Iain Banks

(192)

Lovelybooks Bewertung

  • 232 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 7 Leser
  • 34 Rezensionen
(63)
(69)
(38)
(18)
(4)

Lebenslauf von Iain Banks

Iain Menzies Banks wurde 1954 in Dunfermline, Schottland geboren. Er studierte Englische Literatur, Philosophie und Psychologie an der Stirling Universität und lebte anschließend einige Zeit in London. 1988 zog er zurück nach Schottland und lebte zunächst in Edinburgh, später in Fife. 1984 veröffentlichte er seinen ersten Roman, „Die Wespenfabrik“. Sein erster Science-Fiction Roman, „Bedenke Phlebas“, erschien 1987 unter dem Namen Iain M. Banks. 2006 erklärte er, warum er unter zwei verschiedenen Namen veröffentlichte. Der Mittelname Menzies sei der Wunsch seiner Eltern gewesen, der allerdings bei der offiziellen Registrierung durch einen Fehler weggefallen sei. Das Manuskript von „Die Wespenfabrik“ reichte der Autor als Iain M. Banks ein, jedoch wurde dieser Name erst bei seinen SciFi-Romanen gewählt, um diese von seinen anderen Werken abzugrenzen. Im April 2013 gab Banks bekannt, dass er an Krebs in einem späten Stadium litt. Am 09. Juni 2013 starb Iain Banks in Kirkcaldy. Er war bekannt als einer der bedeutendsten Science-Fiction-Autoren der Gegenwart, „The Guardian“ schrieb, er sei die Messlatte, an der sich alle anderen SciFi-Romane orientieren müssen.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bedenke Phlebas, rezensiert von Götz Piesbergen

    Bedenke Phlebas

    Splashbooks

    13. December 2014 um 10:01 Rezension zu "Bedenke Phlebas" von Iain Banks

    "Bedenke Phlebas" ist ein Science Fiction-Roman des schottischen Schriftstellers Ian Banks. Der Roman erschien ursprünglich 1987 und wurde 2002 wohl das erste Mal vom Heyne-Verlag auf Deutsch herausgebracht. Im Rahmen des "50 Jahre Science Fiction bei Heyne"-Jubiläums wird das Buch nochmal neu herausgebracht. Ian Banks ist leider 2013 an Gallenblasenkrebs gestorben. Er war damals 59 Jahre alt. Geboren wurde am 16. Februar 1954. Sein erstes Buch erschien 1984. "Die Wespenfabrik", ein Thriller, war auch gleichzeitig sein ...

    Mehr
  • Inversionen, rezensiert von Henning Kockerbeck

    Inversionen

    Splashbooks

    13. December 2014 um 10:00 Rezension zu "Inversionen" von Iain Banks

    Auf den ersten Blick könnte man "Inversionen" weniger als Science Fiction, sondern eher als Fantasy-Roman betrachten. Es gibt Könige, Prinzessinen, edle Recken und schöne Damen, finstere Machenschaften in prächtigen Palästen. Die gewohnten Attribute einer Science Fiction-Geschichte – hochentwickelte Technologie, Raumschiffe, die Bewohner freumder Welten – kommen nicht oder nur sehr verschlüsselt vor. Aber die Welt, die Ian Banks beschreibt, lehnt sich nicht, wie bei so vielen Fantasy-Geschichten, an ein idealisiertes Bild des ...

    Mehr
  • Der Algebraist, rezensiert von Götz Piesbergen

    Der Algebraist

    Splashbooks

    13. December 2014 um 09:58 Rezension zu "Der Algebraist" von Iain Banks

    Obwohl Ian Banks sowohl allgemeine Belletristik-Romane als auch "Science Fiction"-Bücher schreibt, ist er vor allem für letztere bekannt. Vor allem die Titel der sogenannten "Kultur"-Reihe haben dafür gesorgt, dass der Name des Autors einen gewissen positiven Klang besitzt. Doch sein neustes Werk "Der Algebraist" spielt außerhalb jener thematischen Serie. In der Zukunft werden die interstellaren Distanzen durch künstliche Wurmlöcher überbrückt. Die mächtige Mercator-Gilde kontrolliert diese, kann jedoch nicht verhindern, dass sie ...

    Mehr
  • Die Wasserstoffsonate, besprochen von Götz Piesbergen

    Die Wasserstoffsonate

    Splashbooks

    13. December 2014 um 09:55 Rezension zu "Die Wasserstoffsonate" von Iain Banks

    Mit "Bedenke Phlebas" brachte der Heyne-Verlag dieses Jahr den Auftaktroman zu Ian Banks "Kultur"-Reihe heraus. Und jetzt erscheint mit "Die Wasserstoffsonate" sowohl der letzte Roman des Autors als auch der Serie, durch die er bekannt geworden ist. Und wie üblich darf man sich auf einen komplexen Roman freuen. Die Gzilt stehen kurz davor, zu subliminieren. Sie entwickeln sich weiter und verlassen die aktuelle Realität. Ein Ereignis, das im Grunde reibungslos über die Bühne gehen sollte. Doch dann wird ein Botschafter von ihnen ...

    Mehr
  • die Sonate möchte ich gerne mal hören..

    Die Wasserstoffsonate

    sifi-leser

    02. December 2014 um 17:52 Rezension zu "Die Wasserstoffsonate" von Iain Banks

    Das Buch kommt nahe an die schönen, gut zu lesenden Spaceoperas, die ich gerne mag. Aber was soll das schon bedeuten. Die Geschichte ist recht verstrickt und es gibt bis zu fünf verschiede Handlungsstränge die irgendwie verbunden sind und dann auch wieder mal nicht. Meine Fantasie hat es dennoch sehr oft positiv angeregt, auch wenn gewisse Erklärungen und Umschreibungen langatmig und zuweilen kompliziert waren. An Action fehlt es aber nicht. Wilde Schiessereien mit Waffen die du dir erst mal ausdenken musst, Verfolgungsjagden ...

    Mehr
  • - Hypochrisy -

    Die Sphären

    Hypochrisy

    28. July 2014 um 09:12 Rezension zu "Die Sphären" von Iain Banks

    Abenteuerlich, philosophisch, spannend, humorvoll – mit „Die Sphären“ legt der preisgekrönte Bestsellerautor von „Der Algebraist“ einen Science-Fiction-Roman der Superlative vor. Ein Trip durch die Galaxis, den Sie nie vergessen werden! Bei ihrem Aufbruch ins All entdecken die Menschen über die ganze Galaxis verstreut künstliche Planeten, riesige Habitate, in deren Innerem sich mehrere Ebenen befinden. Diese Habitate wurden offenbar vor Millionen von Jahren von einem Volk erbaut, das längst verschwunden ist. Zu welchem Zweck, ist ...

    Mehr
  • Die ersten Hippies, oder einfach nur Irre?

    Die Auserwählte

    sursulapitschi

    02. September 2013 um 23:20 Rezension zu "Die Auserwählte" von Iain Banks

    Zuerst hat man das Gefühl, man wäre in einer Fantasy-Geschichte gelandet. Isis ist 19 Jahre alt und die Auserwählte ihrer Sekte, den Luskentyrianern, die ihr Großvater in den 40er Jahren gegründet hat. Der Glaube und die Gebräuche dieser Sekte sind so weltfern, dass man zunächst nicht weiß, ob man schmunzeln oder entsetzt sein soll. ( Fortschritt und technische Errungenschaften sind verboten, weil sie Störgeräusche verursachen und damit vom Glauben ablenken, es ist verboten, gepolsterte Sitze zu benutzen, weshalb man sich zum ...

    Mehr
  • Fasse dich kurz

    Der Algebraist

    KingLouie

    05. August 2013 um 13:31 Rezension zu "Der Algebraist" von Iain Banks

    Banks kann zwar schreiben, aber hier zieht es sich ein wenig. Die Handlung ist nicht so zwingend, dass man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Die Abschnitte plätschern eher motivationslos vor sich hin. Das Ende war zwar (für mich) recht überraschend und versöhnt ein wenig. Trotzdem hätte dem Roman eine Kürzung sehr gut getan.

  • "Bloschven braggle sna korb leysin tre epeldevein aschk"

    Welten

    Sieben

    12. April 2013 um 15:50 Rezension zu "Welten" von Iain Banks

    Ich hatte unheimlich Lust auf ein Buch, das parallele Dimensionen thematisiert, als ich mir "Welten" von Iain Banks zulegte. Bisher hatte ich lediglich "Die Mauern des Universums" von Paul Malko gelesen, das dieses Thema aufgriff, und allzu viele Bücher scheint es in diesem Stil auch nicht zu geben. Also ignorierte ich bewusst die hier schon vorliegenden überwiegend negativen Rezensionen und wollte mir ein eigenes Bild machen. Vielleicht gefällt es mir ja doch, dachte ich. Nunja - Falsch gedacht. Das Buch beginnt furios mit einem ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Wespenfabrik" von Iain M. Banks

    Die Wespenfabrik

    Martin_Keune

    15. March 2013 um 23:40 Rezension zu "Die Wespenfabrik" von Iain Banks

    Die „Wasp Factory“ zu kennen, ist unter denen, die das Buch gelesen haben, wie ein geheimes Erkennungszeichen, wie die Mitgliedschaft in einem dunklen Kult. Und tatsächlich ist Iain Banks’ Debütroman von 1984 mit seiner ahnungsvollen, immer drängender aufschaukelnden Geschichte ein Buch, das man nie wieder vergessen wird. Das liegt an dem skurilen Plot mit seinem verblüffenden Knalleffekt am Ende, an der noch-kindlichen Grausamkeit, mit der sich der Ich-Erzähler die sommerschweren Tage bis zum Eintreffen seines Bruders vertreibt. ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks