147 Bewertungen

Alle Bücher in chronologischer Reihenfolge

13 Bücher
  1. Band 1: Annas Erbe

     (17)
    Ersterscheinung: 11.07.2012
    Aktuelle Ausgabe: 01.01.1996
    Der Mörder sagt, er sei unschuldig, und wird ermordet. Der Kommissar sagt, er habe den Fall im Griff, und wird abgelöst. Die Tochter der Toten sagt, sie wisse von nichts, und kommt dem Geheimnis auf die Spur.

    'Eine spannende, geheimnisumwitterte Geschichte, worin sich ein Mord vor 25 Jahren mit einem gerade frisch passierten verbindet, ein sympathischer, da mit manchen Macken behafteter Held (junger Oberkommissar), bitterböse Quasi-Enthüllungen über Filz, Korruption und Sittenpolizei, ein bißchen Liebe – und eine gekonnte Schreibe. ein viel versprechendes Debüt.' (Überblick)
    '… ein harter, düsterer Großstadt-Krimi, packend und stringent erzählt, also: beste Unterhaltung.' (Dresdner)
    'Die Spannung hat den richtigen Atem, und auch die Szenen wirken plastisch, fast vertraut.' (Westdeutsche Zeitung)
  2. Band 2: Bittere Delikatessen

     (9)
    Ersterscheinung: 10.10.2011
    Aktuelle Ausgabe: 10.10.2011
    Der brutale Mord am Feinkostkönig Heinz Fabian sorgt in der Düsseldorfer Presse für Schlagzeilen. Der beliebte Gastronom wird mit aufgeschnittener Kehle in seiner Wohnung aufgefunden. Am selben Wochenende beginnen in den Fernsehstudios des Senders ProSat am Rande der Stadt die Dreharbeiten zur Soap Opera „Watzmannhaus“ mit Nora Fabian, der Tochter des Ermordeten, in der Hauptrolle.

    Ein Feinkostkönig wird niedergestochen. Die Bluttat ist für die Medien ein gefundenes Fressen. Ein Kommissar der Kripo Düsseldorf gerät unter Druck – getrieben von Publicitysucht, gefordert vom Chef, angefeindet von Kollegen und fasziniert von der Hauptverdächtigen.
    [Rheinische Post]

    Was für manche Hauptfiguren durchaus ungenießbar ist, ist ein Genuss auf hohem Niveau.
    [Döbelner Anzeiger]

    Spannende Unterhaltung bis zur letzten Seite.
    [Deutsche Welle]

    Ein Buch, das der Leser nicht eher aus der Hand gibt, bis er zusammen mit Kommissar Ben Engel den Fall gelöst hat.
    [Frankenpost]
  3. Band 3: Aufgeputscht

     (12)
    Ersterscheinung: 01.01.1997
    Aktuelle Ausgabe: 01.01.1997
    Nominiert für den ›Friedrich-Glauser-Preis‹ und ausgezeichnet mit dem ›Marlowe‹-Preis!

    Hauptkommissar Rolf Nowak vom Betrugsdezernat hat einen dunklen Punkt in seiner jüngsten Vergangenheit und steht unter Druck. Sein Kollege Benedikt Engel von der Mordkommission hat einen neuen Fall und möchte beim bevorstehenden Postenkarussell nicht zu kurz kommen. ›Benjamin‹ Karl Thann hat einen neuen Aufgabenbereich und macht sich im Polizeipräsidium unbeliebt. Wahlen stehen an, ein Unterweltkrieg droht auszubrechen und ein psychopathischer Mörder geht um – in Eckerts packendem Roman kommt eine ganze Stadt nicht zur Ruhe.

    "Eckert hat. einen hervorragenden Genreroman vorgelegt, der zeigt, daß auch ein deutscher Autor ohne weiteres in der Lage ist, einen Kriminalroman mit interessanten Persönlichkeiten, gutem Plot und packender Handlung ohne Klischees zu schreiben." (Buchreport)
    ". eine faszinierende Welt voller Spannung und packendem Realismus." (Mittelbayerische Zeitung)
  4. Band 4: Finstere Seelen

     (15)
    Ersterscheinung: 01.02.1999
    Aktuelle Ausgabe: 01.02.1999
    In der Nacht zum vierten Advent wird eine junge Frau ermordet - offenbar die sexuell motivierte Tat eines Triebtäters. Vieles deutet darauf hin, daß der "Kannibale" wieder zugeschlagen hat; ein Lustmörder, der zuletzt vor elf Jahren aufgefallen ist. Damals hatten die Ermittler den Fall ungeklärt zu den Akten legen müssen.
    Hauptkommissar Benedikt Engel und seine junge Kollegin Ela Bach wollen nicht so recht glauben, daß sich tatsächlich der "Kannibale" zurückgemeldet hat. Dann wird Ben Engels Ex-Freundin ermordet, und es scheint, als gebe es einen Nachahmungstäter. Aufgrund der früheren Beziehung zu der Toten wird Engel der Fall entzogen, und er recherchiert auf eigene Faust weiter.
  5. Band 5: Die Zwillingsfalle

     (16)
    Ersterscheinung: 01.06.2000
    Aktuelle Ausgabe: 01.06.2000
    Ela Bach will Leiterin des KK 11 bei der Düsseldorfer Kripo werden und hat mit Intrigen und Vorurteilen zu kämpfen. Leo Köster ist mit Leib und Seele Angehöriger des Spezialeinsatzkommandos. Doch er steckt im Scheidungsstress, bekommt das Zittern in den Händen, und als er bei einem Einsatz einen Kollegen lebensgefährlich verletzt, wird er zur Kriminalwache versetzt. Martin Zander vom Einsatztrupp der Polizeiinspektion Nord geht ›Nebentätigkeiten‹ nach. Er unterschlägt Diebesgut und macht auch schon mal selbst einen Bruch. Allmählich muss Zander befürchten, dass ihm die internen Schnüffler der ›Festung‹ auf die Schliche kommen.
    Ein Aufsehen erregender mehrfacher Mord in der Sauna eines Fitnesscenters lässt die Wege der drei sich kreuzen. Köster, der die Tat entdeckt, kennt eines der Opfer – mit Ilka Fischer war er an dem Mordabend noch verabredet. Zander muss feststellen, dass auch Arnie Haffke in der Sauna saß, sein Partner im Einsatztrupp wie auch bei seinen illegalen Geschäften. Und Ela Bach leitet die Soko, die den oder die Täter finden soll – die Chance, sich zu profilieren. Jeder der drei stellt seine eigenen Ermittlungen an, jeweils den eigenen Interessen folgend …
    Horst Eckert erhielt für ›Die Zwillingsfalle‹ den ›Glauser 2001‹ als bester deutschsprachiger Kriminalroman des Jahres 2000.
  6. Band 6: Ausgezählt

     (12)
    Ersterscheinung: 01.03.2002
    Aktuelle Ausgabe: 01.03.2002
    Bei einer Routinekontrolle durch zwei Streifenwagenpolizisten dreht ein Autofahrer durch und eröffnet das Feuer. Ein Beamter wird getötet, sein Partner, Bruno Wegmann, schwer verletzt. Noch zwei weitere Männer fallen dem Amokfahrer zum Opfer, bis er Stunden später tot in seinem Wagen gefunden wird. Selbstmord, so lautet das Ergebnis der Ermittlungen.
    Bruno Wegmann kommt über das Ereignis nicht so richtig hinweg, Zweifel plagen ihn: Hätte er den Tod seines Partners verhindern können? Dann wird bekannt, dass sein toter Kollege auffällig viel Geld bei sich trug, dass er den Amokläufer womöglich kannte. War der tote Polizist korrupt?
    Bruno sieht sich in seiner Dienststelle plötzlich Anfeindungen ausgesetzt, nun wird ihm auch von außen vorgeworfen, er habe seinen Partner im Stich gelassen. Um dem zu entgehen und mehr über die Hintergründe der Geschichte zu erfahren, kommt Bruno der Bitte von Kriminalrat Ben Engel nach, eine Sonderermittlung zu übernehmen. Engel ist auf Gernot Hövel, einen angeblich kokainabhängigen Politiker, und dessen ehemaligen Sicherheitsmann, Max Pommer, aufmerksam geworden. Pommer steht in gleich zweierlei Hinsicht in Verdacht, etwas mit dem Amokfall zu tun zu haben: Zum einen ist er der Schwager von Brunos totem Partner, zum anderen glaubt Engel, dass Pommer den Tod des Amokfahrers zu verantworten hat.
    Bruno macht sich mit Pommer bekannt – und verknüpft die Fäden, die ihn umgeben, zu einem verhängnisvollen Netz …
  7. Band 7: Purpurland

     (11)
    Ersterscheinung: 01.10.2003
    Aktuelle Ausgabe: 01.10.2003
    Der Bundeswehrsoldat Tim Sander erlebt als nach Afghanistan entsandter Angehöriger des geheimen Kommandos Spezialkräfte (KSK) Merkwürdiges: Ein Hilfstransport entpuppt sich als Waffenlieferung aus Deutschland, ein Bergdorf, in dem sich die Truppe aufhält, gerät unter Beschuss der Verbündeten – ein Versehen, so heißt es später. Von offizieller Seite werden weder Waffenlieferung noch das Friendly Fire hinterfragt.
    Vier Wochen später ist der Einsatz beendet, allerdings darf Sander nicht sofort zurück nach Düsseldorf zu seiner Frau Julia, sondern kommt zur Erholung in eine Klinik an den Bodensee. Dort lernt er Felix Mey kennen, einen SEK-Polizisten, der ebenfalls aus der rheinischen Metropole stammt. Mey war dabei, als bei einem Einsatz ein harmloser Student mit einem flüchtigen Räuber verwechselt und erschossen wurde. Als Mey hört, dass sein Partner Kottmann, der unglückliche Schütze, Selbstmord begangen hat, bricht er Kur und SEK-Karriere ab und macht Ela Bach, Leiterin des KK 11 und ermittelnde Beamtin im Fall des toten Studenten, verantwortlich für den Tod des Partners.
    Bach, die sich ihr Vorgehen selbst vorwirft, stürzt sich in Arbeit, um das Geschehene zu vergessen. Sie begibt sich auf die Suche nach einer vermissten Prostituierten, die möglicherweise einem sadistischen Mörder zum Opfer fiel, und trifft am Schauplatz des Mordes erneut auf Mey. Der ist inzwischen Mitglied im Einsatztrupp der Polizeiinspektion Mitte und damit beauftragt, den flüchtigen Räuber zu jagen. Auf der Suche nach dessen Unterschlupf stößt er auf eine Leiche. Mey kennt das Opfer: Es ist Julia, die Frau des Afghanistanheimkehrers, von der ihm Tim Sander ein Foto gezeigt hatte.
    Die einberufene Soko hält bald Tim Sander für verdächtig, doch Ela Bach und Felix Mey gehen eigenen Theo-rien nach: Für Bach steht der Mord mit dem Fall der verschwundenen Prostituierten in Zusammenhang. Mey ist überzeugt davon, dass jener Räuber, für den der Student sterben musste, Julia getötet hat.
    Allerdings hält die Tote für die ermittelnden Beamten noch einige Überraschungen parat …
  8. Band 8: 617 Grad Celsius

     (15)
    Ersterscheinung: 01.04.2005
    Aktuelle Ausgabe: 01.04.2005
    Der Mord an dem jungen Maler Daniel, der wie ein Bruder für sie war, bringt die Welt der Kripobeamtin Anna Winkler ins Wanken. Trotzdem gelingt es ihr, zur Verurteilung des Täters beizutragen.
    Ein Jahr später explodiert ein Wohnhaus, es gibt Tote – an der Gasleitung wurde manipuliert. Als die Identität der Opfer feststeht, erkennt Anna, dass sie den Mord an Daniel neu überdenken muss: Die beiden Fälle hängen zusammen. Und bald deutet eine Spur nicht nur auf ihren Onkel Uwe Strom, der als Ministerpräsident vor der Wiederwahl steht. Auch Annas eigener Vater, früher selbst bei der Polizei und jetzt Landtagsabgeordneter, scheint ein düsteres Geheimnis zu hüten.
  9. Band 9: Der Absprung

     (5)
    Ersterscheinung: 15.08.2006
    Aktuelle Ausgabe: 15.08.2006
    Tom Giering ist SEK-Beamter und ein Mann für die ganz harten Fälle. Ein Job, der Spuren hinterlässt, eine zerrüttete Ehe, der Kampf um das gemeinsame Kind. Und dann eines Tages macht er auch noch einen folgenschweren Fehler. Seine Kugel trifft bei einer brisanten Aktion anstelle des Täters einen Kollegen. Seine Hand hatte gezittert. Die Diagnose ist erschütternd: Parkinson. Was das für seinen Job heißt, ist ihm klar. In seiner Verzweiflung plant er den ganz großen Coup. Und sein Sohn Dani soll mit von der Partie sein.
  10. Band 10: Königsallee

     (14)
    Ersterscheinung: 13.06.2007
    Aktuelle Ausgabe: 06.10.2008
    Kommissar Jan Reuter hofft, mithilfe eines Informanten die Hinterleute eines
    millionenschweren Gemälderaubs überführen zu können. Doch dann taucht das Bild wieder
    auf, das bestohlene Museum hat Lösegeld gezahlt. Ausgerechnet Reuters Bruder Edgar, ein
    erfolgreicher Anwalt, hat den Rückkauf eingefädelt - ist er ein Komplize der Artnapper? Bevor
    der Kommissar mehr erfahren kann, wird sein Informant erschossen.
    Einzige Zeugin des Mordes ist die Tochter des Richters Andermatt, der als ›Richter Gnadenlos‹
    bekannt und als zukünftiger Innenminister im Gespräch ist. Nach einer ersten Aussage voller
    Ungereimtheiten verschwindet die junge Frau - Reuter und seine Kollegen sind ratlos.
    Ratlos ist auch Oberbürgermeister Kroll: Der Investor eines prestigeträchtigen Bauvorhabens
    springt ab, eine peinliche Pleite droht. Da bietet sich ein russischer Milliardär als Ersatz an.
    Soll Kroll das Angebot trotz des Verdachts der Geldwäsche annehmen?
    Ein dubioser Kunstraub, brutale Morde, prominente Opfer und ratlose Politiker - Düsseldorf
    steht Kopf.
Über Horst Eckert
Horst Eckert, geboren 1959 in Weiden/Oberpfalz hat in Erlangen und Berlin Politikwissenschaft studiert. Er lebt als freier Schriftsteller in Düsseldorf und arbeitete 15 Jahre als Fernsehjournalist für verschiedene Sender. 1995 erschien sein Krimidebüt „Annas Erbe“. Er gilt als „der wichtigste Vertreter ...
Weitere Informationen zum Autor

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks