Horus W. Odenthal Ninragon - Die Trilogie (Gesamtausgabe Band 1-3)

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ninragon - Die Trilogie (Gesamtausgabe Band 1-3)“ von Horus W. Odenthal

„Es gibt derzeit nichts, das dem Vergleich mit NINRAGON standhalten würde. Das ist definitiv das beste epische Fantasywerk der letzten Jahre.“ Fantasybuch.de Zweifach nominiert für den Deutschen Phantastik Preis 2013 in den Kategorien „Bester deutschsprachiger Debütroman“ und „Beste Serie“. Darachel, ein Ninra, Angehöriger einer uralten, weltabgewandten Rasse, die sich in ihre abgelegenen, gewaltigen Festungen zurückgezogen hat, findet einen schwerverletzten Menschen, der ihm die Geschichte seines Lebens erzählt. Es ist die Geschichte von Auric dem Schwarzen, der dachte, nur um sein eigenes Leben und Schicksal zu kämpfen, sich aber unversehens in etwas viel Größeres, Dunkleres und Weitreichenderes verstrickt sieht. Egal, wie die Zeit aussieht, in der wir leben, egal mit welchen Waffen wir kämpfen und wie die Städte aussehen, in denen wir leben, immer vergessen wir allzu leicht, dass unsere Gegenwart wenig mehr ist, als die uns sichtbare Oberfläche eines gewaltigen Ozean, der uns trägt, und in dem, uns unsichtbar, die Schatten und Mahre der Vergangenheit hausen. „Ein Fantasy-Epos das seines Gleichen sucht: NINRAGON von Horus W. Odenthal ist eine Trilogie, die jedem Leser das Herz in der Brust Purzelbäume schlagen lässt vor Glück, dass es auch noch in der heutigen Zeit brillant geschriebene Fantasy gibt, die einen für Tage zu fesseln weiß, und den Leser auf magische Weise verzaubert und in ein Land mitnimmt, das so atemberaubend schön und bildreich dargeboten wird wie in dieser Trilogie.“ MANIAX.cc „Der Mann hat’s drauf, mein Kompliment.   Wer Fantasy schätzt, findet hier einen Schatz.“ (e)-Book-Salon

Schachtelsatz & viel Gemetzel. Der Einstieg war zäh, aber Durchhalten lohnt sich! 4,5 Sterne für anspruchsvolle, düstere Fantasy.

— darkchylde
darkchylde

Wer sich darauf einlässt, wird mit einem im Fantasy-Genre einzigartigen Erlebnis belohnt.

— ChristineUlrich
ChristineUlrich

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein mitreißendes Leseabenteuer

    Ninragon - Die Trilogie (Gesamtausgabe Band 1-3)
    ChristineUlrich

    ChristineUlrich

    11. February 2015 um 10:57

    Hier wird nicht lange gefackelt: Von der ersten Seite an ist man mittendrin, als eine Gruppe von Ninraé – geistgewandter aber wenig schlagkräftiger Elfen – einen Menschenmann vor einem Monster rettet. Fortan entfaltet sich das Geschehen auf zwei Ebenen. Da ist einmal Auric der Schwarze, der dem Elfen Darachel während seiner Genesung in der Feste der Elfen seine Lebensgeschichte erzählt, und da ist Darachel selbst, einer der Elfen, die ihn gerettet haben, der Initiator einer „Studiengruppe“, die versucht, die Kräfte der höheren Welten in die Physis zu bringen, sprich: Sie versuchen sich an Magie. Beide, Auric wie Darachel, stehen außerhalb ihrer Gesellschaft. Auric ist ein gering geschätzter Barbar, der aufbricht, um in der Hauptstadt zu studieren, Darachel sollte sich eigentlich darauf vorbereiten, die physische Welt zu verlassen, und tut stattdessen - von seinen Mitelfen misstrauisch verfolgt - das Gegenteil. Soviel sei verraten: Aus dem Studium wird nichts. Auric landet bei dem Handwerk, das er am Besten beherrscht: Krieg und Tod. Und Darachel entdeckt Erstaunliches über die Vergangenheit der Elfen. Im dritten Teil finden dann beide Erzählstränge zueinander und die Geschichte nimmt noch einmal richtig Fahrt auf - gerade als man glaubte, nun geht es friedlich zu Ende. „Ninragon“ ist keine Geschichte für die Freunde durchschnittlicher Fantasy-Epen. Wer auf seine Kosten kommen möchte, sollte es mögen, wenn höchst konkret und seitenlang das Blut fließt. Die Magie ist kein immanenter Aspekt romantischer Haine und weiser Magier. Niemand bricht auf, um die Welt zu retten. Der Held sucht allenfalls sich selbst, sofern ihm dafür zwischen den immer wieder aufflammenden Kriegen gegen Elfenstämme und Barbaren überhaupt die Zeit bleibt. Die Zeit der großen Drachen ist längst vorbei, und die Monster überraschen nicht nur den Leser mit ihrer Fremdartigkeit, sondern auch die Elfen und Menschen der Geschichte. Hinter Waffengeklirr und knarzenden Rüstungen ringen Individuen in einer unberechenbaren Welt um die Erfüllung ihrer Wünsche. Und zumindest einer von ihnen findet dafür eine schreckliche Lösung. Für dieses komplexe Szenario findet der Autor eine Sprache von überwältigender Sinnlichkeit. Wenn man gemeinsam mit dem Helden ums nackte Leben ringt, will jedes Wort gelesen werden, damit die Sätze ihre Wucht entfalten können, und ich empfehle einen Blick auf die Leseprobe, bevor man sich zum Kauf entschließt. Wer sich darauf einlässt, wird mit einem im Fantasy-Genre einzigartigen Erlebnis belohnt.

    Mehr