Hubert Wiest Monstärker und der Kristall des Zweifels

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 35 Rezensionen
(32)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Monstärker und der Kristall des Zweifels“ von Hubert Wiest

Nur ein kleiner Rechenfehler und die zehnjährige Loona landet im Land des Dinge-Erfindens. Ausgerechnet Monstärker soll Loona vor einer wild gewordenen Stachelbeere retten. Er mag keine Menschen, denn die sind noch schlimmer als Präsident Göhrkin. Monstärker kann Loona gar nicht schnell genug wieder loswerden. Doch Loona ist vom Dinge-Erfinden begeistert und lässt sich nicht so schnell abwimmeln.

Als Präsident Göhrkin zum Schutz der Bevölkerung Dinge-Erfinden verbieten lässt, wollen Monstärker und seine Freunde mit erfundenen Waffen gegen diese Entscheidung kämpfen. Loona versucht Hitzkopf Monstärker davon abzuhalten. Kann sie ihn mit Worten überzeugen? Und dann ist da noch die Sache mit dem Rechnen ...

Ein fantastisches Abenteuer, bei dem sich alles um die Frage dreht: Gibt es irgendwann keine Ideen mehr?

Ein wirklich lesenswertes Kinderbuch mit ganz viel Fantasie!

— SLovesBooks

Sehr fantasievolles Abenteuer für kleine Dinge-Erfinder

— Vucha

Kreativ, fantasievoll und mit schöner Botschaft: Ideen gehen nie aus und Gewalt ist keine Lösung! Mit diesem Buch macht sogar Rechnen Spaß!

— Plush

Spannende Abenteuer mit lustigem Erfindungsgeist

— Wanja

Ein amüsanter Aufenthalt in der Welt der Zahlen und aller möglichen und unmöglichen Erfindungen

— TeleTabi1

Phantastische Rechnerei!

— mehe

Abenteuerlich Fantasievoll ein sehr schönes Kinderbuch ☺

— buecherGott

Ein Buch über Freundschaft und Zusammenhalt und einen Aufruf gegen Gewalt-verpackt in fantastische Erfindungen mit liebenswerten Charakteren

— Angelika123

Ungewöhnlicher Stil, aber wunderbar fantasievolle Geschichte.

— Freda_Graufuss

Dieses Buch ist fantasivoll, humorvoll und spannend geschrieben und nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene ein Lesevergnügen

— engel-07

Stöbern in Kinderbücher

Celfie und die Unvollkommenen

eine kreative Idee mit interessanten Charakteren, deren Plot mich leider nicht zur Gänze mitnehmen konnte.

Siraelia

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

Duftig, geheimnisvoll und abenteuerlich - für alle Fans der Glücksbäckerei!

Smilla507

Rotzhase & Schnarchnase - Möhrenklau im Bärenbau

Sehr lustige Geschichte um eine Bärin und einen Köttel essenden Hasen - ungewöhnlich und mal was anderes

Smilla507

Club der Heldinnen. Hochverrat im Internat

Der Club der Heldinnen rettet das Internat - spannend!

mabuerele

Eine Insel zwischen Himmel und Meer

Eine emotional aufwühlende Reise auf die Elisabethinseln vor Massachusetts.

gst

Das Wunder der wilden Insel

Eine Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und Familie, wunderschön illustriert und meisterhaft erzählt.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungenes Kinderbuch

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    SLovesBooks

    01. January 2017 um 22:22

    Meine Meinung:Wir haben schon viele Bücher des Autors gelesen und wussten deswegen bereits, dass wir uns auf ein spannendes aber vor allem auch humorvolles Leseabenteuer einstellen konnten. Genau das ist es letztlich auch geworden.Die Geschichte ist diesmal sehr fantasievoll. Die Kinder werden in eine andere Welt entführt, in der es allerhand magisches und zauberhaftes zu entdecken gibt. Dabei bleibt die Geschichte stets spannend, sodass man gewillt ist den Kindern den Wunsch zu erfüllen immer weiter vorzulesen. Zudem ist die Geschichte aber auch lehrreich. So werden wichtige Werte vermittelt, wie ein gewaltloser Umgang miteinander etc. Auch wird im Buch gerechnet, was aber nicht oberlehrermäßig streng, sondern in einer lustigen Art und Weise in die Geschichte aufgenommen wurde.Die Protagonisten Loona und Monstärker haben mir gut gefallen. Sie sind sehr unterschiedlich, ergänzen sich dann aber auch hin und wieder. Loona mochte ich am liebsten. Man nimmt beiden ihr Abenteuer ab und hat viel Spaß mit ihnen. Die Illustrationen und die Schriftgröße sind geeignet zum Vor- und Selbstlesen. Die Bilder verdeutlichen das Gelesene wirklich schön. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er ist kindgerecht und lässt sich leicht lesen. Dabei kommen immer mal wieder lustige Neologismen vor, die für ein Lächeln bei den Kindern sorgen.Insgesamt hat es uns wieder richtig gut gefallen und wir würden uns sehr über eien Fortsetzung freuen.

    Mehr
  • Karutschulli, mirululli. Erfinde eine Geschichte mit viel Fantasie, Humor, Zahlen ... aber hopp!

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    Vucha

    30. December 2016 um 14:25

    Zum Inhalt:Loona sitzt zuhause an ihrem Schreibtisch und bereitet sich auf ihren bevorstehenden Mathetest vor. Dabei schweift sie allerdings ab, verrechntet sich und ehe sie sich versieht hat ein Transportnebel sie nach Makah-Uhbien gebracht, das Land der Dinge-Erfinder.Doch die Makah-Uhbas sehen schweren Zeiten entgegen. Ihr Präsident Göhrkin hat beschlossen, dass fortan Schluss sein soll mit dem Dinge-Erfinden, da es doch recht mühsam sein kann, immer wieder neue Dinge zu erfinden. In Zukunft sollen die Dinge in Fabriken hergestellt werden.Monstärker, ein junger Makah-Uhba, will sich damit nicht abfinden und beschließt, gegen den Päsidenten und seine graunen Wächter zu kämpfen. Ob das gut geht?Meine Meinung:Ich war anfangs ein wenig skeptisch, weil ich recht selten Bücher lese, die in Fantasiewelten spielen. Hubert Wiest schaffte es jedoch mit seiner Geschichte von Loona und Monstärker, mich zu überzeugen.Das Buch vereint mehrere Komponenten, die es für mich als empfehlenswertes Kinderbuch auszeichnen.- Loona ist eine sehr sympathische Protagonistin, die sich anfangs ein wenig schwer tut, weil sie nicht gerne rechnet und ihr das auch nicht leicht fällt. Sie wächst jedoch im Laufe der Erzählung immer mehr über sich hinaus und zeigt dem Leser, dass man nicht kämpfen muss, um an sein Ziel zu gelangen, sondern dass man durchaus aus mit Cleverness und einer guten Portion Selbstvertrauen vieles erreichen kann.- Die Thematik des Dinge-Erfindens spricht mit Sicherheit jeden Leser an. Ich habe mich während der Lektüre mehrmals dabei erwischt, mir Dinge zu überlegen, die die Protagonisten erfinden könnten, um sich in verschiedenen Situationen zu helfen. Allerdings wäre bei mir wohl öfter der Klingelton ertönt. Dennoch wird die Fantasie des Lesers angeregt und genau das sollte ein Kinderbuch erreichen.- Loonas Angst vor der Mathematik ist ebenfalls ein Thema mit dem der Autor sehr klug umgeht. Die Makha-Uhbas tun sich allesamt sehr schwer mit den einfachsten Rechnungen doch ihr Präsident erwartet von ihnen, dass sie genau dies erlernen und effizienter arbeiten. Loona und ihr Freund Tim schaffen es jedoch, einen Weg zu finden, auf dem auch die Makha-Ubahs und das Volk der Vokaren das Rechnen erlernen und ich bin mir sicher, dass dieses Buch das Potenzial dazu hat, so manche, jungen Leser die Angst vor der Mathematik zu nehmen.- Schlussendlich ist das Buch auch ein Plädoyer für die Freundschaft und zeigt, dass man gemeinsam sehr viel erreichen kann.Etwas verwirrend waren für mich all die vielen ungewöhnlichen Namen... ich musste da dann doch öfter zurückblättern und nachschlagen, wie die einzelnen Makha-Ubahs, Vokaren, ... nun wirklich heißen.Dennoch möchte ich dieses Buch weiterempfehlen. Sowohl erwachsene (Vor-)Leser als junge Leser werden ihre Freude daran haben!

    Mehr
  • Leserunde zu "Monstärker und der Kristall des Zweifels" von Hubert Wiest

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    HubertWiest

    Monstärker und der Kristall des Zweifels Leserunde und Lesechallenge: Bücher, T-Shirts und Tassen zu gewinnen! Und darum geht es in dem Buch:  Nur ein kleiner Rechenfehler und die zehnjährige Loona landet im Land des Dinge-Erfindens. Ausgerechnet Monstärker soll Loona vor einer wild gewordenen Stachelbeere retten. Er mag keine Menschen, denn die sind noch schlimmer als Präsident Göhrkin. Monstärker kann Loona gar nicht schnell genug wieder los werden…Für kleine und große Leserinnen und Leser ab 8 Jahre.  Wie nehme ich an der Leserunde teil? Schreibt mir, mit wem ihr MONSTÄRKER UND DER KRISTALL DES ZWEIFELS  lesen wollt und wie euch das Buchcover gefällt!Es gibt 10 Taschenbücher und10 E-Books im ePub oder mobi-Format zu gewinnen.Die Bewerbungsphase läuft bis 20. November. Am 21. November werden die Gewinner bekannt gegeben und dann es geht los.Bitte schreibt zum Abschluss der Leserunde eine Rezension auf LovelyBooks und am liebsten auch auf Amazon oder einer weiteren E-Book-Plattform.Falls ihr kein Buch gewinnen solltet, seid ihr trotzdem herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen. Und wie funktioniert die Lesechallenge?  Die fünf engagiertesten Rezensentinnen oder Rezensenten erhalten ein Monstärker-T-Shirt oder eine Monstärker-Tasse. Dein Engagement wird nach folgendem Punkteschema bewertet:• Diskussionsbeitrag je Kapitel-Rubrik und Fazit-Rubrik: 5 Punkte (Es wird nur ein Beitrag von dir pro Kapitel-Rubrik gewertet)• Rezension auf LovelyBooks: 40 Punkte• Kurzmeinung auf LovelyBooks: 20 Punkte• Rezension auf Amazon.de: 40 Punkte• Rezension auf deiner eigenen Website oder deinem Blog: 40 Punkte• Rezension auf iTunes bzw. iBooks: 30 Punkte• Rezension auf den folgenden E-Book-Shops: je 20 Punkte (es wird je Shop nur eine Ländervariante gewertet)- BOL.de- buecher.de oder buch.at- weltbild.de (at/ch)- Thalia.de (at/ch)- Hugendubel.deZusätzlich erhältst du für eine Rezension auf Facebook 30 PunkteSollten zwei oder mehrere Teilnehmer der Lesechallenge die gleiche Punktezahl erreichen, entscheidet das Los.Zur Teilnahme trage dich bitte in der Rubrik Lesechallenge ein. Schreib mir nach Abschluss der Leserunde deine erreichten Punkte und die Links deiner Rezensionen als PN.Wenn die Leserunde zum Abschluss kommt, verschicke ich an die Lesechallenge-Teilnehmer eine PN, dass noch 7 Tage Zeit sind, um mir die erreichten Punkte und Rezensionslinks zuzusenden.Weitere Infos zu Monstärker und der Kristall des Zweifels findest du auf www.lomoco.de und bei Facebook www.facebook.com/radiolomoco

    Mehr
    • 294
  • Rezension zu "Monstärker und der Kristall des Zweifels" von Hubert Wiest

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    Plush

    21. December 2016 um 19:48

    Inhalt: Eigentlich war Loona gerade dabei, ihre Mathehausaufgaben zu erledigen. Doch als ihre Gedanken abschweifen und sie sich verrechnet, landet sie plötzlich in einer ihr unbekannten Welt – Maka-Uhbien, der Welt des Dinge-Erfindens. Das Dinge-Erfinden möchte Präsident Göhrkin allerdings gerade verbieten und stattdessen Fabriken bauen und Effizienz und Mathematik lehren lassen. Kann Loona ihrem neuen Freund Monstärker und den anderen Makah-Uhbas helfen? Und schafft sie es wieder nach Hause?Unsere Meinung: Diese Geschichte ist wirklich etwas Besonderes! Es geht sofort wahnsinnig fantasievoll los, so dass ich mich anfangs fast schon erschlagen fühlte von den vielen verrückten neuen Begriffen, Ideen, Erfindungen und der ganzen neuen Welt insgesamt. Meinem Sohn (6 J.) ging es allerdings überhaupt nicht so, er war von den ersten Seiten an gefesselt von der Geschichte und hatte keinerlei Probleme, alle neuen Wörter und Ideen in sich aufzunehmen. Die Spannung ist durchgehend sehr hoch, so dass man nach jedem Kapitel gar nicht aufhören mag zu lesen, weil man wissen muss, wie es mit der tapferen Loona und dem dickköpfigen Monstärker weitergeht. Die ganze Welt mit ihren besonderen Charakteren ist so detailreich und liebevoll gestaltet, dass man sich dort schnell wie zu Hause fühlt. Die Kernaussagen der Geschichte sind klar und schön: Es gibt immer neue Ideen und Gewalt bringt niemanden weiter, stattdessen sollte man lieber seinen Grips benutzen! Und passend dazu dreht sich in der Geschichte auch einiges um das Thema Rechnen – und das auf so ungewöhnliche und lustige Art und Weise, dass das Mitrechnen sicher auch dem letzten Mathemuffel Spaß machen wird. :o)Einen Stern ziehe ich ab, weil das Buch leider mehrere Flüchtigkeitsfehler enthält. Die Geschichte verdient auf jeden Fall noch eine Extrarunde durchs Korrektorat, damit wirklich gar nichts den fantasievollen Lesespaß trüben kann!Fazit: Als das Buch zu Ende gelesen war, sagte mein Sohn: „Wenn es davon einen zweiten Teil gibt, dann kaufen wir den!“ Das sagt dann wohl mehr als 1000 Worte. :o)

    Mehr
  • Erfinde um dein Leben!!

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    Wanja

    20. December 2016 um 21:03

    Loona macht gerade die verhassten Mathehausaufgaben, als sie ein seltsamer Nebel in ein unbekanntes Land zieht – sie landet in Makah-Uhbas, dem Land der Erfindungen. Dort kann man sich alle möglichen und unmöglichen Dinge ausdenken, und wenn man daran glaubt werden sie wahr. Dort lernt sie Monstärker kennen, einen verrückten lieben Kerl, der sie vor dem Präsidenten Görhkin warnt, denn dieser will Ordnung in sein Reich bringen. Fabriken sollen Dinge herstellen, so dass man sie nicht mehr erfinden muss und allem voran will er allen Bewohnern die Mathematik aufdrängen. Loona ist ein wenig irritiert, denn die Einheimischen können nicht einmal 1+1 rechnen. Alleine der Gedanke an Rechnen lässt diese vor Grauen erzittern. Monstärker will mit erfinderischer Gewalt gegen den Präsidenten vorgehen, doch Loona merkt schnell, dass er dabei nicht gewinnen kann. Sie will Göhrkin mit den eigenen Waffen schlagen… Das Buch hat mir gut gefallen. Die Ideen für die verrücktesten Erfindungen waren echt zum Schmunzeln (Problem dabei ist nämlich, dass man alles nur einmal erfinden kann, so dass es beim nächsten Mal ein wenig anders sein muss, damit sich die Idee erfüllt). Ich kann mir die Kinder vorstellen, wie sie über einige Worte stolpern werden, denn auch die Wörter werden zum Teil einfach neu erfunden. Ab der Mitte des Buches wird es richtig spannend und eine Aktion jagt die andere, so dass man ruck zuck das ganze Buch durchgelesen hat.

    Mehr
  • Es begann mit einem Rechenfehler...

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    mehe

    18. December 2016 um 18:04

    Nur einmal kurz verrechnet und schon war es geschehen, Loona wird von ihren Schreibtisch direkt in ein fernes Land voller ausgefallener Erfindungen katapultiert. Dort wird sie als "Rechenexpertin" auch mehr als dringend benötigt, denn ein zahlenbesessener Diktator möchte das Erfindertum ausrotten und setzt stattdessen auf Rechnen und Effizienz.Doch die Kreativität der Erfinder kann man nicht in Ketten legen und so beginnt ein großer Rechenkampf mit neu erfundenen Zahlen als Geheimwaffe. Kann die Kreativität den Diktator bezwingen oder siegt am Ende doch die Mathematik?Das Buch sprüht nur so von Ideen und hält auch die ein oder andre Botschaft bereit. So lehrt Loona ihren Freunden zum Beispiel, dass Gewalt keine Lösung ist und die Geschichte zeigt, wie wichtig Freunde sind. Ganz spielend können junge Leser nebenher auch noch ihre Mathefähigkeiten testen, denn Rechnen ist ja wichtig!Die Sprache ist durch die vielen neuen Erfindungen und Namen oft schon eine Herausforderung und auch meine Imagination geriet dadurch an ihre Grenzen. Aber gerade Kinder werden in diesem Land der tausend Ideen ihre Freude haben und ganz spielend neben der Kreativität auch das Rechnen üben. Das Buch ist also nicht nur kreativ sondern auch noch pädagogisch wertvoll - eine tolle Mischung.

    Mehr
  • Im Schlaraffenland der Fantasie

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    TeleTabi1

    14. December 2016 um 06:57

    Ich bin mit einer Erwartung an dieses Buch herangegangen, die sich doch etwas unterschieden hat von dem, was ich dann vorgefunden habe. Aus dem Vorhaben, ein Kinderbuch mit beherrschten Sinnen zu lesen, ist eine Reise ins Schlaraffenland der Fantasie geworden – an einen Ort also, wo sich Jung und Alt wohlfühlen können, ja wahrscheinlich sogar müssen. Hubert Wiest mengt Gegensätze zu einem vergnüglichen Mix zusammen. Das Buch ist geradlinig, aber mit verrückten Ideen gespickt. Es vermittelt eine Vielzahl von menschlichen Werten und wirkt doch nicht belehrend. Und es zeigt, dass Zahlen eine Art von Magie innehaben können, wenn man sich ihnen mit Ideenreichtum und ohne tiefverwurzeltem Unbehagen nähert. Loona ist ein sympathisches Mädchen, das mit Hilfe von Monstärker und ihrer eigenen Erfindung den Weg nachhause findet. Ein tolles Happy-End! Ich war mehrfach versucht, das ganz eigene Vokabular des Buches um eigene Kreationen zu erweitern und musste feststellen, dass dies nicht so einfach ist, wie es die Begriffe „Gurkfliegezahlen“, „Minusschokolade“ und „Tellerleer“ vielleicht vermuten lassen. „Monstärker und der Kristall des Zweifels“ ist ein tolles Buch für Erwachsene, die das Kind in sich noch nicht verloren haben – und für Kinder, die nach dieser Lektüre die Zahlenwelt der Erwachsenen wohl gar nicht mehr so beängstigend empfinden werden.

    Mehr
    • 3
  • Fantastisch

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    Spleno

    13. December 2016 um 09:15

    Inhalt: Die zehnjährige Loona und Mathematik passen nicht zusammen. Das die Hausaufgaben nicht so langweilig werden, denkt sie sich komische Dinge aus. Durch einen Rechenfehler beschwört sie einen lila Nebel hervor und landet im Land des Dinge-Erfinders. Loona wird gleich von einer wildgewordenen Stachelbeere verfolgt. Zum Glück kommt ihr Monstärker zur Hilfe. In Makah-Ubiehn war es gang und gäbe Dinge zu erfinden, bis der Präsident das verbieten möchte. Er schlägt mit harten Bandagen zu, Loona weit weg von zuhause und mitten in einem Durcheinander gelandet. Kann Loona Monstärker helfen und findet sie wieder nach Hause? Meinung: Einfach nur toll! Das Buch liest sich richtig, richtig toll. Der Leser landet sofort im Land der Dinge-Erfinder und wird von Anfang an in die Geschichte gezogen. In den ersten Leseseiten fühlt man sich mit der Fülle an fremdartigen Wörtern erschlagen, aber genau das ist das Besondere an dieser Geschichte. Der Autor hat alles genau richtig gemacht und das Land Makah Ubahs  zum Leben erweckt, mit jeglichen lustigen Erfindungen - die unsere Protagonist auch miterleben darf. "Monstärker" ist für mich ein besonderes, aussgerwöhnliches Buch geworden, das ich jeden ans Herz legen kann. Der Schreibstil ist sehr wortreich, flüssig und sehr lebendig. Ich konnte mir die erfundenen Dinge vor meinem geistigen Auge bildlich vorstellen. Der Autor hat eine bunte Welt erschaffen und diese mit viel Leben ausgestattet. Sehr wohl habe ich mich beim Lesen gefühlt. Die Protagonisten und Bewohner Maka-Ubahs sind wunderschön gezeichnet und mit allem ausgestattet was der Leser sich wünscht. Rundherum ein sehr schönes Buch, das ich Kindern und Erwachsenen empfehlen kann. Ein ganz besonderes Buch. Ich hoffe noch viel vom Autor lesen zu dürfen. Eindeutig *****von*****Sternen

    Mehr
  • Eine spannende Geschichte - aber hopp!

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    Freda_Graufuss

    11. December 2016 um 20:38

    Loona geht fast in die fünfte Klasse, hat aber noch so einige Probleme mit dem Rechnen. So sitzt sie eines Nachmittags an einigen Matheübungen, verrechnet sich um eine läppische Zahl und findet sich unversehens in größter Gefahr wieder. Eine Riesenhimbeere rollt auf sie zu und will sie aufspießen. Nur mit der Hilfe von Monstärker - der irgendwie komisch ausschaut - gelingt ihr in letzter Sekunde das Entkommen. Loona wird genauso schnell nach Makah-Uhbien verfrachtet, wie der Leser in die Geschichte gezogen wird. Denn mit langen Erklärungen, weiten Ausschweifungen oder seitenlangen Erklärungen hält sich Hubert Wiest nicht auf. Stattdessen bringt er seine Protagonistin bereits auf Seite 2 in das fantastische Land, dessen Bewohner nicht arbeiten, sondern die täglichen Dinge des Lebens immer wieder erfinden. Doch genau hier liegt das Problem. Den Dinge erfinden, das geht logischerweise nur einmal. Danach kann man sie schließlich nicht mehr erfinden. Und so hat der Präsident von Makah-Uhbien beschlossen, dass nun Schluss sein soll mit dem Dinge-Erfinden. Von nun an bis in alle Ewigkeiten soll in Fabriken gearbeitet und gerechnet werden. Das das öde ist, weiß bereits Loona. Die immerhin schon vier Jahre rechnen musste. Was sie nicht wusste ist, wie schwer es sein wird, den Bewohnern von Makah-Uhbien das Rechnen beizubringen. Offensichtlich habe ich mittlerweile zu viele "Erwachenenbücher" gelesen, denn ich bin es gar nicht mehr gewohnt, so schnell in eine Geschichte entführt zu werden. Gestört hat es mich nicht. Im Gegenteil. Die Handlung nimmt schnell an Fahrt auf und bleibt spannend bis zu letzten Seite. Schließlich sieht sich Loona mit dem Problem konfrontiert, dass sie einen Weg finden muss, wie sie wieder nach Hause kommt. Die Welt von Makah-Uhbien ist ziemlich fantastisch. Zwar bleibt sehr viel dem Einfallsreichtum der jungen und älteren Leser überlassen, doch findet man sich auf fast jeder Seite wahnsinnig tollkühnen Erfindungen ausgesetzt. Wie etwa ein Nashorn mit gehäkeltem Hornwärmer. Der eigentliche Konflikt - der Kampf gegen den bösen Präsidenten und seinen Allmachts-Phantasien - ist kindgerecht gehalten. Zwar gibt es durchaus drakonische Strafen für das Aufbegehren, doch muss keiner um sein Leben fürchten. Das Problem mit dem Rechnen zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch durch. Ein wirkliches Allheilmittel aus einer Niete ein Rechenprofi zu machen hat es zwar auch nicht, aber dafür gelingt es dem Autor ein für viele ödes Thema in ein Fesselndes zu verwandeln. Daher gibt es eine absolute Lese-Empfehlung. Nicht nur für 8-Jährige, sondern auch für (weitaus) ältere Leser.

    Mehr
  • abenteuer mit loona und monstärker

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    buecherGott

    11. December 2016 um 08:48

    ein wunderschönes kinderbuch eine geschichte über freundschaft und zusammenhalt...die 10 jährige loona landet im land des erfindens dort wo loona ganz viele dinge erfinden kann...aufregend und abenteuerlich und fantasie voll...dann ist da noch monstärker der von loona nicht los kommt aber monstärker ist nicht irgendwer denn er ist ganz anders als alle anderen ..Monstärker soll loona vor einer wild gewordenen stachelbeere retten....sie kämpfen mit erfundene. waffen und erleben viele abenteuer und denno bleibt die frage gibt es irgendwann keine iddeen mehr??ein frage die uns mit grübeln lässt aber monstärker und loona haben viele ideen...ein schönes buch für die kleinen leser...es hält sich gut in der hand und das cover ist toll

    Mehr
  • Fantastisches Rechnen und unglaubliche Erfindungen

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    Angelika123

    08. December 2016 um 18:55

    Das Buch sprüht nur so von Fantasie und Einfallsreichtum. Das ist unglaublich schön und immer wieder tauchen neue Überraschungen auf. Dies hält das Buch permanent auf einem hohen Spannungslevel. Die detailreichen Beschreibungen fesselten mich so, dass ich regelrecht in die Fantasiewelt eingetaucht bin, mir alles sehr plastisch und echt vorstellen konnte und einfach mit den Akteuren mitgelebt und mitgefiebert habe. Es gibt wunderbar liebenswerte Charaktere, die ich ins Herz geschlossen habe, und die dazugehörigen Gegenspieler, die aber nicht weniger überzeugen. Der Schreibstil ist flott, humorvoll und mit vielen witzigen Wörtern untermalt, die mich stellenweise lauthals haben lachen lassen. Die schönen schwarz/weiß Zeichnungen zu Begin der einzelnen Kapitel stimmen toll auf das nachfolgende Geschehen ein. Diese Welt des „Dinge- Erfindens“ regt die Fantasie von Klein und Groß an, selbst noch mehr Dinge zu erfinden und so den Spaß nach Beenden des Buches einfach weiter zu führen. Und ganz dezent fließen in die Geschichte Werte wie Freundschaft und Zusammenhalt ein, sowie der Aufruf : „Gewalt ist nicht das Mittel der Wahl“. Ein wunderbares Buch, das mich gefesselt und sehr beeindruckt hat und das ich gerne weiterempfehle – auch an „große Kinder“, die bereit sind sich auf ein fantastisches Abenteuer einzulassen.

    Mehr
    • 3
  • Fantasievoll, Humorvoll, Spannend!! Lesevergügen pur!

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    engel-07

    05. December 2016 um 11:05

    Hubert Wiest hat hier eine Geschichte geschrieben die einfach wunderbar ist!Mit viel Witz und Phantasie schickt er den Leser in die Welt Makah-Uhbiens. Hier werden die Dinge nicht hergestellt wie bei den Menschen sondern erfunden. Loona sitzt an ihren Mathematikaufgaben und versucht 25-7 zu rechnen. Mathe findet sie total bescheuert. Wozu braucht sie heutzutage Mathe, es gibt doch Taschenrechner...Also stellt sie sich 25 Stachelbeeren vor und ein großer fauchender Drache frisst die Stachelbeeren auf bis nur noch 19 übrig sind. (19? da hat sich Loona wohl ein klein bischen verrechnet) Plötzlich ist da ein lila Nebel...Ein spannendes Abenteuer beginnt. Spielerisch vermittelt der Autor Werte wie Freundschaft, Durchhaltevermögen und Zusammenhalt. Auch "an etwas glauben" wird in dieser Geschichte "groß geschrieben". Durch seine fantastischen Ideen und seinen wunderbaren Sprachstil wird das Lesen zum reinsten Vergnügen.Schon ab der ersten Seite waren meine Söhne und ich total begeistert. Wir wollten das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Bei vielen "Erfindungen" musste wir einfach laut lachen, herrlich! Ich habe mich oft gefragt, "wie kommt man nur auf so etwas"? Einfach ein wunderbares, phantasievolles Buch für Jedermann.Wer dieses Buch kauft wird es bestimmt nicht bereuen!

    Mehr
    • 2
  • Karutschulli, mirululli. Aber hopp!

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    MamiAusLiebe

    04. December 2016 um 19:40

    Worum es geht:Nur ein kleiner Rechenfehler und die zehnjährige Loona landet im Land des Dinge-Erfindens. Ausgerechnet Monstärker soll Loona vor einer wild gewordenen Stachelbeere retten. Er mag keine Menschen, denn die sind noch schlimmer als Präsident Göhrkin. Monstärker kann Loona gar nicht schnell genug wieder loswerden. Doch Loona ist vom Dinge-Erfinden begeistert und lässt sich nicht so schnell abwimmeln. Als Präsident Göhrkin zum Schutz der Bevölkerung Dinge-Erfinden verbieten lässt, wollen Monstärker und seine Freunde mit erfundenen Waffen gegen diese Entscheidung kämpfen. Loona versucht Hitzkopf Monstärker davon abzuhalten. Kann sie ihn mit Worten überzeugen? Und dann ist da noch die Sache mit dem Rechnen ... Ein fantastisches Abenteuer, bei dem sich alles um die Frage dreht: Gibt es irgendwann keine Ideen mehr?Cover:Ein tolles Bild, welches direkt auf ein spannendes Abenteuer ahnen lässt. Und man wird nicht enttäuscht.Meine Meinung:Die Geschichte geht sofort los und man ist mitten im Abenteuer. Loona landet in einer anderen Welt, die so fantastisch und anders ist, dass das Lesen nie langweilig wird. Verrückte und ausgeklügelte Erfindungen machen die Geschichte zu etwas ganz Besonderem. Die Personen sind sympathisch und aufgeschlossen. Ganz positiv zu erwähnen ist, dass das Buch eine ganz tolle Botschaft vermittelt. Und zwar dass man mit Waffen und Gewalt nicht weiter kommt. Logik hingegen ist der beste Weg. Und da fand ich als Mama das Mädchen Loona ganz toll. Sie hat früh Vor- und Nachteile der Situation begriffen und geht ganz sachlich an die Sache ran. Zudem fördert das Buch die Lust zum Rechnen. Hier wird Rechnen zum Spaß. Abschließend möchte ich noch lobend die Kapitelanfänge erwähnen. Denn es gab immer ein Bild, welches wirklich schön gezeichnet ist.Hierbei handelt es sich um eine wirklich wunderschöne und fantasievolle Geschichte. Ich empfehle sie gern weiter.Bewertung:5 Sterne

    Mehr
  • Im Land des Dinge-Erfindens

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    Himmelsblume

    03. December 2016 um 10:24

    Monstärker und der Kristall des ZweifelsLoona soll für ihre Matheprüfung lernen, doch durch einen kleiner Rechenfehler landet sie durch einen lila Nebel im Land des Dinge-Erfindens. Kaum das Loona begreift was passiert ist, muss sie vor eine riesige wild gewordenen Stachelbeere flüchten. Ausgerechnet der Junge Monstärker rettet Sie. Monstärker mag keine Menschen und will Loona schnell wie möglich wieder loswerden. Doch durch einen Vorfall mit Lady Vändah, müssen beide fliehen.Loona merkt, dass es kein Spaß mehr ist in diesem Land und hinter jeder Ecke gefahren lauern. Doch der weißen Nebel, der sie zurück gebracht hätte, war verschwunden. Wie soll sie je nachhause kommen? Und wie kann sie selber das Dinge-Erfinden lernen?*******Meinung********Ein recht dunkles Cover erblickte uns, als das Buch eingetroffen ist. Darauf zu sehen das Mädchen Loona und der Junge Monstärker, der im Buch von ihr gut beschrieben wurde. Beide fliegen auf einem Propellersessel, der in diesem Land erfunden wurde. Dieser kommt zum ersten Mal im 4 Kapitel vor und rettet sie vorerst vor Lady Vändah. Auf der Rückseite gibt es einen kurzen Einblick in die Geschichte des Buches. Im Buch selber gibt es nur wenige Bilder. Diese sind ganz einfach gezeichnet.Die Geschichte geht sofort mit Loona los, die an ihre Aufgaben sitzt. Durch ein Rechenfehler, taucht urplötzlich lila Nebel auf, der sie in ein anderes Land bringt. Zuerst dachten wir, sie hat eine menge Fantasie. Aber in laufe der Geschichte wird einem bewusst, sie kann wirklich anhand des Nebels reisen. Vom ersten Moment, ist das Buch spannend und gleichzeitig sehr witzig geschrieben. Schon im ersten Kapitel, lernen wir auch Monstärker kennen. Zumindest ein wenig. Sofort war Loona von diesem Land und des Dinge-Erfindens angetan und wollte es auch erlernen. Mit der Zeit werden die Erfindungen immer Fantasievoller und verrückter.Mein Kleiner war hin und weg von der Geschichte. Fieberte Loona mit und war traurig, als sie ihren weißen Nebel nicht erreicht hatte. Wie wird sie je zurück finden!? Als dann plötzlich Tim, der beste Freund von Loona in dem Land auftaucht, wurde es teilweise sehr rührend. In der Geschichte geht es aber nicht nur um die Fantasie des Dinge-Erfinden. Sondern auch um Freundschaft und dem helfen von Fremden Menschen. Ebenso lernt Loona das Rechnen in diesem Buch und verrechnet sich immer weniger._________________________________Der komplette Bericht gibt es auf dem Blog zu lesen. http://himmelsblume.com/rezension-monstaerker-und-der-kristall-des-zweifels/

    Mehr
  • supertolle Spannung garantiert

    Monstärker und der Kristall des Zweifels

    aga2010

    01. December 2016 um 21:32

    Durch ein zufälligen Rechenfehler das loona macht kommt sie in die Welt der Dinge erfinden und makah wo sie ihren neuen Freund Monstärker trifft. Da sie durch ihre Hilfsbereitschaft ihren Transport Nebel für nach Hause verpasst und für immer dort bleibt vorerst in den Land und erlebt somit viele Abenteuer in dem sie das Land vor dem bösen Präsidenten retten der das Dinge erfinden verbieten will und wird mit Monstärker zum Helden. Das Buch fand ich einfach nur klasse von aller ersten bis zum letzten Seite spannend PUR es war lustig und einfach geschrieben es hat einfach einen riesengroßen Spaß gemacht es zu lesen. Da ich das Buch mit meinen 7 jährigen Sohn gelesen habe kann ich jedenfalls sagen dass er auch durch das Vorlesen des Buches sehr gut mit kam und er fand die Geschichte ebenfalls genauso spannend wie ich.vorallem das eine oder Kapitel war so toll das er hinterher auch verschiedene Dinge erfinden wollte. Und ein Happy End gibt es natürlich auch. Das Cover ist sehr schön und auch die einzelnen schwarz-weiß Bildchen zu jedem Kapitel einfach klasse. Der Autor hat wirklich was das Thema anging echt super tolle Idee gehabt...das Buch nicht nur für jüngere Kinder ein absolutes Muss.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks