Neuer Beitrag

PenguinRandomHouseUK

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Leser,
Im Februar möchten wir euch das zweite Buch unserer neuen Hogarth Shakespeare-Reihe vorstellen:

Shylock is my Name von Howard Jacobsen

Bei Hogarth Shakespeare werden einige „Shakespeare Plays“ von etablierten Autoren in die heutige Zeit versetzt. 

Howard Jacobsen kennt der ein oder andere vielleicht schon durch seine Bücher Die Finkler Frage oder J. Bei Shylock is My Name erzählt er die Geschichte vom Kaufmann von Venedig – nur ein bisschen anders.

Wir sind gespannt was ihr davon haltet und bieten deshalb wieder 25 Leseexemplare an.

DAS BUCH

‘Who is this guy, Dad? What is he doing here?’ 

With an absent wife and a daughter going off the rails, wealthy art collector and philanthropist Simon Strulovitch is in need someone to talk to. So when he meets Shylock at a cemetery in Cheshire’s Golden Triangle, he invites him back to his house. It’s the beginning of a remarkable friendship.

Elsewhere in the Golden Triangle, the rich, manipulative Plurabelle (aka Anna Livia Plurabelle Cleopatra A Thing of Beauty is a Joy Forever Christine) is the face of her own TV series, existing in a bubble of plastic surgery and lavish parties. She shares prejudices and a barbed sense of humour with her loyal friend D’Anton, whose attempts to play Cupid involve Strulovitch’s daughter – and put a pound of flesh on the line.

Howard Jacobson’s version of The Merchant of Venice bends time to its own advantage as it asks what it means to be a father, a Jew and a merciful human being in the modern world.

DER AUTOR

Howard Jacobson won the Bollinger Everyman Wodehouse award in 2000 for The Mighty Walzer and then again in 2013 for Zoo Time. In 2010 he won the Man Booker Prize for The Finkler Question and was also shortlisted for the prize in 2013 for his most recent novel, J. He has written fourteen novels and five works of non-fiction.

HIER GEHT ES ZUR LESEPROBE

Jetzt heißt es bewerben, warten und English Breakfast Tea trinken! Der Lostopf wird dann wieder entscheiden.

Viel Erfolg und liebe Grüße aus London,

Svenja

Autor: Howard Jacobson
Buch: Shylock is My Name

nemo91

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Also ich traue mich nach längerer Überlegung dann doch einfach mal mich zu bewerben. Das Buch klingt sehr Anspruchsvoll und ich stelle mir ein nicht sehr einfaches Thema darunter vor. Normalerweise traue ich mich an solche Bücher nicht so ran, da der Klappentext jedoch noch sehr viel offen lässt, versuche ich es einfach mal.

wandablue

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Oh, Von Howard Jacobson. Sein "J" steht immer noch auf der Leseliste. Ich lese allerdings auch gerne sein aktuelles Buch. Wenn ich darf.

Beiträge danach
360 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

wolkenbruch

vor 1 Jahr

Chapters 16-23
Beitrag einblenden

Der Showdown naht:
D'Anton hat sich als Märtyrer angeboten. Wenn Gratan nicht innerhalb von zwei Wochen mit Beatrice aus Venedig zurückkommt, bietet er sein 'Fleisch' an um Strulovitchs Wunsch nachzukommen (was mit Fleisch gemeint ist, ist uns allen klar). Plurabelle hofft indessen, das Ganze effektvoll für ihre Fernsehsendung aufbereiten zu können. Gemeinsam mit D'Anton macht sie einige antisemitische Äußerungen oder bedient sich doch immerhin zahlreicher Klischees über das Judentum. Und Beatrice wird immer deutlicher, wie wenige Gemeinsamkeiten sie und Gratan eigentlich verbinden. Auf die heutige Zeit übertragen ist das alles so absurd dass die Überspitzung und Ironie an allen Ecken und Enden überdeutlich wird, ich musste doch häufiger schmunzeln. Gleichzeitig wird es spannend, mal sehen wie sich alles im 5. Akt fügt!

dreamsbyari

vor 1 Jahr

Fazit

Vielen lieben Dank, dass ich dabei sein durfte.
Obwohl mir der Inhalt nicht sehr gefallen hat, war das Buch sehr gut geschrieben.

Meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Howard-Jacobson/Shylock-is-My-Name-1218411923-w/rezension/1233361527/

Wenn ich das Original gelesen hätte, wäre es bestimmt besser verständlich gelesen. Hat mich trotzdem gefreut, dabei zu sein.

wolkenbruch

vor 1 Jahr

Act 5
Beitrag einblenden

"It is one of those better-to-be-dead-than-alive mornings you get in the north of England in winter..." So beginnt auch Act 5, ein Satz der mir zu Beginn von "Shylock Is My Name" schon sehr gefallen hatte.
Das Wirrwarr und die Frage, ob sich D'Anton nun beschneiden lassen muss oder nicht werden gleichermaßen amüsant wie glimpflich aufgelöst. Nach dem Gathering in Plurabelles Garten und D'Antons Fahrt zur vorgesehenen Klinik stellt sich heraus, dass er bereits als Baby beschnitten worden war, wohl weil es auch in heißen Ländern nicht unüblich sei. Obwohl Strulovitch von diesem Ausgang bloßgestellt wird, nimmt er es gelassen hin und überlässt D'Anton den Solomon Joseph Solomon. Auch Beatrice hatte inzwischen genug von Gratan und ist in ihr Elternhaus zurückgekehrt.

Ich fand es schön, am Ende doch noch eine Dynamik in der Figur Strulovitchs mitverfolgen zu können. Zwar ließ er sich auch von Shylocks Rede nicht mehr umstimmen um D'Anton zu verschonen, aber dafür konnte er in Anwesenheit seiner Frau Härte ablegen und ihren Verlust endlich aufrichtig betrauern. Und als würdiger Verlierer im Konflikt mit D'Anton hat er sich auch herausgestellt.

wolkenbruch

vor 1 Jahr

Fazit

Und auch meine Rezension ist online:
http://www.lovelybooks.de/autor/Howard-Jacobson/Shylock-is-My-Name-1218411923-w/rezension/1233560073/

Ich bedanke mich für die Möglichkeit, mitlesen zu dürfen und entschuldige mich noch einmal für die kleine Verzögerung.
Es war mir eine Freude!

Joachim_Tiele

vor 1 Jahr

Fazit
Beitrag einblenden

Ich weiß nicht, wer hier noch mitliest und eventuell noch an seiner Rezension "laboriert", aber hier doch noch ein Hinweis auf ein Buch, das - zumindest den (angehenden) Literaturwissenschaftlern hier - bei der Interpretation helfen könnte, respktive hätte helfen können: Hans Mayers "Außenseiter". Dieses Buch, schon seit langem in meiner Bibliothek, aber erst kürzlich in einem anderen Zusammenhang wiederentdeckt, irgendwo zwischen langem Essay und wissenschaftlicher Abhandlung angesiedelt, widmet sich drei Außenseitergruppen in der Literatur, den Frauen (sic!), den Homosexuellen (und anderern "Perversen" beiderlei Geschechts) und den Juden. Letztere haben ein eigenes buchlanges Kapitel unter dem Titel "Shylock", in dem sie seit Christopher Marlowes "Der Jude von Malta" durch die Weltliteratur hindurch verfolgt bzw. als Verfolgte dargestellt werden, auch in Zusammenhängen, in denen man das nicht ohne weiteres erwartet hätte (z. B. wurde mir erst nach dieser erneuten Lektüre klar, wie die Wahl des Namens "Anna Livia Plurabelle" für die Porzia-Figur auch interpretiert werden kann).

Wenn ich auf dieses Buch vorher schon wieder gestoßen wäre, hätte ich meine Rezension wohl etwas anders verfasst, insbesondere stärker an der Außenseiter-Figur, und ob sie auf Jacobsons Roman übertragbar ist, orientiert. Ich schreibe meine Rezension nicht um, sondern verweise hier nur auf das Buch von Hans Mayer, das es z. Zt. wohl nur als gebundene Sonderausgabe gibt, aber es gab es auch schon mal als Taschenbuch (st 736) und ist als solches vielleicht noch bei dem einen oder anderen Buchhändler verfügbar. Auch dieses Buch ist nicht leicht zu lesen (Google und Wikipedia offenzuhalten könnte hilfreich sein), aber wenigstens ist es auf Deutsch ;-)).

Hier der Link bei LovelyBooks (eine Rezension habe ich mir vorgenommen, weiß aber noch nicht, wann ich dazu komme):

http://www.lovelybooks.de/autor/Hans-Mayer/Au%C3%9Fenseiter-143231570-w/

danielamariaursula

vor 1 Jahr

Fazit

Nach längerer Pause habe ich mich nun aufgerafft und das Buch beendet, obwohl ich eigentlich keine Lust mehr dazu hatte. Aber die Runde hatte mir ja versprochen, daß das Ende doch deutlich besser wird und einen einwenig mit dem Buch versöhnt. Ja, es wurde besser, wirkliche Freunde wurden wir dennoch nicht. Mir fehlte die Freude beim Lesen, die ich schon haben möchte, ich lese ja zum Spaß und nicht zur Arbeit.
http://www.lovelybooks.de/autor/Howard-Jacobson/Shylock-is-My-Name-1218411923-w/rezension/1245342101/
http://nichtohnebuch.blogspot.de/2016/06/shylock-is-my-name.html

Yuina

vor 1 Jahr

Fazit

Nach einigen Problemen beim Posten ist hier nun auch der Link zu meiner Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Howard-Jacobson/Shylock-is-My-Name-1218411923-w/rezension/1246907853/1246914680/

Neuer Beitrag