Mein Sommer nebenan

von Huntley Fitzpatrick 
4,4 Sterne bei912 Bewertungen
Mein Sommer nebenan
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (820):
Nike-Rozas avatar

Samantha & Jase sind das perfekte Beispiel für eine unkomplizierte Beziehung - wie es im echten Leben tatsächlich funktioniert!

Kritisch (20):

Locker-leichte Sommerlektüre

Alle 912 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mein Sommer nebenan"

Ein Sommer. Ein Junge. Ein Geheimnis.

Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig - doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter ablehnt: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeit lang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft, muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570402634
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:09.03.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne524
  • 4 Sterne296
  • 3 Sterne72
  • 2 Sterne18
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    S
    Sasakivor einem Monat
    Mein Sommer voller Langeweile

    Dieses Buch war eines der wenigen die ich mir trotz des Hypes gekauft hatte. Trotzdem hatte ich jetzt nicht die krassesten Erwartung. Ich dachte mir schon dass es kein unltra tiefgründiger Roman wird. Doch selbst für eine locker leichte Sommerlektüre fand ich das Buch schon schlecht. Schon nach den ersten paar Seiten bereute ich dieses Buch gekauft zu haben. Es war unfassbar langweilig. In dem Leben der Protagonistin passierte jeden Tag das gleiche. Ich hatte dann das Pech dass mich jemand spoilerte. Zu dem Zeitpunkt war ich bei der Hälfte des Buches und dachte mir schau ich mal ob es danach besser wird. Der Moment der mir gespiekerter wurde kam erst weit am Ende des Buches. Doch selbst dieses Geschehen machte das Buch nicht besser, da es danach genauso langweilig weiter ging wie davor. Es wurde zwar hier und da ein bisschen Drama eingebaut, aber dass war viel zu gezwungen. Jetzt zu den Charakteren. Sie waren mir alle viel zu perfekt und nach dem 0815 Muster. Daher konnte keiner mein Herz gewinnen. Dadurch dass die Protagonistin zu perfekt war hatte sie nichts interessantes an sich. Und dies machte sie unfassbar langweilig. Also Am Schluss kann man sagen, dass das Buch für mich einfach zu langweilig war. Aber wenn es Leite gibt für die in Büchern nichts passieren muss oder eine Protagonistin haben wollen die jeden Tag den gleichen Ablauf hat mit ein bisschen gezwungen Drama die können sich dass Buch gern holen. Aber mir hat es leider nicht gefallen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nike-Rozas avatar
    Nike-Rozavor einem Monat
    Kurzmeinung: Samantha & Jase sind das perfekte Beispiel für eine unkomplizierte Beziehung - wie es im echten Leben tatsächlich funktioniert!
    Süss und echt

    Samantha Reed arbeitet im Sommer, wie ihre Mutter es gerne hätte. Sie unterstützt diese bei ihrem Wahlkampf und benimmt sich auch sonst, wie man es von ihr verlangt. Die perfekte Vorzeigetochter. Bis sie von ihrem Nachbar angesprochen wird und sie sich in ihn verliebt. Jase ist hilfsbereit, liebevoll und ist in einer Grossfamilie aufgewachsen. Sie bewundert ihre Nachbarn für ihre Lebensfreude und hätte manchmal gern ein so spannendes Leben wie diese - besonders, wenn sie sie beobachtet. Sie und Jase finden zueinander und verbringen einen schönen Sommer miteinander. Aber manchmal holt einen der Alltag schneller wieder ein als einem lieb ist.


    Huntley Fitzpatrick schreibt leicht und liebevoll - und vor allem echt. Sie beschreibt Sams und Jase' Leben, wie sie wirklich sind. Mit Geldproblemen, vielschichtigen Menschen und Details, die leider in vielen Büchern vergessen gehen. Sie schafft es, dass ich mich trotz Sams "braves Mädchen"-Image in sie hineinversetzen kann. Einzig die Tatsache, dass Sam sich so von ihrer Mutter beeinflussen lässt. Immerhin ist sie alt genug, ihr Leben selbst zu gestalten.

    Ihre Charaktere sind unglaublich. Jeder hat mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen, jeder geht anders damit um.


    Ich empfehle dieses Buch allen, die auf Romantik und Echtheit in einem Buch stehen. Denn genau das ist es, was "Mein Sommer nebenan" ausmacht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    S
    Simflowervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wundervolle Geschichte von einem Mädchen zwischen zwei Welten, die leider realer ist, als man es sich wünschen würde.
    Mein Sommer nebenan...

    Samantha Reed, 17 Jahre alt, Tochter einer alleinerziehenden, aufstrebenden Lokalpolitikerin, beobachtet interessiert die Nachbarsfamilie Garret. Eine ganz normale Familie sollte man meinen. Doch da die Garrets acht Kinder haben, sind sie teils massiven Anfeindungen in der Gesellschaft ausgesetzt. Auch von Samanthas Mutter. 

    Als aber plötzlich einer der Garret-Söhne, Jase, bei Samantha auftaucht, steht ihr Leben Kopf. Sie ist hin und her gerissen zwischen ihrer Sommerjobs, die ihre Mutter von ihr verlangt und ihrer ersten großen Liebe Jase. Sie taucht in die Welt der Garrets ab, die so wahnsinnig anders ist, als das, was sie von zu Hause gewohnt ist. Erstmals versteht sie, was es bedeutet, eine liebende Familie zu haben. 
    Immer wieder muss sie sich entscheiden, zwischen ihrer Wahlkampf treibenden Mutter und der Familie mit der sie am liebsten ihre ganze Zeit verbringen würde. 
    Als Samanthas Mutter mit ihr und ihrem neuen Freund abends von einer Wahlkampfveranstaltung zurück nach Hause fährt, verändert sich Samanthas Leben und das ihrer so lieb gewonnenen Garrets schlagartig. Samanthas Mutter baut einen Unfall und fährt einfach weiter. Am nächsten Morgen wird der Vater der Garrets fast tot aufgefunden...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buechervielfalts avatar
    Buechervielfaltvor 5 Monaten
    Mein Sommer nebenan

    Nachdem ich so viel Gutes von diesem Buch gehört hatte, musste ich es mir auch kaufen.
    Schnell konnte ich mich in die Geschichte hineinfinden und der flüssige Schreibstil erleichterte den Einstieg in die Geschichte. Die Garrets sind eine liebevolle Familie und jedes einzelne Kind von ihnen war besonders. Ich habe schnell alle ins Herz geschlossen. Aber auch Samantha fand ich sehr nett und sympathisch. Mit ihrer Mutter jedoch konnte ich mich nicht anfreunden und Samanthas beste Freundin konnte ich nicht wirklich leiden. Trotzdem hat sie sehr gut zur Geschichte gepasst und trug ihren Anteil zum Verlauf dieses Buches bei.

    Auch wenn ich die Protagonisten gemocht habe und der Schreibbstil klasse war, konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen. Stellenweise hätte man meiner Meinung nach das Buch kürzen können. Manchmal ist mir einfach zu wenig in der Geschichte passiert. Erst im letzten Drittel hat das Buch nochmal etwas Fahrt aufgenommen, doch das fand ich etwas zu spät.


    Für mich ist "Ein Sommer nebenan" eine gute Geschichte für zwischendurch, doch der Funke konnte leider nicht ganz überspringen. Da mir aber die Charaktere und der Schreibstil gut gefallen haben, gebe ich diesem Buch 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Saskia_Reinholds avatar
    Saskia_Reinholdvor 5 Monaten
    Jugendbuch

    Klappentext


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _
    _buecherliebe_vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit Protagonisten, die man einfach gern haben muss. Toller Schreibstil und flüssig zu lesen.
    Mein Sommer nebenan

    Die 17-Jährige Samantha Reed ist ein großer Fan ihrer Nachbarn, der Familie Garrett. Doch das nur aus der Ferne, denn ihre Mutter, Grace, hegt eine große Abneigung gegen diese Familie. Grace ist eine herangehende Senatorin, reich und nahezu perfekt.
    Die 10-köpfige Familie ist das genaue Gegenteil. Laut, bunt chaotisch - aber liebenswürdig und einfach ins Herz zu schließen.
    Doch eines Abends trifft Samantha auf Jase, ein Familienmitglied der Garretts, der ihr Leben ganz schön auf den Kopf stellt.
    Samantha verbringt ihre Zeit immer öfter hinter den Rücken ihrer Mutter bei den Garretts, doch ein Unfall in der Familie lässt sie auffliegen.

    Die beiden Protagonisten, Samantha und Jase, waren unglaublich verschieden und doch so gleich.
    Samantha war mir schon von Anfang an sympathisch. Sie verkörperte nicht diese Vorurteile, die man gerne gegen Menschen hat von denen man hört sie seien reich und wachsen in einer wohlhabenden Familie auf. Sie jobbte in den Sommerferien, obwohl sie das vom finanziellen her nicht nötig hatte und nahm die Aufgabe als Babysitterin bei den Garretts an.
    Vor allem George ließ mein Herz höher schlagen. Seine Neugier und Bewunderung gegenüber der Welt und bestimmten Menschen ist zuckersüß und auch sehr schön beschrieben worden.

    Jase war eher zurückhaltend und hatte eine gute Beziehung zu jedem seiner Geschwister. Er war die gute Seele und der Fels in der Brandung. Der, an den man sich lehnen kann, wenn es mal nicht so leicht war. Er war stark, vor allem am Ende des Buches und half überall wo er konnte.

    Mrs Garrett war ein Frau, die mich ein wenig an meine eigene Mutter erinnert. Sie schaukelte zuhause den Haushalt und kümmerte sich um alles und jeden. Obwohl sie die Mutter von acht Kindern war meisterte sie es. Auch im realen Leben kann ich solche Menschen nur bewundern.

    Das Cover ist wunderschön. Ich bin ein Mensch der nur Bücher liest, deren Cover und Titel mich überzeugen und das hat dieses.

    Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die leicht zu lesen ist und auch das reale Leben widerspiegelt. Ein Buch das die Geschichte über die erste Liebe und anderen Konfrontation im Alltag erzählt. Zirka ab der Mitte des Buches wird es ziemlich spannend und man kann es gar nicht mehr aus den Händen legen.

    Ich könnte dieses Buch noch ein viertes Mal lesen, ohne dass mir langweilig wird. 


     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Samirabooklovers avatar
    Samirabooklovervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es bleib einem gar nichts anderes übrig, als sich in die Garretts zu verlieben. ♥
    Rezension: Mein Sommer nebenan

    Inhalt
    Die 17 jährige Samantha Reed hat eigentlich alles, was sie sich nur wünschen kann. Ihr Leben läuft ruhig und geplant, ohne große Überraschungen. Seit die 10 köpfige Garret Familie jedoch vor Jahren nebenan eingezogen ist, besitzt Samantha eine heimliche Leidenschaft: Sie liebt es, dem chaotischen, bunten und lauten Familienalltag zu beobachten.
    Als Jase Garret plötzlich aber auf ihrem Dach auftaucht, nehmen die Dinge seinen Lauf und das Leben der beiden Familien wird gehörig auf den Kopf gestellt...

    Meinung
    Anfangs bin ich von einem einfachen Sommerbuch ausgegangen, dass eine ganz nette Strandlektüre abgibt.
    Und ich wurde deshalb total überrascht.
    Das Buch war so facettenreich, unterhaltsam, voller Gefühl und Abwechslung.
    Ich weiß gar nicht, wie oft ich dieses Buch jetzt schon gelesen habe.. Aber ich greife immer wieder danach, einfach weil das Lesen so Spaß macht!
    Es bleib einem gar nichts anderes übrig, als sich in die Garretts zu verlieben.
    Man fühlt sich aufgehoben in dieser großen, kunterbunten und liebenswerten Familie.
    Die Kleinsten sind zuckersüß und haben mich das ganze Buch über zum Lachen gebracht.
    Und auch von Jase Garret kann man nur schwärmen. Ich weiß, dass wir Mädels alle ein Faible für die Bad Boys in den Bücher haben aber umso schöner ist es, dass Huntley Fitzpatrick sich dem widersetzt hat.
    Jase ist verantwortungsbewusst, tierlieb, freundlich, zuvorkommen, höflich. Er akzeptiert seine Mitmenschen, so wie sie sind. Er unterstützt seine Familie in allen Punkten. Er ist humorvoll und kämpft für das, was ihm wichtig ist.
    Die Welt braucht definitiv mehr Jase Garretts. ♥
    Samantha scheint dagegen aus einem ganz anderen Universum zu kommen, aus einer Familie der es von außen an nichts fehlt und innerlich trotzdem ganz kaputt zu sein scheint.
    Samantha lernt durch das Auftreffen dieser zwei Welten eine Menge über sich, wodurch sie sich zu ändern beginnt. Jedes Mal, wenn sie endlich mal zu sich steht oder einen Schritt aus ihrer Komfortzote wagt, habe ich sie innerlich bejubelt und mich mit ihr gefreut.
    Die Geschichte wurde nie langweilig und ich kann nicht genug davon bekommen.
    Zum Glück wartet die Fortsetzung auf mich ;)

    Fazit
    In "Mein Sommer nebenan" steckt so viel Wärme, Geborgenheit, Witz und Charme.
    So viel LIEBE.
    Es ist eine Geschichte, die gleichzeitig alltäglich und außergewöhnlich ist und mehr zu bieten hat, als ich anfangs gedacht habe.
    Im Sommer macht es besonders Spaß, das Buch zu lesen und ich kann es euch für euren nächsten Strandurlaub nur ans Herz legen. ♥

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    igbuchbluetens avatar
    igbuchbluetenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: [3,5 Sterne] Ein starker Anfang. Die Garrets muss man einfach lieben, dann lässt die Handlung jedoch stark nach.
    REZENSION: Mein Sommer nebenan

    So schnell, wie in "Mein Sommer nebenan", bin ich schon lange nicht mehr in ein Buch hineingekommen.

    Huntley Fitzpatrick hat eine schöne Art zu erzählen und zu beschreiben, ihre Charaktere sind lebendig und durch den flüssigen Schreibstil kommt man flott durch die Geschichte durch.

    Die Garretts, die Familie unseres männlichen Protagonisten Jase, sind eine Familie, die man einfach ins Herz schließen muss. Mit ihren 8 Kindern ist bei Samanthas Nachbarn immer etwas los, der Pool gleicht einem öffentlichen Freibad und die Einfahrt liegt voller Spielzeug. Mrs Garrett erinnert mich an eine gute Freundin von mir, die es selbst nicht erwarten kann, eine Fußballmannschaft in die Welt zu setzen. Sie ist eine herzensgute Frau, weiß, wie sie ihre Rasselbande unter Kontrolle hält und verliert nie den Durch- und Überblick. Ich ziehe meinen Hut vor solchen Personen im realen Leben.

    Besonders angetan hat es mir der kleine George, der nicht nur meine Leidenschaft für das Weltall teilt, sondern, wie ich auch, redet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Ja, natürlich, er ist noch ein Kind und Kinder nehmen kein Blatt vor den Mund, trotzdem hat ihn das für mich besonders liebenswert gemacht.

    Ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte, sind die darin enthaltenen Kontraste. Samantha und ihre Familie leben der Gesellschaft eine perfekte Familie vor. Die Mutter Senatorin, erfolgreich, wohlhabend, die Kinder wohlerzogen, stolz auf die Mutter, sind die Verhältnisse in Wahrheit nicht so rosig. Samanthas Mutter kommt mit ihrem Erfolg nicht wirklich klar, hat Versagensängste und erwartet im Gegenzug von ihren Töchtern perfekt zu sein. Die Bindung wirkt eher zerrüttelt, als intakt, die Gespräche unterkühlt und auf das Wesentliche beschränkt. Die Garretts wirken nach außen sehr chaotisch, laut und "alternativ", sind in Wirklichkeit aber eine Familie, die auf einander Acht gibt. Die Kinder unterstützen ihre Eltern und umgekehrt. So kommt es auch, dass Samantha einen regelrechten Schock erlebt, als sie das Haus der Garretts zum ersten Mal betritt.

    Die Liebesgeschichte wurde meiner Meinung nach gut aufgebaut, ich habe den Charakteren ihre Gefühle abgenommen und konnte die einzelnen Ereignisse nachvollziehen. Der Zauber der ersten Liebe wurde für mich perfekt aufs Papier gebracht und ich habe mich ehrlich für die Charaktere gefreut.

    Mittendrin hatte das Buch für mich leider eine größere Durststrecke, die Handlung ging mäßig bis gar nicht voran und man hätte das Buch hier um einige Szenen kürzen können. Dazu kam noch, dass Samanthas Handlungen ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr nachvollziehbar waren. Es standen sich Loyalität und Richtigkeit gegenüber und Samantha hat für mich sehr lange Zeit den falschen Weg genommen.

    Mit der Auflösung kann ich leben, die Charaktere bekommen ihren Frieden und ich werde wahrscheinlich auch "Mein Leben nebenan" lesen. Alles in allem war es eine Geschichte mit großartiger Exposition, den Höhepunkt konnte ich mit meiner Moralvorstellung nicht vereinbaren, weshalb das Buch für mich ab diesem Zeitpunkt stark nachgelassen hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Beasbookss avatar
    Beasbooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: wunderschönes sommerbuch
    rosaroter Mädchentraum

    Rosarote Brille CHECK dann kann es losgehen :D
    Ein tolles Urlaubsbuch gerade für die Sommerferien am Strand absolut perfekt! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    America04vor einem Jahr
    Definitiv eins meiner Lieblingsbücher:)

    Man fängt an zu lesen, fült mit Samantha und meint, selbst in Stony Bay zu sein, im Sommer, am Meer, mit dem perfekten Freund... *-*
    Das totale Wohlfühl-Buch

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    LilStars avatar

    In einigen Bundesländern war gestern der letzte Schultag, in den restlichen Bundesländern beginnen die Ferien auch in Kürze. Draußen ist es warm und sonnig, Sommerfeeling pur! Was gibt es da schöneres als sich mit einem kalten Getränk und guter sommerlicher Lektüre nach draußen zu setzen und zu lesen? Genau! Nix! ;)

    Auf meinem Blog habt ihr jetzt die Möglichkeit eines von zwei Büchern zu gewinnen: "Mein Sommer nebenan" oder "Die Rosen von Montevideo". Reinsehen lohnt sich also, die Teilnahme ist auch ganz einfach.

    Ich wünsche euch viel Erfolg!

    Zum Gewinnspiel: http://www.lilstar.de/?p=1305

    Zur Buchverlosung
    Daniliesings avatar
    Hi,

    da es gerade ja so schön sommerlich ist, wollte ich euch mal nach euren Jugendbuchtipps fragen, die perfekt für den Sommer sind.

    Ich habe in diesem Jahr selbst schon 2 Bücher gelesen, die wirklich gut passen. "Mein Sommer nebenan" von Huntley Fitzpatrick und "Amy on the Summer Road" von Morgan Matson sind, wie die Titel schon verraten, perfekte Sommerbücher. Beide lassen sich wunderbar leicht und unterhaltsam lesen, sind aber nicht flach.

    Weöche sind denn eure liebsten sommerlichen Jugendbücher (egal ob deutsch oder englisch)?

    Zwei weitere Bücher, die schon etwas älter sind und mir extrem gut gefallen haben, sind "Unser letzter Sommer" von Ann Brashares und "Salzwassersommer" von Sharon Dogar.
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks