Hugo von Kupffer

 4 Sterne bei 1 Bewertungen

Alle Bücher von Hugo von Kupffer

Cover des Buches Reporterstreifzüge (ISBN: 9783940357748)

Reporterstreifzüge

 (1)
Erschienen am 15.07.2019

Neue Rezensionen zu Hugo von Kupffer

Neu
Cover des Buches Reporterstreifzüge (ISBN: 9783940357748)

Rezension zu "Reporterstreifzüge" von Hugo von Kupffer

Reportagen aus einer anderen Zeit
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Als Journalist habe ich lange auf dieses Buch gewwartet, das etwas später als geplant erschienen ist. Gelesen habe ich es erst jetzt - mit genug Ruhe. Die braucht es auch, denn die Reportagen von Hugo von Kupffer aus dem 19. Jahrhundert sind kein leichter Stoff.

Hugo von Kupffer, geboren 1853 in Sankt Petersburg, gilt als Vorreiter der Reporter in Deutschland. Orientiert hat er sich an den amerikanischen Reportern. Feuilletonisten waren ihm ein Graus. Selbstverständlich sehen Reportagen heute anders aus, aber die Grundsätze von damals gelten tatsächlich auch heute noch.

Der Repporter berichtet in seinen Reporterstreifzügen vom Leben Berlins, einer damals wachsenden Metropole. Er gewährt Schlüsselloch-Momente, beschreibt, was sonst niemand zu sehen bekommt. Auffällig: von Kupffer erlubt sich kaum einmal eine Meinung, fühlt sich der Neutralität verpflichtet. Er spricht von seinem "Vorsatze, in diesen Reporterstreifzügen nüchterne Objektivität aufrecht zu erhalten".

Die klare Trennung von Bericht und Meinung wird heute immer seltener. Manche Leser bedauern das. Allerdings wirkt es auch so, als lasse sich der Reporter von Kupffer von seinen Gesprächspartnern vereinnahmen.

Keine Frage: Die Berichte aus dem Schlachthof, aus Gefängnissen, aus der Kanalisation, aus Gerchten und dem Zirkus Renz sind informativ. Der Leser gewinnt ein Bild vom Berlin des 19. Jahrhhunderts. Dazu gehört auch die Todesstrafe, die damals noch vollstreckt wurde. Und so verfolgt von Kupffer auch den Tod eines Mörders und beschreibt das Geschehen.

Die "Reporterstreifzüge" sind für Journalisten besonders wertvoll, aber auch Berlin-Freunde kommen voll auf ihre Kosten. Mühsam ist aber hier und da das Lesen. Die ate Sprache und auch die Orthographie von damals machen das Lesen nicht leicht. Wer sich aber auf das Buch einlässt, wird seine Freude daran haben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks