Hubertus Becker

 4,4 Sterne bei 19 Bewertungen
Autor*in von Globale Nomaden Süden, Ritual Knast und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Hubertus Becker

Hubertus Becker, Jahrgang 1951, am Niederrhein geboren, auf dem Hunsrück groß geworden, verbrachte als Erwachsener viele Jahre in Spanien, Amerika, Indonesien, China und im deutschen Gefängnis, wo er mit dem Schreiben begann. Zwei seiner Erzählungen wurden mit dem Ingeborg-Drewitz-Literaturpreis ausgezeichnet. Heute lebt und schreibt Becker in Görlitz.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Hubertus Becker

Cover des Buches Globale Nomaden Süden (ISBN: 9783898014298)

Globale Nomaden Süden

 (13)
Erschienen am 15.06.2021
Cover des Buches Zappenduster (ISBN: 9783898010948)

Zappenduster

 (5)
Erschienen am 10.08.2022
Cover des Buches Ritual Knast (ISBN: 9783931801656)

Ritual Knast

 (1)
Erschienen am 28.02.2008
Cover des Buches Das Blaue vom Hunsrück (ISBN: 9783898010757)

Das Blaue vom Hunsrück

 (0)
Erschienen am 09.06.2021
Cover des Buches Globale Nomaden Norden (ISBN: 9783898014328)

Globale Nomaden Norden

 (0)
Erschienen am 15.10.2021
Cover des Buches Globale Nomaden Osten (ISBN: 9783898014311)

Globale Nomaden Osten

 (0)
Erschienen am 23.04.2021
Cover des Buches Globale Nomaden Westen (ISBN: 9783898014304)

Globale Nomaden Westen

 (0)
Erschienen am 11.11.2020
Cover des Buches Wer erschossen wird, ist selber schuld! (ISBN: 9783898014601)

Wer erschossen wird, ist selber schuld!

 (0)
Erschienen am 07.10.2022

Neue Rezensionen zu Hubertus Becker

Cover des Buches Ritual Knast (ISBN: 9783931801656)
KarenAydins avatar

Rezension zu "Ritual Knast" von Hubertus Becker

Interessant und lesenswert
KarenAydinvor 5 Monaten

In diesem Buch werden von Hubertus Becker, der laut Klappentext selbst 20 Jahre Hafterfahrung hat, verschiedene Aspekte des Strafvollzugs angesprochen. Dabei geht es nicht wie in anderen Büchern um mehr oder weniger melodramatische Einzelschicksale. Stimmen aus dem Knast kommen nur sehr wenige zur Sprache, wenn es um die Verdeutlichung von der Aufnahme oder auch Dolmetschen bei ausländischen Gefangenen geht.

Stattdessen werden von der grundlegenden Erfahrung des Gefangenseins über die Leitung, die Wärter, Sprache, Subkulturen, Sicherungsverwahrung etc. unterschiedliche Aspekte angesprochen und beleuchtet. Dass dies auf 200 Seiten nicht erschöpfend passieren kann, versteht sich von selbst. Stattdessen werden zahlreiche grundlegende Informationen gegeben und vor allem Fragen aufgeworfen. 

Dass der Autor dem deutschen Strafvollzug kritisch gegenübersteht, ist nicht zu leugnen, eine objektive, nüchterne Betrachtung ist es nicht. Dabei geht es nicht um die Infragestellung krimineller Handlungen (also wie in den 1970ern, als die große Frage gestellt wurde, ob es nicht einfach nur die Gesellschaft ist, die durch ihre Zuschreibung Handlungen zu kriminellen Handlungen werden lässt), sondern um die Infragestellung der Realität deutschen Strafvollzugs im Hinblick auf Besserung und Reintegretation der Täter in die Gesellschaft. Im Gefängnis- so Becker - findet eher eine Asozialisierung statt - durch die Haftbedingungen, die mangelnde Förderung, das Herausnehmen aus Situationen statt deren Verbesserung und durch professionelle Kontakte. Der Kleinkriminelle wird sozusagen geschult. 

Viele Punkte sind bedenkenswert und Becker schreibt eine sehr elegante, aber deutliche und klare Prosa. Es sind zahlreiche Zitate enthalten, einiges habe ich wiedererkannt, da ich mich mit dem Abolitionismus (also der Abschaffung der Gefängnisse) als Bewegung der 1970er Jahre beschäftigt habe. Ich kann das Buch daher jedem empfehlen, der sich für dieses Thema interessiert, denn auch die ganzen True Crime Serien, Podacsts und so weiter enden da, wo die die Knasttür den Täter von der Geselllschaft trennt. Becker wirft einen fragenden Blick hinter diese Türen. 


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Globale Nomaden Süden (ISBN: 9783898014298)
Melanie-Schultzs avatar

Rezension zu "Globale Nomaden Süden" von Hubertus Becker

Spannende Reise in die 70iger
Melanie-Schultzvor 2 Jahren

Globale Nomaden - Süden ist der erste von vier Bänden von Hubertus Becker.

Was für ein bewegtes, aufregendes und spannendes Leben hat der Autor in den 70igern gehabt.
Wir reisen zurück in den Herbst 1973, wo alles begann. Ab dem Zeitraum reisen wir mit dem Autor quer über den Kontinent. Erleben die mehrfachen (erfolgreichen, aber auch die nicht erfolgreichen) Drogenschmuggel hautnah mit.

Durch den super flüssigen und authentischen Schreibstil wird man wirklich in einen Bann gezogen und möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Die bereisten Landschaften und die Vielzahl an Personen, die der Autor immer wieder kennen lernt, werden gut beschrieben.

Alles in allem ist das Buch wirklich zu empfehlen. Da ich natürlich wissen möchte wie es im Leben des Herrn Becker weitergeht, werde ich mir die nächsten drei Bände auch zulegen.

Hut ab !

Ich vergebe sehr gerne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Globale Nomaden Süden (ISBN: 9783898014298)
busdrivers avatar

Rezension zu "Globale Nomaden Süden" von Hubertus Becker

spannende Reise in die Vergangenheit
busdrivervor 2 Jahren

Der Anruf von Lothar, der einen zweiwöchigen  Job mit hohem Verdienst versprach, hatte den Abbruch des Studiums und den Beginn einer kriminellen Laufbahn zur Folge...

Ich habe Hubertus Becker auf seinen Reisen begleitet und war begeistert. Eine Reise um die halbe Welt, in eine Welt, die mir bisher eher fremd geblieben ist. 

Diese biografische Erzählung, eines Drogenschmugglers aus den siebziger Jahren, ist gleichzeitig auch Dokumentation, Zeitreise und Reisebericht. Der Autor versteht es, seine Leser zu packen und bis zur letzten Seite nicht mehr loszulassen. Auch wenn fiktive Begebenheiten eingebaut wurden, aufgrund der langen Zeit verblassen Erinnerungen, tut das der Geschichte keinen Abbruch.

Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten drei Bände der Reihe!


Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

In dieser Leserunde soll es um die Bewertung eines Romans gehen, der den Zeitgeist der 70er Jahre abbildet, insbesondere den Schmuggel mit Drogen und die damals verbreitete Hippie Kultur beleuchtet. Der Roman ist im Stil eines Road-Books geschrieben.

Liebe Leser und Leserinnen,

ich habe zu meinem Buch, welches vor 2 Monaten erschienen ist, schon diverse positive Reaktionen erhalten, allerdings in erster Linie von Bekannten und Freunden. Gerne würde ich meine Geschichte einem größeren Leserkreis vorstellen und erfahren wie Ihr die Geschichte, die moralisch-politischen Implikationen vor dem Hintergrund des Zeitgeistes der 70er Jahre erlebt und beurteilt. 

In dem weitgehend dokumentarischen und biografiischen Buch beschreibe ich den Schmuggel von Drogen nach Europa und den USA während der 70er Jahre. Ausgehend von den Anbaugebieten Marokko, Libanon, Kolumbien und dem Goldenen Dreieck organisierten die 'Globalen Nomaden', eine internationale Bande von Schmugglern den Transport diverser verbotener Rauschmittel. Vom Erzeuger zum Konsumenten. Es versteht sich von selbst, dass sie sich dabei mit Abenteuer und Gefahr konfrontierten. 

Die Geschichte wird in vier Bänden erzählt, die im Halbjahresrythmus erscheinen.

Ich biete 20 Exemplare an, je 10 gedruckte Bücher und 10 E-Books. Des weiteren bin ich bereit, an der Leserunde aktiv teilzunehmen und euch, auch bei kontroversen Themen Rede und Antwort zu stehen.

Ich würde mich über eine rege Beteiligung an der Leserunde sehr freuen!

Freue mich darauf, euch bald kennenzulernen! 

Hubertus

 

123 BeiträgeVerlosung beendet
Melanie-Schultzs avatar
Letzter Beitrag von  Melanie-Schultzvor 2 Jahren

Lieber Hubertus,

nachdem ich ja leider nicht ganz so viel Zeit zum lesen hatte, sage ich erst nochmal vielen lieben Dank, dass ich Dein Buch lesen durfte.
Es war mit wirklich eine Ehre mit Dir in die 70iger und Dein wildes Leben reisen zu dürfen.

Ich werde mir die nachfolgenden Bände auf jeden Fall noch zulegen.

Anbei meine Rezi, die ich wortgleich noch aus Amazon, Thalia und Weltbild veröffentlichen werde.

Viele Grüße

Melanie

https://www.lovelybooks.de/autor/Hubertus-Becker/Globale-Nomaden-S%C3%BCden-2618360933-w/rezension/2805469069/




Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

von 5 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Worüber schreibt Hubertus Becker?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks