Hugh Lofting

 4.2 Sterne bei 51 Bewertungen

Lebenslauf von Hugh Lofting

Hugh Lofting (1886-1947) arbeitete zunächst als Landvermesser und bei der Eisenbahn, bevor er in New York mit dem Schreiben für Zeitschriften begann. Der 1. Weltkrieg brachte ihn als Lieutenant an die Front nach Frankreich, wo die Grausamkeiten, insbesondere gegenüber Tieren, ihn zu den Geschichten um Doktor Dolittle inspirierten. Die in Briefen an seine beiden Kinder verfassten Geschichten wurden später zu einem internationalen Welterfolg.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Doktor Dolittle

Erscheint am 23.12.2019 als Hörbuch bei Der Audio Verlag.

Alle Bücher von Hugh Lofting

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Doktor Dolittle und seine Tiere (ISBN:9783791500911)

Doktor Dolittle und seine Tiere

 (18)
Erschienen am 24.09.2018
Cover des Buches Dr. Dolittle und seine Tiere (ISBN:9783855463190)

Dr. Dolittle und seine Tiere

 (15)
Erschienen am 01.09.2017
Cover des Buches Doktor Dolittles Postamt (ISBN:9783791535999)

Doktor Dolittles Postamt

 (7)
Erschienen am 01.08.2004
Cover des Buches Doktor Dolittles schwimmende Insel (ISBN:9783791535920)

Doktor Dolittles schwimmende Insel

 (1)
Erschienen am 01.02.2002
Cover des Buches Doktor Dolittle (ISBN:9783791500034)

Doktor Dolittle

 (1)
Erschienen am 21.03.2016
Cover des Buches Doktor Dolittle und seine Tiere (ISBN:9783730605929)

Doktor Dolittle und seine Tiere

 (1)
Erschienen am 31.01.2018
Cover des Buches Doktor Dolittle (ISBN:9783848920976)

Doktor Dolittle

 (0)
Erschienen am 21.03.2018
Cover des Buches Doktor Dolittle (ISBN:9783844918052)

Doktor Dolittle

 (1)
Erschienen am 28.02.2018

Neue Rezensionen zu Hugh Lofting

Neu

Rezension zu "Doktor Dolittle" von Hugh Lofting

Hugh Loftings Traum vom Paradies
EmiliAnavor 3 Monaten

Vor knapp hundert Jahren wurde der unsterbliche Kinderklassiker um den freundlichen kleinen Dokor Dolittle, der mit den Tieren sprechen kann, und den einige Kritiker sogar im Olymp der Literatur ansiedeln und zum geistigen Allgemeingut der Menschheit erklärt haben, erstveröffentlicht.
Entstanden ist er aus illustrierten Briefen, die der Engländer Hugh Lofting von der Front in Flandern während des Ersten Weltkrieges an seine Kinder geschrieben hat. Zum Glück sind auch die Zeichnungen des Autors erhalten geblieben und schmücken nach wie vor auch die meisten der zahlreichen Neuauflagen des Klassikers. Eigenartige, seltsam unproportionierte Zeichnungen sind das, von denen jedoch ein unwiderstehlicher Charme ausgeht und die die Phantasie anregen - und es bleibt zu hoffen, dass man sie nicht doch irgendwann durch modernere, vermeintlich eingängigere, der Geschichte jedoch kaum gerecht werdende Illustrationen ersetzen wird, denn dann würde, so ist zu befürchten, der Roman viel von seinem Zauber verlieren!
Was macht besagten Zauber dieses Buches für Kinder und all diejenigen, die sich ihr inneres Kind bewahrt haben denn eigentlich aus? Nun, es ist eines von so vielen Büchern, in denen Tiere, sprechende Tiere, die Protagonisten sind. Aber es ist doch anders. Eine ganze Welt von Güte liegt in der Geschichte, Güte, die von dem kleinen Doktor aus Puddleby-on-the-Marsh ausgeht, dessen Herz für Tiere so groß ist, dass er nicht nur deren Sprache lernt, sondern bald auch umsattelt und vom Menschen- zum Tierdoktor wird, notgedrungen, denn da er jedes Tier, das seiner Hilfe bedarf oder sich auch einfach nur unter seinem Schutz in seinem kleinen Haus niederlassen möchte, aufnimmt, vergrault das seine menschlichen Patienten. Als Tierarzt hat er zwar mit seinen unkonventionellen Behandlungsmethoden beträchtlichen Erfolg, doch als er ein Krokodil bei sich einziehen lässt, bleiben langsam die Damen mit ihren Schoßhunden weg und unser guter Doktor befindet sich bald in einer finanziellen Bredouille, die ihn allerdings keineswegs aus der Fassung bringt. Geld ist für ihn nämlich lediglich eine ungute Erfindung...
So behelfen er und seine Menagerie sich also mehr schlecht als recht, bis eines Tages ein Hilferuf aus Afrika kommt! Unter den Affen herrscht eine schlimme Seuche und man bittet den Doktor, dessen Ruf sich unter den Tieren auf der Erde längst herumgesprochen hat, doch zu kommen und zu helfen.
Also machen sich Doktor Dolittle und seine Tiere Polynesia, der Papagei, Jip, der Hund, Gub-Gub, das Schwein, Dab-Dab, die Ente, Too-Too, die Eule und Chee-Chee, der Affe, auf die Reise nach Afrika!
Nach allerlei Zwischenfällen kommen sie bei den Affen an und es gelingt dem freundlichen, höflichen und angenehm unaufgeregten englischen Doktor, die Krankheit mit Erfolg zu bekämpfen.
Und dann? Ja klar, der Doktor reist zurück nach England, wohin sonst? Natürlich verläuft auch die Rückreise auf dem von einem Matrosen in der Heimat geliehenen Schiff nicht ohne Probleme, doch mit Hilfe von allerlei Tieren, denen sie unterwegs begegnen - von den Schwalben über die Adler, den Tümmlern bis hin zu den Haifischen, und die allesamt über den Doktor aus England, der die Sprache der Tiere spricht und alle Krankheiten heilen kann, Bescheid wissen, erreicht der kleine Mann sein Ziel. So einem wie ihm zu helfen ist Ehrensache!
Und so gelangt der wundersame Doktor am Ende wieder nach Puddleby-on-the-Marsh und kann seine Menagerie sogar noch durch das scheue Pushmi-Pullyu ( in der deutschen Version "Stoßmichziehdich" ), ein gar seltsames und seltenes, inzwischen ausgestorbenes Tier, das je einen Kopf am vorderen und am hinteren Ende aufweist, bereichern! Und in Afrika sitzen zusammen mit den anderen Tieren auch die zurückgelassene Polynesia mitsamt dem Krokodil und dem Affen Chee-Chee und hoffen auf eine Wiederkehr des gütigen kleinen Mannes, der in jeder Lebenslage seine gelassene Höflichkeit bewahrt und der die Welt allein durch seine Anwesenheit heller und freundlicher macht...

Vielfach besprochen worden ist das liebenswerte Werk des stillen Briten Hugh Lofting, der 1947 in seiner zweiten Heimat, den Vereinigten Staaten, verstorben ist und seine letzte Ruhestätte in Connecticut gefunden hat, seit seinem Erscheinen - doch herausragend ist die Rezension eines ebenso bekannten Zeitgenossen, die 1925 in der Vossischen Zeitung erschienen ist. Kurt Tucholsky alias Peter Panter nämlich, der die Geschichte des Kinderbuches als - von wenigen Ausnahmen abgesehen - "eine Geschichte der Enttäuschung und der Kindereien" ansieht, ist voll des Lobes für "Doktor Dolittle und seine Tiere", das er als "gutes Kinderbuch" bezeichnet und der Hugh Lofting bescheinigt, dass er Herz hat und ein Dichter sei. Er trifft den Nagel auf den Kopf, und dieser unübertrefflichen Kritik eines ganz Großen ist nichts mehr hinzuzufügen!

Kommentare: 2
155
Teilen

Rezension zu "Doktor Dolittle und seine Tiere" von Hugh Lofting

so schön
Flattervor 10 Monaten

Über den Autor:

Hugh John Lofting war ein englischer Schriftsteller, der mit seinen Geschichten um Doktor Dolittle, der die Sprachen der Tiere, dann die der Insekten und schließlich die der Pflanzen spricht, Klassiker der Jugendliteratur verfasste. 


Zum Inhalt: Klappentext

Klassiker aus der Schatzkiste der Kindheit. Zum Sammeln schön

Tierisch gut. Wie Dr. Dolittle von seinem Papagei die Sprache der Tiere lernt und fortan Brillen statt Senfplaster verschreibt.

Der Dressler Verlag steht seit jeher für die literarischen, die etwas anderen, die unkonventionellen Kinderbücher. Bücher, die junge Leser mit bewegenden Inhalten und ganz viel Herz durch die Kindheit begleiten. 


Meine Meinung:

Dr. Dolittle und seine Tiere muß man einfach lieben. Ein herzensguter, sympathischer Mann und die Namen der Tiere sind teils sehr ungewöhnlich und lustig. Mit ihnen erlebt er ein großes Abenteuer. Man kann sich beim Lesen sehr gut in ihn hineinversetzen und seine Entscheidungen nachvollziehen. Freundschaft, Mut und Hilfsbereitschaft werden hierbei groß geschrieben. Spannend und mitreißend erzählt uns der Autor diese Geschichte. Dabei drückt er sich sehr gewählt und wortgewandt aus. Dieses Buch ist nicht nur etwas für Kindern, es sollte auch in keinem Erwachsenen Buchregal fehlen. Es steckt hier sehr viel Liebe im Detail.


Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut und es bringt die Geschichte auf den Punkt.


Fazit:

Ein zeitloser Klassiker, der mich in meine Kindheit zurückversetzt hat.


Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Doktor Dolittle und seine Tiere" von Hugh Lofting

Ein unvergessliches und sehr lebendiges Abenteuer!
Samy86vor einem Jahr

Inhalt:

Als renommierter Arzt ist Doktor John Dolittle im kleinen Städtchen Oxenthorpe sehr angesehen bis ein schicksalhafter Vorfall alles zum Gegenteil wendet. Neben seinem Beruf hat Doktor Dolittle nämlich eine haarige Leidenschaft und einen kleinen Zoo zu Hause. Während seine Patienten ihm nach der Igel-Attacke den Rücken zuwenden, bringt ihn Papageiendame Polynesia auf eine Idee - Um sich den Patienten vollends widmen zu können, muss er sie verstehen können, und so kommt es, dass Polynesia ihm die Sprache der Tiere lehrt und er einen neuen Berufszweig für sich entdeckt.
Schnell spricht sich seine Gabe herum und so ereilt ihn ein Hilferuf - Eine Krankheit hat die Affen Afrikas heimgesucht und diese schweben in großer Gefahr!
Fest entschlossen nimmt er gemeinsam mit seinen Gefährten der Ente Dab-Dab, dem Schwein Göb-Göb, Hip dem Hund, der Eule Tuh-Tuh und Papageiendame Polynesia den weiten Weg auf sich und erleben das Abenteuer ihres Lebens!

Meine Meinung:

Die Klassiker meiner Kindheit haben beim Dressler Verlag ihren Platz gefunden und ich bin hin und weg von den Geschichten und den damit beinhalten Erinnerungen.

„Doktor Dolittle und seine Tiere“ ist immer wieder eine sehr bewegende und fesselnde Geschichte. Als Kind wollte ich genauso wie Doktor Dolittle die Fähigkeiten besitzen meine Tiere zu verstehen und ihr Leid, ihre Freude oder auch all die andere Emotionen greifen und verstehen zu können. Doch leider blieb bei mir das Talent aus und so erfreue ich mich jedes Mal aufs neue gemeinsam mit Doktor Dolittle und seinen drolligen Gefährten mich ins Abenteuer zu stürzen.

Hugh Lofting schreibt diese Geschichte sehr lebendig und bildgewaltig. Sie bewegt, fesselt und unterhält auf höchsten Niveau und vor allem lässt sie einen nicht mehr los.

Mit den kleinen Illustrationen wird der Geschichte noch zusätzlich Leben eingehaucht und macht das Erlebnis perfekt.

Es bedarf nicht vieler Worte um diesen Klassiker hervorzuheben, denn wer die Geschichte kennt greift ohne zu zögern zu und lässt sich entführen.

Das Cover - Ich liebe es. Mit seiner Farbwahl sticht es sofort ins Auge und macht sich im Regal als Eye-Catcher absolut prima!

Fazit:

Ein Kindheits-Klassiker der besonders abenteuerlichen Art! Lebendig geschrieben, fesselnd erzählt, bildgewaltig gestaltet und mit viel Liebe zum Detail versehen entführt Autor Hugh Lofting seine Leser, egal ob jung oder alt, auf ein unvergessliches Abenteuer mit sehr charismatischen Protagonisten!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 70 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks