Neuer Beitrag

HubertWiest

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

RUSSATEM

 *** VORAB-LESERUNDE *** 

Und darum geht es in "Rußatem":  

Nur die Kuppel schützt Jaikong vor dem Smog. Draußen ist das Leben die Hölle. Die 17jährige Kalana kann es nicht fassen, als sie in die Industrieringe verbannt wird – für immer von Quinn getrennt. Sie wollte doch nur Schauspielerin werden. Jetzt steht sie auf der anderen Seite des Systems, kämpft ums Überleben und ausgerechnet Quinn gehört zu ihren Gegnern ...

Ich lade 10 Leserinnen und Leser ganz herzlich ein, meinen neuen Roman vor dem offiziellen Verkaufsstart mit mir zu lesen, zu diskutieren und zu rezensieren. Schreibt mir, warum ihr das Buch lesen wollt.

Das Buch ist eine Dystopie, spielt also in nicht allzu ferner Zukunft, ist ein All-Age-Buch ab 14 Jahren und hat 430 Seiten. Ihr bekommt das Buch ganz nach Wunsch als Taschenbuch oder E-Book.


Wenn ihr dabei sein wollt, solltet ihr Zeit haben, das Buch möglichst vor dem offiziellen Verkaufsstart am 11. Februar zu lesen. Ich freue mich, wenn ihr eure Eindrücke als kleine Rezension auf Amazon.de, Lovelybooks und anderen Buchportalen (Thalia.de, Weltbild.de, Hugendubel.de, iTunes und etc.) veröffentlicht. Herzlichen Dank und ich hoffe, ihr fiebert mit Kalana und Quinn mit.

Autor: Hubert Wiest
Buch: Rußatem

germanbookishblog

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Oh ja, oh ja, oh ja. Auf so eine Dystopien habe ich allzu lange gewartet. Das Buch hört sich mega spannend an, hat ein tolles Cover und einen richtig schönen Titel. Ich, als absoluter Dystopien-Fan konnte mich so glücklich schätzen, wenn ich das Buch gewinnen wurde. Die Rezension wurde ich auf Lovelybooks, Amazon, Instagram (@germanbookishblog | 400+ Abonnenten) und auf meinem Blog (germanbookishblog.blogspot.de) hochladen. Über ein Taschenbuch wurde ich mich sehr freuen.

Unzertrennlich

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Vielen Dank für die Einladung, lieber Hubert. Da mir die Leserunde zu "Schattensurfer" bereits großen Spaß gemacht hat, versuche ich hier wieder mein Glück. Es war letztens ja eine tolle und spannende Runde! :D

Hier hört sich der Klappentext auch wieder echt toll an, es scheint aber eine etwas melancholischere Geschichte als bei den "Schattensurfern" zu sein. Von daher wäre ich gerne dabei und bewerbe mich wieder für ein Taschenbuch! :D

Wie gehabt erscheint meine Rezi dann auf meinem Blog, auf Amazon, Instagram, Facebook und hier! ;)

Beiträge danach
257 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Argentumverde

vor 6 Monaten

Kapitel 17-24
Beitrag einblenden

So, die Fäden fangen so langsam an zusammenzulaufen und sich zu verstricken. Bei der Theaterszene mit Kenji hatte ich ein wenig das Gefühl, du versuchst einenSpagat zwischen jugendlichen Lesern, die sicherlich hier voll angesprochen werden und erwachsenen Rezeptionisten, die eher im Theater eine Motivation erkennen und diesen Teil ein wenig schneller lesen werden.
Ich denke er ist dir ziemlich gut gelungen. Auch wenn mir Kalanas Reaktion auf die vielen Eindrücke ein wenig zu beherrscht ist. Zuvor hat sie mehrfach gezeigt, dass sie sehr emotional ist (passend für eine Schauspielerin) und hier ist sie bis auf die Szene mit Kenji, verhältnismäßig gelassen.
Mir gefällt die Entwicklung bei Quinn deutlich besser, er hat viel mehr mit sich und seinem Gefühlschaos zu kämpfen und ist definitiv der interessantere Charakter, wenn auch nicht ganz so sympathisch wie Kalana.

Argentumverde

vor 6 Monaten

Kapitel 25-32
Beitrag einblenden

Jetzt kommt so richtig Fährt in die Geschichte. Ein schönes und gut sortiertes Durcheinander. Die Regierung spielt wie erwartet ein falsches Spiel, das ist nach der Filterleistung klar. Quinn als Undercover-Agent, der gleich wieder dem Vincoon verfällt. Das er innerlich noch nicht gefestigt ist hätte ein erfahrener Mann wie Foggerty meiner Ansicht nach nicht nur gewusst, sondern es nicht riskiert so jemanden einzusetzen. Aber nun gut, abgesehen davon, macht es Quinns Gefühlswelt natürlich noch ein wenig verwirrter, was sehr unterhaltsam ist. Kalana ist meiner Meinung nach noch immer zu unsicher und ein wenig zu sehr ein Blatt im Wind. Das die Phunks harmlos und eher unorganisiert sind, egal wie sehr sie es auch versuchen, war relativ schnell klar. Sonst wären sie schon deutlich weiter gekommen. Aber dank der Bomben der Aeronauten sind sie bei der Bevölkerung total verkannt.

Sehr nettes Gesamtkonzept, kritischer, direkter, aufwühlender, aber leider auch ein wenig unglaubwürdig an wenigen Stellen, zumindest was die Situation der Menschen angeht. Das es so wenig Protest und keinerlei Unruhen im 5ten Ring geben soll erscheint mir bei Menschen in einer komplett ausweglosen Situation doch eher unwahrscheinlich.

Argentumverde

vor 6 Monaten

Kapitel 33-40
Beitrag einblenden

Sehr interessanter Abschnitt. Gut hat mir Lyrah gefallen, die glaubt was sie ihr Leben lang eingetrichtert bekommen hat und dieses absolut verinnerlicht hat. Auch Kalana wird wieder glaubwürdiger. Quinn der nur ans Spiel Not, gefällt mir auch immer besser, er ist eben wie zuvor als Schüler, eigentlich nur an seinem Sport interessiert und nicht an Politik oder Macht oder Recht und Unrecht. Er wird sicherlich noch erkennen müssen, das es mehr als Vincoon gibt.
Das er jetzt erst mal seinen großen Moment hat passt ganz gut.
Das es bei den Ühunks auch extremere Charaktere gibt macht es glaubhafter, aber Amali und Ropex sind mir tatsächlich einfach zu viel in der Szene bei den Phunks. Das Gloria mitmischt war klar, da sie ja nur an Kenjis Lippen hängt.
Kenji selbst ist mir ziemlich unsympathisch. Er macht nicht den Eindruck aus tiefster Überzeugung zu handeln, vielmehr gefällt ihm seine Rolle als Frauenmagnet und Robin Hood.

Argentumverde

vor 6 Monaten

Kapitel 41-48
Beitrag einblenden

Der Abschnitt ist gut gewählt. Quinn wird endlich aus seiner Traumwelt gerissen, Kalana entscheidet sich für den Weg mit den Phunks, aber eigentlich folgt sie mehr ihrer Lehrerin. Gloria muss halt dabei sein, genau wie Kenji.
Trotzdem wirkt alles ein wenig zu weit hergeholt. Der erwähnte Aufbau des Romans mit Romeo und Julia als Bezug ist nett, mir aber eigentlich eher zu viel und zu einfach.

Argentumverde

vor 6 Monaten

Kapitel 49-56
Beitrag einblenden

Dieser Abschnitt dreht alles ein wenig. Quinn ist endlich aufgewacht und hat sich entschieden wo er steht. Das Lyrah ihn wirklich geliebt hat passt und macht sie für mich nur authentischer. Kalana hat auf einmal den Ruhm und den Traum des Starseins in den Händen und wird geschickt von der Präsidentin verführt und macht sich selbst etwas vor. Enttäuschender ist die Lehrerin, die ebenfalls mit allem mitspielt. Kenji dagegen fühlt sich wahrscheinlich im siebten Himmel und bleibt der Beau der er schon war. Eno ist jetzt wie erwartet der entscheidende Faktor dieser Geschichte und ich bin gespannt auf deine Auflösung.

Argentumverde

vor 6 Monaten

Kapitel 57-60
Beitrag einblenden

Ein schnelles Ende ohne Auflösung vieler Probleme und relativ offen. Ideal zum diskutieren und weiter darüber philosophieren. Wie bei den Schattensurfern würde ich das Buch hervorragend an Schulen und für den Unterricht geeignet sehen. Es ist anders als Schattensurfer für mich eher in den oberen Klassenstufen anzuordnen, aber dort geradezu punktgenau um richtig tolle Gespräche zu entwickeln.

Mir hat es wieder sehr gut gefallen und ich möchte mich herzlich bedanken, das ich mitlesen durfte. Die eine oder andere kleine Kritik gibt es zwar immer, aber ich denke das ist bei dieser Art Bücher absolut passend und soll auch so sein.

Argentumverde

vor 6 Monaten

Fazit und Rezensionen

Lieber Hubert, dein Buch hat mir wieder außerordentlich gut gefallen. Schade, dass es immer so schnell vorbei ist! Herzlichen Dank fürs Mitlesen und solltest du noch das Eine oder Andere Buch zum Rezensieren haben, stehe ich immer gern zur Verfügung. 😉

Hier meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Hubert-Wiest/Rußatem-1413138734-w/rezension/1435949576/

In den nächsten Tagen wie immer auf Amazon, Thalia, Weltbild und Hugendubel zu finden.

Neuer Beitrag