Die Tochter des Leutturmwärters

von Iain Lawrence 
3,0 Sterne bei1 Bewertungen
Die Tochter des Leutturmwärters
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bedrückend, aber gut geschrieben

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Tochter des Leutturmwärters"

Krabbe und ihr Bruder Alastair wachsen unter extremen Bedingungen auf. Wahnsinnig schön, aber schrecklich einsam ist es auf Lizzie Island, nur zusammen mit den Eltern, ohne wirklichen Kontakt nach außen. Die Situation spitzt sich verhängnisvoll zu, als beide in die Pubertät kommen. Die Tochter des Leuchtturmwärters wurde 2005 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zum Jugendbuch des Monats April ausgewählt, von der ZEIT und Radio Bremen mit dem Luchs 219 des Monats Mai ausgezeichnet und im Juni von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft mit dem LesePeter.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783772528378
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:277 Seiten
Verlag:Freies Geistesleben
Erscheinungsdatum:08.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Bedrückend, aber gut geschrieben
    Bedrückendes Familienleben

    Eingeordnet ist dieses Buch als „Young Adult“, weil es eine „Coming-of-Age-Story“ ist und die Altersempfehlung lautet „ab 14 Jahren“. Ich sehe das nicht so. Auch wenn die Protagonistin sich an ihre Kindheit und Jugend erinnert, so ist es doch ein sehr düsterer Roman.

    Keiner der Charaktere in diesem Buch war mir sympathisch. Der Vater will nicht sehen, dass sich die Dinge ändern, dass eine eigene Familie sein Leben als Leuchtturmwärter beeinflusst. Er zieht stur sein Ding durch, kümmert sich zwar, so gut es ihm möglich ist, um seine Kinder, aber der Leuchtturm bleibt der Mittelpunkt seines Lebens.

    Auch seine Frau, die als Fremde auf die Insel kam und blieb, ist unbeholfen. Ihr Blick richtet sich stets auf ihren Mann. Sie lässt allem seinen Lauf und versucht zu keiner Zeit, das Familienleben in eine andere Richtung zu rücken.

    Beide Eltern scheinen nicht sehr interessiert am Innenleben ihrer Kinder zu sein und so verwundert es nicht, dass Alastair Depressionen entwickelt und Krabbe beginnt, ihre Grenzen auszutesten und mehr oder weniger zu ihrem eigenen Nachteil zu überschreiten.

    Es gibt kein Vertrauen innerhalb dieser Familie, keinen Zusammenhalt. Selbst als Krabbe auf die Insel zurückkehrt hat sich daran nichts geändert und nun schwebt zusätzlich das vergangene Unglück über ihren Köpfen.

    „Die Tochter des Leuchtturmwärters“ ist ein sehr bedrückendes Buch, das sich zwar flüssig liest, das ich aber keinem Jugendlichen in die Hand drücken würde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks