I. Reen Bow Nebelring - Das Lied vom Oxean

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 13 Rezensionen
(11)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nebelring - Das Lied vom Oxean“ von I. Reen Bow

**Pass auf, was du dir wünschst …** Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht. //Alle Bände der fantastischen Bestseller-Reihe »Nebelring«: -- Band 1: Nebelring. Das Lied vom Oxean -- Band 2: Nebelring. Die Magie der Silberakademie -- Band 3: Nebelring. Die Erinnerungen der Unsterblichen -- Band 4 erscheint im März 2018//

Ein Absolutes Must-Read was völlig zu recht nun neu im Im.Press Verlag erschienen ist.

— Alexandra_Zimmermann

Wenn Magie die Menschheit zugrunde richten kann, muss ein Aufstand dagegen ankämpfen.

— Seelenbrecher

Guter Auftakt zu einer Jugend-Fantasy-Reihe!

— Fuexchen

Klasse Auftakt, sehr spannend und gut durchdacht!

— Melli_Burk

Hat mir gut gefallen....

— Bjjordison

Spannender Fantasyauftakt ... einfach immer noch eines meiner liebsten Bücher der letzten paar Jahre!

— Yllin

Mir gefallen vor allem die kleinen Details, die die Geschichte nicht überwuchern, im Gegenteil: Sie bringen das geschehene noch näher...

— mimogi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eines meiner Lieblingsbücher

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Alexandra_Zimmermann

    23. October 2017 um 12:44

    Klappentext:**Pass auf, was du dir wünschst…**Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht. Ich kannte die Geschichte schon, da die Autorin die ersten 3 Bände der Buchreihe bereits selbst verlegt hatte. Nun erschien es am 5. Oktober beim Im.Press Verlag erneut in einer überarbeiteten Version.Es war interessant über Facebook mitzuverfolgen wie so ein Buch ausschaut, das gerade überarbeitet wird. Mit Notizzetteln und ganz viel handschriftlichen Anmerkungen im Buch. Um so mehr hat man sich am Ende auf das fertige Buch gefreut. Nach wie vor bin ich Begeistert! Die Änderungen im Buch sind mir ehrlich gesagt meist gar nicht aufgefallen, vielleicht wenn das Lesen des Buches nicht so lange her gewesen wäre? Aber das nur am Rande. Das Ergebnis ist es ja, das zählt und das ist einfach fantastisch. Der Lesefluss ist mir immer sehr wichtig bei Büchern und der ist hier nonstop gegeben. Man rauscht nahezu durch das Buch und verliebt sich in die Welt und deren Bewohner. I.Reen Bow schafft es allen einen Überzeugenden Charakter zu liefern und man kauft ihr die Welt ab. Es ist keine Rosa Fluffy Fantasy Welt in der alles rund ist, da man sie sich nunmal so ausdachte - nein. Sie hat Ecken und kannten und Probleme, die mit einer wohlformulierten Wortgewandheit dargestellt werden und wirkt einfach realistisch. Genau wie die Protagonisten. Natürlich gewinnt man nicht alle lieb, es gibt ja auch den ein oder anderen Fiesling bzw. zwielichtige Typen, aber auch da schafft es die Autorin gekonnt Gefühle zu wecken und einen teilhaben zu lassen. Die Geschichte selbst ist mitreißend und nachvollziehbar. Zoe kümmert sich um ihren Vater im Sanatorium und hat sonst nichts , ist aber mit ihrem Schicksal...nun, sagen wir sie hat sich abgefunden? Doch eben dieses will es anders mit ihr und gegen ihren Willen wird sie Mittelpunkt einer großen Rebellion. Wenn das nicht der Stoff ist aus dem Bestseller gemacht sind, dann weiß ich es auch nicht. Fazit:Ein Absolutes Must-Read was völlig zu recht nun neu im Im.Press Verlag erschienen ist. Ich freue mich sehr darauf auch die nächsten beiden Teile erneut in ihrer überarbeiteten Form zu lesen und natürlich das Ende der Geschichte zu erfahren. Alle Bände der fantastischen Bestseller-Reihe »Nebelring«:-- Band 1: Nebelring. Das Lied vom Oxean -- Band 2: Nebelring. Die Magie der Silberakademie -- Band 3: Nebelring. Die Erinnerungen der Unsterblichen -- Band 4 erscheint im März 2018-- Band 5 erscheint im Mai 2018

    Mehr
  • Ein unwissendes Mädchen wird zur Kämpferin

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Seelenbrecher

    22. October 2017 um 15:27

    Zoe Craine lebt in einem Sanatorium. Ihr Vater ist dort Patient, da er seit ihrer frühesten Kindheit an einer schweren Silbervergiftung leidet. Ziesar größter Wunsch ist es, dass ein Gegenmittel gegen diese schreckliche Krankheit gefunden und somit ihr Vater geheilt wird. Er befindet sich in einer Art Traumzustand, sodass Zoe keinen Kontakt zu ihm aufbauen kann und ihn beim Dahinvegetieren zusehen muss.An ihrem 16. Geburtstag tauchen plötzlich alte Freunde ihres Vaters auf und teilen ihr Geschichten aus seinem Leben mit, die ihr so fremd sind, da sie ihn ja kaum anders kennt, als in diesem komatösen Zustand. Sie erfährt, dass es damals ein Aufstandskämpfer war und plötzlich befindet sie sich selbst in einem Aufstand gegen den Nebelring, der sie ganz schön fordert, aber auch fördern wird.Der Auftakt um den Nebelring hat mir sehr gefallen. Er entführt den Leser in eine fantastische Dystopie, in der der Nebelring vorherrschend ist. Die Silbermagie, die er benutzt,  ist nicht nur praktisch, sondern auch sehr gefährlich. Die Charaktere sind authentisch. Einige fesselten mich sehr, da sie zum Beispiel neue, aufregende Lebewesen erschaffen können, andere sind einfach nur abstoßend. Eine herrlich Mischung.Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt fix voran, auch wenn einige Kapitel für meinen Geschmack doch etwas lang waren.Ich bin schon gespannt, wie es im zweiten Teil weitergehen wird, da das Ende des ersten vielversprechend ist. 

    Mehr
  • Willkommen in der Welt des Nebelsrings

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Fuexchen

    20. October 2017 um 11:29

    Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation „Nebelring“ hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht. Dieser Jugend-Fantasy-Roman hat mir ein paar schöne Lesestunden bereitet, aber richtig überzeugen und mitreißen konnte er mich leider nicht. Ich denke aber, dass die Zielgruppe um einiges enthusiastischer sein wird als ich es bin. Der Schreibstil ist einfach und gut zu lesen, trotzdem hatte ich meine Probleme in die Geschichte zu finden. Ich denke, das lag größtenteils daran, dass ich zu den Charakteren keine Bindung aufbauen konnte. Auch fand ich, dass die Handlung anfangs etwas dahin plätscherte. Zum Ende hin, gefiel mir das Buch immer besser, so dass ich auf die Fortsetzung wirklich gespannt bin. Das Cover gefällt mir gut und passt zur Geschichte. Die Kurzbeschreibung macht neugierig. Ich vergebe für diesen ersten Teil gute drei Sterne.

    Mehr
  • Wunderbarer Auftakt der Nebelring Reihe

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Manuela_Pfleger

    18. October 2017 um 12:49

    Nachdem ich den Klappentext und die Leseprobe gelesen hatte, stand für mich fest, dieses Buch muss ich lesen und wurde nicht enttäuscht. Auch das Cover finde ich sehr passend und die Farben harmonisieren sehr gut miteinander. Band 1 ist ein toller Auftakt der Reihe mit einem lockern und flotten Schreibstil, der leicht zu lesen ist. I. Reen Bow konnte mich von der ersten Seite an, in die Story mitziehen und wurde somit in eine fantastische Welt gezogen, in der ich mich für einige Stunden zu Hause fühlte.Die Protagonisten sind mir sehr vertraut geworden, denn man lernt sie nach und nach kennen und hat somit die Zeit, sich mit Zoe und Co vertraut zu machen. Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist die Erzählweise, die aus der Sicht von Zoe dargestellt wird. Als Leserin konnte ich mich in Zoe versetzen und auch irgendwie ihre Rolle leichter übernehmen. Auch die anderen Charaktere kommen aber nicht zu kurz und haben ihren Platz in der Welt rund um Zoe. Das Setting, welches in der Zukunft spielt, kann ich mir auch sehr gut bildlich vorstellen, da die Autorin es auch hier geschafft hat, mir die Welt zu beschreiben, wobei diese Welt etwas ganz besonders und außergewöhnliches für mich ist. Über die Handlungen möchte ich hier nicht näher eingehen, da ich der Versuchung entgegenlaufe, zu viel von dem Inhalt zu verraten, aber als Leser bekommt man einen sehr tollen Spannungsbogen geboten, mit Magie, neue Schritte gehen, Vertrauen. Der Auftakt der Reihe macht mir persönlich jetzt schon so viel Lust auf mehr und ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter gehen wird. "Sehr toller und spannender Auftakt der Reihe, mit wunderbaren, sowie interessanten Protagonisten und einer Welt, die ganz besonders ist. Ein Schreibstil und Sprache, die fesselnd ist. Ich spreche hier eine absolute Leseempfehlung aus."

    Mehr
  • Toller Auftakt der Reihe!

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Line1984

    15. October 2017 um 15:43

    Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut, es stand schon unglaublich lange auf meiner Wunschliste.Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen und es war wie Magie. Ich kam ohne Probleme in die Story rein und schon nach wenigen Seiten konnte ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.Ich habe es inhaliert, ich habe es in einem Zug ausgelesen.Das lag auf der einen Seite an den tollen Schreibstil der Autorin, denn sie schreibt locker, flüssig und sehr bildhaft. Auf der anderen Seite hat mich die hier erschaffene Welt sofort in ihren Bann gezogen.Es faszinierte mich ungemein, ich habe jedes noch so kleine Detail in mich aufgesogen, ich bekam nicht genug es war wie eine Sucht.Die Seiten flogen nur so an mir vorbei und ehe ich mich versah hatte ich dieses Buch schon ausgelesen.Die Grundidee und die Umsetzung haben mir richtig gut gefallen, denn was die Autorin hier geschaffen hat ist einmalig und lässt sich so leicht in keine Schublade packen.Die Charaktere sind authentisch und auch realistisch gezeichnet.Gerade Zoe habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen, sie war mir durch ihre ehrliche Art sofort sympathisch. Ich habe mir ihr gelacht und geweint, ich habe mit ihr gezittert und gebangt. Doch auch all die anderen Charaktere sind einfach toll gezeichnet.Die Handlung lässt keine Wünsche offen, denn sie ist spannend, rasant und sehr packend.Ich hatte natürlich einige Vermutungen wie die Story wohl ausgeht, doch ich lag mehr als falsch. Das lag zum einen daran das dieses Buch vollkommen unvorhersehbar ist und zum anderen baute die Autorin immer wieder geschickte Wendungen ein.Das Ende passte in meinen Augen perfekt zur Story.Nach diesem ersten Band bin ich natürlich gespannt wie es weiter geht.Eins weiß ich schon jetzt, ich werde alle weitern Teile lesen und kann es kaum erwarten bis auch diese erschienen sind.Klare Empfehlung.Fazit:Mit "Nebelring - Das Lied von Oxean" ist der Autorin ein packender und süchtig machender Reihenauftakt gelungen der mich mehr als begeistert hat.Eine völlig neue Welt, erfrischende Ideen und ein toller Schreibstil überzeugten mich auf ganzer Linie. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Vom Fuchs, der den Kampf gegen die Silberschlange antritt...

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Melli_Burk

    11. October 2017 um 20:40

    Erst mal vielen Dank an die Autorin, die im Rahmen einer Leserunde das Buch verlost hat. :) Ich durfte mich zu den Glücklichen zählen, die ein Exemplar ergattert haben und ich möchte euch hier von meinen schönen Lesestunden berichten. :)- Klappentext / Kurzinfo -**Pass auf, was du dir wünschst…**Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht.Dies ist Band 1 einer mehrteiligen Serie und wurde komplett überarbeitet. Band 2 (ebenfalls neu aufgelegt) rscheint am 04. Januar 2018. - Worum geht es? - Zoe kümmert sich seit Jahren aufopfernd um ihren Vater, der an einer schweren Malwee-Vergiftung leidet. Diese Vergiftung hat er einem Silbermagier zu verdanken und doch ist Zoes Vater nicht das einzige Opfer. Der "Nebelring" schert sich recht wenig um die Erkrankten Menschen und der Unmut der Bevölkerung und der Betroffenen darüber wächst von Tag zu Tag. Schließlich naht Zoes 16. Geburtstag und wie aus dem Nichts tauchen plötzlich vermeintliche Freunde ihres Vaters auf, die allesamt etwas seltsam wirken. Einzig Bess scheint anders zu sein.Mit jedem Tag, den Zoe in Gesellschaft der Freunde verbringt, erfährt sie mehr über ihren Vater und findet sich unversehens mitten im Aufstand gegen den Nebelring wieder.- Die Charaktere -Im Mittelpunkt steht klar Zoe, die zusammen mit Ärzten und anderen mehr oder weniger schwer erkrankten Menschen in einem Sanatorium lebt, in dem sie sich tagein, tagaus um ihren Vater kümmert. Anfangs merkt man Zoe ihr "junges Alter" noch an, doch im Laufe der Geschichte wächst sie über sich hinaus - man kann schon sagen, das sie mit der ihr gestellten Aufgabe mit wächst.Sie schließt Freundschaft mit Bess, der anfangs noch etwas undurchsichtig scheint was seine Absichten angeht, ihr aber ebenso wie Taik und Eyssi treue Begleiter werden.Insgesamt sind die Haupt- wie Nebencharaktere super gelungen mit allen Ecken und Kanten, auch wenn mir Thara nach wie vor durch ihre Art ein Dorn im Auge ist. ;)- Der Schreibstil -Erzählt wird die Geschichte von Anfang bis Ende aus der Ich-Perspektive von Zoe, wodurch man gute Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle bekommt und die Handlungen so nachvollziehbar werden. Die hier geschaffene Welt, die zwischendurch immer wieder beschrieben wird, ist angefüllt mit kleinen Details die die Geschichte lebendig werden lassen. Angefangen bei den Namen und den Orten über die Landschaft und die Tiere... alles wirkt stimmig und authentisch. zu gerne würde ich mal "den Bilderrahmen" betreten und sehen welche Wirkung er auf mich hätte, ebenso wie das "Malwee-Meer". :)- Fazit -Ein grandioses Buch, welches von den authentischen Charakteren lebt, für viele spannende und überraschende Augenblicke sorgt und mit viel Emotion überzeugen kann! Mir persönlich hat gut gefallen, das es keine typische Liebesgeschichte gab bzw diese nicht im Hauptfokus steht. Muss ja auch nicht immer sein und das Buch kommt auch prima ohne viel Schnulzen aus. ;)Klare Leseempfehlung von mir! :D

    Mehr
  • Fantasy und Dystopie in einem

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Sonjalein1985

    10. October 2017 um 21:01

    Inhalt: Die 16-jährige Zoe Craine lebt in einem Sanatorium. Hier hofft sie, dass ihr Vater wieder gesund wird, an deren Bett sie täglich mehrere Stunden verbringt. Zu gerne möchte sie diesen Mann endlich kennenlernen, der in ihrer frühen Kindheit mit Silber vergiftet wurde und den sie praktisch überhaupt nicht kennt.Am Liebsten würde sie ein Mittel gegen diese gefährliche Krankheit finden. Als sie dies an ihrem Geburtstag den Freunden ihres Vaters anvertraut ahnt sie nicht, dass sie sich damit in größte Gefahr begibt. Denn plötzlich befindet sie sich in einem Aufstand gegen den mächtigen Nebelring, der in ihrer Welt das Sagen hat.Meinung: „Nebelring – Das Lied von Oxean“ ist eine gelungene Mischung aus Fantasie und Dystopie. Im Mittelpunkt steht die 16-jährige Zoe, die seit frühester Kindheit in einem Sanatorium lebt. Und das nicht etwa, weil sie krank ist, sondern weil ihr Vater unter einer schweren Silbervergiftung leidet und praktisch vor sich hin vegetiert. Für das Mädchen ist dies ihr Zuhause und hier hat sie Freunde gefunden. Allen voran die aufopferungsvolle Ärztin Eyssi und Lada, eine weitere Patientin der Einrichtung. Ihren Vater hingegen kennt sie eigentlich nicht, da er bereits in ihrer frühesten Kindheit erkrankt ist. Die einzige Verbindung zu dem Leben des Vaters stellt seine frühere Freundin Thara da, die für Zoe wie eine Mutter ist. Mir allerdings war dieser Charakter mehr als unsympathisch. Denn Thara ist sehr Ichbezogen und scheint für ihre Ziele über Leichen zu gehen. Zoe hingegen denkt meist an andere und alle in dem Sanatorium scheinen sie zu mögen. Sie ist sehr unschuldig, aber sie ist nicht naiv. Sie weiß, dass es keine Heilung für ihren Vater gibt, möchte diese allerdings unbedingt finden. Ausserdem weiß sie, dass ein Aufstand gegen den allmächtigen Nebelring, der die Schuld an den Vergiftungen trägt, in erster Linie gefährlich wäre. Zoe ist also keine Heldin im eigentlichen Sinne, sondern wird in die Ereignisse eigentlich mehr oder weniger hineingezogen.Zwei weitere wichtige Charaktere in diesem Buch sind die Magier Bess und Taik. Taik wird als sehr gutaussehend beschrieben und alle Frauen scheinen ihm sofort zu verfallen. Er kann Wesen erschaffen, die allesamt total cool sind und hat mir als Charakter gut gefallen.Bess ist ein ruhiger und liebenswerter junger Mann, zu dem sich Zoe sofort hingezogen fühlt. Die beiden sind total süß zusammen und ich mochte die Unsicherheit, die Zoe in dieser Hinsicht oft empfindet. Das macht sie lebendiger und natürlicher.Die Geschichte ist sehr spannend und zeigt das ganze Ausmaß der Unterdrückung durch den Nebelring. Auch die Silbervergiftung wird näher erläutert und die Ursachen und die Infizierten rücken öfter in den Focus der Erzählung.Das Buch endet mit einem Cliffhanger und ich bin gespannt wie es weitergeht.I. Reen Bow hat hier eine sehr interessante und teils furchterregende Welt erschaffen und auch die Fantasyelemente gefallen mir sehr gut.Ausserdem mochte ich Zoes Entwicklung sehr, die in dem Buch nach und nach immer erwachsener und mutiger wird.Fazit: Gute Mischung aus Dystopie und Fantasy. Für Fans dieser beiden Genre auf jeden Fall zu empfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Nebelring - Das Lied vom Oxean" von I. Reen Bow

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    ireenbow

    Der Aufstand beginntMit der Leserunde zu "Nebelring - Das Lied vom Oxean" möchte ich euch in eine alternative Welt voller Magie und moderner Technik mitnehmen.Am 5. Oktober erscheint der überarbeitete Roman bei Impress-Verlag und hier könnt ihr euch für eines der 20 eBooks (KEIN PRINT) für die Leserunde bewerben. Aber auch so ist jeder eingeladen, mit seinem eigenen Buch daran teilzunehmen.Mit dem Erhalt eines Leseexemplars verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer  Rezension auf Amazon  und einer zeitnahen Teilnahme an der Leserunde. Ich möchte keine Etappen festlegen, die wir besprechen. In dem Bereich "Gedanken zum Buch" könnt ihr alles loswerden, was euch auf der Seele brennt. So ist es lockerer und jeder geht nur auf die Sachen ein, die ihm besonders erscheinen. Ihr könnt aber auch gleich eine Rezension schreiben, wenn ihr möchtet.GewinnspielUnter allen Rezensenten (auch die, die das Buch selbst erwerben und an der Leserunde teilnehmen), die das Buch bis zum 31. Oktober 2017 rezensieren, verlose ich ein großes Überraschungspaket mit vielen Fuchselementen und Goodies zum Buch.Darum geht es im Buch**Pass auf, was du dir wünschst …**Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht.Neben der fantastischen Welt voller Magie, gibt es eine Vereinigung mit dem SciFi-Genre, das ich dezent in die Geschichte einfließen lasse. Ich vergleiche mein Genre immer gern mit den Final Fantasy Spielen. Wie kannst du mitmachen?Um an der Leserunde zu „Nebelring - Das Lied vom Oxean“ teilzunehmen, erzähle mir in den Kommentaren, welche Magieart du am liebsten beherrschen wollen würdest und warum. Du kannst gerne auch mit deinem eigenen Buch teilnehmen :) Ich freue mich auf eure Antworten und eine spannende Leserunde mit euch. I. Reen Bow

    Mehr
    • 126
  • Toller Auftakt...

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Bjjordison

    10. October 2017 um 09:12

    Das Buch ist der Auftakt der Nebelring – Reihe und ich bin wirklich zufällig auf das Buch aufmerksam geworden und zwar hauptsächlich wegen des Covers und als ich dann auch noch den Klappentext gesehen habe, musste ich das Buch einfach lesen. Es wird uns hier die Geschichte um Zoe erzählt, deren Vater krank ist und sie den Wunsch hat diesen zu heilen, denn selbstverständlich will sie nicht alleine sein. Die Handlung hat mir wirklich gut gefallen, denn ich fand es toll, dass der Spannungsbogen über die ganze Geschichte gehalten wurde und man wirklich mitfiebern kann, ob es klappen wird oder in welche Richtung Zoe generell gehen wird. Auch hat mir gefallen, dass der Einstieg in das Buch eher langsam zustande kommt, denn gerade der Beginn wirkt eher, wie eine Vorgeschichte und ich denke, dass wurde so gemacht, dass dem Leser der Einstieg in die Handlung leichter fällt. Das Setting fand ich übrigens wirklich genial und ich finde es zeigt von einer tollen Fantasie der Autorin, denn ich konnte mich in der Geschichte wirklich gut einfühlen und es hat mir sehr gut gefallen. Wirklich toll. Zoe fand ich einen tollen Hauptcharakter. Sie wirkte sehr sympathisch und glaubwürdig. Auch fand ich es toll, wie stark sie doch stellenweise auf mich gewirkt hat, denn in solch einer Situation ist es sicher nicht leicht. Der Schreibstil ist toll. Das Buch ist sehr angenehm zu lesen. Die Handlung wird sehr gut verständlich präsentiert und man kann ohne Probleme dieser folgen. Das Cover ist ja echt toll. Es wirkt auf mich sehr ansprechend und schön gestaltet.   Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Einfach immer noch grandios!

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Yllin

    09. October 2017 um 12:56

    NEBELRING - DAS LIED VOM OXEAN (1) Autor: I. Reen BowGenre: FantasyErschienen: 2014 [erscheint am 05.10.17 bei Carlsen]Seiten: 380Einband: eBook (auch als Taschenbuch)Verlag: Carlsen ImpressISBN: 978-3-646-60384-2Preis: 3,99€ [eBook]Rating: ♥♥♥♥♥ INHALT "Wahre stets dein Gesicht.“ Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation namens Nebelring hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht." - Quelle: Amazon COVER ♥♥♥♥♥ Absolute Liebe! Wer meinen Blog verfolgt und mich eventuell auch kennt, der weiß, wie sehr ich in Füchse und alles drumherum vernarrt bin, sodass ich an diesem Cover einfach nicht vorbeischauen konnte. Und seien wir doch mal ehrlich: Es ist ein absoluter Blickfang! Die wunderschönen Farben, die tolle Fotocollage, die magisch-mystische Stimmung der Bilder, die dezente Farbgebung der Schrift und wie sie sich in den Gesamteindruck einfügt. Ich habe absolut keine Wünsche offen bei diesem Cover - und das passiert mir dann doch eher selten!  CHARAKTERE ♥♥♥♥♥ Zoe: Zoe Craine ist eine der faszinierendsten Protagonisten, die ich jemals begleiten durfte. Klar, man könnte auf den ersten Blick meinen, sie gehöre zu diesen stereotypen Jugendbuch-Hauptfiguren: sechzehnjährige Heldinnen, die plötzlich mitten im Geschehen stehen und es auf immer gleiche Weise denken, handeln, fühlen und sprechen, bis sie sich schließlich zu einer starken und mutigen Heldin entwickeln. Ja, Zoe ist sechzehn. Ja, Zoe steht plötzlich mitten im Geschehen und weiß nicht wohin mit sich. Und ja, sie wird sicherlich irgendwann zu einer Heldin werden. Aber was sie von all diesen anderen langweiligen, wie maschinell gefertigten Heroinnen abhebt, ist ihre absolut unwiderstehliche Individualität und lebhafte, in sich vollkommen stimmige Art zu denken und zu handeln. Ihre Sorge um ihren Vater, den sie über alles liebt und dessen Wohl sie sogar über ihr eigenes stellen würde. Ihre Hilflosigkeit gegenüber den Vorfällen, mit denen sie konfrontiert wird, die ihren bisherigen Horizont übersteigen und ihr Angst machen. Ich liebe es, dass Zoe Schwächen hat, wie sie jeder von uns hat, wie sie in allem eigentlich ein vollkommen durchschnittlicher Teenager ist, nicht besonders sportlich, nicht besonders stark und schon gar nicht dafür gemacht, Auge einer Revolution zu sein. Ich war mit ihren Entscheidungen nicht immer einverstanden und manchmal, wenn sie sich über einen der anderen Charaktere gegrämt hat, fand ich ihre Reaktion vielleicht übertrieben. Andererseits vermittelte mir das auch das Gefühl, dass Zoe kein gesichtsloser, austauschbarer Sandsack, sondern ein vollkommen eigenständig denken und handelndes Subjekt ist. Sie hat Fehler, sie hat Stärken und Schwächen, sie ist - anders als etwa Katniss Everdeen aus Die Tribute von Panem - fähig zu großen, menschlichen Emotionen, die in ihrer Zeichnung so tief und verständlich waren, dass es mich einfach mitgerissen hat. Und obwohl ich Zoe nicht immer leiden konnte, besonders im Umgang mit den Freunden ihres Vaters, war ich von ihr als Figur so sehr beeindruckt, dass es mich einfach mitgerissen hat. Was für eine Leistung!Bess: Mal abgesehen davon, dass eine Hündin, die ich kannte, Bess hieß, habe ich mich mit der Zeit richtig an den Namen gewöhnt und finde inzwischen, dass die Autorin keinen besseren hätte finden können. Bess ist das, was man als geübte Jugendbuch-Leserin sofort als die große Liebe der Protagonistin erkennt, ohne, dass man viel von ihm gelesen haben muss. Doch auch hier schafft es Anna Moffey sich gegen bestehende Stereotypen zu stemmen und ihren Charakteren einen ganz eigenen Weg aufzuzeigen: Bess ist mutig, gutmütig, wortgewandt, und auf seine Weise geheimnisvoll und frech. Klar spürt man, dass zwischen ihm und Zoe eine Verbindung besteht, ein kleiner, heißer Funken, der aber erfrischenderweise endlich mal nicht im Mittelpunkt der Handlung breitgetreten wird, sondern sich verschämt am Rande der Geschichte bewegt. So langsam, schrittweise, wie das mit der Liebe eben so kommt - besonders, wenn man ständig auf der Flucht ist. Da gibt es kein "Nach-Fünfzig-Seiten-Schon-Hals-Über-Kopf-Verliebt-Sein" und "An-Nichts-Mehr-Anderes-Denken-Können". Die beiden wachsen zusammen, ja. Sie entwickeln eine Zuneigung für einander, ja, vielleicht. Aber es geht in einem so realistischen Tempo voran, dass es dem Leser Spaß macht, im Text nach kleinen, fein gestreuten Andeutungen für eine wachsende Liebe zu suchen, anstatt sich von der Gewalt überdimensional aufgeplusterter, total übertriebener Liebesstürme erschlagen zu sehen. Ich liebe es, dass Bess nicht der große, starke, sexy Typ mit den stattlichen Muskeln, unwiderstehlichen Körper und hübschen Gesicht ist. Bess ist ... Bess. Er ist geschickt und flink und natürlich auch auf seine Weise hübsch. Aber an Bess ist nichts oberflächlich aufgebauscht oder übertrieben. Er ist eben ein Junge, dem das Leben nicht gut mitgespielt hat, und der trotzdem das Lächeln nie verlernt hat. Ich liebe Bess. Und ich ziehe meinem Hut vor ihm!Taik: Nebelring - Das Lied vom Oxean birgt so viele tolle, individuelle Charaktere, die einfach nur zum Liebhaben sind, dass es mir schwer fällt mich für einen zu entscheiden, den ich neben Zoe und Bess noch vorstellen könnte. Taik scheint mir da eine gute Wahl zu sein, denn er ist nicht nur einer der außergewöhnlicheren, sondern auch einer der wichtigeren Charaktere. Als Geschichtensammler ist er immer schon weit gereist, hat dabei auch noch den Ruf, dass die Frauen ihm regelmäßig zu Füßen liegen und dabei auch noch eine unfassbar charmante, abgedrehte Art, mit der er Zoe im Verlauf der Ereignisse immer wieder eine Stütze ist. Dabei tun sich dem Leser immer wieder Fragen auf, die zu klären er einfach verweigert: Woher kommt er? Wieso ist er so alt und sieht trotzdem so jung aus? Und wieso hat er diese merkwürdigen Wellen-Augen, die alle um ihn herum so sehr faszinieren? Zu Beginn macht es noch den Eindruck, Taik sei ein verrückter, alter Einsiedler, den man nicht so recht ernst nehmen kann. Doch im Laufe der Zeit verändert sich dieser erste Eindruck und seine Verrücktheit, die am Anfang noch relativ im Mittelpunkt seiner Person stand, fällt plötzlich von ihm ab, wird nur noch am Rande spürbar, während er hinter den anderen Charakteren und dem Geschehen zurücktritt. Schade! Auch, wenn ich den späteren Taik genauso leiden konnte, wie den anfänglichen, hätte ich mir dennoch ein bisschen mehr von diesem verrückten Funken auch während der Flucht gewünscht, aber vielleicht wäre das dem Ernst der Lage auch nicht gerecht geworden. Alles in allem ein toller Charakter, den man einfach liebgewinnen muss! SCHREIBSTIL ♥♥♥♥♥ Noch nie ist mir eine Autorin begegnet, die einen so unvergleichlichen, realistischen und zugleich melodischen Schreibstil hat! Tatsächlich hatte ich beim Lesen ständig das Gefühl, dass ich mich mitten in einem guten Film befinde. Die Beschreibungen waren so wundervoll detailliert, ohne übertrieben ausfällig zu sein und die Art und Weise, wie die Autorin es schafft, die kleinsten, dem Anschein nach unbedeutenden Momente einzufangen, um aus ihnen ein großes Ganzes zu schaffen, ist einfach faszinierend. Hier gibt es keine abgedroschenen, wiederkehrenden Phrasen, sondern ausgefallene, hinreißende Formulierungen, die von einer ganz besonderen Beobachtungsgabe der Autorin sprechen. Die Dialoge sind allesamt feinsinnig, mitreißend und zeichnen die Figuren so gut, dass jeder einzelne von ihnen schon nach wenigen Seiten als ein vollwertig ausgefeilter Charakter erscheint. Ich würde Anna Moffey ganz dringend ans Herz legen, ihr Talent unbedingt auch im Bereich Drehbuch einzusetzen - die Filme, die unter ihrer Feder entstünden, wären einfach großartig inszeniert! Ihr Schreibstil, ihre Sprache und die Art, wie sie mit wenigen Worten Spannung aufbauen kann, ohne dabei zu schnell oder zu langsam zu sein, ist einfach wahnsinnig gut. Es gibt viele Indiautoren, bei denen ich im Laufe des Lesens das Gefühl habe, dass ihre Sprache nicht angemessen ausgereift ist, um überhaupt zu veröffentlichen. Bei Anna Moffey hatte ich durchgängig das Gefühl, es mit einem ausgewachsenen Profi zu tun zu haben, die jedes Wort so gekonnt setzt, als hätte sie ihr Leben lang nichts anderes getan. Ich ziehe meinen Hut, Anna, und ich frage mich bis heute, warum die Verlage sich so ein großes Talent wie dich entgehen lassen! HANDLUNG ♥♥♥♥ Hier muss ich tatsächlich ein bisschen Kritik anmelden. Denn obwohl ich Nebelring - Das Lied vom Oxean von vorne bis hinten genossen habe, so hatte ich doch zu Anfang das Gefühl, dass die Story nicht so recht in Schwung kommen will. Richtig spannend und mitreißend wird es tatsächlich erst ab der Hälfte des Buches, vorher wird viel Wert darauf gelegt, die Haupt- und Nebencharaktere angemessen einzuführen, die Welt zu erklären und Beziehungen zwischen den Figuren zu zeichnen. Das ist zunächst natürlich nichts schlechtes und ich habe von Beginn an jede Zeile in mich aufgesogen, doch ich kann mir vorstellen, dass es dort draußen Leserinnen und Leser gibt, die sich von zu vielen Namen und zu vielen internen Zusammenhängen abschrecken lassen und so die Chance verpassen, tief in eine der - für mich! - vielversprechendsten Fantasygeschichten seit Langem einzutauchen. Die eigentliche Handlung, bei der tatsächlich auch Plot technisch etwas voran geht, fällt dadurch etwas kurz, aber dadurch nicht weniger spannend aus. Es gibt überraschend wenige Klischees, einzigartige Charaktere, faszinierende, neue Ideen und eine spannungsgeladene Szene nach der anderen, sodass man gegen Ende hin kaum dazu kommt, richtig durchzuatmen, weil man vor Anspannung die Luft anhalten muss. Die Handlungen der Charaktere sind immer nachvollziehbar und realitätsnah, was den Leser nochmals tiefer in das Geschehen reißt, als vollkommen übertriebene, aus der Luft gegriffene Cyberschlachten. Wer sich also von der relativ langen Einführungsphase des Romans nicht abschrecken lässt und sich gerne in einer ganz eigenen, charmanten Welt verliert, der kann hier beherzt zugreifen! GESAMTWERTUNG ♥♥♥♥♥ Nebelring - Das Lied vom Oxean hat mich von vorne bis hinten durchweg überzeugt. Autorin Anna Moffey hat ein unfassbar großes Talent für die Zeichnung ganz individuell eigenständiger Charaktere und ein tolles Gefühl für Sprache, sodass ich mich von der ersten Seite an wie in einen großartig inszenierten Fantasy-Film versetzt vorgekommen bin. Tolle Dialoge, tolle Charaktere, tolle Handlung, tolle, neue Ideen und gleichzeitig das Fehlen von unrealistischen Klischees hat mich nach dem Lesen fasziniert und begeistert zugleich zurückgelassen. Ein kleines Manko für ungeduldige Leser könnte es sein, dass sich der erste Teil des Buches vergleichsweise zieht, da hier die Einführung vieler einzigartiger Charaktere und einer faszinierenden, neuen Weltordnung passiert; erst ab der zweiten Hälfte stürzt sich die Handlung in eine Berg- und Talbahnfahrt der Spannung, die einen vollkommen mitreißt. Mich hat die Länge zu Beginn nicht gestört, denn ich war viel zu getragen von den bunten Bildern, die die Autorin mit ihrer farbigen, fantasievollen und nicht einen Moment langweiligen Sprache herbeizuzaubern weiß. Absolut filmreif in Sprache, Stil und Komposition! Ich bin absolut begeistert und ich freue mich schon wie wild auf den zweiten Teil! Mehr davon!Spannung ♥♥♥♥♥Romantik ♥♥♥Humor ♥♥Gewalt ♥♥♥ Action ♥♥♥♥♥- Eure Bücherfüchsin

    Mehr
  • Rezension: Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Anni-chan

    09. October 2017 um 09:29

    Cover Ich mag den Kontrast zwischen dem roten Fell des Fuchses und dem Silbernebel, der rund um den Fuchs und das Cover-Mädchen zu sehen ist. Das Cover ist wird sehr schlicht, aber stilvoll gehalten. Der Titel im oberen Teil des Covers liegt auf einem silbernen Ring, der wohl das Symbol des Nebelrings ist und auch wenn ich vor dem Lesen noch nicht genau wusste, was der Fuchs auf dem Cover zu suchen hat (obwohl die Nebelring-Reihe immer schon mit einem Fuchs assoziiert wird), verstehe ich es jetzt ganz genau. Es hätte nicht besser dargestellt werden können! Ein großes Lob an die Autorin für dieses wunderschöne Cover, denn das hat sie selbst designt. Meinung Nachdem dieses Buch gefühlte Ewigkeiten auf meiner Wunschliste lag, habe ich den Re-Release bei Impress nun genutzt, um endlich mit der Nebelring-Reihe zu beginnen und was soll ich sagen? Ich habe mir nicht zu viel davon erhofft! Obwohl zu Beginn handlungstechnisch nicht sonderlich viel passiert, ist es I. Reens Schreibstil, der einen sofort in seinen Bann zieht. Sehr flüssig zu lesen und an bestimmten Stellen richtig poetisch. Die Seiten – es sind ja nicht wenige – fliegen beim Lesen nur so dahin, auch wenn ich, die typische Kapitelleserin, ab und an schon erstaunt war, wie lang manche Kapitel im Vergleich zu anderen, sehr viel kürzeren sind, aber das ist kein Kritikpunkt.  In dem Buch geht es um Zoe, die seit zehn Jahren im Sanatorium lebt, in dem ihr Vater mit seiner Silbervergiftung behandelt wird. Sie tut quasi nichts anderes, als für ihn zu sorgen. Da dem Sanatorium die Mittel für eine gute Schulbildung fehlen, hat sie ohnehin viel Zeit dafür. Doch alles ändert sich an ihrem sechzehnten Geburtstag, als sie aus dem Blau heraus Besuch von den Freunden ihres Vaters bekommt, und mit deren Hilfe bald mitten im Aufstand gegen den Nebelring steckt, wie der Klappentext schon treffend sagt. Alles danach spoilert das Buch, daher werde ich auch an dieser Stelle aufhören. Falls euch das noch nicht neugierig gemacht hat – und ihr noch nicht wissen wollt, was das Lied vom Oxean ist und was ein Fuchs damit zu tun hat – sei euch gesagt: Dieses Buch ist in jeder Hinsicht außergewöhnlich. I. Reen bedient sich einem Setting, was zu einer Zeit in der Zukunft spielt, in der die giftige Substanz Malwee für viel Tod und Verwüstung gesorgt hat. Die Organisation Nebelring hat in dieser so viel Einfluss und Macht, dass die Menschen sie verehren, obwohl sie das Malwee nicht bekämpfen, obwohl sie es könnten, sondern sogar damit zaubern! Bei einigen Menschen sorgt das natürlich für Unmut, so dass es auch eine Gruppe Aufstandskämpfer gibt. Ich kann verstehen, dass sich das ein wenig nach … so ziemlich jeder Jugendbuch-Dystopie anhört, die es auf dem Markt gibt, aber glaubt mir, dass ist es nicht. Parallelen gibt es, das will ich gar nicht bestreiten, aber im Großen und Ganzen hat I. Reen etwas ganz Neues geschaffen. Einen Fantasy-Roman mit einem besonderen, außergewöhnlichen Setting und einer ganz wundervollen Magie, die auf jeder Seite wohnt und zwischen den Zeilen herauszulesen ist. Zuerst war ich überrascht, wie jung die Protagonistin, Zoe, ist, doch zu Beginn des Buches ist sie gerade einmal 15 Jahre alt und feiert ihren 16. Geburtstag. Da sie jedoch sehr erwachsen handelt – was wohl von den vielen Jahren kommt, in denen sie im Sanatorium gelebt hat – fällt ihr junges Alter kaum ins Gewicht. Sie ist eine kluge Protagonistin, die genau weiß, was sie will, auch wenn sie mit dem Aufstand im Grunde nichts zu tun haben wollte. Neben ihr gibt es noch weitere wichtige Charaktere: Eyssi, die Ärztin ihres Vaters, Baldaresh, der Sanatoriumsleiter, Bess, von dem ich glaube, dass er der Love Interest werden könnte und Taik, ein Geschichtenerzähler, der zunächst in eine Art Mentorrolle für Zoe schlüpft. Ich bin immer noch erstaunt über die vielen Facetten der Charaktere und freue mich darauf, in den nächsten Bänden noch mehr über sie zu erfahren. Und dann wäre auch so etwas wie eine Liebesgeschichte ganz nett. Ich vermute ja, dass es auf Bess hinauslaufen wird, aber in diesem ersten Band ist echt noch alles möglich. Ich, als hoffnungslose Romantikerin, war schon ein wenig traurig, dass es noch nicht sonderlich romantisch wird, aber wenn ich ehrlich bin, hätte es auch nicht noch in die Story reingepasst. Dafür gibts ja jetzt die näcshten Bände. Fazit „Nebelring – Das Lied vom Oxean“ ist ein Auftakt der definitiv Lust auf mehr macht. Mit sympathischen Charakteren, einem wirklich besonderen Setting und ganz viel Magie konnte dieses Buch mit voll und ganz überzeugen! Ich freue mich auf die Fortsetzung!

    Mehr
  • Frische Zauberei

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    mimogi

    08. October 2017 um 16:39

    Was soll ich sagen? Ich bin durch mit dem Buch, was nur zeigt wie sehr es mir gefallen hat! Die Geschichte beginnt in einem Sanatorium wo Menschen behandelt werden, die eine Silbermagie Vergiftung haben. Darunter ist auch Zoes Vater, der wie sie später erfährt, ein Aufstandskämpfer war. Seine Vergiftung ist stark, sodass er nur selten spricht und die meiste Zeit in einer Art Koma ist. Man lernt einige der Mitarbeiter des Sanatoriums kennen und ein paar davon sind mir gleich ans Herz gewachsen. Zu ihrem 16. Geburtstag bekommt Zoe von einer alten Freundin ihrers Vaters, seine Freunde und damit die Geschichten „geschenkt“ und wir lernen neue Charaktere kennen. Geheimnisvolle oder Verrückte, liebenswerte und auch ein Miststück. Die Erzählung der Autorin ist flüssig und sehr angenehm. Mir gefallen vor allem die kleinen Details, die die Geschichte nicht überwuchern, sondern im Gegenteil: Sie bringen das geschehene noch näher an den Leser.Vor allem die kleinen Wesen, die Taik erschafft sind mir ans Herz gewachsen und ich möchte auch eine Schneeflocke als Freund haben! Die Personen haben tiefe und jeder seine eigene Geschichte, auch wenn die noch nicht von allen verraten wird. Alles baut ineinander auf und ist stimmig. Auch wenn ich Zoe gerne an manchen Stellen wach rütteln möchte ist sie mir doch eine sympathische Protagonistin und wächst mir ans Herz. Vielleicht ist es auch bisschen die aufopfernde Liebe zu ihrem Vater die mir so ans Herz geht. Wer weiß? Bess und Taik sind mir von den anderen Charakteren am liebsten, so wie der Leiter von Tante Hetta und ich hoffe das keiner der drei sich letztendlich als Satans Brut erweist :) Mir hat der erste Teil wirklich spaß gemacht und ich könnte gerade wirklich Fluchen, weil es mit den anderen Teilen noch so lange dauert. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben und kann das Buch nur jedem Fantasy-Fan oder Einsteiger empfehlen sowohl für jung und alt!

    Mehr
  • Ein besonderer Auftakt der Lust auf mehr macht !!!

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Swiftie922

    07. October 2017 um 19:05

    Inhalt : *Pass auf, was du dir wünschst …**Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht.Quelle : Impress Meinung : In „Nebelring –Das Lied vom Oxean“ geht es um Zoe, die so gerne ihrem Vater helfen würde. Dieser ist in einer Art Traumzustand gefangen und kann seine Umgebung nicht wahrnehmen. Der Gründer Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie vergiftet. An ihrem 16 Geburtstag wünscht sich Zoe das ihr Vater geheilt wird mithilfe ihrer Geburtstagskerze. Doch sie ahnt nicht, was sie sich damit noch herbeisehnt einen Aufstand gegen den Nebelring...Zoe konnte ihren Vater nie richtig kennen lernen, weil er sehr früh von einer Person aus dem Nebelring vergiftet wurde mit Silbermagie. Kann sie einen Weg finden, dass er wieder aufwacht?Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Zoe erzählt. Es gibt viele Nebenfiguren wie Thara oder die anderen Freunde ihres Vaters, die man in diesem ersten Band kennen lernt. Die Kulisse hat mich direkt neugierig gemacht, um mehr über den Nebelring zu erfahren. Bess der junge der auch magische Kräfte haben soll ist mir aus der Masse herausgestochen und hat mich neugierig gemacht.Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte mitgenommen. Man lernt Zoe kennen, die sehr darunter leidet das ihr Vater seit seiner Vergiftung durch Malwee, eine Substanz mit der die Menschen aus dem Nebelring auch zaubern. Zusammen mit ihrem Vater lebt sie in einem Sanatorium und kümmert sich um ihn. Als an ihrem 16 Geburtstag plötzlich Menschen erscheinen, die ihren Vater kennen sollen, ist sie zunächst eher skeptisch. Sie erzählen ihr er wäre ein Aufstandskämpfer gewesen und sie die Menschen, die mit ihm gekämpft haben. Er soll der Anführer gewesen sein und sie geleitet haben. I. Reen Bow lässt die Handlung mit jeder Seite mehr Geschwindigkeit bekommen und man will gar nicht mehr aus dem Buch weg. Die Wesen, die die Autorin geschaffen hat und die Kulisse haben mich völlig umgehauen. Kann Zoe einen Weg finden ihrem Vater zu helfen? Das Ende macht direkt Hunger weiterzulesen. Ich bin gespannt, welche Dinge man noch erfahren wird und wie sich die Charaktere noch entwickeln werden.Das Cover ist ein toller Hingucker und macht direkt Lust in die Geschichte zu starten. Das Mädchen könnte direkt Zoesein.Fazit :Mit „Nebelring –Das Lied vom Oxean“ gelingt der Autorin ein fesselnder Fantasy Auftakt der mich von der ersten Seite an fest in die Handlung gezogen hat. Ich bin gespannt was sie sich für den zweiten Band einfallen lässt und den Leser wieder staunen lässt.

    Mehr
  • hat mich positiv überrascht

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Letanna

    05. October 2017 um 17:16

    Zoe Craine lebt seit Jahren gemeinsam mit ihrem Vater in einem Sanatorium. Ihr Vater dämmert in einer Art Traumzustand vor sich hin, da er mit Malwee vergiftet wurde. Malwee ist eine Substanz, die in Zoes Welt für viele Dinge genutzt wird, vor allem aber für Magie. Die Organisation Nebelring verwalten sozusagen das Malwee und verkauft es an Interessenten. Nur birgt Malwee wirklich große Gefahren, denn schon der normale Kontakt vergiftet den Körper. Zoe hofft, dass irgendwann ein Heilmittel gefunden wird und solange bleibt sie bei ihrem Vater, den sie nie richtig kennen gelernt hat. An ihrem 16. Geburtstag bringt eine Freundin ihres Vaters ganz viele Fremde mit ins Sanatorium, alles Freunde von Zoes Vater. Zoe kennt diese Leute alle überhaupt nicht, sie sollen ihr ihren Vater näher bringen. Nur erfährt sie Dinge über ihn, von denen sie überhaupt keine Ahnung hatte. Ehe sich Zoe versieht, befindet sie sich im Mittelpunkt einer Rebellion gegen den Nebelring. Ich muss schon sagen, dieses Buch hat mich positiv überrascht. Ich hätte hier nicht so eine derart komplexe Geschichte erwartet. Die Autorin liefert uns hier eine so ungewöhnliche und neuartige Idee, die mich begeistert hat. Ich wurde regelrecht in diese ungewöhnliche Welt eingezogen und konnte das Buch gar nicht mehr weg legen. Seid in Zoes Welt die Substanz Malwee in Erscheinung getreten ist, wird das Leben hiervon geprägt. Niemand weiß genau wo Malwee herkommt, es gibt Legende und Vermutungen, aber niemand scheint Genaueres zu wissen.  Die Charaktere sind alle sehr skurril und ungewöhnlich, was mir unheimlich gut gefallen haben. Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive der 16-jährigen Zoe erzählt. In  Zoes Leben dreht sich alles um die Heilung ihres Vaters. Zoe hat ihr ganzes Leben in dem Sanatorium verbracht, sie geht sogar dort zur Schule. Sie wird ungewollt in die Rolle einer Rebellin gedrängt, ihr innerer Konflikt wird gut dargestellt und wirkt glaubwürdig. Das Rätsel um das Malwee nimmt eine zentrale Rolle ein. Der Nebelring ist eine dubiose Organisation, ich hoffe, wir erfahren im 2. Teil noch mehr über sie. Es gibt einen Widerstand gegen den Nebelring, der eine wichtige Rolle in der Handlung spielt. Es gibt sogar eine sich noch im Aufbau befindliche Liebesgeschichte zwischen Zoe und Bess, einem jungen Mann aus dem Freundeskreis ihres Vaters. Das Ende ist recht offen und ich bin wirklich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Insgesamt bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung von mir der vollen Punktzahl.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks