Howard Andrew Jones The Bones of the Old Ones: 2 (The Chronicle of Sword and Sand)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Bones of the Old Ones: 2 (The Chronicle of Sword and Sand)“ von Howard Andrew Jones

THE CHRONICLE OF SWORD & SAND: Baghdad, AD 790. Caliph Harun al-Rashid presides over the greatest metropolis on Earth, ruler of an empire that stretches from China to Byzantium. His exploits will be recorded in Alf Layla or, as we know it, The Book of One Thousand and One Nights. However, The Thousand and One Nights are silent on the deeds and adventures that befell two of the Caliph's subjects: the renowned scholar Dabir ibn Kahlil, and his shield and right hand, Asim el Abbas. For their story, we must turn to the Chronicle of Sand and Sword... THE BONES OF THE OLD ONES: Amid the worst winter in living memory, a Persian noblewoman seeks sanctuary at the home of the scholar Dabir and his friend the swordsman Asim. She flees from a cabal of magi that ensorcelled her in their quest to track down ancient artifacts of tremendous power - the Bones of the Old Ones. Caught between the magi and a vengeful spirit intent on sheathing the world in ice, Dabir and Asim will have no choice but to ally with a deadly enemy...

Mich hat bereits der erste Teil überzeugt, Teil 2 ist genauso spannend.

— Monkberg
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Tücken des Wetters und der Liebe

    The Bones of the Old Ones: 2 (The Chronicle of Sword and Sand)

    Monkberg

    22. June 2014 um 15:44

    Die beiden Helden aus Band 1 der Reihe "The Desert of Souls" leben nun in Mossul, im Norden von Harun al-Rashids Reich. Der Gelehrte Dabir hat sich womöglich noch mehr in das Studium alter Schriften vergraben, Asim ist sein treuer Wächter und Freund. Doch es stellt sich nur zu bald heraus, dass der für diese Weltgegend ungewöhnliche Winter keine reine Kapriole des Wetters ist, sondern seinen Ursprung in Magie hat. Eine junge Frau wendet sich an Asim um Hilfe, Najya wird verfolgt, und Dabir und Asim stellen nur zu rasch fest, dass sie von einem bösen Geist besessen ist. Wir wissen aus Band 1, dass jeder von beiden Verbündeten mit der Liebe Pech hatte. Dabir musste auf seine große Liebe Sabirah verzichten, und Asim ist verwitwet und geschieden. Asim sieht in Najya die Frau, auf die er sein Leben lang gewartet hat, aber sie ist von höherem Stand als er, und da sie von Magiern verfolgt wird, ist an eine Erklärung in keinem Fall zu denken. Denn Najya besitzt die Gabe, uralte Waffen aufspüren zu können, die Götter einst verborgen hatten; mit diesen Waffen kann der, der damit umgehen kann, ihre einstige Herrschaft und Macht neu errichten. Doch die alten Götter sind uneins, Eisdämonen übeziehen das Land mit wahrhaft tödlichem Frost; und es gelingt Dabir und Asim nur unter Aufbietung aller Gelehrsamkeit und allem Gottvetrauens die Gefahr zu bannen. Auch dieser zweite Band ist wieder spannendes Lesevergnügen, das ich gerne weiterempfehle.  

    Mehr
  • Die Tücken des Wetters und der Liebe

    The Bones of the Old Ones: 2 (The Chronicle of Sword and Sand)

    Monkberg

    22. June 2014 um 15:44

    Die beiden Helden aus Band 1 der Reihe "The Desert of Souls" leben nun in Mossul, im Norden von Harun al-Rashids Reich. Der Gelehrte Dabir hat sich womöglich noch mehr in das Studium alter Schriften vergraben, Asim ist sein treuer Wächter und Freund. Doch es stellt sich nur zu bald heraus, dass der für diese Weltgegend ungewöhnliche Winter keine reine Kapriole des Wetters ist, sondern seinen Ursprung in Magie hat. Eine junge Frau wendet sich an Asim um Hilfe, Najya wird verfolgt, und Dabir und Asim stellen nur zu rasch fest, dass sie von einem bösen Geist besessen ist. Wir wissen aus Band 1, dass jeder von beiden Verbündeten mit der Liebe Pech hatte. Dabir musste auf seine große Liebe Sabirah verzichten, und Asim ist verwitwet und geschieden. Asim sieht in Najya die Frau, auf die er sein Leben lang gewartet hat, aber sie ist von höherem Stand als er, und da sie von Magiern verfolgt wird, ist an eine Erklärung in keinem Fall zu denken. Denn Najya besitzt die Gabe, uralte Waffen aufspüren zu können, die Götter einst verborgen hatten; mit diesen Waffen kann der, der damit umgehen kann, ihre einstige Herrschaft und Macht neu errichten. Doch die alten Götter sind uneins, Eisdämonen übeziehen das Land mit wahrhaft tödlichem Frost; und es gelingt Dabir und Asim nur unter Aufbietung aller Gelehrsamkeit und allem Gottvetrauens die Gefahr zu bannen. Auch dieser zweite Band ist wieder spannendes Lesevergnügen, das ich gerne weiterempfehle.  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks