Huntley Fitzpatrick My Life Next Door

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(14)
(23)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „My Life Next Door“ von Huntley Fitzpatrick

A gorgeous debut about family, friendship, first romance, and how to be true to one person you love without betraying another “One thing my mother never knew, and would disapprove of most of all, was that I watched the Garretts. All the time.” The Garretts are everything the Reeds are not. Loud, numerous, messy, affectionate. And every day from her balcony perch, seventeen-year-old Samantha Reed wishes she was one of them . . . until one summer evening, Jase Garrett climbs her terrace and changes everything. As the two fall fiercely in love, Jase's family makes Samantha one of their own. Then in an instant, the bottom drops out of her world and she is suddenly faced with an impossible decision. Which perfect family will save her? Or is it time she saved herself? A dreamy summer read, full of characters who stay with you long after the story is over.

Tolles Buch mit tollen Charakteren und nicht zu kitschig! Klare Empfehlung!

— Luiline
Luiline
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Book worth reading.

    My Life Next Door
    Lonechastesoul

    Lonechastesoul

    29. April 2017 um 18:40

    "I don't know. I didn't have that choice. But I know what's happening now. And I'm choosing to stay with you." What an enjoyable young adult story! Samantha is the daughter of the Connecticut's Senator and has lived next door to the large Garrett family for many years. She watches them but never engages until the summer before her senior year when she meets Jase Garrett and his seven siblings. Jase’s younger brother George is one of the most memorable characters I ever had the pleasure to read about, and I adored him, as I did the entire Garrett brood. I really like stories like this, that get you through every stage of a young relationship; that make you hold your breath for the romantic moments, for the first kiss; that make you smile at all the silliness and cuteness of the couple; that make you ache for them when they are in trouble and fall apart; that make you love them more when they get back together, much stronger as a couple, much more in love, knowing themselves better, accepting each other with the good and the bad, feeling their love grow with every page, with every word.This was exactly what I needed to read. It was just lovely. I loved the characters, I loved the plot and I can't wait to pick up the next books in this series. So adorable, I really enjoyed.

    Mehr
  • Sehr gutes Jugendbuch!

    My Life Next Door
    Luiline

    Luiline

    18. February 2017 um 10:59

    Heute gibt es eine Rezension zu dem englischen Jugendbuch "My life next door" von Huntley Fitzpatrick.   Bei dem Buch handelt es sich um einen Einzelband und auf Deutsch heißt es "Mein Sommer neben an" und ist dort im Cbj-Verlag erschienen. Es gibt mittlerweile noch einen Nachfolgeband, in dem es um zwei andere Charaktere geht, den man aber auch als Einzelband lesen kann. Verlag: Penguin / Seitenzahl: 394 / Erscheinungsjahr: 2012 / ISBN: 978-0-14-242604-3 / Preis: 9,99$   Inhalt: The Garretts are everything the Reeds are not. Loud, numerous, messy, affectionate. And every day from her balcony perch, seventeen-year-old Samantha Reed wishes she was one of them . . . until one summer evening, Jase Garrett climbs her terrace and changes everything. As the two fall fiercely in love, Jase's family makes Samantha one of their own. Then in an instant, the bottom drops out of her world and she is suddenly faced with an impossible decision. Which perfect family will save her? Or is it time she saved herself? Meine Meinung: Das Buch liegt nun schon genau zwei Jahre auf meinem SUB und es wurde endlich Zeit es zu lesen, auch wenn es eher ein Sommerbuch ist. Die Geschichte wird aus der Sicht der 17-jährigen Samantha erzählt und sie lebt mit ihrer älteren Schwester und ihrer Mutter zusammen. Ihre Mutter ist Politikerin, arbeitet viel und ist außerdem sehr streng, wenn es um ihre Kinder geht. Nebenan wohnen die Garretts, eine große chaotische Familie, die Samanthas Mutter ein Dorn im Auge ist. Doch dann lernt Samantha den Nachbarsjungen Jase kennen und ihr Leben verändert sich von da an.       Samantha ist zwar auf der einen Seite ein typischer Teenager, aber sie verhält sich auch schon sehr erwachsen, was mir besonders gut gefallen hat. In vielen Jugendbüchern sind mir die Charaktere viel zu naiv und verhalten sich oft auch kindisch. Daher war mir Samantha als Protagonistin auch sehr sympathisch. Auch Jase als männlicher Protagonist hat mir gut gefallen und ist definitiv kein Bad-Boy. Die Autorin hat sich hier nicht den typischen Klischees bedient. Auch die Nebencharaktere sind sehr interessant, auch wenn es bei den Garretts ein paar viele sind und man daher am Anfang mit vielen Personen konfrontiert wird. Das Buch hat ein, zwei Längen, die sich aber noch im Rahmen halten. Generell hat mir die Entwicklung der Geschichte aber sehr gut gefallen und auch die Thematik ist sehr interessant. Der Schreibstil von Huntley Fitzpatrick ist locker und leicht und man kann das Buch sehr gut auf Englisch lesen. Die einzelnen Kapitel sind ebenfalls recht kurz gehalten. Fazit: Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen und auch die Charaktere konnten mich überzeugen. Das war bestimmt nicht mein letztes Buch der Autorin, auch wenn ich den "Nachfolgeband" wahrscheinlich nicht lesen werde. Dort geht es um eine von Jase Schwestern und den Bruder von Samanthas bester Freundin. Beide Charaktere haben mich hier in diesem Buch einfach nicht so interessiert. Daher gibt es von mir 4 Sterne!

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • kurz&gut: Huntley Fitzpatrick - "My Life next Door" [englisch - ebook]

    My Life Next Door
    datmomo

    datmomo

    22. July 2013 um 13:42

    Erste Schritte Wieder eine YA-Perle. Aber vom feinsten. Leicht und locker fängt sie an, und bringt uns in das Leben von Samatha Reed, Tochter einer perfektionistischen Alleinerziehenden, die Zaun an Zaun mit den Garrets lebt, einer 10-köpfigen Familie - naja wohl eher Rasselbande - bei der Natur gemäss nicht alles perfekt ist: Sie sind öfter laut, nicht ganz so ordentlich, oft anhänglich und vor allem - in der Überzahl. In Nachbarschaft einer engagierten zielstrebigen Politkerin ein Problem und doch sehnt sich Sam seit Einzug dieser chaotischen Familie nichts mehr als Teil dieses Chaos zu sein. Wer ist drin? Sam ist ein nettes, gehorsames Kind. Zumindest nennt sie ihre Mutter so, ganz anders als ihre leicht extrovertierte, nicht ganz so perfekte Schwester Tracey. Und so träumt sich Sam - auf dem Dachvorsprung heimlich in das liebevolle Chaos nebenan, bis auf einmal Jase - drittältester Spross von gegenüber - ihr Gesellschaft leistet. Und ganz plötzlich werden Träume wahr, wie gut das ihre Mutter viel zu sehr in ihre Politkampagne Senatorin zu werden verstrickt ist und ihre beste Freundin gerade mehr mit ihrem Bruder und dem Ziel einfach weg zu kommen zu tun hat.  Wie liest's sich? Locker, leicht und flockig. Das sommerliche Setting tut sein Übriges. Die Geschichte ist so leicht wie der Sommerwind und so schwer wie die Mittagshitze und das alles in einem. Die Charaktere sind sympathisch und klar gezeichnet, und trotzdem voller Fehler und Imperfektionen. Einfach echt. Wo spielt's (Buchwelt &Setting)? Was braucht eine romantische, jugendliche Sommerliebesgeschichte? Na vor allem Sommer und Sehnsucht. Das die meiste Story hier auf dem Vordach, oder dem Haus der Garrets spielt ist dabei eher positiv, denn das Chaos eine Grossfamilie wird perfekt beschrieben. Und so entwickelt sich die Liebesgeschichte ganz untypisch zwischen Windeln, Kleingeschwistern, gestressten aber liebevollen Eltern - trotz Imperfektion - jeder muss die Garrets lieben. Wie ist es erzählt? Wie die Geschichte erzählt auch die Autorin als würde man bei ihr bei einer selbst gemachten Limonade sitzen. Dabei verliert sie nie die Sichtweise der Hauptprotagonistin Sam, trotzdem fühlt man sich rundrum erklärt. Fitzpatrick schafft es die Kleinigkeiten in den Vordergrund zu stellen, ohne dass man die Geschichte verliert und so erscheint einem das alles, als würde es tatsächlich nebenan passieren. Zitate "In the movies, clothes just melt away when the couple is ready to make love. They're all golden and backlit with the soundtrack soaring. In real life, it just isn't like that."  (H.Fitzpatrick, My Life Next Door, S.217, 65%) Gutes & Schlechtes + tolle, liebevoll gezeichnete Charaktere + absolut leichte und dennoch tiefgründige Erzählweise, man fliegt förmlich mit der Geschichte dahin + eine Geschichte geschrieben, als passierte sie tatsächlich gleich nebenan - für mich verwirrend gegen Ende die Tiefgründigkeit, aber eigentlich kein Minus, eher extrem unerwartet Fazit Ein sommerleichtes Buch, absolut passend für Strand und Sonnentage mit einem überraschend ernstem "Ende", dass ich so erst gar nicht mochte und deswegen bei 80% abbrach. Aber dann kam ich zurück und Fitzpatrick fing mich sofort wieder ein. Denn so flockig und leicht wie es daher kommt, ist es gar nicht und trotzdem behält es diese sommerliche Leichtigkeit bei. Beinahe grandios, in jedem Fall mehr als nur lesenswert. Miss Fitzpatrick, I want more! Fazit: 5 von 6 Sternen aufgeschlüsselt: Story: 5 / 6 Sprache: 5 / 6  Charaktere: 6 / 6 Spannung: 5 / 6 fikt.Welt: 5 / 6  Rezension ist zuerst auf meinem Blog erschienen: 

    Mehr
  • Eine wunderbare Geschichte über die erste Liebe und was Familie wirklich bedeutet

    My Life Next Door
    Nightingale78

    Nightingale78

    24. April 2013 um 09:59

    Der Plot... Seit über zehn Jahren lebt die 17-jährige Samantha Reed mit Schwester Tracy und ihrer Mutter, Zaun an Zaun mit der Familie Garrett. Doch kennengelernt hat Sam die zehnköpfige Rasselbande nie. Ihre Mutter meidet den Kontakt zu den Nachbarn und erwartet gleiches von ihren Töchtern. Die Garretts sind entgegen der Reeds nämlich viel zu laut, zu unordentlich, zu anhänglich und an der Überzahl. Und genau aus diesem Grund wünscht sich Sam jeden Tag bei heimlichen Blicken über den Zaun, eine von ihnen zu sein. Einsam ist Samantha, denn ihre Schwester Tracy verbringt den Sommer mit ihrem Freund und ihre Mutter widmet sich übereifrig ihrer Karriere als Politikerin. Doch eines Abends wird Sams Traum wahr, als plötzlich Jase – Drittältester der Garretts – ihr auf dem Dachvorsprung Gesellschaft leistet. In Sams Bauch flattern Schmetterlinge. Es ist nicht nur der Beginn einer tiefen Sommerliebe zwischen den Beiden. Jase nimmt sie mit rüber auf die andere Seite des Zauns und läßt sie Teil an seinem Leben haben. Aber an einem regnerischen Abend kommt es zu einem Zwischenfall, der Samanthas ruhiges, geordnetes Leben vollends aus dem Gleichgewicht bringt. Sam steht vor einer unmöglichen Entscheidung. Verrät sie ein brisantes Geheimnis, könnte sie entweder ihre oder die Familie ihrer großen Liebe verlieren. Meiner Ansicht nach... Was braucht eine romantische, sommerliche YA-Liebesgeschichte? Natürlich benötigen wir als Hauptzutat den Sommer. Ist ja ganz klar. Und damit der Sommer eine entsprechende Kulisse bekommt in der sich zwei junge Menschen auch verlieben, macht man einen Abstecher in ein beschauliches Örtchen namens Stony Bay/Conneticut. Dort lebt Samantha Reed, die Tochter der Senatorin. Verträumt, wohlhabend und wohlerzogen ist sie, und hat das Herz auf dem rechten Fleck. Aber Sam ist auch furchtbar einsam, denn sie wächst dummerweise in einem Zuhause auf, welches von Regeln und Mamas Staubsauger in Schuss gehalten wird. Und weil Sam der blöden Ordnung überdrüssig ist, verliebt sie sich ausgerechnet in einen der Garrett-Sprösslinge. Nicht nur Sam hat nämlich schon sehr lange das Haus der Garretts beobachtet, auch Jase Garrett fällt das Mädchen von nebenan auf. Mit dieser Liebe beginnt für beide ein Sommer, den sie nie vergessen werden. Sam wird Teil der Garretts und hinterfragt immer mehr ihr bisheriges Leben. Mit Samantha fühlte ich mich sofort verbunden. Ich verstand ihre Einsamkeit, das komische Verhältnis zu ihrer Mutter und vor allem die Faszination für den Jungen Jase und dessen Chaosbündel einer Familie. Jase ist so ein richtiger Traumtyp, den nicht nur Sam anhimmelte. Dieser Junge ist liebenswert, sexy, repariert Staubsauger und Motorräder, und ist ein liebevoller Bruder. Mein Herz jedoch verlor ich an die Garretts. Allen voran den kleinen Geschwistern, die so unglaublich authentisch und herzig von der Autorin umschrieben werden, dass mir das Herz vor Emotionen und Lachen fast überschwappte. Autorin Huntley Fitzpatrick umschreibt eine Großfamilie die sich nicht nur umeinander kümmern, sondern auch ihre Haustür für Jedermann außerhalb öffnen. Doch wie gut passt Samantha Reed, die wohlbehütete Tochter der Senatorin, in das Bild dieser mittelklassigen Familie? Es ist, als ob es so sein muss. Sam fühlte es jahrelang und ihr Zusammentreffen mit den Garretts zeigt, dass sie wirklich genau dort hingehört. So spielt sie mit den Geschwistern von Jase, hält Ordnung und wird auch von den Eltern ganz normal aufgenommen. Doch da beginnen die Probleme. Denn Sams Mutter ist überhaupt nicht begeistert von der Liason ihrer Tochter. Sie spielen nicht in der ‘richtigen Liga’ und sollten doch unter dem Niveau der Reeds liegen. Aber da spielt Sam nicht mit und wird zum ersten Mal ‘ungehorsam’. Neben der romantischen Note birgt diese Geschichte auch eine gewisse Schwere in sich. Diese Schwere kam zu einem Zeitpunkt im Buch, wo ich mich etwas langweilte, weil mir zuvor alles ZU perfekt schien. Der Stimmungswechsel ist der Autorin ganz hervorragend gelungen. Mit dem langsamen Ende des Sommers, ziehen dunkle Wolken auf. Die Leichtigkeit wird abgelöst von sorgenvollen Momenten, schweren Entscheidungen und Tränen. Die Frage am Ende ist, muss sich Sam gar gegen ihre eigene Familie auflehnen um eine andere Familie zu retten? ”My Life next Door” beschreibt den Weg eines Mädchens wie sie sich über die Liebe zu einem anderen Menschen selbst findet und erwachsen(er) wird. Fazit... Dies ist eine Geschichte über Liebe, Familie, Freundschaft, das Erwachsen werden mit kleinen und großen Enttäuschungen. In “My Life next Door” erlebt Protagonistin Samantha einen unerwartet heißen Sommer mit viel Gefühl. Sie verliebt sich nicht nur in den unwiderstehlichen Jase Garrett von nebenan, sondern auch gleich in seine chaotische, liebenswerte Familie. Sie werden zu Samanthas wahrgewordenen Traum. Und ja, die Garretts MUSS man lieben! Doch nach dem Sonnenschein, kommen dunkle Wolken. Ein plötzlicher Schicksalsschlag. Für diesen bin ich leider fast dankbar gewesen, denn zuvor dümpelte mir die Handlung manches Mal zu sehr vor sich hin. So bietet die Geschichte auch den gewissen Tiefgang. Das Debüt der amerikanischen Autorin Huntley Fitzpatrick läßt den Sommer herbeisehnen. “My Life next Door” ist eine schöne Geschichte für warme Frühlings- und Sommertage, die einem das Herz aufgehen läßt.

    Mehr