Hubertus Rufledt Alisik, Band 1: Alisik

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alisik, Band 1: Alisik“ von Hubertus Rufledt

Alisik ist ein Mädchen, das nach ihrem Tod zwischen dieser Welt und dem Jenseits strandet, ohne Erinnerung an ihr Leben. Schnell wird ihr klar, dass sie nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, und sie versucht, mehr über ihr Schicksal in Erfahrung zu bringen. Dabei hilft ihr der blinde Ruben, der sie als einziger wahrnehmen und mit ihr sprechen kann. Sie wäre gerne mehr für ihn als eine gute Freundin, aber eine Tote und ein Blinder – wie soll das gehen? Der erste Teil einer bittersüßen Liebesgeschichte zwischen Leben und Tod

Eine düstere Story über Liebe und Tod

— AliceNoWonder
AliceNoWonder

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alisik zwischen Leben und Tot

    Alisik, Band 1: Alisik
    AliceNoWonder

    AliceNoWonder

    16. November 2014 um 11:03

    Zur Story: Alisik ist ein Mädchen, welche nach ihrem Tot zwischen der Welt und dem Jenseits festsitzt. Auf einem Friedhof sitzt sie fest und es gibt auch noch ein paar anderen, die noch auf der Welt festsitzen. Diese Toten werden "die Postmortalen" genannt und sind für die Menschen unsichtbar. Im verlaufe der Story lernt Alisik den blinden Ruben kennen. Sie verliebt sich in ihn. Doch ist den beiden noch eine Sache im Weg, als nur, die Tatsache das sie tot und er lebendig ist, der Friedhof soll nämlich noch abgerissen und ein Einkaufzentrum gebaut werden. Die beiden wollen das verhindern. Bewertung der Story: Die Story ist wirklich gut. Sie gefällt mir sehr gut. Es ist auch sehr schön umgesetzt und der Comic endet gerade, wo es Spannend wird. Dadurch dass am Ende die Tagebucheinträge oder Gedanken von Alisik geschildert werden, kommt noch mehr Spannung auf. Vor allem finde ich die Charaktere auch sehr gut gelungen, denn sie sind alle ziemlich unterschiedlich. Jeder Charakter ist auf seiner eigenen Art besonders, vor allem gefällt mir Frings. Zu den Zeichnungen/Bewertung: Die Zeichnungen sind wirklich schön geworden. Sie spiegeln die düsteren Gefühle von Alisik sehr gut wieder. Das das Buch mit Herbst anfängt ist sicher auch sehr schön gewählt, die Frage ist nur, was noch weiter passiert. Was mir auch sehr gut gefällt sind die Katzen, welche wahrscheinlich noch eine Rolle spielen, doch bis jetzt merkt man davon noch nicht so viel. Natürlich, habe ich an den Zeichnungen wieder was zu merken. Denn mir gefallen zum einen die roten Wagenknochen von Alisik nicht so gerne, die sind mir zu groß geworden. Außerdem mag ich es lieber, wenn Alisik ein T-Shirt an hat, wodurch man ihr Dekolleté nicht so gut sieht, denn das finde sieht sie ziemlich aus, wie einer Puppe. Vielleicht soll das auch so sein. Fazit: Die Story ist wirklich ziemlich düster und dazu passen auch die Zeichnungen. Auch wenn ich manchmal davor saß und dachte, dass sie ihre rote Wangen lieber ein bisschen kleiner sein sollten, aber trotzdem gefällt mir der Comic sehr gut. Auch das es am Ende ziemlich spannend wird ist gut gelungen. Ich werde mir auf jeden Fall die restlichen drei Teile holen, weil ich den ersten schon ziemlich interessant fand und ich würde gerne wissen, wie die Story sich noch entwickelt.

    Mehr