Horst Gründer ... da und dort ein junges Deutschland gründen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „... da und dort ein junges Deutschland gründen“ von Horst Gründer

Eine reichhaltige Quellensammlung voller überraschender Fundstücke zu den kolonialen Taten und Träumen der Deutschen (das Titelzitat stammt von Richard Wagner). Ideologie und Praxis werden gleichermaßen berücksichtigt. Es beginnt mit den Venezuela-Plänen der Familie Welser im 16. Jahrhundert und endet mit den kolonialen Phantasien der Nazis. Die Dokumente sind chronologisch geordnet und ausführlich kommentiert. Literaturverzeichnis, Personen- und Sachregister schließen den reich illustrierten Band ab. Horst Gründer, geb. 1939, lehrt Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Münster und hat zahlreiche Veröffentlichungen u.a. zur Kolonialgeschichte vorgelegt, so "Geschichte der deutschen Kolonien" (1985/91), "Welteroberung und Christentum. Ein Handbuch zur Geschichte der Neuzeit" (1992).

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "... da und dort ein junges Deutschland gründen" von Horst Gründer

    ... da und dort ein junges Deutschland gründen
    Sokrates

    Sokrates

    12. September 2011 um 22:08

    Von diesem Buch darf man nicht erwarten, dass es einen Überblick über die Geschichte des Kolonialismus enthält. Stattdessen hat Horst Gründer als Herausgeber eine Reihe aussagekräftiger Dokumente zusammengetragen, die um einen Eingangsaufsatz ergänzt, in einzelne historische Abschnitte der kolonialen Idee einführt. Das Thema erschließt sich dem Leser so überwiegend durch das Lesen der historischen Dokumente, weniger durch eine Interpretation des Herausgebers. Wer ein Buch über die allgemeine Geschichte des Kolonialismus sucht – als historisch-interpretativen Abriss – dem wird dieses Buch nur bedingt helfen.

    Mehr