Howard Gordon

 3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Peacemaker, Payday und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Howard Gordon

Howard GordonPeacemaker
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Peacemaker
Peacemaker
 (3)
Erschienen am 15.07.2013
Howard GordonPeacemaker: Thriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Peacemaker: Thriller
Peacemaker: Thriller
 (0)
Erschienen am 28.10.2013
Howard GordonPayday
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Payday
Payday
 (0)
Erschienen am 17.06.2014
Howard GordonGideon's War
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gideon's War
Gideon's War
 (0)
Erschienen am 27.09.2011
Howard GordonCry Heaven, Cry Hell
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Cry Heaven, Cry Hell
Cry Heaven, Cry Hell
 (0)
Erschienen am 22.01.2014
Howard GordonThe Chamber
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Chamber
The Chamber
 (0)
Erschienen am 27.09.2012
Howard GordonHard Target
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Hard Target
Hard Target
 (0)
Erschienen am 27.11.2012
Howard GordonThe Obelisk
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Obelisk
The Obelisk
 (0)
Erschienen am 29.09.2011

Neue Rezensionen zu Howard Gordon

Neu
Flickercats avatar

Rezension zu "Peacemaker" von Howard Gordon

Peacemaker
Flickercatvor 2 Jahren

Gideon Davis ist ein sogenannter „Peacemaker“, ein Vermittler in Konflikten rund um den Globus. Seine Aufträge erhält er direkt vom amerikanischen Präsidenten, und seine neueste Mission besteht darin, einen gegnerischen Agenten, der sich stellen will, nach D.C. zu holen. Doch der feindliche Agent ist Gideon kein Unbekannter: Es handelt sich um seinen Bruder…

„Peacemaker“ setzt vor allem auf Spannung und viele Actionszenen und macht das, wie ich finde, eigentlich recht gut. Gelegentlich wird es etwas absurd und sehr oft kommt der Zufall in ausweglosen Situationen zur Hilfe, was hier und da für ein Augenrollen bei mir gesorgt hat. ;-)
Die Hauptcharaktere haben ihre Hintergrundgeschichten, sind aber teilweise etwas blass geblieben in all den Actionpassagen. Persönlich hat mir das Setting auf der Bohrinsel und im Dschungel ziemlich gut gefallen und die Idee zum Plot finde ich auch nicht schlecht (wenn auch vielleicht nicht hundertprozentig glaubwürdig). Der Schreibstil ist angenehm flüssig.

Kommentieren0
5
Teilen
IlonGerMons avatar

Rezension zu "Peacemaker" von Howard Gordon

Actionreich und unwahrscheinlich
IlonGerMonvor 5 Jahren

Gideon Davis ist im Auftrag der amerikanischen Regierung bzw. des Präsidenten tätig. Er vermittelt in den verschiedensten Konflikten weltweit und ist deshalb eigentlich immer unterwegs. Für seinen neuesten Auftrag hat er nur 24 Stunden Zeit …
Seine Mission lautet, einen Agenten der Gegenseite nach Washington zu holen, der sich stellen und auspacken will. Was Gideon nicht weiß: der gegnerische Agent ist sein Bruder Tillmann, zu dem aber seit vielen Jahren kein Kontakt mehr besteht.
Nach gewalttätigen Erfahrungen in der Kindheit haben sich die Brüder sehr verschieden entwickelt. Gideon ist als Peacemaker unterwegs und berät den amerikanischen Präsidenten in Sicherheitsfragen. Tillmann dagegen steht auf der anderen Seite, er glaubt an Lösungen durch Waffengewalt und soll sich unter falschem Namen den Terroristen angeschlossen haben. Jetzt, so scheint es, ist er zur Umkehr bereit.
Gideon muss feststellen, dass bei dieser Mission etwas ganz furchtbar falsch läuft. Sein Bruder hat wohl inzwischen eine Bohrinsel im südchinesischen Meer besetzt und droht, die gesamte Plattform samt allen Besatzungsmitgliedern in die Luft zu sprengen, wenn seinen Forderungen nicht binnen 24 Stunden entsprochen wird. Als Gideon die Bohrinsel erreicht, wird ihm bald klar, dass er in eine verheerende und wahrscheinlich tödliche Falle getappt ist, die ihn zudem aus einer Richtung trifft, aus der er solch schändliches Verhalten nie erwartet hätte.

Der Roman ist höllisch spannend, wenn auch sehr auf Action hin ausgerichtet. Vielleicht hat der Autor, der auch Drehbücher für die amerikanische Serie Homeland  schreibt, hier schon die spätere Verfilmung im Blick gehabt. Die Stunden auf der Bohrinsel, der Wettstreit zwischen den Guten und den Bösen, wird nicht nur das zeitliche Ultimatum zu einer dramatischen Angelegenheit. Der Autor lässt dies zusätzlich während eines fürchterlichen Taifuns passieren und es gibt nur eine kurze Zeitspanne im sog. Auge des Unwetters,  in der sich die angeforderte Hilfe aus der Luft auf die Plattform abseilen kann. Die verschiedenen Verfolgungsjagden in Sturm und peitschendem Regen auf den Stahlgerüsten der Plattform sind dann doch ein wenig dick aufgetragen wie auch manch anderes Detail. Aber, wie schon erwähnt, der Lesefreude und der Spannung, mit der einen dieser Roman fesselt, tut dies fast keinen Abbruch.
Und – dies ist vermutlich ein Buch, das eher Männern gefallen wird.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks