Hugo C Lauras Unschuld

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lauras Unschuld“ von Hugo C

Überraschend reale Geschichte mit viel Liebe zum Detail

— constantine
constantine
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Wandel der Laura

    Lauras Unschuld
    constantine

    constantine

    13. February 2015 um 21:06

    Inhalt: Laura ist erfolgreich. Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben und hat auch einen erfolgreichen, wenn auch geheimnisvollen Mann an ihrer Seite. Alles sieht gut aus, wenn auch nicht perfekt. Doch plötzlich gerät sie in einen Gewissenskonflikt zwischen ihrer Arbeit und ihrem Privatleben. Wie wird sie sich entscheiden? Für die Liebe oder die Loyalität zu ihrer Arbeitstelle? Meinung: Das Buch hat mich richtig gefesselt. Es lässt einen nicht nur hinter die Kulissen der Abläufe bei Firmenüberübernahmen blicken. Es zeigt uns auch wieviel die Oberhäupter von Firmen bereit sind zu opfern, um ihren Willen durchzusetzen. Teilweise schockierend und obwohl das Ende einem nicht mit dem meistens hervorgerufenen Gefühl, von "alles gut gegangen" zurücklässt, kann man verstehen, warum es so endet. Ich finde es gut so, obwohl ich die charakterliche Entwicklung von Laura nicht gut finde. Die Balance zwischen Verwicklungen drumherum und der eigentlichen Handlung finde ich sehr gut getroffen. Das Buch ist so geschrieben, wie es im Leben tatsächlich passieren könnte. Fazit: Etwas Liebe, trotzdem beinharte Realität und wirtschaftliche Details zum Drüberstreuen. Für jeden was dabei. Unbedingt empfehlenswert!

    Mehr
  • Skrupellos

    Lauras Unschuld
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    26. December 2014 um 14:46

    LS Technologies soll von einem anderen Unternehmen übernommen werden. Laura gehört zu den Experten, die die wirtschaftliche Situation bei LS prüfen soll. Die Ergebnisse sollen als  Verhandlungsbasis dienen, um die feindliche Übernahme abzuwenden. Aber ihr langjähriger Geliebter leitet das Unternehmen, welches LS übernehmen will. Ein Konflikt für Laura. Die Methoden auf beiden Seiten sind nicht besonders schön, alle Mittel werden ausgeschöpft, sei es Spionage, Intrigen und Erpressung. Das Geschehen ist sehr realitätsnah geschildert. Obwohl es um eine an sich trockene Materie geht, wird es absolut nicht langweilig. Es wird mit solch harten Bandagen gekämpft, dass es äußerst spannend zugeht. Die Protagonisten sind nicht sympathisch, können sie auch nicht sein, denn um dieses Spiel mitspielen zu können, muss man rücksichtlos und machtgierig sein und darf auch vor illegalen Machenschaften nicht zurückschrecken. Der Stärkere manipuliert den Schwächeren. Skrupellos wird sich über alles hinweggesetzt, das dem Ziel im Wege ist. Auch Laura verändert sich während der Verhandlungen. Die Geschichte ist flüssig und schnörkellos geschrieben und gut zu lesen. Selbst unbekannte Fachbegriffe erklären sich aus dem Zusammenhang. Interessanter Wirtschaftsthriller!

    Mehr
  • Willkommen in der knallharten Welt der Wirtschaft

    Lauras Unschuld
    SzenarioLicht

    SzenarioLicht

    11. December 2014 um 11:31

    Zum Inhalt:   Ein knallharter Kampf zwischen zwei Unternehmen, dazu Industriespionage, Intrigen, Komplotte und nicht zuletzt persönliche Befindlichkeiten.   Es geht um eine Firma in der Laura tätig ist und die von einem anderen Unternehmen geschluckt werden soll. Laura soll sich mit der Verteidigung befassen. Brisant ist, das sie ausgerechnet den CEO der gegnerischen Firma als ihren Geliebten hat, dies ahnt niemand.   Mein Leseeindruck:   Trotz vieler Charaktere, die hier eine Rolle spielen, ist es leicht sich in jeden Einzelnen hinein zu versetzen. Eine Zuordnung fällt bereits nach den ersten Seiten nicht schwer. Unterstützt wird dies durch die Wechselperspektiven derer sich die Autorin bedient. Unterschiedlicher könnten die Akteure im Roman kaum sein. Ein weites Spektrum an Persönlichkeiten macht die Handlung besonders interessant, es gibt immer wieder Überraschungen, was sich hinter den Fassaden jedes Einzelnen verbirgt.   Machtspiele, Intrigen, Komplotte spielen im gesamten Roman eine wesentliche Rolle. Die Entwicklung der Protagonistin Laura ist besonders nachvollziehbar geschildert. Diese ist geprägt von den Vorkommnissen. Sie verliert ihre, zu Beginn vorhandene, Naivität und wird durch die Machenschaften geprägt. Hier spiegelt sich der Romantitel "Lauras Unschuld" wieder, von der am Ende des Romans keine Rede mehr sein kann.   Der Schreibstil besticht durch das Hintergrundwissen der Autorin. Er ist flüssig und ohne Ecken und Kanten. Was für Leser, die sich nicht im wirtschaftlichen Umfeld bewegen, zur Herausforderung werden kann. Hier werden sehr viele Fachbegriffe verwendet.   Fazit:   Ein gelungenes Buch, das ein Stück erschreckender Realität vermittelt. Spannung ist fast zu jeder Zeit vorhanden. Einige Abschnitte hätten meiner Ansicht nach auch kürzer gehalten werden können. Für mich etwas störend der häufig verwendete Fachjargon.   Von mir gibt es für Lauras Unschuld 3 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr