Howard Halpern Liebe und Abhängigkeit

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe und Abhängigkeit“ von Howard Halpern

Aus dem Vorwort: "Es kann sehr schwer sein, eine Liebesbeziehung zu beenden, selbst wenn man weiß, daß sie schädlich ist. Wenn ich von einer schädlichen Beziehung spreche, meine ich damit nicht die Beziehung, die durch schwierige Stadien der Disharmonie und Enttäuschung geht; diese sind unausweichlicher Bestandteil der Entwicklung, wenn zwei unabhängige und sich verändernde Menschen eine liebevolle Partnerschaft aufrechterhalten wollen. Wenn Menschen keine erfüllende Beziehung finden, ist der Grund dafür häufig ihre Unfähigkeit, eine unwiderruflich unbefriedigende Beziehung aufzugeben und weiterzugehen." (Dr. Howard M. Halpern)

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Liebe und Abhängigkeit" von Howard M. Halpern

    Liebe und Abhängigkeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. December 2010 um 17:41

    Hier geht es in erster Linie um Beziehungen ,die wir nicht verlassen können, auch wenn wir längst erkannt haben,dass sie uns eher schaden als uns zu bereichern, was hält uns ,was lässt uns glauben, allein nicht zurecht zu kommen....Co-Abhänigkeit ,in diesem Zusammenhang nicht an Suchstsoffe oder Arbeitssucht gekoppelt sondern gemeint ist die Beziehungssucht.Der Autor geht verständnisvoll und behutsam mit dem Thema um, wir können wieder lernen, freie , selbstbestimmte Partner zu werden, wenn wir unsere Bedürftigkeit anerkennen aber gleichzeitig den Menschen an unserer Seite zu entlasten, und ihm nicht die Verantwortung für unserr Glück aufbürden.... ich habe mich auf vielen Seiten wiedererkannt...aber auch Trost und gute Denkansätze erhalten, Klasse!!

    Mehr