Hubertus Meyer-Burckhardt

 3.5 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Frauengeschichten, Meine Tage mit Fabienne und weiteren Büchern.
Hubertus Meyer-Burckhardt

Lebenslauf von Hubertus Meyer-Burckhardt

Hubertus Meyer-Burckhardt wurde am 24. Juli 1956 in Kassel geboren. Er studierte Geschichte und Philosophie in Hamburg, wechselt dann aber an die Hochschule für Fernsehen und Film in München. Von 1977 bis 1984 realisierte er Werbespots und anschließend Fernsehproduktion für die neue deutsche Filmgesellschaft. 1988 wechselte er dann als Creative Director zur Werbeagentur BBDO nach Düsseldort. 1992 gründete er die Akzente Film & Fernsehproduktion GmbH und entwickelte für die ARD 1994 »Sowieso - Die Sonntagsshow« die mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Anschließend wechselte er in Geschäftführung und Vorstand verschiedenen Medienunternehmen, darunter Axel Springer AG und ProSiebenSat.1 MEDIA AG. Seit 2005 ist Meyer-Burckhardt Professor an der Hamburg Media School. Seit 2008 ist er wieder Gastgeber der NDR-Talkshow gemeinsam mit Barbara Schöneberger. 2011 schrieb er seinen Debütroman »Die Kündigung«. Sein aktueller Roman "Die kleine Geschichte einer großen Liebe" erscheint im Oktober 2014.

Alle Bücher von Hubertus Meyer-Burckhardt

Frauengeschichten

Frauengeschichten

 (4)
Erschienen am 13.11.2017
Die Kündigung

Die Kündigung

 (2)
Erschienen am 13.07.2012
Die kleine Geschichte einer großen Liebe

Die kleine Geschichte einer großen Liebe

 (1)
Erschienen am 28.02.2019
Meine Tage mit Fabienne

Meine Tage mit Fabienne

 (1)
Erschienen am 04.03.2016
Meine Tage mit Fabienne

Meine Tage mit Fabienne

 (3)
Erschienen am 15.04.2016
Hubertus Meyer-Burckhardt Die Kündigung

Hubertus Meyer-Burckhardt Die Kündigung

 (0)
Erschienen am 28.10.2011

Neue Rezensionen zu Hubertus Meyer-Burckhardt

Neu
Manuel2704s avatar

Rezension zu "Frauengeschichten" von Hubertus Meyer-Burckhardt

Frauenpower mit Niveau - Reloaded
Manuel2704vor 19 Tagen

Als Leser merkt man sehr wohl, dass seine „Frauengeschichten“ dem Autor Hubertus-Meyer Burckhardt ein persönliches und echtes Anliegen gewesen sein müssen und wohl immer noch sind.

Und dennoch…

Im Prolog benennt er seine Motivation zu den „Frauengeschichten“. Er wollte eine Auswahl von Gästen –starken Frauen- aus seiner Radiosendung „Meyer-Burckhardts Frauengeschichten“ porträtieren.

Er hat dies nach seinem Empfinden und in seinem Sinne sicherlich getan, doch meine Impressionen nach dem Zuklappen des Buches sind etwas abweichende.
Das bloße Abdrucken der entsprechenden Interviews lässt den Leser zu sehr allein mit seinen Gedanken und Einschätzungen zu den einzelnen Frauen, wobei auch das jeweilige Voranstellen von kurzen Einleitungen nichts ändert.
Wenn ein durch TV und Radio selbst prominent gewordener Mann wie Hubertus Meyer-Burckhardt mit diesem Buch eine Charakterstudie seiner Gäste vorlegen wollte, so kommen mir die kommentierenden Momente seitens des Autors etwas zu kurz.
Möglicherweise wären die Eindrücke beim Leser tiefer und nachhaltiger, wenn er sich dafür entschieden hätte, in bzw. nach bestimmten Phasen der Gespräche seine Gedanken ausführlicher und detaillierter preiszugeben. Dies hätte dann dem Gesamtwerk natürlich einen größeren Umfang verliehen.

Die einzelnen Talks sind professionell und routiniert geführt, gar keine Frage.

Mir ist –wie bei dieser Auswahl kaum anders zu erwarten- keiner der weiblichen Gesprächspartner gänzlich unbekannt.
Als Persönlichkeit haben mich am meisten Erika Pluhar und Marianne Sägebrecht beeindruckt – erstere durch die reflektierende Weisheit einer reifen Frau, letztere durch ihre nahezu bedingungslose Liebe zu der –durchaus auch fehlerbehafteten- Gattung „Mensch“ an sich.
Ich richte meine persönliche Bewertung eines Buches immer hauptsächlich nach der Beantwortung der Frage aus, ob ich es noch einmal –oder sogar noch mehrfach- lesen würde. In diesem Fall fällt die Antwort leider nicht positiv aus.
Dennoch vermittelt das Buch interessante Einblicke in das (Seelen)leben der weiblichen Talkgäste und ich bereue keinesfalls, es mir einmal zu Gemüte geführt zu haben.


Kommentieren0
3
Teilen
Aischas avatar

Rezension zu "Frauengeschichten" von Hubertus Meyer-Burckhardt

Intelligente Interviews mit starken Frauen
Aischavor 19 Tagen

Hubertus Meyer-Burckhardt war mir bislang vor allem als Fernsehtalker bekannt, vor allem durch die NDR Talk Show.

Hier nun legt er das Begleitbuch zu seiner Radiosendung "Meyer Burckhardts Frauengeschichten" vor. Dafür wurden zehn der 46 bis zum Erscheinen des Buchs geführten Interviews ausgewählt. Wer die Auswahl traf und nach welchen Kriterien hätte mich interessiert, bleibt aber leider unerwähnt.
Dafür liefert der Autor zu jedem Gespräch einen kurzen, persönlichen Epilog, der manchmal nur haarscharf der Lobhudelei entgeht. Hier hätte ich mir stattdessen eine kurze Vita der Gesprächspartnerin gewünscht. Denn nicht jede der Frauen könnte ich sofort einordnen, weder der Name Leslie Malton noch Ulrike Murmann sagten mir etwas.
Die Interviews selbst sind unterhaltsam und von Meyer-Burckhardts tiefem Interesse an seinen Gesprächspartnerinnen geprägt. Wobei ich so manche Frage intelligenter als die zugehörige Antwort fand ...
Auch ein wenig Gossip gibt es zu entdecken: Wer hätte etwa gedacht, dass Elke Heidenreich Mal als Pressesprecherin von Gerhard Schröder im Gespräch war?
Ein unterhaltsames Buch von einem Mann, der stark genug ist, von starken Frauen zu lernen.

Kommentieren0
6
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Frauengeschichten" von Hubertus Meyer-Burckhardt

10 tolle Interviewes liefern ein interessantes kurzweiliges Lesevergnügen
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Wer kennt ihn nicht den Tausendsassa Hubertus Meyer- Burckhardt, der uns in erster Linie als Talker ein Begriff ist, der noch viel umtriebiger ist.
Er fragt, tritt hin und wieder mehr oder weniger auch gewollt in Fettnäpfchen und versprüht Lebensfreude pur. Geistreich und empathisch immer mit große Interesse an dem Menschen, mit dem er ins Gespräch tritt gelingt es ihm ein besonders Bild seines Gegenübers aufzuzeigen.
Einmal im Monat talkt er mit einer "starken" Frau in seiner Radiosendung auf NDR Info.
In diesem Buch veröffentlicht er 10 dieser Gespräche mit starken Frauen. Frauen, die wir alle kennen und die mehr zu erzählen haben als das oberflächliche Geplänkel in der Yellow Press.
So ist er im Gespräch mit Doris Dörrie, Veronica Ferres, Elke Heidenreich ,Leslie Morton, Ina Müller, Ulrike Murmann, Erika Pluhar, Marianne Sägebrecht, Christine Westermann und seiner Talkkollegin Barbara Schöneberger.
Starke Frauen zweifelsohne, die alle eine sehr persönliche Geschichte erzählen. Gezielt fragt Hubertus Meyer-Burckhardt nach Kindheit, Familie, beruflichen Werdegängen und auch Schicksalsschlägen. Dabei dürfen die Gästinnen ( ein Wort, das ich furchtbar finde aber in der Tat von ihm gewählt wurde) sich drei Lieder wünschen, die ihr Leben begleitet oder auch geprägt haben. Welche das sind und wieso gerade diese erfahren wir genauso wie das Geheimnis der Buchstabensuppe, das nicht nur eine Gästin prägte.
Bevor er mit dem Gespräch beginnt vermittelt er uns seinen ganz persönlichen Zugang zu seiner Gesprächspartnerin. Das er Frauen bewundert erkennt man hier genauso wie in seinen Talkshows. Was mich besonders fasziniert hat ist die Tatsache, dass man den unvergleichlichen Charme des Autors selbst beim Lesen "hört". Das liegt vermutlich daran, dass man seine Stimme einfach im Ohr hat. So kommt es einem beim Lesen vor als hören man ihnen unmittelbar zu.


Es sind spannende, witzigen, sehr geistreiche, menschliche Interviewes, die allesamt ein kurzweiliges Lesevergnügen bieten.
Sie bringen uns wirklich starke, interessante Frauen näher. 


Man mag sich vielleicht fragen wieso Hubertus Meyer-Burckhardt einen Faible für solch starke Frauen hat. Vielleicht liegt es an seiner Mutter und vor allem der Großmutter, die er immer als eine sehr besondere Frau darstellt. Mit Berliner Schnauze, resolut, der Unvernunft verpflichtet ein echte Unikum. 


Wer sich für diese besonderen Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, interessiert, denen lege ich dieses wunderbare Buch ans Herz, das mich wirklich begeistert hat und mir Doris Dörrie, Marianne Segebrecht und all die anderen wirklich auf eine andere, besondere Weise näher gebracht hat.


Ein kurzweiliges Lesevergnügen
aus dem man reicher hinaus geht.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Literaturtests avatar
Liebe Lovelybooksleserinnen und -leser,

wir verlosen fünf Exemplare von "Frauengeschichten" von Hubertus Meyer-Burckhardt aus dem Gütersloher Verlagshaus. Für die Teilnahme am Gewinnspiel möchten wir gerne von euch wissen, was euch an dem Buch am meisten interessiert.

Herzliche Grüße und viel Glück!
Aischas avatar
Letzter Beitrag von  Aischavor 19 Tagen
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Hubertus Meyer-Burckhardt wurde am 23. Juli 1956 in Kassel (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks