Hubert Fontaine Gärtnern mit quadratischen Beeten

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gärtnern mit quadratischen Beeten“ von Hubert Fontaine

Ernten im Quadrat Quadratische Beete haben viele Vorteile: Man kann eine beliebige Anzahl davon anlegen, abhängig von der Größe Ihres Gartens und der Zeit, die zur Verfügung steht. Sie sind einfach zu bearbeiten und zu pflegen und anbauen lassen sich die verschiedensten Gemüsesorten. In diesem Buch werden 12 unterschiedliche Beete vorgestellt, teils mit mehreren Fruchtfolgen pro Jahr.

Ran an die Hochbeete und ruckzuck den grünen Daumen aktiviert!

— Ritja
Ritja

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ran an die Hochbeete und ruckzuck den grünen Daumen aktiviert!

    Gärtnern mit quadratischen Beeten
    Ritja

    Ritja

    14. August 2015 um 17:22

    Ein rundum gelungenes Buch über Hochbeete und vor allem über die Fruchtfolgen, die dem kleinen Gärtner eine gute Ernte bringen.  Ich habe schon seit mehreren Jahren Hochbeete im Garten und bin begeistert von ihnen. Kein Bücken und Hacken mehr, das bisschen Unkraut geht bequem im Stehen zu zupfen und hat schon fast einen entspannenden Charakter ;-). Auch mit den bisherigen Ergebnissen war ich zufrieden. Nach der Lektüre dieses Buches weiß ich: Da geht mehr. Die vielen Pflanzvarianten haben mich begeistert. Vor allem das Kräuterhochbeet mit den vielen leckeren Küchenkräutern hat mir gefallen. Auch wusste ich nur wenig über die Kraft der Pflanzen sich gegenseitig die Schädlinge vom Blatt zu halten. Hier ist also eine stress- und chemiefreie Pflanzung möglich. Die Aufteilung in die verschiedenen Fruchtfolgen fand ich gut und vor allem einfach und logisch aufgebaut. Hubert Fontaine stellt u.a. das Erdbeer-, Tomaten-, Melonen- und Artischocken- und Salatquadrat vor. Die Beschreibungen waren ausreichend (wenn man schon etwas Gärtnererfahrung hat) und auch die Bilder sind  gelungen. Die „Draufsicht“, wie ein Beet von oben aussieht, ist hilfreich. Die Aufteilung in kleine Quadrate fand ich interessant und diese Variante werde ich auf jeden Fall probieren. Ich war erstaunt, wie viel ich auf ein solches Quadrat pflanzen kann. Bisher habe ich recht große Abstände gelassen und somit natürlich auch weniger Ertrag gehabt. Auch die Reihenfolge hatte ich bisher wenig im Auge gehabt. Nun wird mir bei manchen Pflanzen klar, warum sie nur wenig oder gar nicht wachsen wollten. Insgesamt ein interessantes Buch mit vielen Bildern zur Anschauung. Es lädt förmlich ein, ein Hochbeet zu zimmern oder zu kaufen und den grünen Daumen zu aktivieren. Wer schon auf kleinsten Raum Erfolge erzielen kann, wird Spaß am Gärtnern bekommen.  Das Buch zeigt, man braucht nicht viel für etwas Gemüse oder Obst auf dem Balkon, der Terrasse oder im Minigarten. Ich konnte mir viele neue Anregungen holen und werde auch so manchen Rat beherzigen und hoffe dadurch, das ein oder andere Gemüse mehr ernten zu können.

    Mehr
  • Rezension zu "Gärtnern mit quadratischen Beeten" von Hubert Fontaine

    Gärtnern mit quadratischen Beeten
    KerstinWe

    KerstinWe

    09. August 2012 um 23:17

    Da wir letztes Jahr unseren Garten angelegt haben und mittlerweile schon etwas Erfahrungen mit mittleren und hohen Hochbeeten gesammelt haben, war ich schon sehr auf dieses neue Buch aus dem Bassermann Verlag gespannt. Das Buch beginnt mit einer Art Vorwort, in dem der Autor Hubert Fontaine kurz über seinen Werdegang berichtet und erzählt, das auch er in der Vergangenheit Insektizide, Akarizide, Fungizide und Herbizide benutzt und empfohlen hat. Doch nach und nach wurde ihm klar, dass der Pflanzenanbau ohne diese chemischen Mittel nicht nur möglich, sondern auch lohnend ist. Aus dieser Erkenntnis heraus entstanden seine quadratischen Beete. Diese Beete sind ganz unterschiedlich – aber wichtig ist ganz besonders, dass man die Fruchtfolge beachtet. Und bei der Einhaltung der Fruchtfolge hilft uns das Buch. Zuerst einmal erfahren wir im Buch, wie ein Quadratbeet angelegt wird. Gestaltungsvorschläge für Umrandungen werden gemacht und man findet auch Materiallisten und Kurzanleitungen für den Bau verschiedener Quadratbeete. Und dann kommen wir zum (für mich) wichtigsten Teil des Buches: Den Pflanzplänen. Die Beete werden in 9 – 16 Teile unterteilt und die Pläne geben an, wo man welches Gemüse in welcher Menge in eine der Unterteilungen pflanzt oder sät. Es gibt ganz verschiedene Kombinationen, wie ein Kräuterbeet, ein Erdbeer – Salat Beet oder ein Erbsen – Salat – Radieschen Beet um nur ein paar Beispiele zu geben. Zusätzlich zu diesen Bepflanzungsplänen erfährt man allerlei Wissenswertes zu den Pflanzen: Sorten, Pflanzzeit, Standort, Vermehrung, Pflege, Ernte und Tipps vom Autor. Das Buch ist durchgängig mit schönen Fotos und Zeichnungen illustriert worden. Fazit Ein sehr schönes Buch mit einer Fülle von nützlichen Tipps und Informationen rund um Quadratbeete. Inhaltlich und optisch sehr gelungen :)

    Mehr