Skandinavische Reise

von Horst Janssen 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Skandinavische Reise
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783828601574
Sprache:
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:95 Seiten
Verlag:Fest

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Skandinavische Reise" von Horst Janssen

    Horst Janssen, seines Zeichens Grafiker und Zeichner, unternimmt 1971 eine Reise nach Norwegen – er besteht darauf, nur in Norwegen zu sein, obwohl er quer durch Skandinavien reist. Begleitet wird er von „Volvi“ und seiner damaligen Freundin Gesche. Das Buch enthält eine Art Reisetagebuch, einige Fotos von Janssen sowie sein Skizzenbuch und die Korrespondenz mit Joachim Fest. Janssen bezeichnet Norwegen treffend als das „Sehnsuchtsland“ - und dieses Buch erhält von mir das Prädikat „Sehnsuchtsbuch“. Die Beschreibung seiner Eindrücke ist unglaublich poetisch und melancholisch und gleichzeitig auch erheiternd. Wer den Norden erlebt und seinem Faszinosum erlegen ist, wird jedes Wort darin verstehen. Dieses Buch lädt dazu ein, immer mal wieder darin zu blättern und sich an vergangene Eindrücke im hohen Norden zu erinnern.
    Das Nachwort ist von Gesche Tietjens selbst. Darin geht sie auch darauf ein, wie es um das Seelenleben des Künstlers bestellt war. Neben dem Alkohol frönte er auch gern anderen stimmungsaufhellenden Mittelchen. Diese Melancholie findet sich sowohl in seinen Skizzen als auch in den Briefen und den persönlichen Einträgen. Ein tolles Buch, das auch vom Material her etwas hermacht. Es wird wirklich Zeit für den nächsten Norwegen-Urlaub!

    Wie wahr: „Dann war dieser späte Aufbruch nicht eigentlich eine Reise in Norwegen, sondern mehr eine Reise über eine Straße, und diese Straße ohne Abzweigung führte nicht durch eine Landschaft, wie man's in Mitteleuropa gewohnt ist, sondern war die Landschaft selbst.“ (S.7) und „Eine Luft, so könnte man sagen, die nie eine Stadt oder auch nur ein Tal berührt hat, die vielmehr hier oben wohnt, ein nichtreisender Souverän dieses Hochmoores, ein norwegischer Ariel, der sich vor Zeiten hierher zurückgezogen hat und auf Abwechslung wartet: falls sich Berge und Täler mal wieder austauschen.“ (S.8)

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks