Iain Levison Gedankenjäger

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gedankenjäger“ von Iain Levison

Der Polizist Jared Snowe bemerkt bei einem Einsatz plötzlich, dass er Gedanken lesen kann. Während ihn das bei interessanten Frauen oft eher deprimiert – er weiß nun leider sofort, wenn er keine Chance hat –, profitiert er beruflich von seiner Fähigkeit und löst deutlich mehr Fälle als seine Kollegen. Nun soll er den geflohenen Mörder Brooks Denny aufspüren und zurück in die Todeszelle bringen. Snowe findet Denny mühelos, doch als sich die beiden treffen, machen sie eine überraschende Entdeckung: Sie haben beide das gleiche Schlangen-Tattoo auf der linken Schulter. Ein packender Thriller aus den USA, in dem sich die Grenzen zwischen Gut und Böse beständig verschieben.

Gedankenjäger, wieder einmal ein außergewöhnliches Werk des US-Autors Iain Levison.

— Callso

Schräg, aber gut geschrieben

— Meike_Dannenberg

wo gibt es eine längere Leseprobe von dir

— Finivonloren

Eine hochspannenden Mischung aus Thriller, Science-Fiction und Roadmovie mit Verschwörungstendenzen.

— JulesBarrois

Stöbern in Krimi & Thriller

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Klassischer Kriminalfall vor malerischer Kulisse.

Doreen_Klaus

Die Attentäterin

Top! Wieder ein klasse Silva, sehr nah an der Ralität. Der Schreibstil faszinier, man kann das Buch nicht mehr weglegen

wildflower369

Der Todesmeister

Toller Debütthriller, der mit Spannung und einem guten Schreibstil aufwartet.

Thrillerlady

Crimson Lake

Ein spannendes Buch der Hades-Reihe

Jonas1704

NEXX: Die Spur

Ein Thriller der durch seine Genialität aus des Masse hervor sticht

ViktoriaScarlett

Das Vermächtnis der Spione

Langatmig und langweilig

Jonas1704

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mindreader

    Gedankenjäger

    walli007

    29. January 2017 um 09:30

    Plötzlich bemerkt der Streifenpolizist Jared Snowe, dass er die Gedanken anderer Menschen hören kann. Das gibt es doch gar nicht, oder doch? Jedenfalls hilft es ihm, Fälle zu lösen. Er ist der neue Superbulle. Die Sache hat allerdings nicht nur gute Seiten, bei den Frauen weiß er nun sofort, dass er sowieso keine Chance hat. Als eine Bundesagentin mit ihm Kontakt aufnimmt, ist er schon beinahe nicht mehr erstaunt. Irgendwie ist man auf seine Fähigkeiten aufmerksam geworden und nun soll er einen entflohenen Sträfling aufspüren, um ihn zurück in die Todeszelle zu bugsieren. Aber wie konnte der Verurteilte überhaupt entkommen? Was bewirkt so eine Veränderung, die aus dem Nichts zu kommen scheint. Ungläubiges Staunen zunächst, Pläne, die Sache auszunutzen natürlich möglichst zum Guten. Doch schnell empfindet Jared auch, dass ihm die dauernde Berieselung mit fremden Gedanken, die oft nicht sehr schlau sind, auf die Nerven geht. Er fängt an, sich zurückzuziehen. Fast schon froh ist er als die Bundesbehörde in anfordert, dort braucht er seine Fähigkeit wenigstens nicht zu verbergen. Abgespeist wird er zwar bei der Frage, weshalb er die ihm zugeteilte Agentin nicht hören kann, aber sonst scheint er ein ehrenwerter Auftrag zu sein, einen Mörder zu fangen. Wie ein Erwachen wirkt die neue Fähigkeit des einfachen Polizisten Snowe. Nur langsam gewöhnt er sich an seine Veränderung. Und ebenso langsam setzt die Handlung ein. Doch langsam aber sicher gerät man als Leser in einen Bann. Je mehr man über die einzelnen Personen erfährt, desto mehr verändert sich der Eindruck, den man anfangs von ihnen hat. Jared Snowe wirkt wie ein treuer Staatsdiener, der unbestechlich seine Aufgaben erfüllt, der Mörder Brooks Denny so wie man sich einen Polizistenmörder eben vorstellt und die Agentin Terry Dyer scheint eine gute Führungskraft zu sein. Je weiter man liest, desto weniger sicher kann man sich sein, dass die Ausgangslage wirklich den Tatsachen entspricht. Nach und nach entdeckt man Verbindungen, die in die Vergangenheit führen. Was sich zu Beginn vielleicht etwas zäh zu entwickeln scheint, wird im Laufe der Lektüre mit jedem Kapitel spannender und haarsträubender. Vor dem Hintergrund des Wissens, dass bestimmte Strukturen in Ländern keine Grenzen zu kennen scheinen, bekommt das Ganze zudem einen nicht zu übersehenden Realitätsbezug. Wenn es auch hoffentlich wirklich nicht möglich ist, Gedanken zu lesen, so ist das System, das Auslöser der Fähigkeit sein könnte, wieder erkennbar. Mit seinem bis zu einem fulminanten Finale stetig ansteigenden Spannungsbogen und der kruden aber intelligenten Geschichte fesselt dieser Roman bis zur letzen Seite.

    Mehr
  • Ein Krimi mit Tempo, Drive und Unterhaltungswert

    Gedankenjäger

    Callso

    13. December 2016 um 13:25

    Iain Levison ist vielleicht nicht der beste Autor auf diesem Planeten, vielleicht aber einer der Interessantesten. In der Einordnung zeigt er sich für ganz unterschiedliche Romane verantwortlich. "Abserviert", "Tiburn" oder Hoffnung ist Gift" sind gleichwohl kleine Schätze im riesigen Bücherdschungel. Und auch sein neues Werk ist gut. Und außergewöhnlich. Was diese Bücher aber vor allen Dingen eint, ist der hohe Unterhaltungswert. Der US-Autor Levison hat mit "Gedankenjäger" einen rasanten Krimi abgeliefert. Ein ungewöhnliche, skurrile Story, hohes Tempo und jede Menege Spannung - die Gedankenjäger sorgen für einen kurzweiligen Lesespaß. Ein hochmotivierter Polizist, der plötzlich Gedanken seiner Mitmenschen lesen und deuten kann. Ein verurteilter Polizistenmörder, der das gleiche Phänomen hat. Und eine smarte Jägerin, die ihnen auf den Fersen ist. Tempo, Witz, Spannung und Action - ein Buch, bei dem man auch Lust auf die Verfilmung hätte... Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn ein komplette Auflösung der Story und der HIntergründe fehlen. Ich hätte auch gerne noch einige Seiten mehr von dem Krimi gelesen....

    Mehr
  • Eine gute Idee, eine große Chance leichtfertig vertan...

    Gedankenjäger

    hankhauser

    29. October 2016 um 18:45

    Ich habe diesem Buch einen Stern gegeben, aber auch nur weil ich es immerhin zu Ende gelesen habe. Ich habe mich sehr auf die Lektüre gefreut, weil das Buch im Radio besprochen wurde und mich reizte die Grundidee, leider wurde ich enttäuscht. Mir schwante schon Böses, als ich sah wie dünn das Buch ist und genauso dünn ist auch die Handlung. Das Ganze wirkt schlecht recherchiert, überhaupt nicht ausgefeilt und deshalb einfach nur haarsträubend, weil das Ende mehr Fragen aufwirft als sie zu beantworten. Das ist sehr frustrierend ohne Lust auf eine Fortsetzung zu machen. Das tut mir leid, eine positive Rezension zu schreiben macht natürlich mehr Spaß...

    Mehr
  • Leseprobe

    Gedankenjäger

    Finivonloren

    19. October 2016 um 20:25

    was ich bisher gelesen habe finde ich supi … und freue mich schon auf das weiterlesen 

  • Dunkel, grotesk, unwiderstehlich

    Gedankenjäger

    JulesBarrois

    08. September 2016 um 09:39

     Gedankenjäger - Iain Levison (Autor), Walter Goidinger (Übersetzer), 304 Seiten, Deuticke Verlag (22. August 2016), 19 €, ISBN-13: 978-3552063280  „Er war anders. Er war besonders. Er war Elite.“ (Seite 40) Dieser Gedanke ist für jeden direkt nach vollziehbar Denn Jared Snowe, ein Polizist aus Massachusetts hört die Gedanken anderer Menschen. Da tun sich doch fantastische Möglichkeiten auf. Denny Brooks, ein zum Tode verurteilter Polizistenmörder, hat ebenfalls diese Gabe. Aber zwischen beiden liegen Welten. Bis sie zusammentreffen. Denn die Agentin Agent Terry Dyers und ihr Chef Emmanuel wollen diese Gaben nutzen. So haben wir zwei Gedankenleser und eine dubiose kleine Regierungs-Instanz, die diese wieder unter ihre Kontrolle bringen muss. Welche Rolle spielt Sergeant Coffey? Wer wird die Jagd gewinnen? Mehr verrate ich nicht zu dieser hochspannenden Mischung aus Thriller, Science-Fiction und Roadmovie mit Verschwörungstendenzen. Ein kluger Roman wartet auf Sie, eine verschlungene Handlung, intelligent, überraschend, mit komischen Situationen und unerwarteten Wendungen. Und Charaktere, die Sie immer überraschen werden. Iain Levison zeigt in diesem Thriller eine erschreckende Vision von Amerika, ätzend, traurig und doch lustig. Vor allem prangert er Manipulationen und Überwachungen durch die höchsten Ebenen des Staates an. Vor allem finde ich neben den Thrillerqualitäten in diesem schon fast prophetischen Roman besonders interessant, wie Levison mit Sympathie von diesem Gedankenleser erzählt und wie sich sein Alltag durch diese geheimnisvolle Gabe des Gedankenlesens verändert. Gedanken lesen hilft ungemein. Kann aber gefährlich werden. Ist es nicht eine faszinierende Vorstellung, die Gedanken anderer Menschen lesen zu können? Zwischen Wahrheit und Lüge sofort zu unterscheiden? Alle Geheimnisse offen zu „sehen“?. Doch was wäre, wenn wir ständig unter dieser Gabe leben müssten? Keine Ruhepause für unseren Geist, vor allem weil wir die Gedanken anderer ungefiltert empfangen, von Banalitäten bis zu unter Umständen für uns wichtigen Informationen? Eigentlich eine grausige Vorstellung. Und das vermittelt dieses Buch. Wer Spannungsliteratur der intelligenteren Art liebt, der liegt mit diesem Buch genau richtig. Ein starkes Thema zwischen wirklichkeitsnaher Utopie und fast unglaublicher Realität mit Bravour von Iain Levison, dem Meister der Irreführung, umgesetzt. Großes Kompliment für Thema und Stil. Unbedingt lesen.   Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des Hanser Verlages https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/gedankenjaeger/978-3-552-06328-0/ Fragen Sie in Ihrer örtlichen Buchhandlung nach diesem Buch. Wenn Sie in meiner Gegend „Landkreis Merzig-Wadern“ leben, dann wenden Sie sich an die Rote Zora: http://www.rotezora.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks