Horst Köhler Offen will ich sein und notfalls unbequem

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Offen will ich sein und notfalls unbequem“ von Horst Köhler

Als Horst Köhler Bundespräsident wurde, war er breiten Kreisen der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt. Ohne durch jahrelange Medienpräsenz auf ein bestimmtes Bild festgelegt zu sein, fand er einen unvoreingenommenen Zugang zu ganz unterschiedlichen Überzeugungen und Programmen. Die in diesem Buch dokumentierten Gespräche zeichnen das authentische Porträt eines Präsidenten, der sich üblichen Politikerklischees entzieht. Horst Köhler gibt hier offen Auskunft über seinen ungewöhnlichen Karriereweg, die Verwurzelung in seiner schwäbischen Heimat und die Stärke seiner christlichen Überzeugung, entwickelt aber auch Visionen für die Zukunft Deutschlands.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen