Horst Hanisch Wertschätzungs-Knigge 2100

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wertschätzungs-Knigge 2100“ von Horst Hanisch

Wertschätzen bedeutet, sich selbst und andere anzuerkennen, unabhängig erbrachter Leistungen oder Fähigkeiten. Im Wort Wertschätzung stecken Wert und Schatz. Beide Wörter zeigen eine besondere Bedeutung. Wer jemanden wertschätzt, zollt ihm Respekt. Er zeigt Wohlwollen im Sinne einer positiven Hinwendung. Er baut zum anderen eine sympathische Beziehung auf. Wertschätzung bedeutet also eine positive Hinwendung zu sich selbst und zum Gegenüber. Wer sich selbst wertschätzt, baut seine Selbstachtung, seinen Selbstwert auf. Es zeigt sich, dass Menschen mit gut ausgeprägtem Selbstwert auch von anderen wertgeschätzt werden. Also heißt das, dass ein Mensch zuerst sich selbst achtet und sich mit allen seinen Stärken und Schwächen schätzen lernt. Interessanterweise zeigen Menschen mit schwach ausgeprägtem Selbstwert anderen gegenüber eine geringe Wertschätzung. Hier ebnet sich der Weg zum Mobbing und zur Diskriminierung sehr schnell. Andere werden geringgeschätzt bis hin zu verachtet. Dieses Buch soll der Leserin und dem Leser bewusst machen, an welchen Stellen (manchmal unbewusst oder ungewollt), dem Gesprächspartner auf den Fuß getreten wird und damit die Wertschätzung gemindert wird. In welchen Situationen verhalten sich Menschen herablassend anderen gegenüber? Herablassend und damit diskriminierend? Ziel: Deutlichen Respekt anderen gegenüber zeigen!

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen