I. Reen Bow Nebelring - Das Lied vom Oxean

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 5 Leser
  • 33 Rezensionen
(19)
(7)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nebelring - Das Lied vom Oxean“ von I. Reen Bow

**Pass auf, was du dir wünschst …** Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht. //Alle Bände der fantastischen Bestseller-Reihe »Nebelring«: -- Band 1: Nebelring. Das Lied vom Oxean -- Band 2: Nebelring. Die Magie der Silberakademie -- Band 3: Nebelring. Die Erinnerungen der Unsterblichen -- Band 4 erscheint im März 2018//

Wer das liest, könnte anfangen wollen, die Welt zu retten.

— Whiscy

Ich wollte nicht mehr aus der Welt auftauchen!

— ViktoriaScarlett

Tolle Grundidee, nur die Umsetzung konnte mich nicht begeistern - langatmig ohne viel Spannung

— Claire20

Wahnsinnig toller Einstieg in eine neue Fantasy Reihe. Ich bin begeistert.

— buechersindfreunde

Meine persönliche positive Überraschung im Bereich Dystopie / Fantasy des Jahres 2017

— Falki83

Tolles Buch! Geniale Idee! Authentische Charaktere! Was will man als Leser mehr?

— Tiana_Loreen

Von spannend bis langweilig war alles dabei.

— claida

Netter Plot und kleinere Schwächen ergeben ein Buch, dass ok ist

— MonkeyMoon

Fantasy Pur einfach fantastisch

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Gelungene Mischung aus Fantasy und Dystopie

— lotty_karotty

Stöbern in Jugendbücher

JEMAND ist in deinem Haus

Spannender Thriller, aber eher für jüngere Leser

Booknerdsbykerstin

Immerwelt - Der Anfang

Es hat mich leider überhaupt nicht gepackt. Interessante Idee und Sprache, aber viel zu wenig Handlung.

Lrvtcb

Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Tolles Finale mit vielen spannenden Wendungen

jasebou

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

❤❤❤

alexandralovesbooks

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Ich habe es verschlungen.Klasse Story. super geschrieben.Ich bin absolut hin u weg u werde wohl seit langem mal wieder ein Buch vorbestellen

Aussi-Girl85

Vertrauen und Verrat

Ein absolutes Highlight. Ich habe lange nicht mehr so ein gutes Jugendbuch gelesen. Romantisch und absolut spannend.

rainybooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Etwas verwirrt

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    viktoria162003

    05. February 2018 um 14:28

    MeinungDie Autorin hat hier wirklich eine Fantastische Welt erschaffen, in der ich es aber schwer hatte hinein zu finden. Anfänglich fehlte mir einfach die Veranschaulichung. Ich konnte mir nur wenig dazu vorstellen und erst nach und nach in der Geschichte prasseln dann die Infos dafür über einen herein. So konnte ich mir Zoes Umgebung manchmal nur schemenhaft vorstellen und hatte ich dies geschafft sah die Welt nach einer neuen Info, die ich mir davor selbst zusammen gesponnen habe, gleich wieder vollkommen anders aus. Das Stoppte meinen Lese-Fluss im ungemeinen. Im Allgemeinen habe ich aber auch schwer in die Geschichte gefunden. Praktisch 50 % des Buches sind verworren und ich konnte mit dem gelesenen nicht wirklich etwas anfangen. Teilweise lag ich wirklich in der Versuchung das Buch weg zu legen. Weil auch so gar nichts passieren will. Es wird nur geredet und das was man zu lesen bekommt, gibt einfach keine Information und wirft noch mehr Fragen auf. Die vielen Charaktere – die überhand an Zoes 16ten Geburtstag nehmen und hauptsächlich irgendwelche Freunde ihres Vaters sind,  konnte ich eine Zeitlang nicht zuordnen, weil es einfach zu viele gewesen sind. Irgendwann löst sich die Gruppe jedoch auf und man merkt dann schnell wer für den weiteren Verlauf der Geschichte wichtig zu sein scheint. Ab ca. der Hälfte des Buches gibt es dann ein wenig Aktion und auch die Umgebung ändert sich. Hier passiert dann auch endlich einmal etwas und zu den letzten 20% hin wurde es sogar richtiggehend spannend.  Es gibt eine vage Andeutung einer Romanze und später eventuell eine „Dreiecks“ Beziehung. Vage, weil es einfach noch so nebensächlich ist und man nicht weiß ob sich da mehr entwickeln wird oder ob es überhaupt weiter Bestandteil der Geschichte ist. Bisher ist das Ganze noch nebensächlich und mal sehen wie es sich entwickelt. Die Charaktere sind an sich schön geworden. Langweilig oder oberflächlich kann man sie nicht bezeichnen denn das sind sie ganz und gar nicht. Viel eher ist es auch hier so, dass man nicht ganz so viel von ihnen herausbekommt wie man gerne hätte und sie so noch ziemlich geheimnisvoll sind. FazitEin Buch das mir nicht verraten möchte ob ich es gut oder schlecht finde. Der Anfang hat es mir schwer getan und erst ab ca. der Hälfte der Geschichte hat es mich einigermaßen packen könne. Irgendwie ist noch alles verworren und liegt eben einfach im Nebel :D. Viele Fragen sind ungeklärt und die Charaktere noch sehr Geheimnisvoll. Trotzdem hat es mich neugierig werden lassen wie es weiter geht und daher gibt es 3 Sterne von mir.

    Mehr
  • Das Mädchen, das ihren Vater retten will

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Whiscy

    04. February 2018 um 22:06

    "Das macht mich nicht gerade glücklich.""Es ist nicht meine Aufgabe, dich zu beglücken."Mit Charme und Fantasie geizt Ireen Bow in keinem ihrer Bücher, genauso wenig in Nebelring 1. Was mich bei dieser Buchreihe immer wieder erstaunt, ist der Realitätsbezug. Wer Nebelring liest, fängt an, die Welt retten zu wollen.Zoe Craine ist ein 16-jähriges Mädchen, das ein Heilmittel für ihren mit Malwee vergifteten Vater sucht. Schon allein das sagt denke ich aus, in welche Richtung sich die Reihe bewegt.Alle Charaktere werden griffig, lebendig - oder mit einem wichtigen Ereignis verknüpft, sodass man als Leser gut folgen kann, obwohl viele Personen auftreten.Zoes Entscheidungen sind durchweg vernünftig, auch wenn sie sich etwas schnell verguckt ;) Zum Glück in jemanden mit Mr.-Right-Potenzial.Ich hoffe, mein Rezension hat euch zum Lesen animiert, es lohnt sich auf alle Fälle.

    Mehr
  • Ein durchaus gelungener Auftakt!

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Buechertraeume

    27. January 2018 um 07:34

    Meine Meinung: Der Schreibstil von I. Reen Bow ist sehr flüssig, spannend und wenn man erst einmal im Rhytmus ist, dann wird der Stil immer lebhafter, was ich zu Beginn des Buches echt vermisst habe, was allerdings dann erstaunlich schnell kommt und dann konnte ich wunderbar lesen. Als ich mit dem Schreibstil klar kam, gab es kein Halten mehr, ich habe dieses Buch dann regelrecht verschlungen. Zoe Craine, die Protagonistin in dieser Geschichte, war mir persönlich des öfteren im Buch einfach ein bisschen naiv aber nur bis die Freunde ihres Vaters aufgetaucht sind, dann entwickelte sie sich zu einer starken, mutigen und schlagfertigen Protagonistin, welche die Geschichte aufleben lies. Auch Bess, Chuck, Taik, Lada und co waren Nebencharaktere, die zur Geschichte gehören und die dem ganzen noch ein bisschen mehr Humor und Leichtigkeit gegeben haben. Vor allem Chuck, der Netzgeist, war einfach sympathisch. Nachdem Zoe eine großartige Wandlung hingelegt hat, haben sich auch die Nebencharaktere geformt und entwickelten sich. Die Storyline und das Setting in der Geschichte waren einfach großartig. Bei I. Reen Bow habe ich gemerkt, dass sie die Geschichte nicht nur niedergeschrieben hat, sondern sie zum Leben erwckt hat. Dies hat sich vor allem dann bemerktbar gemacht, als ich mich vollkommen in das Geschehen einbringen konnte und es miterlebt habe. Die Geschichte im ersten Band war für mich der Anfang eines großen Abenteuers. Die Handlung war anfänglich etwas träge, die ersten paar Seiten, aber je weiter ich voran schritt um so spannender und aufregender wurde die Handlung. Eins jedoch war von der ersten Seite an der Fall: Ich habe die Handlung wahrgenommen und habe gemerkt, dass ich ihr folgen konnte sowie das diese klare Strukturen aufweist. Was den Handlungsstrang angeht muss ich sagen, dass dieser stets vorhanden war und das ich diesen locker nachvollziehen konnte und dies ohne Probleme.Mein Fazit:Abschließend kann ich von "Nebelring: Das Lied vom Oxean" sagen, dass dies ein ehrwürdiger und toller Auftakt einer Reihe ist, die ich definitiv weiterverfolgen werde, da mich die weitere Handlung und die Entwicklung der Charaktere brennend interessiert. I. Reen Bow schaffte es, mich mit ihrem tollen Schreibstil, einer frischen Geschichte und einer spannenden Handlung von sich zu überzeugen und ich freue mich sehr auf Band 2, welchen ich definitiv im Februar lesen muss!

    Mehr
  • Ich wollte nicht mehr aus der Welt auftauchen!

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    ViktoriaScarlett

    25. January 2018 um 21:25

    „Oxean, Oxean, Du bist unser kühner Held. Jagst die fiese Silberschlange weit hinaus ins öde Feld.“ – Zitat aus dem BuchFakten zum Buch:Titel: Nebelring – Das Lied vom OxeanAutor/in: I. Reen BowVerlag: ImpressErscheinungsjahr: 2017Seitenanzahl: 403 SeitenErhältliche Formate: EbookInhalt:**Pass auf, was du dir wünschst…**Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht.Meine Meinung zum Cover:Als ich das Cover sah, wurde mein innerer „Cover-Lover“ aktiv! Das Cover ist ausdrucksstark gestaltet. Die Liebe zum Detail ist ebenso zu sehen. Ein Cover zum Verlieben!Meine Zusammenfassung des Inhaltes:Zoe wächst behütet in dem Sanatorium auf, in dem ihr Vater wegen seiner Vergiftung behandelt wird. Ihr Leben dreht sich um die Gesundheit ihres Vaters. Dieser ist so schwer krank, dass er seine Tochter nur selten erkennt. Ein Heilmittel scheint es nicht zu geben und sie wird immer verzweifelter. Dann erfährt sie von den Freunden ihres Vaters, wer er wirklich war. Sie gerät in Gefahr, als der Widerstand gegen den »Nebelring« erneut entfacht wird. Dabei wird eine Lawine an Ereignisses losgetreten, die ihr Leben auf den Kopf stellen. Das wahre Leben holt sie auf den Boden der Tatsachen und es wird alles verändern.Meine Meinung zum Inhalt:Die Geschichte beginnt direkt aus Zoes Sicht. Sie erzählt sofort von ihrem kranken Vater, bei dem sie sich gerade befindet. Schon diese Szene war für mich sehr emotional, da ich spürte, wie sehr Zoe unter der Situation litt. Schon hier merkte ich, dass ich mich bei dieser Geschichte auf etwas gefasst machen muss.Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht, aber auch sehr bewegend. Die Autorin weiß wie sie mich als Leserin gefangen nimmt. Die Gefühlswelt von Zoe ist sehr facettenreich. Anfangs wirklich sie behütet und unreif. Erst wusste ich nicht, was ich von ihr halten soll. Als sie aus ihrem Schneckenhaus heraus muss, beginnt sie zu wachsen und verändert sich. Ihre Entwicklung imponierte mir, obwohl sie am Ende doch noch ein wenig naiv handelt. Gut ist, dass ihr die Mitmenschen und Freunde sehr viel bedeuten und sie nicht kopflos entscheidet. Sie weiß um die Konsequenzen und ist bereit einen anderen Weg zu finden.Die Geschichte selbst ist anfangs ruhig. Ich lernte Zoes Leben, ihren Vater, das Sanatorium und die Freunde ihres Vaters kennen. Zuerst hatte ich Schwierigkeiten mir die Welt vorzustellen. Mir fehlten die Informationen dafür, aber zum Glück kamen die im Laufe der Geschichte. Die Welt selbst ist sehr beeindruckend und außergewöhnlich. Die Silbermagie hat mich, trotz der Gefahr, neugierig gemacht. Ich hoffe, dass ich im nächsten Band mehr darüber erfahre.Der Verlauf der Geschichte ist logisch und offenbart immer mehr Geheimnisse der Menschen und Magier. Richtige Spannung kam dann auf, als der Widerstand ins Spiel kam. Trotzdem war ich über deren egoistischen Handeln überrascht. Sie hätten wissen müssen, was sich daraus entwickelt. Die Flucht war irgendwie sinnlos und doch gab sie mir Hoffnung. Es ist schön, dass auch die emotionale Seite immer wieder eine Rolle spielt und sich Freundschaften, sowie Gefühle entwickelten. In der Geschichte gab es immer wieder neue Elemente, die vor Magie nur so sprühten und mit fesselten. Kleine Dinge mit großer Wirkung! Ich bekam aber auch die Schattenseiten der Geschichte zu lesen. Auch hier gibt es finstere Abgründe…Am Ende hat es mich dann doch überrascht, wie das Buch endet. Davor passierte so viel Schlag auf Schlag und dann endet es auf diese Weise. Jedenfalls bin ich gespannt, wie sich Zoe nun auf dem neuen Weg zurechtfinden wird. Einfach wird es sicher nicht, so wie ich Autorin mittlerweile ein zu schätzen gelernt habe.Mein Fazit:Die Geschichte beginnt eher ruhig und ich wurde von der Autorin gekonnt in ihre Welt eingeführt. Es gibt viele Elemente, die mich besonders faszinierten und nicht mehr los ließen. Je weiter ich las, umso mehr wollte ich erfahren. Die Geschichte ist gefühlvoll und doch passiert so einiges. Die Magie ist faszinierend und erschreckend zugleich. Eigentlich möchte ich gar nicht mehr aus der Welt auftauchen!Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

    Mehr
  • Aufstand in meinem Namen

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Claire20

    15. January 2018 um 10:11

    Das Cover finde ich so super schön und es passt auch gut zur Handlung.Die Geschichte wird von einer Ich-Erzählerin geschildert aus dem Blickwinkel der Protagonistin.Mich konnte das Buch leider nicht begeistern, da die Spannungskruve eher flach war und wenig Action war.Vielleicht waren meine Erwartungen an das Buch auch zu hoch. Der Klappentext und eine kleine Story in einem Sammelband "Silberfedern Episode 1"  hatten mich auf diesen Roman aufmerksam gemacht.Die Seiten zogen sich eher so dahin und die Spannungsebene lag eher auf das nähere Vertiefen der einzelnen Charaktere.Es gibt so viele gute Elemente im Buch und die Grundidee gefällt mir.Allerdings konnte mich die Umsetzung nicht begeistern. Zwischendurch habe ich eine längere Pause eingelegt, da ich keine Lust mehr hatte weiterzulesen.Meiner Meinung nach ist dieses Buch eher für junge Leser geeignet, da die Sprache auch einfach ist. Mich als Vielleser und nicht mehr dem jugendlichen Alter angehörend konnte dieses Buch nicht begeistern.Ich vergebe 2,5 von 5 Sternen.Ein Buch für junge Leser zwischen 10 und 16 Jahre.

    Mehr
    • 2
  • WOW, Suchtpotenzial hoch 10.

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    buechersindfreunde

    13. January 2018 um 20:02

    Ich danke dem Carlsen Verlag und der Autorin I. Reen Bow für dieses Rezensionsexemplar.Ich bin auf dieses Buch durch das wundervolle Cover mit dem Fuchs aufmerksam geworden. Der Klappentext hört sich spannend an und so habe ich mich sehr gefreut, dieses Buch lesen zu dürfen.Der Einstieg in die Geschichte ist mir anfangs nicht leicht gefallen, denn ich habe erstmal Zeit gebraucht, mich in diesem fantastischen Setting zurecht zu finden. Die ersten paar Kapitel führen in die Geschichte ein. Personen, Beziehungen und Zusammenhänge werden näher beleuchtet. Dies ist sehr gut gemacht und danach konnte ich dann komplett in die Welt von der Protagonistin Zoe Craine abtauchen.Zoe ist eine wahnsinnig tolle Protagonistin. Sie ist tough, hat das Herz am rechten Fleck und bleibt sich immer selbst treu. Man bekommt als Leser hautnah mit, wie sie sich im Laufe der Handlung weiterentwickelt und ich bin gespannt, wie es in den Folgebänden damit weitergeht.Auch die anderen Figuren sind gut durchdacht, einzigartig und auf ganzer Linie authentisch. Ich konnte mir alle sehr gut vorstellen und besonders die ausgefallenen Namen gefallen mir.Die Welt in der die Geschichte spielt ist einzigartig und innovativ. Ich lese sehr viel Fantasy, aber dieses Worldbuilding ist ganz besonders und fantasiereich. Bis auf das winzigste Detail wird hier geachtet und dadurch sieht man alles wie einen Kinofilm vor dem inneren Auge ablaufen. Ich bin von dieser ganzen Kreativität wirklich beeindruckt und geflasht.Nach der Einführung in die Geschichte steigt die Spannungskurve immer mehr an, sodass man das Buch am liebsten im Ganzen verschlingen möchte. Das Ende ist gut gewählt, aber ich gehöre auch zu den Glücklichen, die im Anschluss gleich mit Band 2 weitermachen dürfen.Dieses Buch ist eine Überraschung pur. Es hat mich wirklich beeindruckt und ich freue mich so sehr auf die Fortsetzungen. Dennoch bin ich mir sicher, dass die Autorin in den nächsten Bänden noch eine Schippe drauflegen wird, denn dies ist nur der Beginn, einer wunderbaren Leseerfahrung.4/5 Unendlichkeiten für diesen wundervollen Einstieg in die Welt des Nebelrings.

    Mehr
  • Zu viele Längen

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Blacksally

    29. December 2017 um 00:33

    Meine MeinungDieses Buch hatte mich eigentlich schon beim Cover, ich finde das Bild mit dem Fuchs wirklich wunderschön und auch der Klappentext hörte sich interessant an.Die Protagonistin Zoe kümmert sich sehr aufopferungsvoll um ihren Vater, der mit einer Substanz vergiftet wurde, die in dieser Welt oft verwendet wird. Sie hat gar kein Leben mehr für sich, da sie nur bei ihrem Vater ist um von Tag zu Tag hofft, das ein Gegenmittel gefunden wird. Ich muss sagen ich war wirklich ergriffen und weiß selbst nicht ob ich sowas könnte. Viele Menschen würden in ihrer Situation wohl zu Grunde gehen. Sie hat niemanden, außer ihren Vater, doch dieser ist nicht ansprechbar und liegt mehr oder weniger im Sterben. Sie hasst den Nebelring, den sie für alles verantwortlich macht und will unbedingt ein Gegengift finden. Auch die anderen Charaktere, die im Buch vorkommen sind sehr vielschichtig. Ich muss sagen, ich mochte hier leider die wenigsten, da die Persönlichkeiten, der meisten ziemlich merkwürdig und unsympathisch rüber kamen. Viele davon waren eher mysteriös und man wusste als Leser oft nicht wie man eine Person durchschauen soll.Der Schreibstil war flüssig, jedoch hatte das Buch seine längen. Es war teilweiße etwas verworren geschrieben und man wurde ziemlich in die ganze Story reingeschmissen. Mir persönlich ging erst alles etwas zu schnell und danach zu langsam. Die Geschichte hätte man im Mittelteil sehr gut kürzen können und daraus ein weniger dickes Buch machen können. War mir gut gefallen hat war der Dystopische Hintergrund der Geschichte und irgendwie hatte ich immer das Gefühl sie Leben in einer Art Steampunk-Welt, was ich ja wirklich liebe. Dennoch konnte mich die Story nicht ganz überzeugen und ich werde die weiteren Teile wohl nicht mehr lesen. Wobei ich sagen muss, das das Ende wirklich gut war.AutorinDie gelernte Grafikdesignerin I. Reen Bow wurde 1984 in einem kasachischen Städtchen geboren und kam mit elf nach Deutschland. Heute lebt sie mit zwei Katzen in Chemnitz und wünscht sich einen Fuchs. Für Naturwissenschaften hatte sie nie viel Leidenschaft entwickelt, denn Physik funktionierte in ihrer Fantasie immer anders. Deswegen erschafft sie am liebsten magische, grenzenlose Fantasy-Welten. EinzelbewertungSchreibstil 3/5Charakter 2/5Spannung 3/5Ende 4/5Cover 5/5FazitIch hatte an dieses Buch wohl zu hohe Erwartungen, weshalb ich etwas enttäuscht bin. Für nebenbei ist es bestimmt eine tolle Geschichte, aber für 5 Bände habe ich hier leider nicht die Geduld übrig.

    Mehr
  • Nebelring - Das Lied von Oxean

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Sakle88

    14. December 2017 um 19:27

    Inhalt: Zoe Craine lebt in einem Sanatorium. Genau in dem Sanatorium in dem ihr Vater schon seit Jahren Patient ist. Denn dieser wurde mit Malwee, basierend auf Silbermagie, schwer vergiftet und es gibt keine Heilung. Zoe kennt ihren Vater daher nur in einem komatösen Zustand. Sie kümmert sich wirklich aufopferungsvoll um ihn. Als ihr Geburtstag vor der Tür steht, kommen auch alte Freunde ihres Vaters zu Besuch. Sie erzählen ihr Geschichten von ihrem Vater aus anderen Zeiten. Doch ihr wird das alles einfach zu viel, da sie ihren Vater so ja nicht kennt. Doch sie vertraut sich den fremden Freunden ihres Vaters an und wird geradezu in einen Aufstand katapultiert. Meine Meinung: Das Cover finde ich magisch, es harmoniert sehr gut. Es spiegelt Zoe und die Silbermagie wieder. Den Schreibstil fand ich flüssig und leicht zu lesen, aber die Kapitellänge war mir manches mal etwas zu lang. Zoe fand ich zu Beginn eher anstrengend. Mit ihrem Verhalten den Freunden ihres Vaters gegenüber. Sie ist sehr störrisch. Irgendwann konnte ich mich dann doch etwas mehr mit ihr anfreunden. Doch es fehlte einfach irgendwas. Das schlimme ist das ich nicht mal genau sagen kann, was fehlte. Aber der Funke ist einfach nicht ganz übergesprungen. Fazit: Die Idee mit der vergifteten Magie fand ich sehr toll. Ich finde sie gut umgesetzt aber mit Schwächen.  Dennoch schrecke ich nicht vor den Fortsetzungen zurück. Auch diese werde ich mir anschauen. Daher gibt es von mir vier Sterne und eine Leseempfehlung :) Lieben Dank an I. Reen Bow dafür das ich an der Leserunde teilnehmen durfte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Nebelring - Das Lied vom Oxean" von I. Reen Bow

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    ireenbow

    Der Aufstand beginntMit der Leserunde zu "Nebelring - Das Lied vom Oxean" möchte ich euch in eine alternative Welt voller Magie und moderner Technik mitnehmen.Am 5. Oktober erscheint der überarbeitete Roman bei Impress-Verlag und hier könnt ihr euch für eines der 20 eBooks (KEIN PRINT) für die Leserunde bewerben. Aber auch so ist jeder eingeladen, mit seinem eigenen Buch daran teilzunehmen.Mit dem Erhalt eines Leseexemplars verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer  Rezension auf Amazon  und einer zeitnahen Teilnahme an der Leserunde. Ich möchte keine Etappen festlegen, die wir besprechen. In dem Bereich "Gedanken zum Buch" könnt ihr alles loswerden, was euch auf der Seele brennt. So ist es lockerer und jeder geht nur auf die Sachen ein, die ihm besonders erscheinen. Ihr könnt aber auch gleich eine Rezension schreiben, wenn ihr möchtet.GewinnspielUnter allen Rezensenten (auch die, die das Buch selbst erwerben und an der Leserunde teilnehmen), die das Buch bis zum 31. Oktober 2017 rezensieren, verlose ich ein großes Überraschungspaket mit vielen Fuchselementen und Goodies zum Buch.Darum geht es im Buch**Pass auf, was du dir wünschst …**Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht.Neben der fantastischen Welt voller Magie, gibt es eine Vereinigung mit dem SciFi-Genre, das ich dezent in die Geschichte einfließen lasse. Ich vergleiche mein Genre immer gern mit den Final Fantasy Spielen. Wie kannst du mitmachen?Um an der Leserunde zu „Nebelring - Das Lied vom Oxean“ teilzunehmen, erzähle mir in den Kommentaren, welche Magieart du am liebsten beherrschen wollen würdest und warum. Du kannst gerne auch mit deinem eigenen Buch teilnehmen :) Ich freue mich auf eure Antworten und eine spannende Leserunde mit euch. I. Reen Bow

    Mehr
    • 147
  • Eine starke Stry!

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Falki83

    20. November 2017 um 17:15

    Als ich „Nebelring“ das erste Mal auf Facebook gesehen habe, stand für mich fest: Ich MUSS dieses Buch unbedingt lesen. Allein dieses Cover hat mich magisch angezogen. Der dazugehörige Klappentext tat sein übriges und es war um mich geschehen. Die Geschichte versprach etwas, was ich so vorher noch nie gelesen hatte und machte mich wahnsinnig neugierig.   Tja, ich fing an zu lesen und war relativ schnell in der Story drin und war fasziniert. Fasziniert von der Welt, die die Autorin hier erschaffen hat. Als Leser lernen wir Zoe kennen, die seit ihrer Kindheit in einem Sanatorium wohnt, nebst ihrem kranken Vater, der von Malwee vergiftet wurde und den sie nie wirklich kennen lernen durfte. Zoe hat nur einen Wunsch, ihren Vater zu heilen. Aber es gibt keine Heilung bzw. der „Nebelring“ sagt, dass es keine Heilung gibt. Doch Zoe hat die Chance etwas gegen die „Nebelring – Organisation“ zu unternehmen.   Hat sie den Mut dazu? Welche Rolle spielen die mysteriösen Freunde ihres Vaters, die urplötzlich vor ihr stehen? Wird Zoe aus ihrer Lethargie ausbrechen? Was hat es mit dem Fuchs auf sich? Um diese Fragen alle beantwortet zu bekommen, solltet ihr „Nebelring – Das Lied des Oxean“ selbst lesen. Eins vorweg, ihr werdet es mit Sicherheit nicht bereuen!   Ich habe ca. 50 Seiten gebraucht um mich in der Welt von Zoe zu Recht zu finden. Aber der Einstieg fiel mir durch den wunderschönen Schreibstil von I. Reen Bow wirklich leicht. Die Autorin versteht es, den Leser in eine für ihn unbekannte Welt zu entführen und sich darin wohl zu fühlen. Ich litt mit Zoe, da sie nie die Chance erhalten hatte, ihren Vater kennen zu lernen. Ich hoffte mit ihr, dass die Silbervergiftung ihres Vaters irgendwann geheilt werden kann. Alleine das gewählte Setting, welches weit in der Zukunft liegt, ist außergewöhnlich. Allerdings wird diese Welt so detailliert beschrieben, dass man als Leser sofort in diese Welt hinein katapultiert wird. „Nebelring“ ist keine typische Jugend - Dystopie. „Nebelring“ ist ein Buch, welches man gelesen haben muss. Es enthält Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. In meinen Augen hat I. Reen Bow eine Geschichte verfasst, die voller Magie und Gefühl ist. Ich als Vielleser war begeistert, dass ich mal nicht ab der Hälfte der Geschichte wusste, wie die Story endet.   Auch die Charaktere sind authentisch und wunderbar gezeichnet. Auf der einen Seite haben wir Zoe, die noch nicht viel von der richtigen Welt gesehen hat. Zoe kümmert sich aufopferungsvoll um ihren Vater. Wir lernen ihre gute Freundin Bess kennen, eine Ärztin aus dem Sanatorium, die alle Hebel in Bewegung zu setzen versucht um das „Silberfieber“ zu bekämpfen. Thara ist eine alte Freundin von Zoes Vater und ihre Verbindung zur Außenwelt und scheint etwas ausgeflippt. Nach und nach lernen wir noch viele Protagonisten kennen, die Alle eine wichtige Rolle in der Story einnehmen und perfekt in diese passen.   Wie ihr lest, bin ich wirklich nur am schwärmen. Einziger wehrmutstropfen: Ich muss noch bis Januar warten bis die Fortsetzung erscheint. Aber es ist bereits vorbestellt J   Fazit: Für mich ist „Nebelring – Das Lied vom Oxean“ meine persönliche Überraschung des Jahres 2017! Ich wusste nicht, was mich in diesem Buch erwartet und Frau I. Reen Bow hat mich mit der Erkenntnis zurück gelassen, dass man Bücher schreiben kann, die Jenseits von dessen sind, was es bereits gibt. Ganz klar, erhält die Autorin von mir für dieses Werk 5 verdiente Sterne! Leser von Dystopien und Fantasy werden hier eine klare Leseempfehlung von mir erhalten.

    Mehr
  • Rezension zu "Nebelring #1 - Das Lied vom Oxean"

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Tiana_Loreen

    11. November 2017 um 16:41

    Tolles Buch! Geniale Idee! Authentische Charaktere! Was will man als Leser mehr?Inhalt:**Pass auf, was du dir wünschst…**Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht. (© Impress)Meine Meinung:Auf die Neuveröffentlichung (Band 1 und 2 wurden schon mal als Indie veröffentlicht) wurde ich durch eine andere Reihe der Autorin aufmerksam.Und zwar durch „Phönixakademy“ habe ich bemerkt wie sehr ich den Schreibstil, die Ideen und Charakterdarstellung der Autorin mag und somit stand für mich eines fest:Auch „Nebelring“ soll gelesen werden!Und das war eine gute Idee, eine sehr guuuute ^.^Die HandlungWenn man Anfang und Ende des Buches vergleicht hat sich alles geändert, gedreht und ist anders verlaufen, als vermutet.Zoe ist zu Beginn des Buches 15 Jahre alt und lebt bei ihrem erkrankten Vater im Sanatorium Tante Herta in der Nähe der Stadt Hert. Ihr Geburtstag steht vor der Tür und plötzlich sind da so viele Fremde, die behaupten alte Freunde ihres Vaters zu sein, die ihn aber die letzten 10 Jahre seiner Krankheit nicht besucht haben. Misstrauisch und wütend über deren Erinnerungen an ihren Vater verkriecht sie sich hinter Büchern und der Herstellung eines Medikamentes, das noch nicht entdeckt worden ist.Doch einen Brief später steckt sie plötzlich mitten in einer Sache, die zwar ihr Vater begonnen hat, sie aber nie weiterführen wollte. Ach…es passiert noch so viel mehr! Aber statt zu Spoilern rede ich etwas über das Weltbild, das I.Reen Bow kreiert hat.In dieser Welt wurde die Natur furch einen mysteriösen Silber eingenommen namens Malwee. Es sieht aus wie pures Silber, mit dem können Magier zaubern und es wird als Energiequelle verwendet, aber im Grunde ist es eines:Hochgradig giftig!Eine Heilung dazu gibt es nicht und das scheint der rote Faden in der Reihe zu sein:Ein Medikament gegen die Vergiftung des Malwee zu finden!Die CharaktereNeben der tollen Idee und das komplexe Weltbild konnten mich die Charaktere ebenso für sich einnehmen.Allen voran Zoe Craine, die Protagonistin der Reihe!Man lernt Zoe am Anfang so kennen, wie sie die letzten Jahre gelebt hat:Eingesperrt in einem Sanatorium, fernab der realen Welt. Daher ist sie naiv, viel zu hoffnungsvoll, aber auch frustriert.Und genau das macht aus dem Buch etwas Besonderes, denn jeden Schritt, den man als Leser an Zoes Seite verbringt, verändert sie sich ein bisschen mehr.Aus dem naiven Mädchen, die blindlings ins Chaos läuft, wird eine junge, weitsichtige Frau, die zwar noch viel zu lernen hat, aber es schafft taktisch zu handeln und doch nicht ihre Meinung zu verraten!Zoe hat sich entwickelt und ist reifer geworden! Ich bin schon gespannt, wie sie sich in den kommenden Bänden verändern wird, denn ihre Reise ist noch nicht vorbei!Eyssi ist eine Ärztin des Sanatoriums und kümmert sich nicht nur rührend um die Patienten, die sich mit Malwee vergiftet haben, sondern ebenso um Zoe. Sie ist freundlich, loyal und hilft Zoe so gut sie kann. Eyssi habe ich sehr ins Herz geschlossen! Sie nicht zu mögen geht gar nicht!Lada, Taik, Chuck, Bess,…ich könnte die Liste weiterführen, denn die Charaktere sind alle ausnahmslos authentisch, echt und wirken unglaublich menschlich. Ein paar hätte ich am liebsten – an Zoes Stelle – die Augen ausgekratzt, bei anderen verstand ich gleich, warum sie Zoe so wichtig waren. Nicht nur der Leser, sondern auch Zoe lernt viele neue Personen kennen, die man kennenlernt und verstehen lernt!Die SchreibweiseEs ist locker, leicht, flüssig und angenehm zu lesen, was, wenn man diese komplexe Welt betrachtet, echt verwundert ist. Nur ganz, ganz selten musste ich einen Absatz nachlesen, weil ich die Erklärung zu der Welt nicht gleich aufgeschnappt habe, aber I.Reen Bow schafft es diese magische, gefährliche und authentische Welt sehr gut zu beschreiben. Wenn ich jetzt meine Augen schließe, stehe ich auf dem Beobachter und sehe auf Hert hinab. Tolle bildliche Beschreibung!Fazit:Sachter Beginn, aber ab der Mitte war an weglegen nicht mehr zu denken. Kaum fand man sich in dem neuen Weltbild etwas zu Recht ging alles Schlag auf Schlag! Obwohl ich „Das Lied voM Oxean“ als Einsteiger dieser Reihe sehe, war es spannend und nervenaufreibend! Ich habe mit Zoe gelitten, gefiebert und gehofft!Die wunderbar lebendigen Charaktere konnten mich ebenso für sich einnehmen wie das Ende, das mich verzweifelt auf die Fortsetzung (Januar 2018) warten lässt!Ein toller Start einer süchtig-machenden Reihe, die ich definitiv weiterverfolgen werde!Band 1 der „Nebelring“-Reihe bekommt von mir 4,5 von 5 Federn, da es mich zwar toll unterhalten hat, aber ich immer noch (ganz wenig zugegeben) Luft nach oben sehe und das erwartet mich dann sicher in Band 2! Tolles Buch! Geniale Idee! Authentische Charaktere! Was will man als Leser mehr? 

    Mehr
  • Ein schöner Reihenauftakt

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    LisaSonnenschein

    05. November 2017 um 15:03

    Zoes Vater ist krank. Nein, eigentlich wurde er vergiftet - denn er kam in Berührung mit dem gefährlichen Malwee. Einer Substanz, die zwar das Wirken von Silbermagie ermöglicht, von Ungeschulten jedoch einen schrecklichen Preis einfordert. Langsam gehen sie in ihren eigenen Gedanken verloren, sind nicht mehr ansprechbar - Zoe hat keine Möglichkeit, an ihren Vater heranzukommen. Der Wunsch nach Heilung konfrontiert sie bald mit dem größten Förderer des Malwees, der Organisation "Nebelring".Ich muss ehrlich sagen, obwohl ich den Klappentext natürlich kannte, habe ich zu Beginn der Geschichte eine ganz andere Handlung erwartet. Das Setting las sich fast wie eine Metapher für eine Demenzerkrankung, die Fantasykomponente war noch gar nicht ersichtlich und ich hatte erwartet, dass es im Buch viel deutlicher um Zoe und die Beziehung zu ihrem Vater geht. Die Fantasyaspekte kommen dann tatsächlich erst später dazu und äußern sich rund um eine epischen Abenteuerreise und die Rebellion gegen das Regime (in diesem Punkt ist das Buch übrigens nicht allzu weit entfernt von den Tributen von Panem).Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet - also vielmehr geschrieben! Jeder von ihnen hat seine ganz eigenen Reize und es hat besonders bei der Protagonistin Zoe extrem Spaß gemacht, sie bei ihrer Entwicklung zu begleiten. Wo sie als sehr naives junges Mädchen gestartet ist, das nie den Glauben in die Menschheit verloren hat, steht am Ende eine junge Frau, die sich bewusst ist, dass sie für die Durchsetzung ihrer Ideale nicht um Opfer herumkommt. Sehr schön! Auch das offene Ende, das neugierig auf den zweiten Teil macht, zeigt deutlich, wie erwachsen Zoe geworden ist...Allerdings auch sehr klassisch in dieser Hinsicht: Die Jugendliche, die neue Fähigkeiten an sich entdeckt und diese langsam und dezent überfordert ausbauen will/muss/kann/soll. Auch dieses Motiv findet sich in der Geschichte.Eine von Zoes Entscheidungen konnte ich allerdings so gar nicht nachvollziehen (ebenfalls verknüpft mit dem Ende), sie hat auch meines Empfindens nach nicht zu der starken emotionalen Bindung zu ihrem Vater gepasst - hat aber natürlich die spannende Handlung hervorragend vorangetrieben...!Packend war die Handlung jedoch auf jeden Fall! Rebellion, ein unterdrückendes Regime, eine mysteriöse Krankheit, die in direktem Zusammenhang mit magischen Fähigkeiten steht... All das gepaart mit einem locker-leichten Schreibstil und dem wunderbaren Erzähltalent der Autorin machen den ersten Teil von "Nebelring" zu einem gelungenen Reihenauftakt. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen - trotz vieler aus anderen Jugendbüchern bekannter Motive hat die Autorin es geschafft, eine ganz eigene Welt zu schaffen, die neugierig auf mehr macht. Wie wird Zoes ganz eigener Weg durch all das Chaos aussehen?Fans der "Tribute von Panem" werden hier voll auf ihre Kosten kommen.

    Mehr
  • Spannender Anfang und spannendes Ende - Der Rest eher langweilig

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    claida

    31. October 2017 um 15:07

    In dem Buch „Nebelring - Das Lied vom Oxean" von I. Reen Bow, geht es um Zoe die mit ihrem Vater, der mit Malwee vergiftet wurde, in einem Sanatorium lebt.Am Anfang des Buches hat Zoe Geburtstag und als Besucher kommen ganz viele alte Freunde ihres Vaters, welche sie nicht kennt. Sie haben ein Geheimnis und bringen Zoe in Gefahr. Sie muss fliehen. Doch sie ist nicht allein. Der Nebelring, der sehr viel Macht und Geld hat, bedroht die ganze Gesellschaft und sie wollen unter allen umständen jeden Aufstand verhindern.Das Buch hat mir am Anfang noch gut gefallen und war spannend. Irgendwann fand ich es nur noch langweilig. Es hat sich ewig hingezogen. Was mir auch nicht gefallen hat, ist, dass Zoe die ganze Zeit so naiv war und immer ewig gebraucht hat um etwas zu verstehen. Mir ist es nicht wirklich gelungen sie zu verstehen. Das Ende fand ich aber gut, es lässt auf einen spannenderen zweiten Teil hoffen. Meiner Meinung nach ist das Buch eher etwas für jüngere Kinder. 

    Mehr
  • Nebelring - Das Lied vom Oxean

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    laraundluca

    31. October 2017 um 12:01

    Inhalt:**Pass auf, was du dir wünschst …** Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht. Meine Meinung:Der Schreibstil ist schlicht und sehr einfach, leider auch sehr langatmig, zu ausschweifend. Dadurch gestaltete sich der Einstieg sehr schwer. Es ist mir bis zum Schluss nicht gelungen, richtig in die Handlung einzutauchen. Das Lesen fiel mir unheimlich schwer. Zwischendurch habe ich manche Szenen nur noch quer gelesen.Die Grundidee hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Die Menschen, die Magie, deren Konsequenzen und die Macht die daraus entsteht, war sehr vielversprechend. Der Klapptext klang interessant und bot ein großes Potential. Doch leider ist die Umsetzung nicht richtig gelungen. Die Handlung hat sich vor allem in der ersten Hälfte unheimlich in die Länge gezogen. Sie war zäh fließend und etwas langweilig. Die Erklärung der Ausgangssituation und der Welt sowie die Beschreibung des Charakters der Protagonistin Zoe nahm zu viel Raum ein. Es fehlte komplett die Spannung.  Erst nach und nach nahmen die Ereignisse zu, die die Neugier geweckt haben. Erst im letzten drittel konnte mich die Handlung etwas einnehmen.Weiterhin kam hinzu, dass Zoe ein wirklich nervender, zickiger und kindlicher Charakter war. Sie ist zwar erst 16, aber sie war unglaublich naiv, engstirnig und kein bisschen offen. Sie war nicht zugänglich und nur anstregend. Ich mochte sie leider überhaupt nicht, konnte ihr Verhalten und ihre Gedanken nicht nachvollziehen. Dies war ein enormes Problem. Vor allem, da die anderen Figuren eine enorme Vielfältigkeit, Abwechslung und Lebendigkeit in die Handlung brachten. Sie brachten durchaus das Potential mit, viel Spannung und Farbe in die Geschichte zu bringen. Leider wurde dies durch die Protagonistin und die langatmige Handlung zu sehr gedämpft. Fazit:Leider konnte mich die Geschichte trotz der interessanten Grundidee nicht packen. Schade.

    Mehr
  • Schöne Grundidee mit schwächen in der Umsetzung

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

    MonkeyMoon

    30. October 2017 um 18:22

    Die Grundidee des Buches fand ich klasse. Magie die vergiftet ist zwar keine neue Idee, dennoch war ich sehr gespannt darauf, wie die Autorin dieses Thema anpackt. Das Menschen ein Gleichgewischt zwischen der Macht der Magie und deren Konsequenzen finden müssen, bietet recht viel Potenzial. Etwas verwirrt was ich dann, als erklärt wurde, dass es auch noch "normale" Magie gibt. Diese vergiftet nicht. Das hat der "bösen" Magie für meinen Geschmack ein bisschen die Schärfe genommen.Insgesamt fand ich den Weltenaufbau noch etwas schwammig und hätte mir teilweise präzisere Informationen gewünscht, wie diese Welt im Detail funktioniert.Die Geschichte selbst braucht ein bisschen bis sie Fahrt aufnimmt. Man bekommt die erste ca.80 Seiten erst mal Zoe und ihre Ausgangslage vorgestellt. Doch dann häufen sich die Ereignisse und die Geschichte lässt sich sehr schnell weg lesen.Leider muss ich gestehen, dass ich Zoe überhaupt nicht mochte. Ja, sie ist erst 16, dennoch fand ich sie überdurchschnittlich zickig und anstrengend. Oft ist sie auch sehr unhöflich und abweisend zu den Menschen um sie rum, nur um es sich im nächsten Satz wieder anders zu überlegen und dann doch total liebenswürdig ist.Der Titel der Rezension bezieht sich hauptsächlich auf die Dialoge in diesem Buch. Diese haben sich für mich noch nicht ganz rund angefühlt. Mir haben teilweise die Emotionen hinter dem Gesagten gefehlt oder überhaupt die Gründe, eben jenes so oder so zu sagen. Fazit: Für den Auftakt einer Reihe fand ich das Buch solide. Die oben genannten Schwächen in Dialogen und Weltenaufbau scheinen mir für Bücher des Impress Verlags inzwischen irgendwie typisch zu sein. Wer also generell Bücher dieses Verlags mag, wird auch mit diesem hier gut beraten sein, denn die Geschichte ist grundsätzlich gut.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks