Hortense Ullrich , Allyssa Ullrich Last Girl Standing

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(2)
(6)
(9)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Last Girl Standing“ von Hortense Ullrich

5 Freundinnen, 2 Männer, 1 Wette! schräg und witzig – der neue Roman von Allyssa & Hortense Ullrich 'Ihr schneller Witz ist unschlagbar.' Frankfurter Allgemeine Zeitung

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Last girl standing

    Last Girl Standing
    TharinaWagner

    TharinaWagner

    27. June 2014 um 00:29

    „Last girl standing“ ist ein unterhaltsames Buch, passend um einen harten Arbeitstag zu vergessen. Gleichzeitig ist es nicht allzu schlimm während dem Lesen einzuschlafen und dadurch ein paar Zeilen zu verpassen, da die meisten Handlungen eher voraussehbar sind.  Den Einstieg fand ich etwas ansträngend, da die Hauptdarstellerin Charly so übertrieben chaotisch dargestellt wird, dass es nicht wirklich glaubhaft rüberkommt.  Doch ist man über diesen Beginn des Buches hinweg, ist es sehr flüssig, lustig und leicht zu lesen. Die verschiedenen Hauptpersonen sind interessant, da sehr unterschiedlich. So kann es dem Leser trotz mehreren verschiedenen Charakteren nicht passieren sie zu verwechseln.   Die Drink-Rezepte sind eine gute Idee, die Kommentare daneben finde ich allerdings ziemlich möchtegern-lustig.    Abgesehen von ein paar weiteren Kleinigkeiten (Sonnenblumen im Haar? Die Kerne oder die Keime?) ist „Last girl standing“ ein durchaus erfrischender, humorvoller Roman mit vielen witzigen Dialogen. 

    Mehr
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    Twilight1996

    Twilight1996

    25. July 2012 um 15:50

    Inhalt: Die fünf Freundinnen Charly, Leonie, Lavender, Emmy und Sofia, die unterschiedlicher nicht sein können, gehen zusammen durch dick und dünn. Jede Woche gibt es einen Mädelsabend, bei dem das Thema Nummer 1 Männer sind. Die Fünf sind sich sicher: Kein Mann kann sie jemals auseinander bringen. Aber dann ändert sich alles, als Charly eines Tages durch Zufall Felix kennenlernt und sich in ihn verliebt. Doch dieser hat eine Wette mit einem Freund am Laufen und flirtet auch mit zwei anderen Freundinnen von Charly. Die Mädchen kommen schon bald hinter das miese Spiel von Felix und seinem Kumpel und beschließen, sich bei den Beiden zu rächen…und Rache ist bekanntlich süß! Autorinnen: Hortense Ullrich wurde im Saarland geboren und wuchs in Bad Homburg auf. Sie studierte Design in Frankfurt und arbeitete danach in vielen verschiedenen Berufen wie Redakteurin. Bekannt wurde sie durch ihre Bücher der „Freche Mädchen – freche Bücher“ –Reihe. Zurzeit lebt Hortense Ullrich mit ihrer Familie in Bremen. Allyssa Ullrich kam in New York/USA zur Welt. In Bremen machte sie ihr Abitur und studierte Media-Management. Ihr Debütroman „Schlaflos in Hamburg“ wurde zu einem großen Erfolgt. Allyssa Ullricht lebt und arbeitet im Moment in Hamburg. Meine Meinung: Da ich normalerweise fast nur Romane aus dem Genre Fantasy lese, muss ein Buch eines anderen Genres mich schon überzeugen und wirklich ansprechen, damit es von mir gelesen wird. Das war bei „Last Girl Standing“ der Fall. Die Handlung des Romans kommt sicher vielen bekannt vor und einige haben bestimmt auch schon erlebt, dass sie ein ahnungsloses Opfer einer Wette sind. Die fünf Freundinnen im Buch sind meiner Meinung nach richtige Vorbilder für eine gute Freundschaft, denn ihr „Motto“ ist: Kein Mann kann uns auseinander bringen. Am Schluss überlebt die Freundschaft dann auch. In „Last Girl Standing“ ist Charly meiner Ansicht nach die Hauptperson. Doch auch von den anderen Mädchen erfährt man einiges. Die fünf Freundinnen sind alle ganz verschieden und dadurch kann sich der Leser gut in eine von ihnen hineinversetzen, da sie alle unterschiedliche Charaktermerkmale aufweisen. Ein Highlight der Lektüre war, dass sich nach jedem Kapitel ein Cocktailrezept befand. Eine wirklich sehr originelle Idee. Der Schreibstil des Romans ist witzig und sehr flüssig. Dadurch hatte ich das Buch sehr schnell durchgelesen und musste an einigen Stellen schmunzeln. Nicht so gut gefiel mir an „Last Girl Standing“, dass die Geschichte recht flach ist und dass die fünf Freundinnen sehr viel Alkohol konsumieren, was für ein Jugendbuch nicht so passend ist. Das Ende des Romans war sehr vorhersehbar und es wurde so gut wie keine Spannung aufgebaut. Empfehlen würde ich „Last Girl Standing“ Jugendlichen ab 16 Jahren. Insgesamt vergebe ich an „Last Girl Standing“ 3,5 von 5 Sternen, da es doch ein Paar Kritikpunkte gab. Das Buch eignet sich perfekt als Sommer/Urlaubslektüre und ist eine kurzweilige Unterhaltung. Ich kann es weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    philine_heintz

    philine_heintz

    25. February 2012 um 18:02

    Offizielle Kurzinfo: Charly, Leonie, Lavender, Emmy und Sofia, alle Anfang 20, treffen sich jeden Freitag, um die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu diskutieren: Männer. So verschieden sie auch sind, ihre Freundschaft ist ihnen heilig, nichts und niemand bring sie auseinander. Schon gar kein Mann. Bis eines Tages Felix auftaucht. Sehr charmant und witzig verdreht er Charly den Kopf. Ein paar Tage später Leonie. Und schließlich auch Lavender. Denn Felix hat eine Wette laufen mit seinem besten Kumpel Tim. Wer es schafft, für einen Abend drei Dates gleichzeitig zu jonglieren, ohne aufzufliegen, hat gewonnen. Es sieht gut aus für Felix. Bis die Mädels dahinterkommen, dass ihr jeweiliger Prinz Charming ein und derselbe Mann ist! Plan B heißt: Rache! Und die ist bekanntlich süß.... 5 Mädchen – 5 grundverschiedene Individuen – und doch, oder gerade deswegen, sind sie die besten Freundinnen. Charly, die Studentin, die an die wahre Liebe glaubt. Lavender, der Freigeist und die Künstlerin. Sofia, die elegante kühle. Emmy, die sich gerne kleidet wie in den 50ern und ihre große Liebe im Internet sucht – und dabei nur seltsame Jungs mit abstrusen Hobbys findet.... Und Leonie, die grundsätzlich erstmal eine Beziehung eingeht und dann einfach abwartet, ob sie sich auch in ihn verliebt. Diese Mischung ist explosiv – und strotzt nur so vor rasanten Dialogen und pfiffigen Neckereien! Die Mädchen selbst sind mir alle 5 ans Herz gewachsen! Charly ist in meinen Augen die Hauptfigur, obwohl die Kapitel alle Mädchen abdecken. Sie lernt gleich zu Beginn Felix kennen und verliebt sich in ihn. Ich konnte es sehr gut nachvollziehen, er war wirklich lieb :) Felix ist auch sehr von ihr angetan, doch dann kommt alles anders als geplant. Felix und sein Freund Tim wetten gerne – um alles und jeden. Tim ist der typische Macho: reich, verschnöselt und arrogant. Er hat quasi täglich eine neue und sieht daher gar kein Problem darin, Felix bei der Wette „3 Mädchen an einem Abend“ zu schlagen. Doch Felix macht ihm Konkurrenz... Allerdings ganz anders, als der Buchdeckel einen Glauben machen will. Denn Felix blieb mir durchweg sympathisch, da er seine Anziehung zu Charly nie leugnete, die anderen Mädchen nicht direkt anflirtete, sondern dass alles mehr als Zufall passierte. Am Ende eines jeden Kapitels findet sich ein Cocktailrezept. Diese Idee fand ich echt super süß, vor allem die dazugehörigen Anekdoten waren der absolute Knüller, so zum Beispiel bei „Moulin Rouge“: „Vorsicht, Nebenwirkung: Der dringende Wunsch, eine Korsage anzuziehen und auf den Dächern von Paris lauthals Balladen zu singen, kann auftreten.“ :-D Besonders toll fand ich, dass man trotz der hohen Anzahl an Mädchen nie lange überlegen musste, welche Aussage zu welchem Mädchen gehört. Sie sind alle so typisch in ihrer Art, dass man nicht durcheinander kommt und es sehr schnell drauf hat, die Namen richtig zuzuordnen. Ich kannte den Namen „Hortense Ullrich“ bisher nur von den „Freche Mädchen, freche Bücher“ Büchern, die ich mit 12-13 auch sehr gerne gelesen habe. Daher war ich etwas skeptisch, ob sie auch Bücher für junge Erwachsene so toll schreiben kann – und ich wurde nicht enttäuscht! Ich würde mir eine Fortsetzung des Buches wünschen, da ich bereits jetzt die Mädels schon vermisse... Doch „Schlaflos in Hamburg“ steht schon auf meiner Wunschliste ganz oben – mehr davon, Frau Ullrich! Fazit: Durchweg irre witzig und rasant, super! 5 von 5 Sternen :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    SarahCatherine

    SarahCatherine

    24. February 2012 um 15:32

    Fünf Freundinnen, die kaum unterschiedlicher sein könnten. Charly, Lavender, Emmy, Sofia und Leonie sind eine eingeschworene Frauen-Clique, die gemeinsam alle Höhen und Tiefen bewältigt. Wie in jeder Frauenfreundschaft gilt, dass kein Mann jemals zwischen sie geraten kann... Doch wie so oft kommt es anders. Als Charly Felix kennenlernt, ist das der Anfang von ganz viel drunter und drüber. Felix und sein Kumpel Tim, ebenfalls wie Feuer und Wasser, bringen mehr oder minder freiwillig totales Chaos in die Mädelsclique. Doch Frauen wissen, dass Rache süß ist... Ein unterhaltsamer, kurzweiliger Frauenroman, der viele Klischees beschreibt und erfüllt. "Übertreibung macht anschaulich" wäre eine kurze Zusammenfassung des Schreibstils. Insgesamt macht es Spaß das Buch zu lesen, aber es ist schon eine eher seicht gehaltene Erzählung. Erstaunlich fand ich, dass Mutter und Tochter tatsächlich so über Frauen und Männer schreiben. Wer mal wieder schnell etwas lesen möchte, das auch zum Schmunzeln anregt, für den ist dieses Buch wohl richtig.

    Mehr
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    Leiraya

    Leiraya

    23. October 2011 um 12:17

    Die fünf Freundinnen Charly, Leonie, Lavender, Emmy und Sofia lieben ihre Mädelsabende. Ein netter Cocktail darf dabei auch nie fehlen. Und natürlich geht es meist um das Gesprächsthema Nr. 1: "Männer". Die chaotische Charly ist wie so oft spät dran und hat auch noch eine wichtige Cocktailzutat vergessen. Als sie Hals über Kopf im nächsten Supermarkt ihr Glück versucht, begegnet sie Felix und ist sofort hin und weg. Leider verschusselt Charly seine Handynummer, und kann sich leider nicht wieder mit ihm verabreden. Felix lässt sich indessen mit seinem Freund Tim auf eine Wette ein, bei der er mehrere Dates gleichzeitig managen soll. Die Idee einer lustigen Mädelsclique, die zusammen Spaß hat fand ich sehr unterhaltsam. Ebenso, dass die Kapitel nach Cocktails benannt sind, die die Protagonisten zu sich nehmen. Außerdem sind am jeweiligen Kapitelenede die Cocktailrezepte angegeben, sodass man selbst auch Versuchskaninchen spielen darf. Die meisten Rezepte kannte ich vorher nicht, und das ein oder andere wird sicher noch ausprobiert. :) Allerdings war es doch etwas unrealistisch, wie viel die Mädels tagtäglich an Alkohol in sich reinschütten. So nach dem Motto: wenns mir schlecht geht brauch ich erst mal nen Cocktail zur Aufmunterung. Nicht unbedingt ein guter Rat. Abgesehen davon ist der Roman flott und unterhaltsam geschrieben, und zum Glück nicht in allen Dingen vorhersehbar. Zum Teil ist die Handlung etwas übertrieben dargestellt und auch die Reaktionen der Protagonisten sind manchmal überzogen. Trotzdem hatte ich auch Spaß beim Lesen. Ein kleiner weiterer Kritikpunkt ist noch, dass die fünf Mädels extrem unterschiedlich sind. Meiner Meinung nach ist das sehr unrealistisch, dass eine solche Clique auf Dauer funktioniert, aber für den Roman ist es wahrscheinlich notwendig, um genügend witzige Momente einbringen zu können. Für den Strand oder für zwischendurch ein netter Roman, wenn auch wenig überraschend. Insgesamt ist die Story eher flach. Der Schluß ist allerdings wieder witzig und unterhaltsam. Die Cocktailrezepte sind außerdem ein nettes Extra.

    Mehr
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    Annelchen

    Annelchen

    21. October 2011 um 22:46

    Nette Lektüre für nebenbei Charly ist eine von 5 Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Kurz vor Beginn einer der Mädelsabende trifft Charly auf Felix. Beide fühlen sich voneinander angezogen. Felix gibt ihr seine Telefonnummer, die die chaotische Charly jedoch "verliert". Felix' bester Freund, Tim, ein reicher Firmensohn, genießt das Leben in vollen Zügen und datet eine Frau nach der anderen. Da ihm das Leben zu wenig Abenteuer bietet, macht er sich gern selbst spannender. Diesmal indem Tim Felix eine Wette vorschlägt, die letztendlich alle 5 Mädchen in eine verstrickte Geschichte involviert... Das Buch fängt herrlich lustig an. Jedes Kapitel endet mit einem Cocktailrezept (zum ausprobieren), was vom Namen thematisch zum Kapitel passt. Auf Dauer gesehen, waren mir die Cocktails jedoch etwas nervig, weil manchmal einfach in die Geschichte reingezwungen. Die Charaktere sind alle ziemlich überspitzt dargestellt, was aber von den Autorinnen sicherlich beabsichtigt war. Fazit: Das Buch ist sicherlich mal eine nette Abwechslung für einen Abend in der Badewanne, da es sich wirklich sehr schnell lesen lässt. Wenn man es aber nicht liest, hat man auch nicht sehr viel verloren. ---> Daumen zur Seite (Weder hoch noch runter)

    Mehr
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    JessyYy

    JessyYy

    12. October 2011 um 23:57

    5 Frauen-2 Männer-1 Wette.. Tolles Buch, ein wenig in der Jugendsprache geschrieben, aber sehr lustig! Ein tolles Extra sind auch die zahlreichen Cocktailrezepte ;)) Ich empfehle das Buch auf jeden Fall gerne weiter!

  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    stueckle

    stueckle

    10. October 2011 um 07:07

    Mässiges Buch, wenig Aussagekraft, man hat Schwierigkeiten, sich für einen Charakter zu erwärmen. Wenig überraschender Schluss

  • Leserunde zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    Rowohlt_Verlag

    Rowohlt_Verlag

    5 FREUNDINNEN, 2 MÄNNER, 1 WETTE: 5 beste Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein können, sind auf der Suche nach Mr. Right. Nichts könnte die Mädels auseinanderbringen, erst recht kein Mann. Doch dann taucht Felix auf. Mit seiner charmanten und humorvollen Art verdreht er erst Charly den Kopf, dann Leonie und dann Lavender. Felix aber hat eine Wette mit seinem besten Kumpel Tim laufen: Wer gewinnen will, muss 4 Wochen lang mehrere Beziehungen parallel führen. Zuerst sieht es für Felix sehr gut aus, doch dann kommen die Mädels dahinter und schmieden einen Plan: Rache! Und die ist bekanntermaßen süß … Für diesen erfrischend witzigen und lebensnahen Roman von Allyssa Ullrich und ihrer Mutter, suchen wir 15 TestleserInnen. Die junge Allyssa Ullrich lebt seit 2 Jahren in Hamburg und hat gemeinsam mit ihrer Mutter Hortense schon "Schlaflos in Hamburg" geschrieben. Die beiden haben in diesem Buch ein wunderbar authentisches und herrliches Gefühlschaos geschaffen und ihren Roman mit vielen leckeren Cocktailrezepten abgerundet. Hier findet Ihr eine Leseprobe aus "Last Girl Standing": http://www.rowohlt.de/fm/131/Ullrich_Last.pdf Die Autorin Hortense Ullrich wird die Leserunde begleiten und steht Euch für alle Fragen gern zur Verfügung. Wenn Ihr also wissen möchtet, wie es ist, zusammen mit seiner Tochter Bücher zu schreiben, könnt Ihr es hier herausfinden! MACHT MIT: Was macht ihr mit euren besten Freundinnen, bevor ihr loszieht? Habt ihr eine Art Ritual in eurer Clique? Oder fällt euch eine besonders süße und kreative Rache ein? Bewerbt euch mit euren Beiträgen bis zum 15.09! Wir verlosen 15 Leseexemplare und sind gespannt auf die ersten Leseeindrücke unserer Gewinner!

    Mehr
    • 136
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    Caro1893x

    Caro1893x

    06. October 2011 um 13:25

    Zum Inhalt: Charly, Leonie, Lavender, Emmy und Sofia sind die besten Freundinnen und gehen oft zusammen weg. Jede von ihnen hat ihre Macken und Eigenarten, trotzdem sind sie im Großen und Ganzen immer für einander da. Als Charly durch einen Zufall Felix kennenlernt und sich auf den ersten Blick in ihn verliebt, stehen die Freundinnen vor einer Herausforderung. Felix datet nämlich nicht nur Charlie sondern auch zwei ihrer anderen Freundinnen. Das alles geschieht aufgrund einer Wette, die er mit seinem besten Freund Tim laufen hat. Als die Mädchen hinter den ganzen Betrug kommen, ist den beiden Jungs eine heftige Rache sicher. Meine Meinung: Naja, also so richtig begeistert bin ich jetzt von dem Buch nicht. Ich habe früher als Teenager wahnsinnig gerne Bücher von Hortense Ullrich gelesen, da sie ja auch in der Reihe "Freche Mädchen - Freche Bücher" veröffentlicht hat. Allerdings hat mich "Last girl standing" eher enttäuscht. Zunächst einmal die positiven Dinge des Buches. Total lustig fand ich die Kapitelbezeichnungen. Jedes Kapitel hatte den Namen eines Cocktails, von dem es dann auch am Ende des jeweiligen Kapitels ein Rezept gab. Diese Idee hat mir gut gefallen, haben sich doch die Cocktails wie ein roter Faden durch die Geschichte durchgezogen. Die Protagonisten waren mir zwar nicht alle sympathisch, allerdings fand ich sie teilweise ganz gut dargestellt. Die Autorinnen haben es geschafft sehr schön die einzelnen verschiedenen Charakterzüge herauszuarbeiten und somit alle Protagonisten unverwechselbar gemacht. Davon aber abgesehen, konnte ich mir nicht vorstellen, das genau diese 5 Mädchen beste Freundinnen sind, teilweise sind sie richtig gemein zueinander. Naja, Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an... Gut war auch, dass das Buch nicht allzu lang war und somit kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch bietet, bei der man abschalten kann und nicht viel denken muss. Als es dem Ende zuging, musste ich einige Male sogar richtig schmunzeln und habe mich stellenweise gut amüsiert. Es hat mich aber auch einiges an dem Buch gestört. Die oben angesprochenen Cocktailrezepte fand ich zwar wirklich originell, allerdings kam es mir im Laufe der Geschichte immer mehr so vor, als hätten die Protagonisten alle ein ausgewachsenes Alkoholproblem. Auf gefühlt jeder zweiten Seite haben sie einen Cocktail in der Hand. Man bekommt als Leser das Gefühl, man könnte ohne Alkohol gar keinen Spaß haben und braucht unbedingt Alkohol zum Vorglühen um danach einen schönen Abend zu haben. Das hat mich wahnsinnig gestört, trotz des Nachwortes, in dem die Autorinnen, vor überhöhtem Alkoholkonsum warnen. Vielleicht hätten sie auch in der Geschichte etwas sensibler mit dem Thema umgehen können. Obwohl ich mich stellenweise ganz gut amüsiert habe, war die Geschichte teilweise flach und wenig kreativ.(Wie gesagt, teilweise!!) Gegen Ende wurde sie zwar wie oben schon erwähnt etwas lustiger, aber über lange Strecken konnte ich einfach nur die Augen verdrehen, da es nur um Männer und Alkohol ging und man das Gefühl hatte, dass die Mädels durch die Bank weg, nichts im Kopf haben. Der Schreibstil der beiden Autorinnen, tja da weiß ich gar nicht so genau was ich dazu sagen soll. Gut finde ich zunächst einmal, dass man nicht merkt, dass dieses Buch von zwei Autorinnen geschrieben wurde, aber natürlich kann man den Schreibstil nicht als anspruchsvoll bezeichnen. Er passt sich der Geschichte an und ist leicht zu lesen und anspruchslos. Ich denke nach diesem Buch muss ich einfach zugeben, dass heitere Frauenromane einfach nicht mein Genre sind. Die Geschichte klang im Vorfeld wirklich ganz lustig, konnte mich aber am Ende nicht überzeugen. Ich hab vielleicht auch einfach mehr erwartet, war ich doch früher von Hortense Ullrich's Jugendbüchern begeistert (ok, damals war ich auch 14, natürlich ändert sich der Anspruch mit der Zeit). Ich werde vielleicht ab und an mal noch in einen Frauenroman reinlesen, allerdings weiß ich jetzt definitiv, dass das nie mein Lieblingsgenre werden wird! Das Ende der Geschichte war zwar so vorhersehbar, hat mir aber gefallen. Wenigstens das hat der Geschichte noch einen ganz guten Abschluss und einen kleinen Pluspunkt gegeben. Die Schwächen rausreißen, konnte aber auch das Ende nicht. Fazit: Stellenweise ganz lustig zu lesen, ansonsten leider flach mit Protagonistinnen, die ein ausgewachsenes Alkoholproblem zu haben scheinen. Bis auf ein paar ganz gelungene Szenen, konnte mich das Buch daher leider nicht überzeugen.

    Mehr
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. October 2011 um 05:56

    Hm.. Also, überzeugt hat mich das Buch leider nicht.. :( Es ist wohl eher was für junge Jugendliche. ;) Es ist wenig anspruchsvoll, man kriegt es aber schnell durch, weil es einfach leichte Lektüre ist. Die Charaktere sind mir zu überspitzt, was ja Absicht ist, wodurch es aber eher schwer fällt, sich wirklich mit jemanden zu identifizieren.. (deshalb eher was für unerfahrene Jugendliche, als geprägte Erwachsene ;))

    Mehr
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    Stelladassternchen

    Stelladassternchen

    02. October 2011 um 16:15

    5 Frauen, alle mit unedlich vielen Macken, 2 Männer, die nichts lieber tun, sal über alles und jeden zu wetten und eine Wette, die die beiden vereinbaren. Felix und Tim wollen an einem Abend jeder 3 Dates jonglieren, ohne dass die Frauen voneinander wissen. Dass sich Felix dabei verliebt und die besten Freundinnen von der Glücklichen datet, macht das ganze nicht gerade unkompliziert. Bei Cocktailabenden mit Drink-Rezepten unterhalten sich die Freundinnen über ihre Probleme und decken dann irgendwann Felix' Wette auf. Jetzt heiß es Rache! Am Ende jedes Kapitels sind Cocktail-Rezepte, die ich, selbst wenn ich schon 18 wäre, trotzdem nicht ausprobieren würde, da sie eindeutig Kopfschmerz-Getränke hervorbringen. Auch sonst ist der Alkoholkonsum in diesem Buch ziemlich heftig. Letztendlich ist aber der Humor, mit dem damit umgegangen wird, ausschlaggebend dafür, dass ich das Buch jetzt NICHT als Alkohol-Verharmlosung ansehe. Das feiern gehört einfach zu den vielen Macken dieser Mädels. Ansonsten ist das Buch auch sehr lustig mit den ganzen Fettnäpfen in die regelmäßig reingetraten wird. Was aber am wichtigsten ist: Am Ende entsteht eine wunderschöne Liebesgeschichte, die dem ganzen Buch eine gewisse durchgehende Handlung verleiht und die einzelnen Geschichten letztlich miteinander verbindet. Das Buch ist echt eine gelungene, lustige Unterhaltung, die man sich ebenso nebenbei "reinziehen" kann, ohne sich groß Mühe geben zu müssen, sich in die Handlung einzulesen. Das kommt ganz wie von selbst.

    Mehr
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    Buecherfee82

    Buecherfee82

    01. October 2011 um 10:59

    Dieses Buch ist als leichte Lektüre für einen gemütlichen Abend gedacht. 5 Freundinnen, 2 Männer und 1 Wette! Felix trifft die chaotische Charly und verliebt sich in sie. Auch Charly ist hin und weg von Felix und begeistert, als er ihr mit ihrem Kajal seine Handynummer auf die Hand schreibt. Als sie sich daraufhin mit ihren Freundinnen trifft und im Laufe des Abends den Kajal in ihrem Gesicht verschmiert beginnt das Chaos. Die Nummer ist Weg! Weil sich Charly nicht bei ihm meldet geht er davon aus, dass sie keine Interesse an ihm hat und lässt sich auf die Wette von Freund Tim ein: 3 Dates an einem Abend, ohne das eine Frau etwas von den anderen merkt. Das diese dämliche Wette schief gehen würde war ja klar. Viele verschiedene Charaktere, viel Stoff zum schmunzeln. Bis auf die Schreibfehler ein ganz nettes Buch!

    Mehr
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    Gwenfly

    Gwenfly

    30. September 2011 um 19:46

    Hab schon lange nicht mehr so gelacht!! :D Das Buch ist leichte Lektüre für zwischendurch, sorgt aber für einige Lacher! Durch die verschiedenen Charaktere ist für jeden etwas dabei, von der kühlen Sofia bis zur tollpatschigen Charly! Da ich sonst meist düstere Fantasy lese, war es echt erfrischend 'Last girl standing' zu lesen! Es erinnert wahnsinnig an den Schreibstil von Hortense Ullrich in der 'Freche Mädchen. Freche Bücher'- Reihe! Ein nettes Zuckerl waren die Cocktailrezepte nach jedem Kapitel ;) Inhalt: Charly verliebt sich Hals über Kopf in Felix, jedoch hat sie durch ihre Tollpatschigkeit seine Nummer verloren. Felix ist er Beste Freund von Tim- beide lieben Wetten, was könnte es klischeehafteres geben, als um Dates zu wetten?! Damit manövrieren sie sich wenig überraschend in große Schwierigkeiten... Ist zwar vorhersehbar, dennoch sorgt es für viel Unterhaltung :)

    Mehr
  • Rezension zu "Last Girl Standing" von Hortense Ullrich

    Last Girl Standing
    lilja1986

    lilja1986

    28. September 2011 um 16:04

    Charly, Leonie, Sofia, Emmy und Lavender könnten unterschiedlicher nicht sein. Trotzdem verbindet sie eine starke Freundschaft. Alle sind Single und haben so mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen, wenn es um Männer geht. Als Charly Felix kennen lernt ist sie sofort Feuer und Flamme für ihn, ungeschickterweise verliert sie jedoch seine Telefonnummer und weiß nicht, wie sie ihn jemals wiedersehen soll. Zur gleichen Zeit verabreden sich auch Lavender und Leonie mit Männern, ahnen jedoch nicht, dass es sich jedes Mal um Felix handelt. Der hat mit seinem besten Freund gewettet, sich mit drei Frauen an einem Abend zu verabreden, ohne aufzufliegen. Als die Mädels das Geheimnis lüften ist klar, dass sie sich rächen müssen... Das Buch liest sich sehr gut, die verschiedenen Geschichten, die alle zusammen hängen ist unterhaltsam und man kann das Buch locker in ein paar Stunden lesen. Ich würde es trotzdem in die Kategorie Frauenroman oder "Strandlektüre" einordnen, da es doch sehr oberflächlich ist. Die Charaktere sind dermaßen überspitzt dargestellt, dass man sich fragt, ob man solchen Leuten tatsächlich im wahren Leben begegnen könnte und selbst wenn glaube ich nicht, dass sich solch unterschiedliche Frauen tatsächlich miteinander verstehen würden. Alles in Allem also kurzweilige Leseunterhaltung ohne Tiefgang und Nachhaltigkeit.

    Mehr