Horwath Tommi Stier und Löwe

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stier und Löwe“ von Horwath Tommi

Es war einmal ein Stier. Der Stier war groß und stark und hatte lange spitze Hörner und wohnte auf einer Wiese. Weil es Sommer war, war es eine Sommerwiese, auf der die Blumen in aller Pracht und in allen Farben blühten. Die Bienen summten und Vögel zwitscherten um die Wette. Neben der Wiese war ein kleiner Wald. Mitten auf der Wiese des Stiers wuchs ein kleiner Apfelbaum. Der Stier mochte den Apfelbaum gerne. Er hatte auch einen kleinen Verschlag, der ihm Schutz vor Wind und Regen bot. Wenn das Wetter es zuließ, schlief er gerne im Gras und in der Nacht ließ er das Mondlicht auf sein Fell scheinen. Die Wiese wurde von einem Zaun umgeben. Der Stier hatte ohnehin keine Lust, seine Wiese zu verlassen, denn der Stier liebte diese Wiese, und wenn er das Gefühl hatte, dass sich etwas ändern sollte, dann drehte er sich einfach um und machte gar nichts mehr. Was der Stier am besten konnte, war,: sich zu freuen. Er freute sich über das Singen der Amsel, die er jeden Morgen hören konnte. Er freute sich über die Sonnenstrahlen, die sein Fell wärmten; über den Klang des Regens, wenn er auf seinen Verschlag trommelte; wenn die ersten Schneeflocken auf seiner Nase schmolzen und über die ersten Schneeglöckchen, die das Ende des Winters anzeigen. Er war alles in allem ein glücklicher und zufriedener Stier und so sollte es auch für alle Stierzeiten bleiben. Wird als versiegelte Schriftrolle im Mittelalterstyle geliefert.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen