Hugh Fraser

 3 Sterne bei 1 Bewertungen

Alle Bücher von Hugh Fraser

Neue Rezensionen zu Hugh Fraser

Cover des Buches The A.B.C. Murders (ISBN: 9781609984205)sabistebs avatar

Rezension zu "The A.B.C. Murders" von Agatha Christie

Rezension zu "The A.B.C. Murders" von Agatha Christie
sabistebvor 9 Jahren

Poirot hat sich (mal wieder?) zur Ruhe gesetzt, und seinen Freunsd Hastings zu Tee eingeladen, als er einen anonymen Brief erhält. Ein gewisser ABC fordert ihn zu einem intellektuellen Duell heraus. ABC kündigt einen Mord in Andover an und fordert Poirot heraus ihn aufzuhalten, wenn er dazu in der Lage ist. Hastings hält den Brief für einen Scherz, Poirot ist sich da nicht so sicher. Als Alice Ascher in Andover ermordet aufgefunden wird, muss auch Hastings einsehen, dass das kein Scherz war, beim Mord hört der Spaß auf, besonders, wenn der Täter einen ABC-Fahrplan als Visitenkarte zurücklässt. Vorerst jedoch sind Hastings und Poirot in einer Sackgasse, bis weitere Briefe eintreffen und die Morde in Bexhill-on-Sea und Churston ankündigen.

Ein verrückter Serienmörder, der nach dem Alphabet mordet und das offensichtlich ohne Motiv, der absolute Albtraum eines jeden Ermittlers, ist es doch meist das Motiv, das den Täter entlarvt. So bleiben nur wenige Spuren zu verfolgen: Was haben die Morde noch gemeinsam? Verwandte und Freunde der verschiedenen Opfer kommen Poirot zur Hilfe, vielleicht wissen sie mehr, als sie glauben. Was haben sie übersehen, was erschien ihnen zu unwichtig, um es zu erwähnen oder zu bedenken?
Agatha Christie rettet ihren Helden aus dieser Misere, indem sie doch ein sehr komplexes, durchtriebenes Motiv erfindet. So komplex, dass es unglaubwürdig erscheint, dass jemand so einen komplizierten Aufwand betreibt, das wirkt doch sehr überkonstruiert. Zu einem echten Triebtäter ohne Motiv fehlte der Autorin wohl der Mut, sie wollte Poirot nicht scheitern lassen.
Die Sprecher sind wie immer außerordentlich gut und typgerecht besetzt. Die Stimmen sind soweit unterschiedlich genug, dass man sie gut auseinanderhalten kann. Wie alle Fälle des belgischen Meisterdetektivs ist auch dieser autark und kann außerhalb der Reihe gehört werden, es gibt keinerlei Bezüge zu älteren Fällen.

Speakers:
John Moffat
Simon Williams
Philip Jackson
Tom George
Ioan Meredith
Director: Enyd Williams
dramatised by Michael Bakewell

Kommentieren0
13
Teilen
Cover des Buches Taken at the Flood (ISBN: 1572705337)sabistebs avatar

Rezension zu "Taken at the Flood" von Agatha Christie

Rezension zu "Taken at the Flood" von Agatha Christie
sabistebvor 9 Jahren

1/5 A deadly air raid, odd goings-on in Nigeria, a rich widow and a grasping family.
2/5 Kathie asks Poirot to find an apparently dead man and a stranger appears in the village.
3/5 Following Arden's death, the Belgian sleuth gets involved.
4/5 Was Enoch Arden really Robert Underhay? The Belgian sleuth delves.
5/5 It's time to reveal all - but only after another body has been dealt with.

London während des zweiten Weltkriegs. Bomben fallen auf die Hauptstadt, während Hercule Poirot angespannt in seinem Klub sitzt. Alles ist ihm recht, um sich abzulenken, auch die Geschichte, die ein geschwätziges Mitglied erzählt, über einen Mann, der in Afrika gestorben ist und dessen Witwe wieder geheiratet hat. Er witzelt, dass man in Afrika da nie sicher sein könnte, vielleicht würde er ja noch leben und die angebliche Witwe eine fiese Überraschung erleben, wenn er, wie Enoch Arden irgendwann wieder auf der Matte steht. Poirot kann diese Geschichte auch nach Ende des Krieges nicht vergessen.
Als der Krieg vorbei ist, und Lynn Marchmont nach ihrem Dienst in der Royal Navy wieder nach Hause zurückkehrt, ist nichts mehr wie es einmal war. Ihr reicher Onkel Gordon Cloades, der bisher seine ärmeren Verwandten irgendwie mit durchfütterte ist bei einem Bombenangriff in London ums Leben gekommen, den nur seine einer junge Frau Rosaleen, die damals noch keiner kannte überlebte. Ihr hat er alles vermacht, die Familie ist leer ausgegangen und steht vor dem finanziellen Ruin. Um aber an die Kohle des Onkels zu kommen, muss man erst am Bruder der Witwe vorbei, der seine nervöse Schwester abschirmt. Nur sie steht zwischen der Familie des verstorbenen Gatten und er macht sich Sorgen um ihre Sicherheit.
Als dann plötzlich ein gewisser Enoch Arden im Dorf auftaucht und behauptet, er wüsste etwas über den Verbleib von Rosaleens erstem Mann sind alle verständlicherweise aufgeregt. Denn das würde bedeuten, dass die Ehe von Rosaleen mit Cloade Bigamie und ungültig wäre und das Erbe somit wieder an die Familie fallen würde. Als Enoch Arden ermordet in seinem Hotelzimmer gefunden wird, bittet rowley cloade, Lynn Marchmont Verlobter und Cousin Hercule Poirot um Hilfe. Er soll herausfinden, wer Enoch Arden wirklich war.

Ein extrem verwickelter Fall mit sehr vielen verschiedenen Personen. Die Rollen sind jedoch mit so unterschiedlichen Stimmen besetzt, dass es recht gut gelingt, die verschiedenen Figuren auseinander zu halten. Die Verwandschaftsbeziehungen sind anstrengend und verwickelt und die verschiedenen miteinander verwobenen Intrigen erfordern die volle Aufmerksamkeit des Zuhörers, sind aber gut nachzuvollziehen. Punktabzug jedoch gibt es, weil Agatha Christie, den Hauthinweis, der alles erklärt, bis zur Auflösung verschweigt, man hat kaum eine Chance selbst auf die Lösung zu kommen, das ist kein guter Stil.
Ich weiß nicht, wie chaotisch es nach dem zweiten Weltkrieg war, in England muss es ziemlich chaotisch gewesen sein, dass man so was durchziehen konnte und viele Unterlagen müssen verschollen oder verbrannt sein.
Insgesamt wie immer ein hochqualitatives BBC Hörspiel mit ausgezeichneter Besetzung und Sprecherriege.

John Moffatt....Hercule Poirot
David Hunter....Tom George
Hercule Poirot....John Moffatt
adela marchmont....virginia mckenna
beatrice lippincott....Becky Hindley
directed by Enyd Williams
dramatised by Michael Bakewell
enoch arden....don mccorkindale
frances cloade....caroline wildi
jeremy cloade....Andrew Sachs
kathie cloade....Elizabeth Proud
lionel cloade....ioan meridith
lynn marchmont....susannah corbett
major porter....derek waring
mrs leadbetter....Mary Wimbush
rosaleen cloade....fritha goodey
rowley cloade....Ifan Meredith
starring John Moffatt as Hercule Poirot
superintendent spence....robert lang
the coroner....james taylor
the maid....debbie hunt

Kommentieren0
13
Teilen
Cover des Buches Peril at End House (ISBN: 9781609983581)sabistebs avatar

Rezension zu "Peril at End House" von Agatha Christie

Rezension zu "Peril at End House" von Agatha Christie
sabistebvor 9 Jahren

1/5 Poirot and his friend Captain Hastings are taking a well-earned break in cornwall. but a young woman needs their help.
2/5 It transpires that the bullet discovered by Poirot was not the first attempt upon Nick's life.
Poirot and Captain Hastings attend a dinner party at Miss Buckley's house and make a startling discovery.
3/5 All Poirot's efforts to protect Nick seem to have been in vain when, during the fireworks party, murder is committed.
The identity of the body is revealed and Poirot searches through some letters.
4/5 It is clear to Poirot that the intended murder victim was Nick, so, for her safety, he has her installed in a nursing home, with no visitors allowed.
Poirot and Captain Hastings take a trip to London and meet up with Chief Inspector Japp.
5/5 To lure the killer out into the open, Poirot has taken an astonishing step. Now, at the denouement of the mystery, he has summoned everyone to the house.

St. Loo an der Küste Cornwalls irgendwann in den späten 20er Jahren. Poirot, der sich zur Ruhe gesetzt hat, und sein Freund Hastings, wollen eine ruhige Urlaubswoche an der Küste Cornwalls verbringen. Als sie entspannt unter der Klippe der Hotelterrasse sitzen machen sie die Bekanntschaft der Einheimische 'Nick' Buckley. Nick lebt als letzte ihrer Familie, alleine in einem recht heruntergekommenen alten Haus, namens End House. Sie erzählt den beiden Urlaubern, dass sie in den letzten drei Tagen dreimal nur knapp dem Tod entronnen ist. Obwohl eigentlich im Urlaub und eigentlich im Ruhestand, beschließt Poirot Nicks Leben zu schützen.

Peril at End House (Dt. Das Haus an der Düne) ist das sechste Hörspiel aus der BBC Radio 4 Hercule Poirot Reihe mit John Moffat als Hercule Poirot, unter der Regie von Enyd Williams und geschrieben von Michael Bakewell und stammt aus dem Jahr 2000. Erschienen ist der Roman 1932, der BBC entschloss sich jedoch, die Geschichte in den 20er Jahren spielen zu lassen, jedenfalls lässt die verwendete Charleston Musik, die wirklich genial ist und einen beim Hören des Hörspiels fast das Bein schwingen lässt, das vermuten. Der Fall an sich ist genial aufgebaut. Streng genommen wird (fast) nichts verschwiegen, und man hätte die Chance selber darauf zu kommen, die Angelegenheit ist aber so verzwickt, dass man zum Schluss doch überrascht wird. Ein echtes kriminalistisches Meisterstück.
John Moffat gibt wieder einen hervorragenden Meisterdetektiv, nur sind in diesem Teil Hercule Poirots Macken doch sehr stark ausgeprägt. Er ist von sich doch arg überzeugt, sehr affektiert und geht einem ein wenig damit auf den Geist, so wie man das halt kennt. Das ist in späteren Folgen des Hörspiels nicht ganz so stark ausgeprägt.
Man merkt, dass das Hörspiel für das britische Radio geschrieben wurde und an aufeinanderfolgenden Tagen, bzw. Wochen lief, denn zu jeder neuen Folge gibt es eine kurze Zusammenfassung der vorherigen Ereignisse durch Hastings, falls man einen Teil verpasst haben sollte.

Fazit: Genialer Kriminalfall, hervorragende Sprecher und tolle Charleston Musik. Was will man mehr.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Worüber schreibt Hugh Fraser?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks