Nebelring - Die Unendlichkeit der Magie (Band 4)

von I. Reen Bow 
4,4 Sterne bei9 Bewertungen
Nebelring - Die Unendlichkeit der Magie (Band 4)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Solara300s avatar

Ich liebe die Reihe und die Fortsetzung und freu mich jetzt auf den nächsten Band!

Torsten78s avatar

Wirkt leicht konstruiert aber sehr fantasievoll

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nebelring - Die Unendlichkeit der Magie (Band 4)"

**Mach dich bereit für den Vormarsch der Silberarmee!**
Endlich hat Zoe das Geheimnis der giftigen Malweesubstanz gelüftet und einen Plan entwickelt, den gefürchteten Nebelring zu schwächen. Doch es gelingt ihr einfach nicht, genügend Magier für ihre Sache zu rekrutieren. Zu allem Überfluss steht Zoe noch immer zwischen zwei Jungs, die beide ihr Herz für sich erobern wollen: Kurk und Bess. Zoe wird auf eine harte Zerreißprobe gestellt. Währenddessen schreitet der Kampf gegen den Nebelring immer weiter voran und sät Misstrauen in den eigenen Reihen. Ein empfindlicher Gegenschlag trifft Zoe unvorbereitet und stellt ihre Welt auf den Kopf. Um die Menschen zu retten, die sie liebt, muss sie es schaffen ihre eigenen Grenzen zu überwinden, doch die Zeit drängt…

//Alle Bände der fantastischen Bestseller-Reihe »Nebelring«:
-- Band 1: Nebelring. Das Lied vom Oxean
-- Band 2: Nebelring. Die Magie der Silberakademie
-- Band 3: Nebelring. Die Erinnerungen der Unsterblichen
-- Band 4: Nebelring. Die Unendlichkeit der Magie
-- Band 5 erscheint im Juli 2018//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646603873
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:405 Seiten
Verlag:Impress
Erscheinungsdatum:01.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buechertraeumes avatar
    Buechertraeumevor einem Monat
    Ein weiterer starker und toller Teil der Reihe!

    Meine Meinung:

    Nachdem ich ja Band 3 beendet habe und dort erneut dem Schreibstil von I. Reen Bow verfallen bin, musste ich gleich zu Band 4 greifen. Auch hier hat mich wieder ein mehr als grandioser Stil erwartet. Erneut nahm mich I. reen Bow mit ihrem flüssigen, fesselnden und lockeren Stil in Gefangenschaft und so verflogen die Seiten nur so. Der Stil macht definitiv süchtig und ich liebe diesen, denn ich merkte auch hier schnell, dass die Autorin so viel intensivität in ihren Stil legte, dass die Seiten einfach nur so davon geflogen sind.

    Ich lies ja keine "Sehnsucht" nach den Charakteren aufkommen, weshalb ich mich einfach freute, direkt mit ihnen weiter auf Abenteuer gehen zu können. Zoe Craine entwickelte sich auch in diesem Buch einfach zu einer wundervollen starken und mutigen Frau, auch wenn sie erst 17 ist, heran. Mich begeisterte es auch, dass die Charaktere im Buch einfach fabelhaft und perfekt gezeichnet waren. Hier hat I. Reen Bow einfach Glanzleistung vollbracht und das auf sehr hohem Niveau! Am liebsten mag ich ja Zoe & Bess, da sie zusammen ein unschlagbares Team bilden und sich nicht unterbekommen lassen!

    Die Story geht genau so spannend und fesselnd weiter wie sie im dritten Band geendet hat. Erneut zog mich I. Reen Bow in den Bann des Nebelrings und der Aufstände und schaffte es mit dieser Story, dass diese Reihe eine meiner Lielingsreihen wurde. Es war in dieser Story so viel Spannung, so viele Wendungen die ich nicht habe kommen sehen und so viele Momente, wo ich mit allen gelitten habe. Auch die Storyline war einfach magisch und ich kann gar nicht glauben, dass beides, Story und Storyline, zusammen einfach eine richtig fesselnde Wirkung haben, denn so ist es definitiv!

    Die Handlung ist ebenfalls einfach perfekt. Die Autorin schaffte es auch hier, dass ich mich einfach vollkommen auf diese Handlung einlassen konnte und ihr stets folgen konnte, ohne große Probleme. Selbst hier merkte ich, dass die Geschichte und die Handlung einfach sehr gut durchdacht waren und sie mich einfach in sich gezogen hat. Auch der Handlungsstrang war wieder einmalig und der rote Faden war von der ersten Seite an da und war für mich auch greifbar.

    Das Setting und die Welt die wir hier noch besser und noch intensiver kennenlernen, ist der Autorin einfach perfekt gelungen, denn ich konnte mir stets alles bildlich vorstellen. Auch war es so, dass ich bei diesem unheimlich tollen Setting nicht nur Leser war, ich war regelrecht in diesem gefangen und erlebte alles hautnah mit. Einfach grandios! Ich merkte auch, dass das Setting aufwendig war und trotzdem ist es gelungen und konnte mich vollkommen einnehmen und überzeugen.

    Mein Fazit:

    Abschließend muss ich sagen, dass es die Autorin geschafft hat, mich von dieser Reihe abhängig zu machen! Durch den fesselnden und spannenden Schreibstil konnte ich nicht aufhören zu lesen. Dann kam die Story und die Handlung, welche mich ebenfalls fesselten und auch nicht mehr los gelassen haben, was ich ja sehr gerne mochte und mir wurde hier klar: Dies ist eine meine Lieblingsreihen aus dem Impress Verlag! Der vierte Band dieser Reihe ist genau so perfekt wie die Bände 1 bis 3 und ich liebe diese Reihe einfach! Dieses Buch ist ein Highlight und ich kann euch diese Reihe nur empfehlen, wenn ihr auf Geschichten steht die mit Mut, Liebe, Kampf und einer starken Protagonistin gespickt sind.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich liebe die Reihe und die Fortsetzung und freu mich jetzt auf den nächsten Band!
    Wenn der Kampf erst noch bevorsteht …

    Kurzbeschreibung

    Der Kampf ist noch lange nicht vorbei.
    Nachdem Quens Leute die Magieuniversität und das Stadtarchiv von Alnyr vernichtet haben. Versucht Zoe einen Aufstand zu gründen mit den Studenten von Alnyr und einigen wenigen Verbliebenden, die sich vielleicht im Kampf gegen Quen anschließen wollen.
    Den Quen wird immer wahnsinniger und stiftet mit der Malwee Substanz sehr viel Unruhe und seinen Bestien.

    Zoe weiß das und auch, aus was die Malweesubstanz besteht. Das Geheimnis daraus und das Wissen, macht sich in ihrer Schulter nach dem Gift Anschlag von Lemon bemerkbar.
    Aber der Kampf muss weitergehen und zu diesem ganzen Chaos, gesellen sich noch die Gefühle dazu, zwischen zwei Jungs zu stehen, die Zoes Herz berühren.

    Cover
    Das Cover gefällt mir wieder sehr gut mit Zoe vorne darauf, die abzuwarten scheint. Für mich auf alle Fälle erkennbar zum Teil der Reihe und mit dem ineinanderfließen der Farben gut dargestellt.
    Schreibstil

    Die Autorin I.Reen Bow hat hier eine sehr spannende Fortsetzung erschaffen, die gleich spannend weitergeht. Zum einen, durch die Protagonisten, die sich dem Kampf um Quen anschließen und zum anderen, wegen der Ereignisse, die schon passiert sind und hier noch passieren werden.
    Mir gefällt es sehr gut, dass die Protagonisten sich nicht nur immer wieder weiter entwickeln, sondern einen, in ihren Bann ziehen.
    In diesem Band, läuft das Kopf Kino und man fiebert mit den Protas mit, von Anfang bis Ende und kann sich alles wirklich bildlich sehr gut vorstellen.
    Dabei ist der Cliffhanger a Schuss sehr gut eingebaut und macht Lust gleich weiterzulesen in Band 5.
    Meinung

    Wenn der Kampf erst noch bevorsteht …

    Dann sind wir bei der mittlerweile 17- Jährigen Zoe, die hier mit ihren Freunden, nach den Dramatischen Ereignissen und der Zerstörung in Alnyr die weiteren Schritte plant.
    Eine der Schritte bedeutet, man braucht Helfer, um den wahnsinnig gewordenen Quen zu stürzen.
    Dazu versucht Zoe, Mitstreiter unter den Studenten zu gewinnen, was ich eine gute Idee finde.

    Denn in Hert spitzt sich immer mehr die Lage dramatisch zu.
    Dabei hat Zoes nicht nur mit der Vergiftung in ihrer Schulter zu kämpfen, sondern auch mit ihren Gefühlen gegenüber Kurk und Bess.

    Beide streiten sich des Öfteren um Zoe und die versucht sich auf den bevorstehenden Kampf zu konzentrieren.
    Leider läuft aber auch unter den Mitstreitern nicht alles rund. Den auf ihrem Weg zum Kampf, merkt Zoe das Isabell nicht hier ehrlich zu ihr zu sein scheint, oder das ihr Bruder denkt er könnte über ihr Liebesglück entscheiden, geschweige denn als Bay Lyn auftaucht und sich bei Zoe die Eifersucht zu regen scheint.
    Viel Konflikt in und um sich herum machen diesen Band noch spannender und nehmen einen wieder mit, auf die Reise nach Hert. Der Anfang und hoffentlich ein gutes Ende.

    Für mich absolut gelungen umgesetzt und sehr spannend, wie die Parteien sich gegenüber stehen und Geheimnisse ans Licht kommen.
    Fazit

    Ich liebe die Reihe und die Fortsetzung und freu mich jetzt auf den nächsten Band!
    Geheimnisse die gelüftet werden und Gefühle die hochkommen.

    Die Reihe

    – Band 1: Nebelring. Das Lied vom Oxean
    – Band 2: Nebelring. Die Magie der Silberakademie
    – Band 3: Nebelring. Die Erinnerungen der Unsterblichen
    – Band 4: Nebelring. Die Unendlichkeit der Magie
    – Band 5: Nebelring. Das Erbe der Ewigkeit

    Diese Reihe ist abgeschlossen.

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    hexe2408s avatar
    hexe2408vor 3 Monaten
    düstere Fortsetzung mit viel Chaos

    Da es sich bereits um den vierten Teil der Reihe handelt, kann meine Rezension Spoiler in Bezug auf die ersten drei Bände enthalten. Man sollte die Bücher auch von Beginn an lesen, da die Handlung inzwischen zu komplex ist, um da mitten drin einzusteigen.

     

    Ein großes Geheimnis ist gelüftet und Zoe und ihre Begleiter müssen nun versuchen, alle Kräfte zu mobilisieren, um mit diesem Wissen gegen ihre Feinde vorzugehen. Das Malwee ist schon seit Beginn der Geschichte das zentrale Thema und rückt auch jetzt nicht in den Hintergrund. Die verschiedenen Organisationen und Gruppierungen verfolgen ihre ganz eigenen Ziele und selbst wenn einige die gleichen Gegner haben, ist eine Zusammenarbeit schwieriger, als man erwarten sollte. Es stehen zahlreiche Entscheidungen an, die über die Zukunft der gesamten Welt bestimmen. Mitten drin steckt Zoe, die selbst manchmal nicht weiß, wie sie handeln soll und für wen ihr Herz bei all dem Chaos eigentlich schlägt.

     

    Im Verlauf des Buches werden einige Hinweise auf die vorangegangene Handlung geben, die dabei helfen, sich an die Ereignisse, besonders aus dem letzten Band, zu erinnern. Ich vermute allerdings, diese Rückblenden reichen nicht aus, um die gesamte Handlung aus den ersten drei Büchern aufzuholen, dafür sind die Einschübe nicht intensiv genug. Aus meiner Sicht ist das auch gar nicht nötig, denn die Reihe ist so komplex und mit Verstrickungen versehen, dass man sie einfach von Beginn an lesen sollte.

     

    Die Geschichte wird, wie gewohnt, aus der Ich-Perspektive von Zoe erzählt. Dadurch ist man wieder nah bei der jungen Protagonistin, die über die letzten Bände einiges an Entwicklung durchgemacht hat. Sie musste aus ihrem gut behüteten Sanatorium aufbrechen, um die Menschen, die ihr am Herzen liegen, zu retten und nebenbei zu verhindern, dass die Welt untergeht. Keine leichte Aufgabe für die inzwischen 17-Jährige. Sie wächst mit den Herausforderungen, macht sich stark für die Dinge, die sie möchte, aber immer wieder kommt auch durch, dass sie mit einigen Sachen einfach nicht genug Erfahrungen hat bzw. auf ihr Herz mehr hört, als auf den Verstand. Ich finde, es macht sie sehr sympathisch, dass sie nicht immer strukturiert und durchdacht handelt, insgesamt bringt ihr dieses Verhalten allerdings weitere Schwierigkeiten ein. Einen Einblick in das Liebeschaos gab es ja bereits im dritten Teil der Geschichte und dass es in die Richtung weiter geht, habe ich natürlich erwartet. Als nun noch eine weitere Person in den Liebeslostopf geworfen wird, war mir das dann doch alles etwas zu viel. Zoe versucht zwar, sich davon nicht zu sehr ablenken und in ihren Entscheidungen lenken zu lassen, das gestaltet sich aber zunehmend schwieriger.

    Aufgrund der Perspektive hat man wieder sehr intensiv Einblicke in das Gedanken- und Gefühlschaos von Zoe und ist immer hautnah dabei. Manchmal hätte ich allerdings auch gern gewusst, was die anderen Personen machen, wenn sie sich wegschleichen oder Aufträge erfüllen. Ein Teil der Handlung entgeht einem und besonders in dieser Krisenzeit, in der man auch einfach nicht mehr weiß, wem man noch trauen kann und wer was ausheckt, hätte es mich sehr interessiert. Das Fehlen dieser Informationen macht die Geschichte auf der anderen Seite noch spannender, da man nicht absehen kann, was besprochen und ausgemacht wird und man teilweise genauso überrascht ist, wie Zoe selbst.

     

    Wirklich zur Ruhe kommen die Figuren zu keiner Zeit. Es gibt viel zu organisieren und vorzubereiten. Dabei werden den Charakteren immer neue Steine in den Weg gelegt, manchmal aus den eigenen Reihen, teilweise auch von den Feinden direkt. Ein Problem reiht sich an das nächste und wenn man glaubt, es würde nun endlich in die Richtige Richtung laufen, gibt es die nächste Wendung, die alle Hoffnungen wieder zunichtemacht. Die Mutlosigkeit, die sich da teilweise einstellt, ist auf jeden Fall nachvollziehbar. Auch wenn Aufgeben nicht in Frage kommt, merkt man, dass es viel Energie kostet, die Reaktionen emotionaler und temperamentvoller werden und nach all den Enttäuschungen auch nicht mehr so viel Wert auf Absprachen und Zusammenhalt gelegt wird. Insgesamt ist dieses Buch deutlich düsterer, als der dritte Band. Er ist geprägt von Verzweiflung, Misserfolg, Verrat, Hinterhalten, schrecklichen Offenbarungen und Rückschlägen. Die kleinen positiven Momente, die Zoe zwischendurch erlebt, gehen da schon fast unter. Auch wenn ich den Handlungsverlauf nachvollziehen kann, sich einige Dinge abgezeichnet und angedeutet bzw. man sie befürchtet hat, hätte ich mir zwischendurch kleine Lichtmomente gewünscht, die nicht nur Zoe, sondern auch die anderen Charaktere wieder aus dem dunklen Graben holen, in den sie immer wieder gestoßen werden.

    Die Welt der Silbermagier, in die wir in diesem Buch noch intensivere Einblicke erhalten, entwickelt sich wirklich grauenvoll. Die anschaulichen Beschreibungen lassen die Dinge, die Zoe entdeckt, lebendig werden und man leidet mit der Protagonistin. Zwischendurch hätte ich sie manchmal gern in den Arm genommen und ihr etwas Mut zugesprochen. Es wird in jedem Fall deutlich, dass sie nicht so viele Verbündete hat, wie sie bräuchte, um siegessicher in die nächste Runde zu gehen.

    Ich bin wirklich gespannt, was uns im nächsten Band noch erwarten wird, wer noch zum Verräter mutiert, wer am Ende noch zu Zoe hält und wie das alles ausgehen wird. Es kommen viele verschiedene Komponenten zusammen, die es gilt zu beachten und denen die Personen gerecht werden müssen.

     

    Eine turbulente, düstere Fortsetzung, die Zoe und ihre Begleiter vor neue Sorgen und Probleme stellt. Die Lage ist angespannt, sowohl was den Plan gegen die Feinde, als auch die emotionale Lage vieler Charaktere. Und die Gefühle könnten maßgeblich an dem Ausgang des Krieges beteiligt sein. Ich bin gespannt, wie die offenen Fragen im nächsten Buch beantwortet werden, wie viele Masken noch fallen und ob es doch mehr Hoffnung gibt, als sich zunächst andeutet.

     

    Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Torsten78s avatar
    Torsten78vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wirkt leicht konstruiert aber sehr fantasievoll
    Wirkt leicht konstruiert aber sehr fantasievoll

    Zoe und ihre Freunde wissen nun wie das Malwee entstanden ist und direkt danach wurde sie selbst vergiftet. Bei den Kämpfen hat es eine ganze Reihe Opfer gegeben. Und wieder gelingt es dem Nebelring alle Zoe in die Schuhe zu schieben. War nun alles vergebens, stirbt Zoe und alles war sinnlos? Wie viel Zeit bleibt Zoe noch und kann sie überhaupt etwas bewirken? Nachdem Zoe und ihre Anhänger nun wissen wie das Malwee entstanden ist, wollen sie einen Versuch starten es zu vernichten.

    Zoe ist schwer gezeichnet von dem Angriff von Lemon und leidet unter den Folgen der Vergiftung.


    Ich habe in diesem Buch wirklich mit Zoe mitgelitten. Es wird nur zu deutlich wie schlimm es ist was die Greifer anrichten. Sie vergiften willentlich Menschen, die langsam und qualvoll ihre Würde und Selbstbestimmung verlieren, Schmerzen leiden und irgendwann sterben und das ohne Bestrafung und teilweise aus einer Laune heraus.

    Die Lage ist insgesamt ziemlich Hoffnungslos und das zieht sich quasi durch das ganze Buch.

    Buch 4 hat auf mich etwas konstruiert gewirkt. Das erste drittel ist sehr fantasiereich aber für die Handlung komplett überflüssig und fühlt sich zumindest für mich auch nicht so richtig passend an zum Rest der Serie.
    Und der zweite teil des Buches lässt sich am ehesten mit Dystopie bezeichnen. Ich bin gespannt auf Buch 5, dieses hier ist reichlich hoffnungslos.

    Das Buch hört übrigens mit einem ordentlichen Cliffhanger auf.

    Die vollständige Serienrezension findet sich hier:

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Marysol14s avatar
    Marysol14vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: [4/5]Endlich Klarheit, endlich Entschlossenheit... Eine phantastische Geschichte mit beeindruckenden Entwicklungen und einem so starken Ende
    Bamm, dieses Ende!

    Endlich Klarheit, endlich Entschlossenheit... Eine phantastische Geschichte mit beeindruckenden Entwicklungen und einem so starken Ende!


    Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2018/05/sammelrezension-carlsen-ebooks.html#unendlichkeit


    Nach langem Warten geht es endlich wieder nach Pillon zu Zoe, Bess und Kurk!! Meine Befürchtung war, nicht zurückzufinden, liegt doch das Lesen des dritten Bandes schon eine Weile zurück - doch wie die Autorin bereits in den vorherigen Bänden bewiesen hat, beherrscht sie das einleitende Wiedergeben frührer Ereignisse, ohne dabei unnötig ins Detail zu gehen.

    Nachdem ich also einige Seiten zur Orientierung benötigte, wirkte der Sog der Geschichte und es fiel mir zunehmend schwerer, das Buch zur Seite zu legen! Obwohl ich bis zum Schluss nicht bei jedem Charakter hundertprozentig wusste, wer das nochmal war, trübte das meinen Lesefluss und Lesespaß kaum. Denn wow, Zoe hat eine so beeindruckende Entwicklung durchlaufen, gerade im letzten Kapitel!!! Ich LIEBE es, wie stark und (selbst)bewusst sie geworden ist. Zudem bin ich begeistert davon, dass sie nicht die Heldin ist, von der die Rettung der Welt abhängt (oder abzuhängen scheint?), sondern genau wie Katniss unfreiwillig in den Krieg hineingezogen wurde, nun aber ihre Prinzipien definiert hat und bereit ist, gegen die unmenschlichen Machenschaften und abartigen Experimente des Nebelrings zu kämpfen. Schade nur, dass das so lange gedauert hat und sich ihre Unentschlossenheit, sowie das Liebesdreieck noch das gesamte Buch gezogen haben - klar, eine zu schnelle Entwicklung und Festigung des Charakters ist unglaubwürdig, aber vier Bände?! Das hätte für mich durchaus etwas weniger lange brauchen können...

    Was mich an diesem Buch, an dieser Reihe so beeindruckt, ist das Fantasienreichtum der Autorin, die immer noch phanastischere Wesen, Illusionen und Magieanwendungen erschafft und sie der zunehmend bedrohlicheren und angespannten Situation anpasst - zauberte Zoe zu Anfang noch glitzernde Blumen und feurige Pferde, ist die Magie, ihre Magie düsterer, bizarrer geworden. Gleichzeitig ist das aber auch noch das Haus... wow, einfach nur wow! In einem solchen Haus volller Geheimnisse, immer neuer Räume und Möglichkeiten würde ich sooooo gerne leben *-* 

    Am beeindruckendsten ist und bleibt aber die Idee des Malwees, sein Geheimnis, die möglichen Anwendungen und Zoes Erkenntnis am Ende dieses Buches. So etwas habe ich noch nie gelesen und als wäre ich im Goldfieber, übt das Malwee eine unbeschreibliche Faszination auf mich aus. Ein Geschöpf, dem sich seine Schöpfer unterworfen zu haben scheinen, vom Wahnsinn zerfressen sind den Malweemagiern die Ausgeburten ihres Kopfes über den Kopf gewachsen... Auch Zoes innerer Kampf mit dem Malwee, den Stimmen, dem Zischeln zog mich in den Bann.

    Bereits angesprochen - das Ende. Episch und voller mutiger Entschlossenheit. Zoe hat sich nicht nur in Liebesdingen endgültig entschieden (jaaaaaaaaaa!), sondern auch in Bezug auf ihren persönlichen Kampf, wer sie ist und sein will... Ich konnte mir diese Endszene, die letzten Seiten fast bildlich vorstellen und würde sie am liebsten auf einer großen Kinoleinwand sehen - kommt sie doch meiner liebsten Filmszene, in der Katniss singt und die Arbeiter des Distrikts 5 einen hydroelektrischen Damm sprengen, nahe *-* Jetzt kann der letzte Band einfach nur noch grandios werden - keine Unentschlossenheit und Zögern, kein hin-und-herund keine Naivität mehr, sondern MAGIE und Kampf.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    J
    Junoravor 5 Monaten
    Interessanter 4. Band

    Wie soll ich das den 4. Teil diesernwunderbarem Reihe nur beschreiben ohne euch zu Spoilern.... 🙁
    Jeder der den 4. Band schon gelesen hat, versteht was ich meine.
    Erst denkt man sich es passiert nicht so viel da ja noch Band 5 raus kommt. Am Anfang fühlt es sich auch genau so an.
    Man erfährt mehr über Zoes Familie und das Haus.... wow also wow. Es ist so Mega toll erdacht und ich will auch haben *heul*. Die Autorin lässt mit solch einem Haus jedes Herz Höher schlagen.
    Nun aber zur Situation selbst. Zoe versucht gegen das Malwee anzukämpfen. Naja ist natürlich etwas schwierig, aber immerhin wissen wir ja jetzt was es genau ist und wie man es theoretisch bekämpft.
    Ich hätte natürlich gleich erst mal die Beschwörerin getötet, wäre aber vermutlich eher ein langweiliges Buch geworden *lach*.
    Zoe muss viele Ängste durchstehen und zum Ende hin merkt man, dass sie nun endlich Klarheit bekommt. Sie erkennt wer ihre liebe ist und ruft zum Aufstand auf. Man spürt beim Lesen richtig den nächsten Schritt den die Protagonistin macht im erwachsen zu werden und sie ist stark.
    Ich freue mich auf jedenfall ungemein auf Band 5 und hoffe die Zeit vergeht schnell. Danke Ireen für diese tollen Stunden die ich in deinen vielen Reihen der Realität entfliehen durfte und mache weiter so.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Anni-chans avatar
    Anni-chanvor 6 Monaten
    Der Oxean ist zurück!

    Cover

    In meinen Augen handelt es sich bei dem Cover zu “Nebelring – Die Unendlichkeit der Magie” um das bisher schönste Cover der Reihe. Wieder ist es in einem kühlen Blauton im hintergrund gehalten. Nur das fuchsrote Haar der Protagonistin und der Fuchs selbst, den sie symbolisch verkörpert, stechen hervor. Dabei hat dieses Cover eine Besonderheit: Auch wenn es nur eine kleine, grüne Schleife ist, die Zoe im Haar trägt, zeigt diese die Veränderung und Entwicklung, die Zoe in den vergangenen drei Bänden durchgemacht hat. Ein kleines Detail mit einer ungeheuren Wirkung.

    Meinung

    Ich sitze hier und starre auf die letzte Seite des Buches. Und auf das leere Rezensionsdokument. Und habe nicht den Hauch einer Ahnung, wie ich das, was gerade mit mir passiert ist, auch nur annähernd in Worte fassen soll. Da ich dem Buch aber eine Rezension schuldig bin, werde ich mein Bestes tun, mein Gefühlschaos so zu beschreiben, dass auch Menschen, die noch keine Bekanntschaft mit dem Nebelring gemacht haben, mich verstehen.
    Wie Nebelring ganz langsam mein Herz zerstörte …

    Hört sich doch sehr vielversprechend an. Aber genau so lässt sich das Leseerlebnis am besten beschreiben. Nach den vorhergegangenen drei Bänden sollte ich mich eigentlich schon ein wenig an das Gefühl gewöhnt haben, das beim Lesen der “Nebelring”-Reihe unweigerlich aufkommt, aber I. Reen Bow beweist auch hier wieder, das wir Leser noch nicht einmal ansatzweise wissen, was auf uns zukommt.

    Um nicht zu spoilern, kann ich nicht allzu sehr auf den Inhalt des Buches eingehen, da dieser selbstverständlich mit den Vorgängern verwoben ist. Wenn ich allerdings dachte, dass Band 3 schon spannend gewesen ist, so muss ich dieses Urteil nun revidieren. Es ist ganz klar der vierte Band, in dem die Handlung sich zuspitzt.

    Zoe und ihre Verbündeten brechen zu ihrem nächsten Ziel auf, doch schon auf dem Weg gibt es einige unvorhergesehene Hindernisse, die dafür sorgen, dass die Handlung eine komplett andere Richtung einnimmt. Wenn ich einmal gedacht habe, ich weiß, worauf dieses Buch hinausläuft, dauert es nicht lange und mein Verdacht wird auf ein Neues zerschlagen. Stattdessen geschehen weitere Dinge, die ein Vorhersehen der Handlung unmöglich machen.

    Spannung, die zu Beginn von “Nebelring – Die Unendlichkeit der Magie” etwas vernachlässigt wird, kommt wieder auf. Langsam, so langsam, das man eigentlich nicht damit rechnet, befinden wir und mit Zoe und mit neuen und alten Verbündeten mitten im Krieg, der mittlerweile ausgebrochen ist. Und mit dem Krieg kommt die Erkenntnis: Das hier ist nicht einfach nur eine Geschichte, die man liest und nach dem Lesen beiseitelegt. Diese Reihe ist ein Kampf. Ein Kampf gegen den Nebelring, den wir alle – als Teil des Oxeans – mitbestreiten. Und in einem Krieg gibt es bekanntlich Opfer, Intrigen und Allianzen. In diesem vierten Band kommt alles zusammen und ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Herz den fünften und finalen Band, der im Sommer erscheint, überstehen wird.
    … und ich mich in die Welt und ihre Bewohner verliebte.

    Noch immer versuche ich, zu begreifen, was die Autorin losgetreten hat, doch es ist mir nicht möglich. Dieses Buch, diese Welt … beim Lesen wirkt alles so real, als gäbe es die Welt rund um Nebelring wirklich. Die Magie, die dort gewirkt wird, folgt einer Logik, die zu komplex ist, um sie jemals voll und ganz zu ergründen. Sie kann nicht einfach nur ausgedacht sein.

    Ebenso wenig wie Zoe nur eine Figur in einem Buch sein kann. Selten habe ich so eine geniale Entwicklung in einem Jugendroman gelesen, aber Zoe ist das beste Beispiel dafür. Von dem jungen Mädchen aus Band 1, das nichts von dem Oxean wissen wollte, ist nichts mehr übrig. Sie ist eine Kämpferin geworden und mit ihren Erfahrungen gewachsen. Wie so gut wie alle Charaktere in dem Buch. Und ich liebe jeden einzelnen von ihnen. Wenn ihnen im Finale der Reihe etwas zustößt … ich mag gar nicht daran denken.

    Fazit

    “Nebelring – Die Unendlichkeit der Magie” hat mich zerstört. Im positiven Sinne. Dieses Buch hat noch mal alles verändert und ich bin definitiv sehr gespannt, wie die Autorin im Finale noch einmal einen draufsetzen möchte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Letannas avatar
    Letannavor 6 Monaten
    ein bisschen schwächer, aber trotzdem gut

    Zoe und ihre Freunde sind endlich hinter das Geheimnis der Malweesubstanz gekommen und setzen nun alles daran, dieses Geheimnis jedem mitzuteilen und dafür zu sorgen, dass die Substanz verschwindet und nicht mehr genutzt wird. Zoe schlüpft jetzt doch in die Rolle einer Rebellin, obwohl das eigentlich nie wollte. Aber die Malweesubstanz ist einfach zu gefährlich und der Umgang damit muss verhindert werden. Leider ist das nicht so einfach, denn die Magier haben zu viel Angst vor dem Nebelring und Zoe und niemand will sich gegen diesen stellen.

    Die Handlung des 4. Teils spielt wieder in Hert und Zoe hat es sich zur Aufgabe gemacht, jeden vor der Malweesubstanz zu warnen. Insgesamt muss ich gestehen, dass mit zu wenig passiert im 4. Teil. Es wird mehr geredet als gehandelt und manchmal fand ich die Geschichte dadurch etwas zäh.
    Auch bei dem Liebesdreieck zwischen Zoe, Bess und Kurk ist es noch zu keiner Entscheidung bekommen. Zoe kann sich für keinen der beiden wirklich entscheiden. Ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin das Ganze nicht so zieht und es schon in diesem Teil zu einer Entscheidung kommt.
    Jetzt wo fast alle Geheimnisse gelüftet sind, geht es vor allem darum, gegen den Nebelring zu kämpfen. Das machen Zoe und ihre Freunde auf verschiedenste Art und Weise, aber noch gibt es keine richtige Lösung. Im letzten Drittel der Handlung geht es dann noch einmal richtig rasant zu und es wird richtig spannend. Das Ende ist richtig gemein, aber im Juli erscheint ja bereits der 5. und letzte Teil der Reihe. Auch wenn ich diesen Teil insgesamt etwas schwächer fand, konnte mich die Geschichte letztendlich überzeugen. Ich vergebe 4 von 5 Punkten. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ruby-Celtics avatar
    Ruby-Celticvor 6 Monaten
    Dieses Mal etwas zwiegespalten, aber letztlich doch auch wieder überzeugt weiterzulesen. :)

    Nun bin ich am vierten und vorletzten Band der Reihe angekommen. Ich finde die Komplexität dieser Geschichte faszinierend, die Charaktere vielfältig und die Umsetzung immer wieder spannend und überraschend.

    Als ich dieses Mal mit der Geschichte begonnen habe, war ich allerdings etwas gehemmt. Ich bin nicht richtig reingekommen, empfand den Schreibstil als zu sprunghaft und übereilt. Gerade zu Beginn der Geschichte, bei der Rückreise nach Herts und den Übergang in dessen „Unterschlupf“ wurde ich mehrfach zurückgelassen.

    Auch die Charaktere konnte ich gerade in der ersten Hälfte der Geschichte nicht richtig greifen, sowohl die altbekannten als auch die neuen. Ich kann nicht genau benennen warum, aber es verlief alles sehr schwierig und hat mich nicht richtig überzeugen können.

    Nach und nach wurde die Umsetzung zwar nicht ruhiger, aber für mich gefühlt geordneter. Die Autorin sorgt dafür, dass man Erklärungen erhält, eine Umgebung die vielversprechend und magisch ist, sowie eine Gemeinschaft die verzwickter nicht sein könnte.

    Nach Beendigung des Buches bin ich wirklich fasziniert darüber, wie sich alles im Gesamten entwickelt hat. Die Autorin geht hier Wege, die ich so niemals hätte vorausahnen können. Ich bin schockiert, beeindruckt und mehr als neugierig darauf ob und wie es Zoe schaffen möchte ihre Freunde zu retten und den Nebelring zu zerschlagen.

    Meine Bewertung zu diesem Buch hält sich dieses Mal tatsächlich irgendwo in der Mitte auf. Mich haben einige Situationen und aufgeführte Probleme etwas irritiert und gestört, angefangen von der angehaltenen „Dreiecksgeschichte“ die leider noch immer nicht geklärt war, bis hin zu manchen Aktionen die ich nicht ganz nachvollziehen konnte. Auch das ich anfangs sehr schwierig reingefunden habe, hat dabei nicht geholfen.

    Umso mehr freut es mich aber, dass mich die Geschichte später doch wieder fangen und für sich gewinnen konnte. Ich bin unheimlich gespannt darauf, was aus den hervorgegangenen Problemen und den Erkenntnissen noch werden wird. Wer kann den Sieg für sich einstreichen und welche Verluste wird man einfahren müssen? Wird es überhaupt einen Gewinner geben?

    Mein Gesamtfazit:

    Mit „Nebelring – Die Unendlichkeit der Magie“ hat I. Reen Bow mich dieses Mal zwiegespalten. Die ausgeführte Grundidee fasziniert mich noch immer unheimlich, jedoch hat mich dieses Mal die Umsetzung leider etwas hängen lassen. Ich konnte mich nicht so einfinden, wie in die letzten Bücher sodass ich gerade zu Beginn meine Schwierigkeiten hatte. Nach und nach bin ich wieder reingekommen und muss nach diesem Ende sagen, dass ich eigentlich nicht anders kann als Zoe in ihre finale Schlacht zu folgen. Ich bin gespannt darauf, was noch auf uns zukommt und hoffe darauf, dass mich diese wieder vollkommen überzeugen kann.

    Erhält 3,5 Sterne :)

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks